Grafikkarten News Workstation

Radeon Pro W6800 und W6600 am 08.06.2021? AMD kündigt auf Twitter etwas “Großes” an

Gibt es Navi21 bald auch für die Workstation? Der kolportierte Launch passt zu dem kurzen, unten verlinkten Twitter-Video, auf dem man nur erahnen kann, worum es sich handelt, wenn man es nicht eh schon weiß. Sollte der Launch wirklich am 08.06.2021 erfolgen, also einen Tag vor dem NVIDIA-Launch der GeForce RTX 3070 Ti, dann wäre dieses Datum schon etwas unglücklich gewählt, weil das Ereignis dann unfach untergehen wird. Das wiederum ist schade.

<konjunktiv>Da Ressourcen aber endlich und begrenzt sind, könnte es dann es von mir, falls das Video wirklich die Radeon Pro W6800 zeigt und es einen kolportierten NDA-Fall  am 08.06.2021 geben sollte, sicher auch zeitnah einen Test dieser Karte geben können, wenn in dem nicht ausgepackten Paket, von dem ich nicht mal wissen darf, wer es geschickt haben könnte, keine roten Kekse, sondern ein mögliches blaues Wunder drin sind, das wir dann erleben dürften. </konjunktiv>

Lade neue Kommentare

g
gerTHW84

Veteran

356 Kommentare 214 Likes

Wird ja auch langsam Zeit, da AMDs Pro-Portfolio schon reichlich angestaubt ist. Der hier aktuellste, verwendete Chip ist von Ende 2018 und die Radeon Pro VII hatte bereits gegen Turing einen schweren Stand.
Der Vega20-Chip wurde jedoch damals zumindest noch auf einen deutlich höheren FP64-Durchsatz gepimpt und konnte daher mit wenigstens etwas als Differenzierungskriterium aufwarten. Bei der aktuell kommenden Generation steht zu befürchten, dass die Karten einzig als Budget-Lösungen durchgehen werden, denn wenn AMD hier diesmal einfach nur die Consumer-Chips zweitverwertet, wird es nicht einmal das geben. Aktuell sind die großen Ampere-Modelle selbst im RadeonPro-Renderer *) leistungsfähiger trotz dem "widerwilligen" OpenCL-Support von nVidia und wenn dann noch CUDA oder gar OptiX hinzugenommen werden kann, scheint man wohl weiterhin hinten anstehen zu müssen.

Bei der aktuellen Verfügbarkeitslage ist ein derartiges Update aber vielleicht auch jenseits reiner Budget-Überlegungen willkommen ...

*) Die beiden RDNA2-Topmodelle sind hier immerhin gut doppelt so schnell wie die alte Radeon Pro VII, jedoch bereits die RTX 3090 ist schneller und die RTX 3080 hängt direkt hinten an, dürfte sich mit ihren 10 GiB für ernstzunehmendere Workloads aber verbieten. Mit 24 GiB könnte jedoch bereits schon die RTX 3090 ein ernstzunehmender Konkurrent in einigen Bereichen sein, der zudem absehbar günstiger als die Pro W6800 ausfallen dürfte. Die Pro VII wurde damals mit 1900 US$ (exkl. VAT) eingeführt (allerdings auch erst, nachdem man den Chip, zweit-, dritt- und viertverwertet hatte); man darf gespannt sein, wie AMD das neue Topmodell preislich positionieren wird.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung