Grafikkarten News VGA

Warum die GeForce RTX 3080 Founders Edition zum Start am 17.09.2020 doch etwas knapp werden könnte. Vorrübergehend.

Die Nachfrage nach der Founders Edition der GeForce RTX 3080 dürfte immens sein, denn bei einer kolportierten Leistung oberhalb einer alten “T-Rex”, also der Titan RTX, für 699 Euro UVP dürfte schnell die Gier das Gehirn auffressen. Kaufrausch im grünen Blutrausch? Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Jedenfalls platzten die Säcke mit den Vorbestellungen schon aus allen Nähten. Und dann ging da gestern durch die Medien, dass die Karte knapp werden wird. Als Gründe spekulierte man über Samsung und Probleme, fehlende Wafer sowie diverse andere mögliche Ursachen.

Dabei ist der Hauptgrund recht einfach erklärt. Wer meinen Artikeln (oder Videos) regelmäßig folgt und auch mal zwischen den Zeilen liest, der sollte sich eigentlich bestätigt führen und doch etwas entspannter zurücklehnen können. Natürlich kann auch bei Samsung die Säge (noch) etwas klemmen, aber speziell für die FE gibt es einen anderen Grund. Und der hieß und heißt nun einmal Kühler. Ich schrieb ja unter anderem auch im Artikel “NVIDIA Ampere mit heißem Speicher und selbst die Boardpartner tappen noch im Dunkeln” bereits über Jensens neues Glühwürmchen.

Mehrere Quellen haben mir allerdings auch bestätigt, dass AVC als Kühlerhersteller für NVIDIAs neues Flaggschiff erst im August (!) mit der eigentlichen Massenproduktion der neuen Kühler beginnen konnte. Und nun können wir ja selbst nachrechnen…  Natürlich kann man die darunterliegenden Platinen bis zur Hochzeit, also der Vereinigung mit dem Kühler, über die Prozesse von der SMT-Bestückung bis hin zum Reflow, sowie die Manual Insertion einschließlich des abschließenden Wellenlötbades und der Reinigung, bereits ordentlich vorproduzieren und puffern, aber selbst große Fertiger schaffen in der Woche kaum mehr als 200.000 Grafikkarten dieses Kalibers, wohl eher weniger.

Somit verbleiben zwischen dem Produktionsstart der Kühler und dem 17.09.2020 eigentlich nur maximal 6 bis 7 Wochen einschließlich der ganzen Logistik, was diese Founder Edition natürlich durchaus knapp werden lassen könne, bis NVIDIA da mit der Produktion aufholen kann. Eine schnelle Marktsättigung durch die Boardpartner ist auch nicht zu erwarten, denn die stehen ja vor ähnlichen Problemen, weil auch das finale BIOS ewig und drei Tage nicht kam und man bis gestern auch noch keine echten Treiber hatte.

Taiwanesisches Englisch zum Thema liest sich dann so: “…It could be more, but a shortage looks different. Allocation problems and distribution struggles between individual AICs, but no real idleness. Of course we would like to sell more at the beginning…”. Ich bin so fair und lasse die Quelle namentlich im Hintergrund, das gehört sich einfach so. Aber es ist der Grundtenor, der nicht nur aus einer Quelle stammt, sondern auch exemplarisch für den Rest gesehen werden dürfte. Samsung und fehlende Wafer habe ich allerdings nirgendwo heraushören können, aber vielleicht wissen andere ja mehr. Nur will ich hier nicht auch noch mit herumspekulieren, das schafft nur unnütze Panik á la 12-Pin und schadet im Nichtfall dem eigenen Image.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

This website is using cookies to improve the user-friendliness. You agree by using the website further. Privacy policy