Grafikkarten News

Intel senkt den Preis der Arc A750 GPU auf nur $249, neuer Treiber bringt Leistungssteigerung

Intel senkt den Preis der A750-GPU in den USA auf 249 US-Dollar, das sind 30 US-Dollar weniger als bei der Markteinführung. Der reduzierte Preis soll weltweit gelten, aber Intel teilt die Preise für andere Regionen nicht mit.

Quelle: Intel

So hat Intel die Verbesserungen seines neuen “4086”-Treibers bekannt gegeben (obwohl der neueste Treiber 4091 ist). Es heißt, dass er 10 % bis 77 % mehr Leistung mit der Arc A750 GPU liefert. Gegenüber den Launch-Treibern von vor ein paar Monaten verbessert der neue Treiber auch die Frame-Zeiten erheblich. Das FPS-Perzentil hat sich ebenfalls verbessert:

Quelle: Intel
Quelle: Intel

Intel behauptet, dass die Arc A750 jetzt 52% mehr Leistung pro Dollar im Vergleich zu NVIDIA RTX 3060 GPU bieten wird. Das sind natürlich von Intel angegebene Zahlen, die noch von unabhängigen Medien überprüft werden müssen. Die RTX 3060 kostet jetzt rund 391 Dollar, was viel mehr ist als Arc A750.

Intel ‘4086’ Treiber (Arc A750):

  • 1080p Avg FPS: Up to 77% improvement
  • 1080p 99th Percentile Normalized: Up to 114% improvement
  • 1440p Avg FPS: Up to 87% improvement
  • 1440p 99th Percentile Normalized: Up to 123% improvement
  • Aggregate DX9 FPS improvement: 43%
  • Aggregate DX9 99th Percentile improvement: 60%
Quelle: Intel
Quelle: Intel

Für die meisten Intel Arc-GPUs gibt es einen MSRP, was bedeutet, dass sich der Preis von 249 $ problemlos in den Einzelhandel übertragen lassen sollte. Mit diesem Preis wird definitiv Druck auf NVIDIA ausgeübt, sich auf das Mittelklasse-Segment zu konzentrieren, was leider lange Zeit nicht der Fall war. Mit der Ankündigung des neuen Preises wurde auch ein neues Spiele-Bundle bekannt gegeben: Ausgewählte Arc A-Serien-GPUs werden jetzt mit kostenlosen Kopien von Die Siedler: New Allies und Nightingale verkauft.

Quelle: ComputerBaseWccftech

Kommentar

Lade neue Kommentare

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Hmm mit dem Preis und mit den immer bessereren Treibern wird Intel immer interessanter für mich als Full-HD-Zocker.

Und ich fände es gut,. wenn weningstens in dem mittleren Preissegment ordentlicher Wettbewerb herrscht.
Man sieht es ja bei Nvidia aktuell, was passiert, wenn man da kaum Konkurrenzdruck verspürt.

Antwort Gefällt mir

S
Simondererste

Mitglied

55 Kommentare 8 Likes

Habe eine gtx 1070 für 250€ gekauft (~2018/19), da scheint die Arc GPU jetzt noch nicht so interessant, aber geht schon in eine gute Richtung?
Naja bei den aktuellen Preisen schadet ein dritter Konkurrent besonders im günstigeren Segment überhaupt nicht.

Antwort 1 Like

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Ja 2018/19 war die Welt noch relativ in Ordnung, was die Preise angeht.
Aber klar.. man kauft sich ja (in der Regel) nicht jedes Jahr oder alle 2 Jahre eine neue Graka, sondern zockt erstmal ein paar Jährchen mit der aktuellen.
Und hofft das die Preise bei den nächsten Generationen signifikant niedriger sind oder man kauft sich eine voe 1-2 Generationen, die es dann mit etwas Glück deutlich niedriger im Preis gibt.
So mache ich das zumindestens.

Antwort 1 Like

P
Phelan

Veteran

196 Kommentare 172 Likes

Naja , das ist aber auch kein wirklich realistischer Vergleich.

Die 1070 normal 399€ gekostet. Die billigsten Modelle 379€.

Ich habe 2018 eine 1070 für 275€ gekauft. Das war aber zu einen Zeitüunkt als die 20ziger Serie komplett ausgerollt war.
Die Angebote unter 300€ waren auch nur punktuell und oft nur wenige Tag bei einzelnen Händler verfügbar.
Und auch nur bei der 1070, so hohe Rabatte gab es bei keiner anderen Karte in der Form.

Das war also eine einmalige Situation, die man nicht als "Standard" oder Referenz herranziehen kann. Also auch Früher(tm) war das die Ausnahme.
Eine 1070 hat regular mindestens 379€ gekostet.

Aktuell kostet eine neue 1070 zwischen 300€ und 400€

PS: bleibt ein also nur die Freude, ein wirkliches Schnäpchen gekauft zu haben und der Nachteil aus dieser Perspektive die aktuellen Preise noch grusiliger zu finden :-)

Antwort 1 Like

MeinBenutzername

Veteran

213 Kommentare 76 Likes

Wäre schon witzig mit anzusehen wie Intel als Newcommer daher kommt, sich im mittleren Preissegment niederlässt und nun doch bei den Verkaufszahlen triumphierend über den anderen steht. :D

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Ein rbares Segment.

Antwort 2 Likes

C
ChaosKopp

Urgestein

562 Kommentare 583 Likes

Einer zum Nachdenken, Derfnam.

Aber ein unrbares System muss Asche auf seinen Kühler streuen.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Eher Asche ausgeben, um ein Rbares daraus zu machen^^

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

562 Kommentare 583 Likes

Rspartes für Rbares? Rares Bares?

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes
Tronado

Urgestein

3,807 Kommentare 1,998 Likes

Das sieht doch schon gut aus für Intel in der 3060 Klasse. Bald also mal ein rein blaues Einsteigersystem bauen, sehr nett. Ein 13400 mit DDR4 bietet sich als CPU an.

Antwort Gefällt mir

S
Simondererste

Mitglied

55 Kommentare 8 Likes

Guter Hinweis. Ich habe sie damals gekauft kurz bevor es eigentlich keine mehr gab. War auch die Mini von Zotac, was so ziemlich die billigste 1070 war. Da ich eigentlich nur ein Budget von 200€ ausgeben wollte, mir die rx 580 dann aber auch nicht ganz passend waren (unter anderem wegen zu viel Stromhunger), ist es aber durch dieses gute Angebot die 1070 geworden.

Trotzdem würde ich mir eigentlich ein niedrigeres Preissegment für Grakas wünschen, welche nicht 1-2 Generationen hinterher sind.
Wichtigstes Merkmal wurde aber bei mir die Lautstärke. Wenn die nicht passt, braucht man die Karte nicht Kaufen. Spannendste Eigenschaft ist eigentlich der Verbrauch bzw Effizienz. Nur bessere Performance durch mehr Watt ist nicht so schön, aber da geht es ja doch gut voran.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung