Grafikkarten News

Wenn der Scalper Party feiert – Auch die Preise der Hardware-Broker schießen weiter durch die Decke | Insider

Dass oftmals die wahren Gewinner der aktuellen Misere auf dem Grafikkartenmark in der Kette zwischen dem Endkunden und dem Hersteller sitzen und nicht die Hersteller order Chip-Produzenten die großen Abräumer sind, ist sicher nicht neu, aber es ist immer wieder verblüffend (und ärgerlich) zu sehen, mit wie viel Selbstverständnis die Zwischenhändler ihre Aufschläge generieren. Wir kennen das ja: Leere Regale, horrende Preise, lange Wartelisten und noch längere Gesichter beim genervten Endkunden.

Und doch tauchen immer wieder einmal einige wenige Exemplare der heißbegehrten Grafikhardware auf diversen Handelsplattformen auf oder es gibt vereinzelt sogar Fertig-PCs mit bereits verbauten Grafikkarten zu kaufen. Doch wo kommen diese Bestände her, wenn selbst die offiziellen Distributoren der Grafikkartenhersteller abwinken und trocken liegen? Es gibt, darüber hatte ich ja bereits geschrieben, auch eine Art Paralleluniversum des normalen Großhandels, wo ganz legal Lücken gefüllt und Bestände den Eigentümer wechseln, ohne dass die herkömmlichen Vetriebs- und Handelswege genutzt werden.

© 2021 igorsLAB

Zur Erinnerung: Das Prinzip und Geschäftsfeld der sogenannten Hardware-Broker ist ja noch nicht einmal neu. Kannte man solche Dienstleister vor Jahren eigentlich nur im Zusammenhang mit der Auflösung größerer, gebrauchter  Hardwarebestände weltweit agierender Unternehmen wie z.B. HP oder Dell, so nutzen diese Dienstleister mittlerweile die eigene Infrastruktur und den Kundenbestand vermehrt dazu, neue Hardware aufzuspüren, zu vermitteln und am Ende auch verbindlich zu liefern.

Mir wurde gestern mal wieder eine Liste zugespielt, die die Ergebnisse einer Anfrage speziell nach Grafikkarten wiederspiegelt und die aktuelle Preise und Verfügbarkeiten dieser Plattform recht eindrucksvoll aufzeigt. Die geringen Zahlen der Einheiten sind insofern erschreckend, als dass es sich auch hier um einen größeren Zwischenanbieter handelt, dessen „Sonderangebot“ als „Quick Offer“ nur ganz knapp unter dem liegt, was der Endkunde aktuell in den Preissuchmaschinen als günstigstes Angebot findet. Da bleiben am Ende auch nur wenige Euro Spanne, allerdings bieten diese Broker Liefersicherheit und sehr enge Zeiträume für die Beschaffung der Hardware an.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Preise und Stückzahlen für EOL-Karten wie die angebotenen 70 Stück einer ominösen XFX Radeon RX 580 GTX XXX Edition 8GB, für die nicht mal eine EAN verfügbar ist (European Article Number) und die sich damit auch nicht eindeutig identifizieren lässt. Es gibt nur ein als GTS als registriertes Modell und es bleibt somit offen, ob hier ein Tippfehler vorliegt, oder eine nicht identifizierbare Karte angeboten wird, deren Herkunft ebenfalls fraglich sein könnte. Doch normalerweise irren solche Quellen nicht. Für die Nachverfolgung so einer EAN kann man z.B. die Webseite EAN-Suche nutzen (https://www.ean-suche.de/)

QUICK OFFER – VGA!
ETA 3-5 days / TP welcome!

4x ASROCK Radeon RX 6700XT Phantom Gaming 12G OC 12GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4710483934209 | MPN 90-GA2EZZ-00UANF
PRICE 973,00 €

4x Gigabyte Radeon RX 6700 XT Gaming OC 12 GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4719331308612 | MPN GV-R67XTGAMING OC-12
PRICE 915,00 €

4x MSI GeForce RTX 3060 GAMING X Trio 12GB GDDR6 (LHR)
EAN 4719072793807 | MPN V390-081R
PRICE 723,00 €

5x ZOTAC GeForce RTX 3060Ti Twin Edge OC 8GB GDDR6X  (LHR)
EAN 4895173623462 | MPN ZT-A30610H-10MLHR
PRICE 785,00 €

7x PNY GeForce RTX 3070 Gaming REVEL EPIC-X RGB 8GB GDDR6 (LHR)
EAN 0751492647722 | MPN VCG30708LTFXPPB
PRICE 940,00 €

7x ASROCK Radeon RX 6700 XT Challenger OC 12G OC 12GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4710483934193 | MPN 90-GA2KZZ-00UANF
PRICE 940,00 €

8x ZOTAC GAMING GeForce RTX 3070 Twin Edge OC WHITE 8 GB GDDR6 (LHR)
EAN 4895173623448 | MPN ZT-A30700J-10PLHR
PRICE 975,00 €

9x ZOTAC GeForce RTX 3060Ti Twin Edge 8GB GDDR6X  (LHR)
EAN 4895173623455 | MPN ZT-A30610E-10MLHR
PRICE 765,00 €

14x ZOTAC GeForce RTX 3060 Twin Edge OC 12GB GDDR6 (LHR)
EAN 4895173622830 | MPN ZT-A30600H-10M
PRICE 660,00 €

15x Sapphire TOXIC Radeon RX 6900 XT LE Gaming OC 16GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4895106290587 | MPN 11308-06-20G
PRICE 1465,00 €

16x ASUS Radeon RX 6600 XT Dual OC 8GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4711081332794 | MPN 90YV0GN1-M0NA00
PRICE 639,00 €

18x Gigabyte GeForce RTX 3090 TURBO 24GB GDDR6X (Non-LHR)
EAN 4719331307714 | MPN GV-N3090TURBO-24GD
PRICE 2799,00 €

20x INNO3D GeForce RTX3060 Twin X2 OC12GB GDDR6 (LHR)
EAN 4895223102084 | MPN N3060212D6X11902120H
PRICE 655,00 €

20x INNO3D GeForce RTX3060Ti iChill X3 RED 8GB GDDR6 (LHR)
EAN 4895223102060 | MPN C306T308D6X1671VA39H
PRICE 765,00 €

20x ZOTAC GAMING GeForce GTX 1650 OC 4GB GDDR5 (Non-LHR)
EAN 4895173621727 | MPN ZT-T16520F-10L
PRICE 339,00 €

20x Gigabyte GeForce RTX 3060Ti EAGLE OC 8GB GDDR6 rev. 2.0 (LHR)
EAN 4719331308575 | MPN GV-N306TEAGLEOC-8GD2
PRICE 789,00 €

25x XFX Radeon RX 6700 XT QICK319 BLACK GAMING 16 GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN Kein EAN | MPN RX-67XTYPBDP
PRICE 899,00 €

26x Gainward GeForce RTX 3060Ti Ghost 8GB GDDR6 (LHR)
EAN 4710562242270 | MPN 471056224-2270
PRICE 765,00 €

26x Asus GeForce RX 6700 XT ROG STRIX Gaming OC 12 GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4711081119227 | MPN 90YV0G81-M0NA00
PRICE 985,00 €

28x ZOTAC GeForce RTX 3060Ti AMP WHITE 8GB GDDR6X  (LHR)
EAN 4895173624216 | MPN ZT-A30610F-10PLHR
PRICE 799,00 €

29x INNO3D GeForce GTX 1050Ti Twin X2 4GB GDDR5 (Non-LHR)
EAN Kein EAN | MPN N105K-2DDV-M5CM
PRICE 279,00 €

30x Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC 16 GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4025654025121 | MPN GV-R69XTGAMING OC-16
PRICE 1425,00 €

33x Powercolor Radeon RX 6600XT Hellhound 8GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4713436173502 | MPN 6600XT 8GBD6-3DHL/OC
PRICE 628,00 €

37x PNY GeForce RTX 3060 REVEL Gaming EPIC-X RGB 12GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 0751492643953 | MPN VCG306012SFXPPB
PRICE 892,00 €

40x PowerColor Radeon RX 580 Red Devil 8GB GDDR5 (Non-LHR)
EAN 4715409188957 | MPN 580 8GD5-3DH/OC
PRICE 525,00 €

46x INNO3D GeForce RTX 2060 Twin X2 6GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN Kein EAN | MPN N20602-06D6-1710VA15
PRICE 555,00 €

50x Sapphire PULSE RX 580 8GB GDDR5 warranty 6 months (Non-LHR)
EAN 4895106281905 | MPN 11265-05-20G RMA6M
PRICE 565,00 €

70x XFX Radeon RX 580 GTX XXX Edition 8GB GDDR5 (Non-LHR)
EAN Kein EAN | MPN RX-580P8DFD6
PRICE 587,00 €

93x EVGA GeForce GTX 1650 SC ULTRA GAMING 4GB GDDR6 (Non-LHR)
EAN 4250812436559 | MPN 04G-P4-1257-KR
PRICE 339,00 €

100x Manli GeForce GTX 1050Ti 4GB GDDR5 (Non-LHR)
EAN 4897006077220 | MPN N4521050TIF3702
PRICE 269,00 €

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

2,007 Kommentare 613 Likes

Tja, hilft nichts. Wenn man solche Preise, in Zukunft nicht mehr sehen möchte, sollte man keine neue HW (wenns nicht nötig ist) kaufen.

Antwort 4 Likes

DrWandel

Mitglied

38 Kommentare 38 Likes

Da sind die Top-Karten ja eher ein "Schnäppchen": Bei der 6700XT werden fast 100% Aufschlag auf die UVP verlangt, aber bei der 6900XT nur ca. 50%. So langsam beginnen die Preise bei den Grafikkarten so verrückt zu werden wie bei den RAMs, und ich frage mich, ob dann auch mal eine Zeit des Überangebots kommen wird mit Preisen deutlich unterhalb der UVP. Man stelle sich mal vor, das gäbe es in dieser Größe auch bei Autos, wo dann aufgrund des Halbleiterherstellungs- und Lieferproblems auf einmal 50% Aufschlag auf Neuwagen verlangt werden...

Antwort 1 Like

ApolloX

Urgestein

704 Kommentare 334 Likes

Ja, umso vermeintlich günstiger eine Karte sein sollte, desto relativ überteuerter ist sie.

Antwort 4 Likes

D
Deridex

Urgestein

1,799 Kommentare 582 Likes

Ich sehe das ähnlich wie Case39: Ich glaube dieses Geschaftsmodel funktioniert nur, wenn das auch jemand zu diesen Preisen kauft.

Antwort 7 Likes

S
Staarfury

Mitglied

87 Kommentare 80 Likes

So lange mit den Dingern Strom in Geld und Klimaerwärmung verwandelt werden kann, wird das nicht wieder besser.

Aber ich sehe keine Anzeichen darauf, dass der Irrsinn wieder besser wird. Seit nunmehr 13 Jahren werden Billionen in die Wirtschaft gespült, und das führt zu einer massiven Inflation - nicht in der Einkaufstüte im Supermarkt, aber bei Spekulationsobjekten aller Art (Aktien, Immobilien, Kryptowährungen, Kunst, NFTs, etc.)
Wer Geld hat, investiert irgendwo, und weil alle investieren (und fleissig neues Geld erschaffen wird) werden die Kurse weiter aufgepumpt...

Antwort 1 Like

tochan01

Neuling

6 Kommentare 4 Likes

... und ich hab mit schmalen Augen kurz nach relase eine 6600XT für 460€ bestellt für mein Aracade cabibet. Ist ja heute ein Schnäppchen. Die 3090 FE im "Mainframe" für 1599€ ist ja quasi geschenkt. Hätte ich nicht vermutet einmal dermaßen hohe Preise für Hardware auf den Tisch zu legen und es gibt nur eine Richtung zur Zeit... Weihnachtsgeschäfft steht auch vor der Tür. Mein beileid an alle die jetzt Upgrade müssen.

Kaum zu glauben aber den Vorgänger meiner 3090, einen 2080 (nonti) hatte man seinerzeit in einem Aktion für unter 500€ bekommen. Dafür gibt es zur Zeit gerade mal die "Holzklasse" der aktuellen Gens... schon wahnsinnig.

Antwort 1 Like

Megaone

Veteran

495 Kommentare 394 Likes

Naja, so irrsinnig ist das alles nicht. Eine 6900XT für 1450 Euro ist zwar herb, wenn man die UVP im Kopf hat, aber eine vernünftige 2080 TI lag vor Jahren schon um die 1250,00 Euro und meine 7990 kostete bei erscheinen 2012/2013 ca. 1299.00 Euro.

Das wahre Drama spielt sich doch in der Mittelklasse ab. Hier gibt es weder Neu noch Gebraucht was zu akzeptablen Preisen. Auch die Preise bei CPU`s und guten Mainboards sind doch ziemlich eskaliert.

Antwort 2 Likes

LurkingInShadows

Veteran

496 Kommentare 151 Likes

Solln sies machen wie:

a) Mercedes: Baut ein was an bestellten Extras da ist, zieht den Rest vom Preis ab und gibt n bisschen "Tut sorry" Rabatt (oder man storniert)

b) Porsche: Baut Dummy-Chips ein, die irgendwann ersetzt werden => Wird meist ne größere Aktion wenn zB das komplette Armaturenbrett raus muss

c) Peugeot: Hab ich schon mal gebracht, aber die haben die digital-Displays bei den unteren bis mittleren Preisklassen wieder rausgeschmissen und bauen wieder analoge ein.

d) Meisten anderen: Lassen Schichten ausfallen; zB. Opel in Wien: Vor zwei(?) Wochen Stilllegung/Kurzarbeit bis Jahresende

Grundsätzlich: Teure Bestellungen bevorzugt (Marge gibts ja nicht nur aufs Auto, sondern auch auf jedes Extra....)
Rabatte gekürzt

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Solange Mining mit einer RTX 3090 pro Tag 8$ "generiert" und selbst noch eine RTX 3060 LHR mit DualMining 3,50$ macht werden die Preise keinen Millimeter nach unten und die Verfügbarkeit keinen Millimeter nach oben gehen. Die ETH Erlöse müssten mindestens um die Hälfte sinken, damit Miner nicht alles zur doppelten UVP wegkaufen und für einen Selloff müssten die Erlöse sich schon vierteln.

Einzige Hoffnung der Gamer sind die neuen Antminer E9, die minen ETH 3x so effizient wie Grafikkarten und ein einziger Antminer E9 leistet so viel wie 25x RTX 3090 Grafikkarten.

Scalper sind nur Opportunisten, die primär den Minern das Leben schwer machen. Miner sind die Ursache und Scalper die Folge, ohne die Miner verschwinden die Scalper von selbst.

Antwort 7 Likes

Klicke zum Ausklappem
g
gadgetfreak

Mitglied

28 Kommentare 12 Likes

Der Antminer ist "leider" nur 2,3x so effizient wie die besten GPUs (3000MH/s bei 2556W = 1200MH/W - 3060Ti oder 3070 62MH/s bei 120W = 520MH/W) und bei der "drohenden" ETH 2.0 Umstellung werden wohl die wenigsten soviel in etwas investieren was danach quasi null Wert hat! Die GPUs wird man, selbst wenn der Markt sich beruhigen sollte, für 400-500€/Stk. verkaufen können (3060Ti/3070).

Ich sehe als einzigen Ausweg ein sehr stark ansteigendes Angebot an GPUs in sehr kurzer Zeit...

Antwort Gefällt mir

s
scotch

Mitglied

65 Kommentare 44 Likes

Dazu müsste dieser Antminer aber auch in unendlichen Stückzahlen zur Verfügung stehen. Du hast vollkommen recht, solange mit Grafikkarten gewinn beim Minen gemacht wird werden diese vom Markt Richtung Minig-Rig verschwinden, zusätzlich zu spezieller Mining Hardware.
Mining muss Weltweit ein Ende finden. Nur wie will man das erreichen? Um so mehr "Werte" in form vom Cryptowährung es gibt um so kleiner wird die Chance das das je wieder aufhört.

Antwort 1 Like

l
lablaka

Mitglied

22 Kommentare 6 Likes

Das Geschäftsmodell von Bitmain ist nicht der reine Hardwareverkauf.

Erst massig Antminer produzieren, während der fetten Profitabilität selbst minen, dann gegen Ende des Bullruns nach und nach den Markt bedienen.

Der Kunde erreicht am Ende meist schon ROI, aber verdient sich nicht dumm und dämlich. Wer rechtzeitig minen will, kauft GPUs. Wobei mir nicht klar ist, wer die zu den genannten Brokerpreisen kaufen soll, ROI never.

Antwort Gefällt mir

M
Morgrain

Veteran

124 Kommentare 82 Likes

Die Turbo :ROFLMAO:

Die Blowergurke mit einem Fan kostet einfach mal fast das doppelte der angeblichen Referenz-UVP. Ach komm, was soll ich dazu noch sagen. Die ganze Industrie inkl. Händler & Broker gehört gecrashed. Ich habe da kein Mitleid mehr mit. Die Preise sind einfach nur noch unverschämt und sind in keinster Weise gerechtfertigt (Produktion, Lagerung, Transport) - da kann man ein paar Prozent Aufschläge rechtfertigen, aber mittlerweile sind wir bei solchen vielfachen Steigerungen angekommen, dass man einfach nur noch den Kopf schütteln muss.

Wenn der nette Kevin um die Ecke seine Karte eben ka*kendreißt für 200% Aufschlag bei E-Bay reinstellt und die dort wegen Nachfrage/Kartenmangel verkauft bekommt ist das das eine, wenn aber durchgehend die Shops/Zwischenhändler mittlerweile mit-scalpen, ist das etwas anderes.

Wenn ich da auch noch an so Geschichten denke, wo Elektronikhändler bei Release und auch nachher noch dabei erwischt wurden, Inventar aus ihrem Geschäft privat auf Ebay und sonstigen Portalen für x-fach teurer zu verkloppen.... da kriegt doch der vernunftbegabte Mensch nurnoch den K*tzreiz.

Was bin ich froh, meine 3090 letztes Jahr für knapp über UVP gekauft zu haben - und damals hatte ich noch mit mir gehadert nach dem Motto: Ernsthaft? soviel Geld? Das ist das niemals wert" - heute würde ich das doppelte zahlen. Lächerlich. Einfach nur lächerlich.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Das hatte auch Lisa Su angedeutet, man setzt vor allem und im Absatz auf hochpreisige Produkte, wenn man diese dann in der Kette weniger verteuern lässt (also ggf. mit niedriger UVP), dann werden diese eher gekauft als gleichteure Highend "Mittel" Klassenmodelle die derzeit durch die Preisgestaltung im Markt massiv überteuert sind (je niedriger die UVP um so höher die Aufschläge). Ist ja logisch. Das ist also Absicht. Man kann sogar unterstellen, dass die Knappheit dabei erwünscht ist und die Lieferbarkeit eher teurer Produkte, weil es dann mehr Argumente gibt diese zu kaufen. An einer 6900xt verdient AMD deutlich mehr, als einer 6600xt.

AMD hat seit dieser Andeutung jedenfalls bei mir, sein Saubermannimage abgelegt.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Das ist so nicht korrekt, der Antminer verbraucht 2,6Kw bei 3GH/s, aber das ist schon der Endverbrauch aus der Steckdose. Eine RTX 3090 verbraucht für 120Mh/s 300w auf der 12v Rail und diese Leistung muss erstmal durchs Netzteil gewandelt werden, bei 90% Effizienz sind wir schon bei 330w aus der Steckdose und da kommt noch der Verbrauch für CPU, Board und Lüfter dazu.

Ich bin davon überzeugt, dass mit besserer Verfügbarkeit der Antminer E9 ETH Mining sehr zügig an Profitabilität verlieren wird, ich denke mal Q1 2022 wird es immens nach unten gehen.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung