Allgemein Gaming Gehäuse Hardware Praxis Redaktion Testberichte

PC Builder: Snow-White PC mit Mittelklasse-Komponenten und LED Matrix-Front | Teaser

Weißes Ei vor weißer Wand? Ich weiß, ich tue mir schon im Vorfeld nichts Gutes, wenn ich dann auch noch anfangen muss, alle weißen Komponenten einzeln zu fotografieren und freizustellen. Schaun' wir mal, was dann dabei rauskommt und wieviel Zeit dafür mal wieder flöten geht. Der Hintergedanke für dieses Special-Build ist allerdings recht simpel gestrickt, wenn ich das mal so sagen darf. Spieltrieb, Spieltrieb und nicht als Spieltrieb, kombiniert mit dem Kind im Manne. Also die perfekte Mischung!

Weißes Ei vor weißer Wand? Ich weiß, ich tue mir schon im Vorfeld nichts Gutes, wenn ich dann auch noch anfangen muss, alle weißen Komponenten einzeln zu fotografieren und freizustellen. Schaun’ wir mal, was dann dabei rauskommt und wieviel Zeit dafür mal wieder flöten geht. Der Hintergedanke für dieses Special-Build ist allerdings recht simpel gestrickt, wenn ich das mal so sagen darf. Spieltrieb, Spieltrieb und nichts als Spieltrieb, kombiniert mit dem Kind im Manne. Also die perfekte Mischung!

Ausgangspunkt wird das weiße InWin 307 sein, dessen Frontpartie eigentlich eine großflächige, programmierbare LED-Matrix ist. Dazu werde ich ins Innere all das packen, was mir an weißen Komponenten auf der Computex 2018 so über den Weg gelaufen ist. Das reicht vom weißen Patriot RAM, über einen weißen Luftkühler von Alpenföhn bis hin zum SnowSilent Prime von Seasonic. Das effiziente und leise Netzteil hat mir der gute Nils dazu spendiert und ich glaube, ich muss mal wieder eine Flasche gutes Olivenöl bei ihm kaufen.

Nur beim Motherboard wird es schwierig, da das einzige weiße Produkt, das MSI B360 Arctic Gaming, ausgerechnet in Deutschland nicht verkauft werden darf, weil so eine kleinlich-pingelige Firma wie Arctic erneut eine eklatante Verwechslungsgefahr zwischen Kühlern, Wärmeleitpampe und Motherboards sieht. Mit AMD hat man diese Reise nach Jerusalem auch schon zu Ende gespielt und die Fusion-APU ward Geschichte. So findet man aber definitiv keine Freunde.

Das toppt dann in der Endpenetranz nur noch die DHU, aber wenn wir uns in Deutschland nicht zu Tode streiten können, fehlt uns ja was. Ok, anderes Thema. Da Intel aktuell etwas arg notleidend zu sein scheint und sich deshalb noch nicht einmal mehr ein Sampling leisten kann, leere ich mal die Restbestände im Lager und setze eine passende CPU in Form des Core i5-8400 in das B360-Mainboard. Immer nur AMD ist ja langweilig, seitdem Lisa wieder die Weltherrschaft anstrebt. Da will ich mal nicht so sein und die Präsenz auf meine Kosten etwas erhöhen.

Und weil es mit Jensens RTX’en aktuell irgendwie auch nicht so richtig fesch läuft, ich aber unbedingt was Weißes wollte, muss es also eine Asus GeForce GTX 1060 Dual (hin-)richten, deren weiße Kühlerabdeckung optisch sehr gut ins Gesamtkonzept passt. Und da heute in Sachsen ein (selbstbezahlter) Feiertag ist, fange ich schon mal langsam damit an, denn irgendwann muss man sich nun einmal einen Ruck geben. Also, es bleibt spannend!

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter