Grafikkarten News VGA

Turing reloaded als Lückenfüller? Mehrere Boardpartner produzieren wieder GeForce RTX 2060

Nachdem ich ja schon über die Engpässe bei den Grafikkarten berichtet hatte, machte jetzt ein Gerücht die Runde, dass NVIDIA wohl wieder die älteren Turing-Einsteiger-Chips aufleben lassen will. Diese liefen (und laufen offensichtlich auch wieder) in TSMCs altem 12-nm-Node, der genügend freie Kapazitäten bieten soll, um kostengünstig und schnell reagieren zu können. Umfragen unter den mir gewogenen Boardpartnern haben ergeben, dass NVIDIA wohl alle Firmen beliefern wird und nicht nur einige wenige ausgewählte. Dabei sollen die Stückzahlen interessant genug für eine Massenproduktion, jedoch nicht allzu hoch sein.

So gesehen, ergibt eine wiederbelebte GeForce RTX 2060 durchaus noch einen Sinn, denn sie wird weder eine noch kommende GeForce RTX 3050 Ti oder 3060 kannibalisieren, noch wird sie mit dem eher kleinen Speicherausbau von 6 GB das vorhandene und ebenfalls knappe Speicherbudget übermäßig belasten. Meldungen, es sollen auch GeForce RTX 2060 Super geliefert werden, sind laut Auskunft der Befragten allerdings definitiv falsch. Es soll nur die originale, ungesuperte RTX 2060 lieferbar sein, mehr nicht.

Dass man diesen Chip später umlabelt und unterhalb des aktuellen Portfolios wieder mit in die neue Nomenklatur einsortiert, sollte laut der Boardpartner jedoch nur ein Gerücht bleiben. Die Lieferung der Chips hingegen sollte als bestätigt angesehen werden können.

Quelle: eigene

Kommentar

Lade neue Kommentare

M
MoGas

Mitglied

22 Kommentare 12 Likes

Verzweifelte Maßnahmen...

Antwort 1 Like

Karma

Mitglied

96 Kommentare 57 Likes

Tolle Sache, wenn die Preise dann auch zur Leistung (und dem UVP) der aktuellen Generation angepasst werden. Dann sollten solche 2060-Karten unter 250 Euro kosten für unter 250 Euro im Handel erwerbbar sein.
Ich muss selbst gerade lachen. Tatsächlich werden die wahrscheinlich deutlich über dem alten UVP von $349 liegen, wenn sie denn überhaupt in den Einzelhandel gelangen. Vermutlich ist die Produktion primär für Computerhersteller gedacht, damit die bezahlbare Systeme produzieren können.

Antwort 2 Likes

c
cunhell

Veteran

319 Kommentare 292 Likes

@Karma
Sieh Dir die Preise für die RX5600XT an. Selbst wenn der UVP unter 300€ liegen sollte, was ich nicht glaube, wird der Straßenpreis deutlich höher liegen. Selbst die 5500XT kostet jetzt deutlich über 200€ wenn man 8GB und eine vernünftige Kühlung haben will.

Ich hoffe immer noch, dass meine alte R9-280 durchhält bis die Preise irgendwie wieder normaler werden. Beim Zocken läuft die quasi immer auf Vollast mit entsprechenden Temps.

Cunhell

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

743 Kommentare 619 Likes

Für wann sind denn die neuen RTX4000er angesetzt? :)

Antwort 4 Likes

m
maxw3ll

Neuling

2 Kommentare 1 Likes

mal sehen ob der preis überzeugen wird. (facepalm)

Antwort 1 Like

c
cunhell

Veteran

319 Kommentare 292 Likes

Kommt darauf an, von welcher Warte aus gesehen. Kunde oder Hersteller/Verkäufer ;-)

Cunhell

Antwort 1 Like

I
Irolas

Mitglied

17 Kommentare 8 Likes

Na ja, nachdem sich Intel ja entschieden hat, die GPUs auch in ihren neuen Enthusiast-NUCs zu verbauen, besteht wohl durchaus bedarf. Wobei da gerade für das Spielen eine 3060Ti besser gewesen wäre. Aber auch die Kernanzahl in dem Ding ist mit nur vier auch etwas gering.

Antwort Gefällt mir

v
vonXanten

Urgestein

712 Kommentare 276 Likes

Hab auch noch ein paar alte Grafikkarten rumliegen ;)
Die Hütte muss ganz schön brennen um so etwas zu machen oder alternativ die Dollarzeichen in den Augen... 🤑

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

248 Kommentare 236 Likes

Wenn TSMC auf dem 12 Node aktuell genug Kapazitäten hat wieso nicht.

Die Nachfrage wird extrem hoch sein, aktuell sind keine Karten Lieferbar unter 300 € und viele Leute spielen noch in FHD da tuts die Karte allemal.

Die Ware wird schon verkauft sei, wenn bei TSMC noch die Belichtung läuft. Nvidia könnte auch noch andere 20xx Karten im 12 nm bei TSMC fertigen lassen. Wollen sie wohl nicht. Die anderen Turing Karten basieren ja auch auf dem 12 nm bei TSMC

Ich habe die Woche mal meine alten Grakas getestet ob die noch funktionieren. Nicht das die Vega 56 abraucht, dann siehste alt aus.
Fury und 7970 funktionieren noch :)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,888 Kommentare 13,609 Likes

Bei meiner FuryX ist die Dreckspumpe hin, die fiept mittlerweile wie eine geprügelte Ratte auf Extasy. Die Karte selbst geht noch, nur der RAM ist bissl mau.

Antwort 4 Likes

M
McFly_76

Veteran

376 Kommentare 129 Likes

Aber das ist ein Widerspruch in sich 🧐
Zuerst jammern die Hersteller dass die Produktion wegen Materialmangel schwierig ist und die Preise gehen nach oben.

Am 20.01.2021 lesen wir https://www.igorslab.de/weitere-det...en-so-schwer-zu-kaufen-und-herzustellen-sind/

Jetzt, wo eine GTX 1660 so viel kostet wie die RTX 2060 6G im Oktober 2020 ( ab 279 € ) kommt die Meldung dass es doch genug Kapazität gibt und die Boardpartner die Turing Grafikkarte als Lückenfüller produzieren können ? 🤣

Definition "RTX 2060 als Lückenfüller": Preise zwischen 400 - 650 €

Antwort 2 Likes

D
Denniss

Urgestein

1,191 Kommentare 359 Likes

Dann könnte AMD ja Polaris auch nochmal auflegen lassen, dann aber in 12nm wie bei der RX590. Das hatte sowieso immer gefehlt, RX570XT+RX580XT mit geringerem Stromverbrauch dank 12nm.
DAs wäre dann was für diejenigen die eine Grafikkarte unbedingt brauchen aber nicht die Mondpreise für aktuelle Karten zahlen können

Antwort 1 Like

M
MyRunner

Veteran

317 Kommentare 100 Likes

@McFly_76 Kenn mich da nicht aus. Kann es sein, dass fuer die alten Karten noch genug Komponenten auf Lager liegen, die bisher nicht verbaut wurden und jetzt halt noch versilbert werden. Ich hab keine Ahnung, wieviele "Gleichteile" zwischen der 2xxx und 3xxx Version vorhanden sind.

Antwort Gefällt mir

M
Macces

Mitglied

22 Kommentare 13 Likes

Ich habe ein wenig das Gefühl hier wird versucht, über die nicht vorhandene aktuelle Generation, für die alte Generation noch möglichst viel Geld abzugrasen.

Ich hoffe auch das meine auf RX580 umgeflashte RX480 noch eine Weile durchhält und ich dann für einen humanen Preis im Sommer etwas neues bekomme.
Oder ich gewinne die XFX aus dem Gewinnspiel 😃.

Antwort 1 Like

D
Deridex

Urgestein

2,063 Kommentare 763 Likes

@Igor Wallossek
Danke für das Bild in meinem Kopf:ROFLMAO:

Antwort 2 Likes

McDexter

Mitglied

54 Kommentare 19 Likes

Bis es die Grafikkarten zu denn angeblichen UVP Preisen gibt, steht schon die neue GPU Generation vor der Tür.

Habe heute eine RTX 3070 für 1179 Euro gesehen. Das ist nur noch zum Kopfschütteln.

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

712 Kommentare 276 Likes

Ich weiß zwar wie eine Ratte fiept, aber das als Kopfkino....

Umbau auf einen anderen Kühler wäre auch eine Option, schade um die Fury...

Und die Preise sind schon nicht mehr auf dem Mond, die sind schon ein Stückchen weiter ;)
Suche im Moment nicht nach Karten, will ich mir nicht leisten! Aber so denken die wenigsten, sieht man ja anhand der kurzen Verfügbarkeit in den Shops.

Antwort 1 Like

c
cunhell

Veteran

319 Kommentare 292 Likes

@Igor
Das mit der Fury ist wirklich schade.

@vonXanten
Ich glaube, viele wollen die Preise nicht zahlen so lange sie nicht dazu gezwungen sind, weil z.B. die aktuelle Karte abgeraucht ist.
Ich kämpfe zur Zeit mit fps unter 30 rum. Meine alte Karte bringt nicht mehr, aber es geht halt irgendwie. Ich hoffe nur, dass sie nicht das Zeitliche segnet. So denken sicher viele.
Das Problem ist aus meiner Sicht eher, dass die Paar, die nicht auf die Kohle achten wollen/müssen, schon reichen, um alles wegzukaufen, weil nix da ist, was man kaufen könnte.

Cunhell

Antwort 2 Likes

C
Candyman2211

Mitglied

16 Kommentare 2 Likes

Ich beschließe hiermit, dass die 1060 Strix noch solange reicht, bis mir was neues zufliegt oder die Blauen den Grünen / Roten Paroli bieten^^

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung