Kühlung Luftkühlung News Wasserkühlung

Neue Testreihe im Labor – Wärmeleitpads auf einer GeForce RTX 3080 Referenz und brachiale Unterschiede | Teaser

Pad ist nicht gleich Pad, das ist keine Neuigkeit. Aber ich kann in meiner Funktion als Padman schon mal anteasern, das Geld auch kühlt. Der heiße GDDR6X auf einer GeForce RTX 3080 ist plötzlich um die Hälfte kühler? Das ist kein Wunschtraum oder eine Marketing-Blase, es geht nämlich. Nur kostet es leider auch richtig viel Geld. Doch es gibt ja auch die wichtigen Schritte dazwischen, die plötzlich deutlich günstiger zu haben sind und immer noch ordentliche Verbesserungen bringen. Genau da werde ich morgen mit meinem ersten Artikel auch ansetzen und weitere folgen lassen. Ich mache also gerade keine schöpferische Pause, sondern stehe mit verschmierten Händen im Labor. Denn solche Tests kosten echt Arbeits- und Lebenszeit.

Und es wird sehr interessant sein zu sehen, wie sich Aufdrucke auf einer Verpackung und technische Daten plötzlich im Nichts auflösen, weil es ja eh fast keiner nachprüfen kann. Naja fast, denn genau das habe ich getan. Mit erstaunlichen Resultaten übrigens. Da wird sich der eine oder andere Anbieter wohl warm anziehen dürfen oder er wird von mir mit einem Lob versehen, je nachdem. Morgen werden ich zunächst mit vier verifizierten Pads in vier Leistungsgruppen starten, deren angegebene Wärmeleitfähigkeit auch mit der Realität übereinstimmt und deren Kosten natürlich extrem streuen. Von der kostenlosen Dreingabe (identisch zu NVIDIAs Original-Pad) mit 3 W/(m*K) bis hin zum im Shop erhältlichen High-End mit echten 14 W/(m*K) und Preisen für die reiche Erbtante.

Und ich werde Euch auch zeigen, das ein vermeintlich günstiges China-Replacement auch schlechter sein kann, als ein wirklich bereits im Einkauf sauteures japanisches Markenprodukt mit deutlich niedrigeren, aber ehrlichen und exakten Werten im Datenblatt. Um möglichst genau zu bleiben, ist eine einigermaßen konstante Wassertemperatur natürlich Pflicht. Da ich die Messwerte für die Pads generell nur in vollen Gradzahlen für den GDDR6X angebe, ist die hier auftretende maximale Schwankung von deutlich unter einem Kelvin durchaus brauchbar, denn sie wirkt sich nicht auf die Endergebnisse beim Speicher aus. Da bleibt die Kurve nämlich absolut gerade. Aber ich will ja nicht alles spoilern.

Gespannt?  Morgen setze ich als erstes die Referenzen in den Leistungsklassen bis 4 W/(m*K), bis 7 W/(m*K),  bis 11 W/(m*K) und ab 14 W/(m*K). Aller vier getesteten Pads liefern auch das ab, was auf der Verpackung steht. Die weiteren Tests werden dann zeigen, welches Produkt aus dem gut sortierten Fachhandel etwas taugt und welches nicht. Deshalb teste ich mit Absicht 1-mm-Pads, denn sie gibt es auch als 0,5-mm-Ableger oder stärker. Allerdings ist eine Stärke von 1 mm absolut ausreichend, um nicht in die Messtoleranzen zu geraten. Gespannt? Dann solltet Ihr ab morgen auch zufriedengestellt werden!

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

1,497 Kommentare 553 Likes

Da bedanke ich mich schonmal im Voraus. :giggle:

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

5,335 Kommentare 2,208 Likes

Prima! Bitte an die links in Shops bei den guten Pads denken! :D

Antwort 1 Like

r
roryodonnell

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Great content as per usual. Thank you

Antwort Gefällt mir

Härle'sBöckle

Mitglied

37 Kommentare 5 Likes

Link zu den Produkten: https://www.alphacool.com/AtsdCustomCategories/index/type/productstream/ps/42

View image at the forums

Dann bin ich gespannt, wie mein Alphacool Eisschicht Ultra Soft Wärmeleitpad 3W/mk 100x100x0,5mm, das anscheinend auch im Vergleichstest dabei ist,

gegen das Alphacool Rise Ultra Soft Wärmeleitpad 7W/mk 100x100x0,5mm

abschneidet, da hier ist der Preis fast identisch ist.

Statt die 85€ in das Alphacool Apex Soft Wärmeleitpad 14W/mk 100x100x1mm

zu investieren, würde ich mir einen 360mm Nexxxos ST30 mit drei Arctic P12PWM PST kaufen. Das wäre nachhaltiger.

Bin also schonmal gespannt, in welcher Größenordung in Kelvin sich das Rise 7W/mk von dem Eisschicht mit 3W/mk absetzen kann.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Kurbalaganta

Mitglied

19 Kommentare 4 Likes

Da bin ich auch mal sehr gespannt drauf :p

@Härle'sBöckle : Aber was bringt Dir ein Radi, wenn ein Flaschenhals das Wärmeleitpad zwischen VRAM und Kühlblock bzw. Backplate ist??

Antwort Gefällt mir

Härle'sBöckle

Mitglied

37 Kommentare 5 Likes

Kühleres Kühlmittel bedeutet niedrigere Komponententemperaturen. Die Frage ist, ob bei gleichbleibender Kühlmitteltemperatur das bessere Wärmeleitpad die festgelegte Energiedichte soviel besser handel kann, dass der Effekt der niedrigeren Kühlmitteltemperatur beim schlechteren Wärmeleitpad übertroffen wird.

Angenommen du kühlst deine 3080 mit einem ALC GPU Kühler, der mit den Ultra Soft Pads mit 3W/mk ausgeliefert wird, über einen 360mm Radiator. Dein Gehäuse bietet Platz für einen weiteren 360mm Radiator. Was bringt niedrigere Komponententemperaturen? Die 85€ dafür einzusetzen, über die vorhandenen Ultra Soft Pads mit 3W/mk mit zwei 360mm Radiatoren die 3080 zu kühlen oder mit den 85€ den Speicher und die Wandler auf beiden Seiten des PCB am Kühler und der Backplate mit dem Apex Soft 14W/mk Pad anzubinden, aber den Kreislauf nur mit einem 360mm Radiator auszustatten. Ich setze auf Ersteres.

Dass bei einer festegelgten Radifläche die Apex mit 14W/mk besser kühlen als die Soft Pads mit 3W/mk, bestreite ich nicht.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
s
sinans2

Neuling

7 Kommentare 0 Likes

Hi :D

Ich bin Sinan aus Dortmund und lese hier auch manchmal mehr und manchmal weniger aber insgesamt regelmäßig sozusagen als stiller Mitleser mitgelesen und hab hier noch nie kommentiert und dies soll jetzt nun endlich mal mein erster Kommentar sein. Igors Beiträge kenne ich noch aus den Tomshardware Zeiten und die sind ja früher schon immer durch eine gute Qualität und viel Tiefe und einem sehr angenehmen Humor gekennzeichnet gewesen. Ich muss echt sagen Igor Hut ab und Dankeschön für die ganze Aufklärungsarbeit. Ich hab sehr viel gelernt aus den ganzen Tests und Erfahrungsberichten und konnte sehr viel mitnehmen für meine Anwendungen. Das hat mir echt viel geholfen bei so manchen Entscheidungen.

Aus den Communitys aus den anderen bekannten Hardware Foren im deutschprachigen Raum kennt mich vielleicht der eine oder andere hier auch schon ein wenig.

Wo wir grade bei Wärmeleitpads sind. Ich erinnere mich damals, bei der Radeon VII gabs ja dieses spezielle Graphitwärmeleitpad und Igor hatte damals ein wenig angekündigt / angeteasert, dass er da dran ist, dass wir die vielleicht auch mal als reguläre Endkunden erwerben könnten in Zukunft. Was ist den daraus eigentlich geworden?

Ich bin nun echt gespannt auf diesen Test morgen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
v
vengardx

Neuling

2 Kommentare 2 Likes

Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen verwirrt was die neuen Pads angeht. Vllt kann mir jemand den Unterschied zwischen

diesem https://www.alphacool.com/shop/waer...soft-waermeleitpad-11w/mk-100x100x1mm?c=24909

und

diesem https://www.alphacool.com/shop/waer...icht-waermeleitpad-11w/mk-100x100x1mm?c=24909

Pad erklären? Im Video wird ja primär zwischen den Eisschicht-Produkten verglichen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
ipat66

Veteran

230 Kommentare 206 Likes

Der Unterschied sind 4 Euro....;)
Spaß beiseite.

Die angegebene Wärmeleitfähigkeit ist die Gleiche...
Ob sie auch gleich gut performen bleibt abzuwarten.
Vielleicht testet Igor die Alphacool Apex Soft Pads ja noch und danach sollte alles klar sein.
Sonst wüsste ich nicht wo Du handfeste Informationen dazu finden könntest.

Eine nette Anfrage bei Igor könnte eventuell helfen....

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

1,497 Kommentare 553 Likes

Wie es ausschaut kann man aktuell nur bei den getesteten sicher sein was man bekommt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung