Grafikkarten News Prozessor

Mögliche 5nm-Produkte von TSMC geleakt: AMD Zen 4-CPUs und RDNA3-GPUs, NVIDIAs Hopper und eine Intel “Xe”-GPU

Etwas spekulativ ist das Ganze zwar schon, aber nichts ist in Stein gemeißelt wenn es darum geht, den Anschluss nicht zu verpassen. Eine mögliche Liste der von TSMC geplanten 5-nm-Produkte wurde bereits von ChinaTimes bestätigt und man findet darauf viele Dinge, die man bereits vermutet hatte: AMDs Zen 4 CPUs und Radeon RDNA 3 Grafikprozessoren sowie NVIDIAs Hopper Grafikprozessoren, aber es gab auch einen wirklich unerwarteten Eintrag: die Xe-Grafik von Intel.

Quelle: ChinaTimes

Es gab bereits im Vorfeld eine Menge Gerüchte, dass Intel ebenfalls auf 5 nm umstellt und dies am Ende nur ein weiterer Indikator. Doch während der Teil über die AMD-CPUs und -GPUs sowie NVIDIA Hopper bestätigt sind, sollte man den Eintrag zu Intel Xe eher vorsichtig betrachten. Aber auch Intel könnte zum Mitbewerber TSMC auslagern, wenn es darum geht, den Anschluss nicht zu verlieren. Gewissermaßen als Fallback-Option, falls man es selbst nicht (rechtzeitig) hinbekommt.

Nach einer fast schon endlos scheinenden Zeit der Stagnation kommt jetzt doch endlich mal etwas Bewegung in die ganze Geschichte. Es ist bekannt, dass NVIDIA plant, endlich aggressiver bei den Wechsel auf Fertigungsprozesse vorzugehen und man die  7 nm in diesem Jahr eher nur als Übergangsprozess betrachtet, um Marktanteile von AMD zurückzuerobern und AMD dann auf 5 nm wieder zu schlagen.

Quelle: ChinaTimes

Dieser Bericht von ChinaTimes bestätigt nun zwar erneut früheren Leaks, dass NVIDIA die Hopper-GPU auf dem 5nm-Knoten von TSMC vorgebucht hat, doch er deutet auch darauf hin, dass sich Intel möglicherweise beim  5nm-Prozess von TSMC ebenfalls ein Stück vom Kuchen abschneiden könnte. Das mag zunächst widersinnig erscheinen, aber es könnte auch eine gewisse Einsicht in die Realität dahinter stecken: Intels Fabriken sind bereits voll ausgelastet, und der Prozess von TSMC wäre perfekt geeignet, um große GPUs zu bauen. Ganz zu schweigen davon, dass das involvierte Design-Team dann auch eine Menge Erfahrung mit dem Designprozess von TSMC sammeln könnte.

Das Auslagern zu TSMC durch Intel könnte ein Schritt sein, der viele Leute überraschen würde, aber er ergäbe einen tieferen Sinn. Wenn es dem Grafikteam von Intel, das ja aus ehemaligen Radeon-Führungskräften besteht, die eng mit TSMC zusammengearbeitet haben, möglich sein wird, sich nur auf den reinen Designprozess zu konzentrieren und sich nicht mit Chip-Herstellungsproblemen zu verzetteln, dann wird dies auch eine sehr erfolgreiche Risikodiversifizierung für Investoren garantieren.

Auf der anderen Seite scheint es, dass NVIDIA seine (wahrscheinlich MCM-basierten) Hopper-GPUs im nächsten Jahr auch auf den 5-nm-Prozess von TSMC ausrollen wird.  Das wiederum wird dann in der Gänze aller Produkte überaus spannend. Dieses Leak bestätigt zudem auch frühere Berichte von DigiTimes, dass TSMC auf dem Weg zur Massenproduktion von 5nm-Produkten bis Q3 2021 ist. Wenn man bedenkt, dass das Unternehmen für seine fortschrittlichen 7-nm-Prozesse auf EUV umsteigt, ist dies nicht wirklich überraschend, sondern nur folgerichtig

Quelle: ChinaTimes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter