Mobile Monitor und Desktop Notebooks Testberichte

M MEMTEQ – Tragbarer 15.6″ USB Monitor mit IPS Bildschirm im Praxistest

Geliebäugelt hatte ich eigentlich mit einem Asus ZenScreen in der gleichen Größe, weil ich sowohl fürs Smartphone als auch das Notebook noch gern einen portablen Monitor gehabt hätte. Dieser Monitor hat es aber keine Stunde im Hands-On, weil er leider recht ordentlich spiegelte und extreme Lichthöfe aufwies. Nur sind die fast 270 Euro dann in Anbetracht der Nachteile doch ein wenig happig und ich habe mich auf die Suche nach einer etwas preiswerteren Alternative begeben.

Den USB-Monitor von M MEMTEQ bekommt man für knapp 200 Euro, was leider auch noch recht happig ist – aber er ist nun mal günstiger und deutlich matter. Das Teil ist nicht mal schlecht verarbeitet, auch wenn er sonst einige kleine Nachteile aufweist, auf die ich noch eingehen werde. Trotzdem habe ich ihn dann wegen des niedrigeren Preises dann doch behalten und will Euch den Test nicht natürlich auch nicht vorenthalten. Denn Erstens muss man nicht immer ein schweres Notebook mit sich rumschleppen, wenn es ein Smartphone auch mal tut und Zweitens ist eine Bildschirmerweiterung beim Arbeiten am Notebook oft Gold wert. Vor allem dann, wenn man mehrere Dinge gleichzeitig erledigen muss.

Der Lieferumfang geht in Ordnung, denn man bekommt das Display mit Magneten in der Rückseite, eine Klapphülle, die auch als Ständer dienen kann, ein Daten-USB-Kabel mit jeweils einem Type-C-Stecker, ein Mini-HDMI-Kabel fürs Notebook und ein USB–Ladekabel samt Steckernetzteil. Dazu gibt es noch eine Bildschirmschutzfolie (die leider glänzt) und ein Handbuch (sogar in Deutsch). Akkus enthält der Monitor nicht.

Optik, Haptik und Funktionalität

Fangen wir mal mit dem Positiven an. Das Leichtmetallgehäuse ist sehr sauber verarbeitet und die Spaltmaße sind sogar sehr gut. Das Display passt perfekt und es fehlen auch keine Bereiche am Rand. Die Verwindungssteiffigkeit geht vollends in Ordnung, es hängt auch nichts durch, wenn man es mal nur an einer Ecke hochhebt und in der Luft hält. Das Ganze ist zudem ein Anthrazit-farben beschichteter Unibody, wo Rückseite und Rahmen aus einem Stück gezogen wurden. Wellen und Falten an den Ecken sieht man keine. Pluspunkt.

Die Bedienelemente und Anschlüsse findet man jeweils an den beiden kurzen Seiten links und rechts. Das ist im Prinzip ok, verhindert aber in dieser Form leider den Hochkant-Betrieb. Der Hersteller wirbt zwar auch damit, aber ich frage mich bis heute, wie das gehen soll. Denn die USB-Stromversorgung ist auf der einen und der HDMI-Anschluss auf der anderen Seite. Beidseitig steckerfrei geht es also nicht. Rechts befinden sich der Ein-/Aus-Taster, der Kippschalter/Regler für das OSD und der USB-Ladeanschluss. Mittig sieht man noch die Öffnung für den 1-Watt-Lautsprecher.

Den gibt es natürlich auch auf der linken Seite, zusätzlich zur 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Audioanschluss, den USB-C-Datenanschluss und die mini-HDMI-Buchse. Mehr anzuschließen gibt es nicht. Das Panel besitzt zudem keine Touch-Funktion, was zwar schade, aber doch meist entbehrlich ist.

Die Hülle, die gleichzeitig als Ständer fungieren kann, ist meiner Meinung nach etwas zu schwach magnetisiert. Ich hätte mir, vor allem für den Zug, eine etwas haltbarere Lösung gewünscht. Es ist noch zwar nichts umgefallen, war aber nicht nur einmal kurz davor. Da sollte wirklich nachgebessert werden. Abhilfe habe ich mir mittels eines extrem starken Neodym-Magneten selbst geschaffen und jetzt steht das Teil wie nach einer blauen Pille. Aber nicht jeder Kunde wird wohl solch extrem anziehenden und abstoßenden Dinge zur Verfügung haben.

Bevor ich zum eigentlichen Test komme, gibt es natürlich noch schnell die tabellarische Zusammenfassung der technischen Daten, dann gehen wir auf der nächsten Seite mal in medias res. Denn eine weitere Einführung benötigt man eigentlich auch nicht. Es ist ja schließlich “nur” ein Panel.

Bildschirm:15.6 Zoll IPS-Panel
Sichtbereich:344,16 * 194,59 mm
Auflösung:1920 x 1080 Pixel, 16:9, Full HD 60 Hz
Farben:16.7 M, Farbumfang 72%
Helligkeit und Kontrast:300 cd / m², 1000:1 Kontrastverhältnis, Farbtemperatur 6800K
Betrachtungswinkel:H: 85°/85° min V: 85°/85° min
Eingangsschnittstelle:Mini HD (Videosignal), Typ C-Vollfunktion (Videodaten, Netzteil SDN), Typ C-Netzteil
Audio-Anschluss:3,5 mm Kopfhörerschnittstelle
Lautsprecher:Eingebaute Lautsprecher (1 Watt x 2)
Systemvoraussetzung:Geräte mit HD-Ausgangsschnittstelle odel vollständiger Typ-C-Videoausgangsfunktion
Leistungsaufnahme:ca. 5 Watt bei Default-Setting (6.2 Watt max.)
Gewicht:770 Gramm
Produktlink:Amazon (kein Affiliate)

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung