Aktivlautsprecher Audio Audio/Peripherie News

Gönnen und Können – im Testlabor komplett zerlegt, analysiert und demnächst als Review: Nubert nuPro X-3000 RC mit einem XW-900 für untenrum | Teaser

Ich kann ja nicht täglich einen fetten Test raushauen, denn Vieles benötigt durchaus jede Menge Zeit, wenn man es ordentlich und damit auch richtig machen will. Deshalb orientiere ich mich ja auch auf News und Leaks als “Zwischenfutter”, sowie tiefergehende Tests, die zwar oft etwas in die Nische trudeln, aber aufgrund der Alleinstellung durchaus auch beim Überleben der Seite helfen. Nach den ganzen günstigeren Lautsprechern, habe ich diesmal ein deutsches Produkt mit viel Liebe zum Detail komplett “geschlachtet”, ohne es jedoch zu killen. Mal abgesehen von der Achtung vor dem Produkt sind auch private finanzielle Löcher schon ein gewichtiger Grund für eine gewisse Sorgfalt. Der Rest ist fürs Ego und die Galerie.

YouTube und Studio-Anwendungen – man braucht immer etwas Gescheites zum Abmischen, Abhören und nach der Arbeit auch noch zum Abhängen. Da kommen ein Paar gescheite Monitore am Tisch gerade recht. Der freut sich übrigens mittlerweile über einen Threadripper 3970X auf einem MSI Creator TRX40 und eine Titan RTX.  Warum ich hier aber explizit Nubert fürs Audio den Zuschlag gebe, soll nicht Gegenstand langer Diskussionen sein, denn es ist eine sehr individuelle Geschmackssache. Also eine Art audiophiler Autokauf mit jahrelanger Kundenbindung und Hörerfahrung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Umwege über Klipsch und Adam haben mich wieder auf den rechten Weg gebracht. Andere nennen es auch frech Lehrgeld.

Und wie das so ist, nach jeder Gönnung wird man neugierig und will wie ein kleiner Bub auch ganz genau wissen, was man sich da so Neues eingefangen hat. Deshalb gibt es neben dem normalen Review mit Unboxing und Sound-Check eine recht ausführliche Operation mit Schraubendreher und Mikroskop. Deshalb auch der Teaser, denn das Ganze dauert natürlich etwas, hat sich aber wirklich gelohnt und es lädt geradezu zum Teilhaben ein. Die Teile habe ich ja wieder heil zusammenbekommen (was zu erwarten war) und sie verrichten mittlerweile auch den Dienst am gewünschten Ort und der gewünschten Art und Weise.

Also dranbleiben, der Test kommt am Dienstag oder Mittwoch in voller Länge. Dann seht Ihr mal, wie es gelingen kann, gute Produkte auch in Deutschland zu konzipieren und überwiegend auch zu bauen. Ich bin zwar kein Freund des Blindkaufs, aber eine kulante Probehören-Überlassung des Herstellers aus Schwäbisch Gmünd ist da allemal ehrlicher als die ganzen Online-Kaufwiderufe bei Nichtgefallen. Und ich habe ja auch die Vorgänger. So gesehen war ich ja gewarnt, dass es durchaus auf eine längere Untermiete in meinen Räumlichkeiten hinauslaufen könnte. Und was Günther Nubert betrifft, den muss man nicht mal Influenzen, das kann der selbst dreimal besser. 😀

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung