News Prozessor

Gerücht: Intels 10nm Willow Cove CPU sollen 25% IPC-Steigerung gegenüber Skylake CPUs bringen, Golden Cove 50% und Ocean Cove in 7 nm sogar satte 80%

Das Nachfolgene ist wie immer sehr mit Vorsicht zu genießen, sollte aber der Vollständigkeit halber auch nicht unter der Tisch fallen. Intels 14-nm-Skylake-Architektur hat mit Comet Lake-CPUs nunmehr einen Höhepunkt erreicht, nach dem sich Intel jetzt auf die Kerne der nächsten Generation konzentrieren muss, die in den kommenden Desktop- und Mobil-CPUs eingesetzt werden sollen. Skylake ist mittlerweile ein echter Generationen-Dauerbrenner mit diversen Iterationen auf verfeinerten 14nm-Prozessen, aber erst die 10-nm- und 7-nm-Lineups der nächsten Generationen werden auch wieder inkrementelle IPC-Gewinne bringen können.

Gerüchte darüber, was von Intels CPU-Kernen der nächsten Generation zu erwarten ist, wurden von MebiuW via Twitter veröffentlicht, der uns erst vor wenigen Tagen einen ersten Blick auf AMDs Desktop-Prozessoren der nächsten Generation werfen ließ. Wobei das Gerücht eigentlich nicht von MebiuW selbst stammt, sondern von einem Weibo-Benutzer aus China, der offensichtlich angedeutet hat, dass die IPC von den Kernen der nächsten Generation von Intel stärker profitieren werden.

Intels Roadmap enthält nach Skylake drei wichtige Kern-Updates. Das ist ja seit einiger Zeit bekannt und bestätigt. Dazu gehören Sunny Cove auf den Ice Lake-CPUs, Willow Cove auf den kommenden Tiger Lake-CPUs und schließlich die Golden Cove-Kerne, die auf Alder Lake-CPUs zu finden sein werden. Außerdem gibt es die Post-Core-Architektur-CPUs, die die Ocean Cove-CPUs enthalten werden und für 2022-2023 geplant sind.

Man weiß bereits, dass Sunny Cove im Durchschnitt bis zu 18% IPC-Verbesserung gegenüber Skylake bringt. Es wird erwartet, dass die Kerne der nächsten Generation die IPC der Intel-CPUs noch weiter nach oben schrauben werden. Intel hat immerhin lange 5 Jahre lang keine inkrementellen IPC-Gewinne auf der Desktop-Plattform verzeichnen können, was im Laufe der Jahre zu einer starken Verschlechterung der Leistungseffizienz geführt hat. Der Hauptkonkurrent, AMD brachte hingegen mit seinen Zen-basierten Ryzen-CPUs, die wir seit 2017 sehen, sowohl eine erhöhte IPC als auch eine verbesserte Effizienz.

Intel weiß, dass man ohne inkrementelle IPCs nicht überleben kann und die Abhängigkeit von hohen Taktraten wie schon bei Netburst in einer Sackgasse enden muss. Wir wissen, dass Tiger Lake mit Willow Cove Kernen auf 10nm+ in absehbarer Zeit kommen wird und aufgrund seines neuen und überarbeiteten Designs bereits signifikante IPC-Verbesserungen liefert. Das Gerücht beinhaltet die folgenden erwarteten IPC-Gewinne für die jeweilige Kernarchitektur von Intel, die die Kollegen von wccftech.com in einer Tabelle zusammengefasst haben:

CPU ArchitectureProcess NodeIPC GainYear
Skylake14nm (+++)1.00x2015-2020
Sunny Cove10nm (+)1.18x2019-2020
Willow Cove10nm (+)1.25x2020-2021
Golden Cove10nm (++)1.50x2021-2022?
Ocean Cove7nm (+)?1.80x2022-2023?

 

Quellen: Twitter, wccftech

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung