News Prozessor

Ryzen-Nachlese, Nachtest und Nachfrage – der Tag nach dem Launch

Da ich gestern noch einen Ryzen 9 5950X zugeschickt bekam, der ebenfalls über zwei Dies verfügt, habe ich diesen, quasi über Nacht, ebenfalls durch alle Benchmarks gejagt. Das Problem mit den beiden CCDs ist in Shadow of the Tomb Raider nicht aufgetreten, so dass man hier wohl eher von einem CPU-spezifischen Problem des Samples ausgehen muss. Was sich jedoch bestätigt hat, ist der eklatante Einbruch unter Ultra-HD in Far Cry New Dawn, der mit allen AMD-CPUs auftritt.

Allerdings benötigt man schon eine übertaktete GeForce RTX  3090, um dieses Verhalten überhaupt zu bemerken. Eine schwächere Karte, wie z.B. eine GeForce RTX 2080 Super oder 2080 Ti,  schiebt das GPU-Limit soweit nach unten, dass dieser Knick gar nicht auffällt. Zusammen mit dem Ryzen 7 5800X wird es zeitnah ein Update geben, um die beiden noch fehlenden CPUs mit in die Ergebnisse ausnehmen zu können. Darüber hinaus plane ich viele Specials rund um den neuen Ryzen, die andere Details beleuchten sollen.

Von einem Paperlaunch sprechen zu wollen, wäre eigentlich unehrenhaft. Das, was dort gestern an Stückzahlen verlauft worden sein soll, wenn man den befragten Händlern glaubt, soll deutlich überdurchschnittlich gewesen sein und man warte bereits auf die erste Nachlieferung. Der übliche Effekt, dass gewinnsüchtige Scalper ihre Beute auf eBay anbieten, war auch gestern Abend zu erkennen, aber sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit auf ihren Hamsterkäufen sitzenbleiben. Prozessoren sind allerdings wie Klopapier und Nudeln: man kann sie zwar ewig lagern und liegen lassen, eine Wertsteigerung ist aber auf Dauer ausgeschlossen. Viel Spaß damit.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter