Ankündigungen Grafikkarten MorePowerTool News RBE Download DE

RED BIOS EDITOR und MorePowerTool für Polaris, Navi und Big Navi – MPT 1.3.18 | Update

4. BIOS Flashen

Jetzt kommt der letzte und doch nicht minder wichtige Schritt, nämlich das Flashen des neu erstellten BIOSes zurück auf unsere Karte. Das ist notwendig, da der Adrenaline Treiber seit 2020 die Ausführung der in der Registry hinterlegten SPPT extrem einschränkt. Wer da z.B. das PowerLimit, den Takt oder aber Spannungen zu hoch ansetzt, wird mit einem nicht mehr anhebbaren GPU-Takt von 300 MHz abgestraft. Um diese absichtlich eingebaute Hürde zu umgehen, helfen nur die fest im BIOS hinterlegten PowerPlayTables.

Auch wenn die Checksumme stimmt, benötigt man trotzdem auf dem normalen Weg ein signiertes BIOS. Da der RBE dies, auch aus rechtlichen Gründen, nicht bieten kann, müssen wir ein Flash-Tool nutzen, das diese Signatur ignoriert bzw. deren Test nicht durchführt. Darüber hinaus muss die betreffende Grafikkarte auch technisch unterstützt werden. Aktuell lassen sich nur die Radeon RX 5700 und die RX 5700 XT(X) problemlis mit dem hier verlinkten Tool aus dem WWW flashen. Für die RX 5600 XT müsste dieses Flash-Tool noch angepasst werden. Die Radeon RX 5500 XT ist auch hier leider noch komplett außen vor.

Das unten verlinkte Flash-Tool müsst Ihr herunterladen. Danach startet ihr das Kommandozeilen-Fenster mit “cmd” als Administrator. Sonst geht es nicht. Danach wechselt Ihr in das Verzeichnis, in dem sich das Flash-Tool und sinnvollerweise auch die neue BIOS-Datei befinden. Um überhaupt flashen zu können, müssen wir zunächst der ROM entsperren. Das geschieht, wei abgebildet, mit dem Aufruf-Parameter “-unlockrom” und dem Adapter (hier ist die erste gefundene Grafikkarte z.B. “0”).

Danach rufen wir das Flash-Tool mit den passenden Parametern erneut auf und starten den Flash-Vorgang. Achtung! Das Umflashen geschieht auf eigene Gefahr und kann bei unsachgemäßer Durchführung oder Unterbrechnungen während des Vorgangs zu einem gebrickten BIOS-führen. In diesem Fall hilft dann nur noch eine zweite, zusätzlich betriebene Grafikkarte weiter.

Nach dem Flashen muss der Rechner neu gestartet werden. Wir können die neuen Daten bereits in GPU-Z bewundern. In diesem Fall hatte ich den Boost-Takt etwas hochgesetzt. Nun steht der Wert nicht mehr auf 1925 MHz, sondern auf 2104 MHz. Real erreicht werden mit der Karte dann immerhin ca. 2050 MHz bei passender Kühlung.

Doch das ist nur der Anfang, denn jeder kann noch etwas Feintuning betreiben, denn schließlich habe ich auch für den Wattman neue Limits gesetzt

 

5. Nachkontrolle und Übertakten im Wattman

Betrachten wir zunächst die Ausgangslage vor dem BIOS-Flash. 1250 mV und 2039 MHz waren beim GPU-Tuning maximal Möglich, das Power Limit lag bei maximal +50.

 

Jetzt betrachten wir Wattman nach dem BIOS Flash und mit etwas mehr Spielraum im Wattman. 1250 mV bei 2121 MHz und 60% Power Limit. Ich möchte jedoch noch einmal darauf hinweisen, dass dies kein Nachbau-Setting ist, sondern nur exemplarisch zeigt, was möglich wäre, wenn man entsprechend der Nutzungsbedingungen für die Software vorgeht.

 

Download

Wir stellen diese Software hier zur Verfügung wie sie ist und bitten auch, von etwaigen Anfragen an die Redaktion abzusehen, die Funktionsweise und Anwendung betreffen. Für das gesamte Feedback steht allen Lesern das Forum samt aktiver Community kostenlos zur Verfügung, wir sind als Publikation nur der Mediator zwischen dem R.B.R.T. und den Lesern unserer Webseite.  Darüber hinaus wird das Tool über einen speziellen Installer exklusiv von dieser Homepage aus zum Download angeboten.

Alle anderen Quellen enthalten möglicherweise nicht autorisierte bzw. ältere Versionen oder gar Schadsoftware. Um das zu vermeiden, ist eine digitale Verteilung der hier verfügbaren Software explizit untersagt, zumal dies gleichzeitig auch eine Copyright-Verletzung darstellen würde. Verlinkungen dürfen nur auf diese Webseite erfolgen, nicht jedoch auf die Download-Links selbst, deren URL wir zudem periodisch ändern.

Die zum Flashen der so erstellten, individualisierten Experimental-BIOSe benötigte Flash-Software können und dürfen wir aus rechtlichen Gründen nicht zum direkten Download anbieten, bieten aber Links zu Versionen, die uns von der Community als passend gemeldet wurden. Aber auch hier können wir keinerlei Verantwortung für die Inhalte Dritter übernehmen. Wer diese Programme herunterlädt und nutzt, tut dies ebenfalls auf eigene Gefahr und im Rahmen der eingangs aufgeführten Einschränkungen.

 

Downloads

Neue Version des MorePowerTools (MPT) und finales Release des RedBIOSEditors (RBE) zum Download

Kommentar

Lade neue Kommentare

zig13

Neuling

4 Kommentare 1 Likes

Does the Adrenaline 2020 driver still respect SPPT settings When They are lower than stock?
Wondering if I could use the MorePowerTool to get my undervolt & underclock to stick. Getting really sick of opening up RadeonSettings to find it has reset to stock. Considering setting maximum voltage to the auto-undervolt value of 1152.
Or will it continue to use a bad ratio and pair that voltage with a stupidly low clock speed?

Antwort 1 Like

7
7.62

Mitglied

22 Kommentare 2 Likes

Please ask him to fix 1mb bios handling. Just make use of first 512k of bios. And save also as 512k.

Antwort Gefällt mir

t
tuxen

Mitglied

21 Kommentare 5 Likes

Thanks a lot. Much appreciated.

Antwort Gefällt mir

a
aa_trsv

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Good afternoon! Will RBE work with AMD RX5500XT in the future? We are from a small community of RX5500XT owners, we want to edit timings, but this is not possible right now, please help us)

Antwort Gefällt mir

a
aa_trsv

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Or can you tell me how to patch the modified BIOS, if it changed the timings manually?

Antwort Gefällt mir

h
hellm

Moderator

631 Kommentare 849 Likes

Sorry, i haven't found the time to implement the 5500XT. Maybe in the future, but there are some differences and this means work.

You can find the timing straps inside the vram info table, but you will have to fix the checksum byte at offset 0x21 in the BIOS header. It is the least significant byte of the checksum of the legacy image, or image 1. The length is found at offset 0x02 right after 55 AA, and it has to be multiplied by 0x200. Any decent hex editor can calculate the checksum. Change the byte at 0x22 so the last byte of the checksum is 0x00.

Antwort 1 Like

a
aa_trsv

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Thank you for your time, I will definitely thank You! Please tell me how to calculate the checksum, there are a lot of algorithms, and where to write the result of multiplying the length and 0x200? Thanks

Antwort Gefällt mir

a
aa_trsv

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Dear developer, our small community of rx5500xt owners is ready to make a donation so that you can add the ability to edit the BIOS) Help us!

Antwort Gefällt mir

Mini_Me

Urgestein

1,464 Kommentare 327 Likes

Greetings,

Do you still need help regarding properly modifying RX 5500 XT?

And please keep your donation for those who need it.

Antwort Gefällt mir

a
aa_trsv

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Yes, I will be glad if you can help

Antwort 1 Like

Mini_Me

Urgestein

1,464 Kommentare 327 Likes

Alright, please state exactly what you need other than updating the RBE to support directly the RX 5500 series which I can not even If I know how to do that as I am not the creator or the developer of it.

Antwort Gefällt mir

Mini_Me

Urgestein

1,464 Kommentare 327 Likes

Do you still need help regarding properly modifying RX 5500 XT?

Antwort 1 Like

7
7.62

Mitglied

22 Kommentare 2 Likes

Да нужна помощь с 5500ХТ

Antwort Gefällt mir

7
7.62

Mitglied

22 Kommentare 2 Likes

нужна помощь

Antwort Gefällt mir

h
heavyarms1912

Mitglied

32 Kommentare 7 Likes

MPT doesn't change the max memory clock limit on 5600 XT. Changing it to a value higher than default of 930 does get registered but has no real world impact. The clocks drop back to 930/1860 Mhz.

Antwort Gefällt mir

i
ilmeccaico

Mitglied

23 Kommentare 0 Likes

sorry, can you explain this step better?
thanks

Antwort Gefällt mir

h
hellm

Moderator

631 Kommentare 849 Likes

Yes. But i am also busy with work and other construction sites. I will try to answer your questions, but i can't do a full tutorial right now. Might find the time to help you with a mod, though. I am also in contact with another user to try if Navi14 is even possible. So far we can't unlock a locked 5500XT BIOS, only the Navi10 versions. Maybe this will change very soon, maybe not.

Antwort Gefällt mir

S
Screemer

Neuling

8 Kommentare 4 Likes

Hi

I got a little problem with my rx580. It seems like undervolting does not work at all. A direct edit of the values like 65288 to a fixed voltage does not work anymore. I got that. But even setting the max value to 1000mv an using a offset of 120 does not work. The card does not go any lower then 1031mv. It does not matter if i edit the bios or set lower values in Wattman. They simply get ignored. I know that the card should be working with 1100mhz@880-900mv. Radeon Driver is v21.3.1.

I attached the original vBios of my card and the one i modded with RED Bios Editor.

Maybe someone can give me a hint and explain to me why it's not working.

Thx a lot!

€dit: Just wanted to give feedback because a found the solution. The minimum gpu-voltage is linked to the vram-voltage. You can't get any lower than your vram-voltage.

Antwort 1 Like

M
Mulder

Neuling

1 Kommentare 0 Likes

Hello,
I want to modify my Sapphire nitro+ 6800 VGA's BIOS (11305-01-20G, https://www.sapphiretech.com/en/consumer/nitro-radeon-rx-6800-16g-gddr6): I changed it via MPT (few things) and then saved it but when I want to open the stocked bios (.rom file) via RBE then I have the "Not supported" message. Can you help me solve this problem? I used Hive OS and I cannot really update the setting via MPT in Windows. If I know well HiveOS supported only the .rom file extension.
MPT: v.1.3.4
RBE: v.1.0.7

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung