News Prozessor

Intel 14. Gen Core Lineup als Meteor Lake CPU-Reihe bestätigt

Der Codename Meteor Lake wurde in den letzten Monaten mit der nächsten Generation von Intels Core-Prozessoren in Verbindung gebracht, und dies liegt vor allem an den Leaks, die in den Jahren 2022 und 2023 aufgetaucht sind. In jüngster Zeit wurden interne Dokumente und Benchmark-Daten veröffentlicht, die die Existenz der Meteor Lake-CPU-Familie bestätigen, die die kommende 14. Generation der Core-Reihe bilden wird. Die Veröffentlichung der Laptop-Versionen der Meteor Lake-Prozessoren wird voraussichtlich Mitte 2023 stattfinden, während die Desktop-Einheiten im vierten Quartal desselben Jahres erscheinen sollen.

Es gibt jedoch auch Spekulationen, dass die Veröffentlichung der gesamten Meteor Lake-Reihe aufgrund einer möglichen Auffrischung der Raptor Lake-Prozessoren Mitte des Jahres 2023 auf das Jahr 2024 verschoben werden könnte. Es ist wichtig zu beachten, dass es sich bei diesen Informationen um Gerüchte und unbestätigte Leaks handelt. Es ist durchaus möglich, dass sich die Pläne von Intel ändern und dass die tatsächliche Veröffentlichung der Meteor Lake-Prozessoren anders ablaufen wird als bisher vermutet.

Aus diesem Grund sollten diese Informationen mit Vorsicht behandelt werden, und man sollte auf offizielle Ankündigungen von Intel warten, um genauere Informationen zu erhalten. Wenn die Meteor Lake-Prozessoren tatsächlich auf den Markt kommen, wird erwartet, dass sie eine Vielzahl von Verbesserungen und Upgrades im Vergleich zu ihren Vorgängern bieten werden. Diese neuen Prozessoren könnten eine höhere Leistung, eine verbesserte Energieeffizienz und eine bessere Integration von künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) Technologien bieten, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Meteor Lake-Reihe könnte auch eine verbesserte Grafikleistung und Unterstützung für neue Technologien wie PCIe 5.0 und DDR5-RAM bieten.

Quelle: Intel
Quelle: Intel

Quelle: Intel via momomo_us

Kommentar

Lade neue Kommentare

B
Besterino

Urgestein

6,634 Kommentare 3,237 Likes

Was isn da nun bestätigt? Ist doch nur ein weiterer Leak, unter „bestätigt“ verstehe ich ein offizielles Statement von Intel - Titel passt nicht zum Inhalt.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Nett, dass du das anmerkst, ich wollte grade wieder trollen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,932 Kommentare 18,220 Likes

Doch. Intel bestätigt, dass die 14. Generation nicht für LGA1700 kommt. Ergo muss sich der aktuelle RTL Refresh mit einer anderen Nomenklatur herumärgern. Ob das jetzt per Pressemeldung oder Intels Hauspost kursiert, ist dabei komplett Wumpe :)

Aus gewissen Gründen lasse ich meine Schreibtischschublade zu, aber die Dokumente stimmen. MTL ist 14th. Gen.

Aber ich schreibs gern nochmal:
Weniger maulen, sondern besser machen. Oder gleich mitmachen. :)

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Würde das so in der Meldung stehen - prima.

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,634 Kommentare 3,237 Likes

Sorry, in der Meldung steht ein fetter Disclaimer von wegen alles nur Gerüchte! Und fürs selber machen fehlt mir die Zeit - wenn ich die Zeit (und Lust) hätte, mir alles Wissen bei allen möglichen Quellen selbst zusammenzustückeln, müsste ich nicht hier (oder bei anderen Seiten, die mit der Informationsaufbereitung in Sachen PC-Gedöns ihr Geld verdienen) vorbeikommen…

Antwort 1 Like

SchmoWu

Mitglied

91 Kommentare 23 Likes

i9-13950 im Anmarsch?

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Heisst also, wenn MTL nicht für Sockel 1700 kommt (was dem Sockel eine ähnliche Laufzeit beschert wie dem 1200/1151), sondern nur ein RTL Refresh, bestätigen sich nur die Gerüchte von 2021 über einen LGA18xx für MTL und Arrow-Lake. und danach einen Sockel LGA2xxx.
Aber halt, da waren wir ja schon mal im HEDT-Bereich....

Dieses Sockelspringen von Intel ist dämlich. Intels interne Roadmap geht doch mit Sicherheit über mehr als 5 Jahr voraus. Warum nicht gleich einen Sockel mit 2000+ Kontakten und einer größeren Kontaktfläche des Heatspreader. Nur für ITX wird es dann eng...

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,932 Kommentare 18,220 Likes

LGX18xx hatte ich doch sogar schon in meinen geleakten Sockelzeichnungen vor einem Jahr drin :D

Antwort 2 Likes

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Nach dem Problem mit dem aktuellen Sockel wäre es IMHO besser, wenn der nächste Sockel wieder quadratisch und trotzdem nicht auf ein Klemmsystem setzt, sondern auf ein Schraubsystem. Also das, was es jetzt als Nachrüstsystem gibt gleich von Haus aus. Und dann gleich ein Retention Modul mit einer ILM - ähnlichen Mechanik vom Sockel 2066 für die Kühlerlösung fix vorgegeben vom MB-Hersteller....

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Veteran

408 Kommentare 172 Likes

Weil mann dann mehr Mainboards verkaufen kann?

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Hat AMD im Verhältnis zu den CPU weniger als Intel verkauft vom AM4??
Das ganze ist von Intel schon forciert um den MB- Herstellern ein Argument für Neue Plattformen zu bieten. Aber am Ende zählt eigentlich die Anbindung per Chipsatz und dessen Fähigkeiten. Der Twist bei Sockel 1151 war völlig unnötig, wie diverse Mods an V1 gezeigt haben.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,321 Kommentare 697 Likes

Das Meteor Lake ziemlich wahrscheinlich zunächst nur für Mobile und da in SoCs kommt, stand seit einiger Zeit im Raum. Dort und im Server Markt sind die Margen eben größer als für Desktop CPUs. AMD lässt ihre Phoenix APUs/SoC in 4 nm ja auch nur für Mobile raus, das hat schon Gründe (mehr €, bzw $). Und das Socket LGA 1700 nicht über RL hinaus benutzt wird, war angekündigt, auch von Intel . Daher macht MTL = 14th Generation ja auch Sinn.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung