News Prozessor System

Gehen AMDs Zen 3 Ryzen-CPUs mit 3D-Cache im November in die Massenproduktion und ist das B2 Stepping Ende Dezember verfügbar?

AMDs Ryzen-CPUs, die auf dem neuen Zen 3 Stacked-Chiplet-Design mit V-Cache basieren, werden voraussichtlich schon nächsten Monat in die Massenproduktion gehen, berichtet Greymon55. Der Leaker gibt außerdem an, dass AMD Ryzen-Prozessoren mit B2-Stepping bis Ende 2021 ausgeliefert und im Einzelhandel erhältlich sein werden.

AMD hat bereits offiziell bestätigt, dass die Ryzen-CPUs, die auf der Zen 3-Architektur mit 3D V-Cache basieren, im ersten Quartal 2022 noch auf der AM4-Plattform erscheinen werden. Basierend auf dem Tweet wird erwartet, dass AMD bereits im nächsten Monat mit der Massenproduktion dieser Chips beginnt, was auch bedeuten könnte, dass wir wahrscheinlich auf der CES 2022 die Ankündigung sehen werden und eine Markteinführung im Februar 2022 geplant ist. Das wäre eine angemessene Positionierung als Zwischenspurt, bevor dann Zen 4 samt AM5 auf den Markt kommt.

Zusätzlich zu den neuen Ryzen 3D V-Cache Chips wird AMD voraussichtlich Ende Dezember mit der Auslieferung seiner Zen 3 CPUs im B2 Stepping beginnen. AMDs Robert Hallock bestätigte, dass das B2-Stepping keine architektonischen Änderungen mit sich bringt, aber ein neues Stepping führt im Allgemeinen zu einer besseren Gesamtstabilität und Taktleistung im Vergleich zu dem, was wir derzeit auf dem Markt finden. Nutzer, die das B2-Stepping erhalten, werden möglicherweise keine signifikanten Änderungen feststellen können, aber wir lassen uns gern, ob die neue Revision einige Vorteile gegenüber dem B1-Stepping hat.

Sowohl die Ryzen CPUs mit 3D V-Cache- als auch die B2 Stepping-basierten Zen 3-CPUs werden sich als Konkurrenz zu Intels Alder Lake 12th Gen Desktop-Reihe beweisen müssen, die am 04.11.2021 in den Verkauf geht. Es wird erwartet, dass AMD als Folge deutlichere Preissenkungen bei der bestehenden Zen 3-Produktreihe einführen wird, um sie wettbewerbsfähiger gegenüber Intels neuer Produktreihe zu machen. Intel wird mit der Einführung von DDR5- und PCI Express 5.0 auf dem Papier zwar einen großen Plattformvorteil gegenüber AMD besitzen, allerding wird dies auch mit höheren Kosten verbunden sein. AMDs wirkliche Antwort auf Alder Lake und dessen Refresh, bekannt als Raptor Lake, wird dann erst im 4. Quartal 2022 in Form der Zen 4-basierten Raphael-Chips erscheinen.

Für die Ryzen CPUs mit 3D V-Cache erwartet man eine geringfügige Optimierung auf TSMCs 7nm-Prozessknoten, bis zu 64 MB Stacked Cache pro CCD (96 MB L3 pro CCD) und daraus resultierend auch bis zu 15% durchschnittliche Leistungssteigerung bei Spielen. Das Ganze wird kompatibel zu mit der AM4-Plattform und bestehenden Motherboards bleiben und auch die TDP wird sich wohl nicht ändern.

Lade neue Kommentare

ro///M3o

Veteran

274 Kommentare 178 Likes

Bin sehr gespannt. Wenn bei den CPUs sich die TDP nicht ändert und sie trotzdem 15% in Spielen (Intel Disziplin bisher gewesen) zulegen können. Auch gerade weil Intel wohl wieder die Brechstange direkt zum Start ausgepackt hat (P2 wird zum neuen P1 mit über 250Watt Dauerlast). Würde mich sehr interessieren, ein Vergleich bei fixierter TDP (z.B. 65W, 100W, 150W) von den ganzen Prozessoren :-D

Antwort 2 Likes

Jean Luc Bizarre

Veteran

172 Kommentare 90 Likes

Hmmm, ob dann vllt sogar nochmal ein Neuaufguss für den Sockel TRX 40/WRX80 kommt? Also quasi ein AMD CacheRipper?

Antwort 2 Likes

A
Arcbound

Mitglied

39 Kommentare 18 Likes

Gibt es eigentlich noch weitere Informationen dazu, welche CPUs (-Reihen) den 3D-Cache bekommen?

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,084 Kommentare 316 Likes

Eventuell gibts da am Montag mehr, da ist wohl ne Veranstaltung.
Epyc ist klar, bei den Ryzen gelten laut Gerüchten die beiden großen als gesichert, der 5800 mit Fragezeichen und der 5600 mit vielen Fragezeichen.

Antwort 2 Likes

A
Arcbound

Mitglied

39 Kommentare 18 Likes

Gibt's hier eigentlich inzwischen weitere News was neues Stepping und 3D-Cache angeht?

Antwort Gefällt mir

Felsenherz

Neuling

1 Kommentare 1 Likes

PL2 war ein waschechter Schuss ins Knie seitens Intel. Bei Spielen ist Alder Lake weit effizienter als Zen3 und insgesamt scheint P2L kaum Mehrleistung bei wissenschaftlichen Berechnungen gegenüber PL1 zu erzielen. So gesehen hätte man PL2 von Anfang an streichen sollen.

Antwort 1 Like

G
Guest

Die ehrlichste Antwort die mir dazu einfällt ist: Wenn die 3D-Cache Anfang des Jahres kommen, ist es mir egal ob und wieviel die hinter den Intel liegen. Und eigentlich nehme ich die Preisreduzierung gerne entgegen, wenn sie denn kommt.
Dann kann ich entspannt die AM4 CPUs intern "wichteln" und am Ende bzw den Anfang von AM5 entscheiden, wie sich die Intel-Stromspar CPUs
dann schlagen. Da die GraKa Situation sich (sry wenn das zu pessimistisch klingt ^^) 2022** auch nicht entspannen wird, bleibe ich noch ein Weilchen bei WQHD - und halt geringerer Gefahr von unspielbarem CPU-Limit ;) 🤭

**= ich fürchte, es wird noch sehr lange (Jahre?) anhalten
Die müssen ja auch denken, was die Scalper können für Null Leistung, können wir viel besser und klatschen nochmal was drauf.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
garfield36

Urgestein

1,076 Kommentare 233 Likes

Die Spekulationen über eine Auslieferung mit Jahresende haben sich ja zerschlagen. Bin neugierig wann die CPU tatsächlich am Markt erscheint.

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,084 Kommentare 316 Likes

Diese Spekus waren von anfang an eigentlich Unfug denn es war da nur die Rede vom Produktionsstart

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung