Grafikkarten News

Endlich! Neue AMD-Grafiktreiber für die Radeon RX 6000-Serie und ältere Modelle werden in 2 Wochen veröffentlicht

Wie Frank Azor (Chief Architect of Gaming Solutions bei AMD) heute bestätigte, wird AMD innerhalb von 2 Wochen einen (lang erwarteten) neuen Treiber für die Radeon 6000 Serie (und ältere Modelle)  veröffentlichen. Es wird die erste Veröffentlichung seit mehr als 2 Monaten sein.

Das AMD Software Team hat sich seit der Einführung der neuen Desktop RDNA3 Architektur auf die Radeon RX 7000 Serie konzentriert. Die beiden RX 7900 Modelle haben seit Ende November vier aufeinanderfolgende Treiber erhalten, die RX 6000 Serie hingegen hat in dieser Zeit keine Updates bekommen. AMD wird in den nächsten zwei Wochen einen neuen Treiber für ältere GPUs veröffentlichen, sofern das Team nicht auf Probleme stößt. Auf die Frage, ob dies ein einheitlicher Treiber für RDNA3/RDNA2-GPUs sei, bestätigte Frank Azor nur, dass das Ziel des Unternehmens die einheitliche Treiberstrategie sei.

Es ist nicht ganz klar, warum die RX 6000-GPUs so lange keinen neuen Treiber erhalten haben. Vor allem deshalb, weildas Unternehmen jy relativ stolz auf seine Fortschritte bei der Softwareentwicklung ist. Im Jahr 2021 hat AMD mehr Treiber-Updates veröffentlicht als NVIDIA:

Quelle: AMD

Benutzer der Radeon RX 6000 können in der Zwischenzeit den Treiber 22.11.2 verwenden, der eine WHQL-Version ist. Sollten man irgendwelche Probleme mit dieser Version haben, ist es möglich sich an das AMD Software Team wenden, damit sie das Problem sofort lösen können.

Quelle: Frank Azor

Kommentar

Lade neue Kommentare

Veii

Veteran

178 Kommentare 212 Likes

Bitte lest den Satz, nach dem Twitter Bild nocheinmal durch :)
Guten Morgen 🤭

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,579 Kommentare 1,865 Likes

Mehr neue Treiber veröffentlicht als Nvidia, das ist ein wirkliches Argument.
Dass die meisten Treiber für stabilen Betrieb in Spielen erstmal dringend nötig waren, ist ja egal. Das viele Testen ebenfalls:)
So (un)kommentiert braucht die news mit den zusätzlichen Bemerkungen von AMD wirklich keiner.
Da hätte gereicht "es gibt nach Wochen endlich einen neuen 6000er Treiber".

Antwort 2 Likes

Steffdeff

Urgestein

695 Kommentare 640 Likes

Masse statt Klasse sollte nicht der richtige Weg sein! Auch die Menge an Treibern spricht nicht zwingend für AMD.😉

Wenn man mit dem aktuellen Treiber bei Uncharted4 nicht mal über die Startszene hinauskommt ist das schon bitter. Das Game hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
Ich musste bis 22.5.1 downgraden damit es lief.
Habe mindestens die letzten 10 Treiber gespeichert, man weiß ja nie!

Antwort 2 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Endlich kommt bald mal was hat was herrlich frustriertes.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,579 Kommentare 1,865 Likes

Das ist ja selbst für mich als jetziger Nvidia Nutzer frustrierend, da es mit der 6900XT, die ich ca. ein halbes Jahr vorher hatte, kaum bis gar keine Treiberprobleme gab.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,588 Kommentare 2,253 Likes

Das kanns nicht sein,wenn nicht alle 3Wochen ein neuer Treiber kommt,dann laufen die AMD Karten doch nicht mehr oder liefern nur noch 25% an Leistung.,das ist ein Skandal......:rolleyes:

Antwort 1 Like

Kohlkopf

Mitglied

42 Kommentare 10 Likes

Also zumindest bei Nvidia wird bei jedem "Treiber" Update ein mittlerweile knapp 700 MB Download angestoßen. Da ist der Ansatz bei AMD vll. gar nicht so falsch für jede Karte ein eigenes Paket bereitzustellen. Oder wie läuft das da so?

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,311 Kommentare 712 Likes

Also ganz nüchtern betrachtet ist es bei AMD das selbe: https://www.amd.com/en/support/kb/release-notes/rn-rad-win-22-11-2
Allerdings wurde für das Debuging ein Treiber nur für die 7000 bereitgestellt. Allerdings ist da wohl die Hardware ID Abfragung nicht genutzt worden, somit konnte man in mit jeder AMD Karte installieren.

AMD nutzt also auch Package Treiber, immerhin sind da auch die iGPU Radeons mit dabei.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung