Grafikkarten News

GeForce RTX 4090 und Core i9-13900K PCIe-Skalierungstest zeigt 2% Unterschied zwischen x16- und x8-Modus

PCI Express (PCIe) ist die Standardschnittstelle für den Anschluss von Geräten innerhalb eines Computers und die vierte Generation dieses Standards, PCIe Gen4, bietet deutlich höhere Geschwindigkeiten und eine wesentlich größere Bandbreite als die Vorgängerversionen. Die Angaben „x16“ und „x8“ beziehen sich dabei auf die Anzahl der Datenkanäle, über die ein bestimmter PCIe-Steckplatz verfügt. Die chinesische Marke Moore Threads ist das einzige Unternehmen mit einer PCi Gen5 kompatiblen GPU: Weder AMD noch Intel und NVIDIA stürzen sich auf diesen Standard, wahrscheinlich aus gutem Grund.

Quelle: Nvidia

So ein PCIe Gen4 x16-Steckplatz hat 16 Datenkanäle, während ein PCIe Gen4 x8-Steckplatz (logischerweise) über 8 Datenkanäle verfügt. Der Unterschied in der Anzahl der Lanes bedeutetauf dem Papier, dass x16-Steckplätze eine doppelt so hohe Bandbreite wie x8-Steckplätze bieten können. Das ist die graue Theorie, in der Realität zeigt sich ein solcher Unterschied in tatsächlichen Spieletests jedoch nicht immer. Exakt dies wurde von TechPowerUp demonstriert, die ihren PCIe-Skalierungstest mit der neueren Hardware aktualisiert haben. Anstelle des Ryzen 7000-Systems, das vor Monaten verwendet wurde, basiert es nun auf einer Intel Core i9-13900K-CPU. Dieses System wird ab jetzt für deren GPU-Tests verwendet.

Zusätzlich hat TPU das Feedback der Community berücksichtigt, um neuere Titel mit aktiviertem Raytracing einzubeziehen, damit die Bandbreitennutzung auf dem höchstmöglichen Niveau liegt.

Wie erwartet, zeigen die Ergebnisse einen kleinen Unterschied zwischen den Modi Gen4 x16 und x8. Letzterer entspricht auch der x16-Lane bei PCIe Gen3, was zeigt, dass Gamer auch bei einer älteren Version des Standards keine großen Leistungseinbußen erwarten sollten. TPUs Spieleauswahl wurde mit neueren Titeln, wie Elden Ring oder Far Cry 6, aktualisiert. Diese Spiele haben die deutlichsten Unterschiede zwischen den x16/x8-Modi gezeigt, die bis zu 8,3 % betragen:

Der Leistungsverlust ist im x4-Modus mit einer Leistungsverringerung von 6 % bis 7 % deutlicher. Allerdings sollte die größte Auswirkung vom x4-Modus erwartet werden, der dem Thunderbolt 80 Gbps-Anschluss entspricht, der von externen GPUs verwendet wird. Hier sollten Spieler mit einem Leistungsverlust von 17 % bis 21 % rechnen. Zwar kann sich der PCIe-Standard tatsächlich auf die Leistung auswirken, doch ist dies eher bei mobilen Grafikkarten zu beobachten, bei denen die Anzahl der Lanes von 8 auf 4 reduziert wurde, als bei Desktop-GPUs, die die Hälfte der Lanes verlieren. Dieses Szenario wird in diesem Test auf der Grundlage des Z790-Motherboards getestet, das die Hälfte der verfügbaren CPU-PCIe-Lanes (in diesem Fall Gen5) für NVMe-Speicher opfern würde.

Quelle: TechPowerUP

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

LurkingInShadows

Urgestein

1,336 Kommentare 544 Likes

Unterschied PCI-E 3.0 x4 und x8 sind 14%
Unterschied PCI-E 4.0 x4 und x8 sind 04%

Sollte also in 2 Generationen interessant werden.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Urgestein

543 Kommentare 498 Likes

Wenn man in Tests so manche Kommentare liest, sind die Unterschiede von 5% - 10% die Unterscheidung zwischen Top-Produkt und absoluter Fail. ;)

Cunhell

Antwort 3 Likes

t
thuering

Mitglied

10 Kommentare 2 Likes

Diese Ergebnisse gefallen mir sehr, sehr gut. Sie spielen mir ausgezeichnet in meine Agenda.
Genial wären noch Ergebnisse zu Produktiv-Tests, z.B. Video-Editing oder Rendering. Aber da erwarte ich ebenfalls keine bis kleine Differenzen zwischen x8 und x16-Anbindung.
Ich sch**** auf einen gewissen englischsprachigen YouTuber, der meint, dass eine Workstation nur eine Workstation ist, wenn alle / beide Grafikkarten voll angebunden sind und den Leuten auch noch in 2023 eine sTRX4-basierte (!!! also Threadripper 3000 !!!) Plattform aufschwatzen will!

Antwort Gefällt mir

LightWaveGuru

Mitglied

80 Kommentare 34 Likes

Echt jetzt? Es gibt Rechner mit 2x GPU`s ? Mensch wir leben in freakigen Zeiten! :)

snip LWGURU

Antwort Gefällt mir

FfFCMAD

Urgestein

660 Kommentare 169 Likes

Naja, man muss schon sagen das die akteuellen Desktop-Segmente teilweise drastisch beschnitten sind. Man bekommt ja quasi nichts rein. Eine Plattform mit 48 oder mehr PCIe Lanes waere schon mal zielfuehrender. Es meussen ja nciht mal zwei Grafikkarten sein. Schon alleine das Betreiben von 4 M.2 SSDs (Nativ an CPU) in RAID 0 und so einer Grafikkarte ist ja bei den Desktop-Plattformen nicht moeglich. Aber waere eben geil zu haben und eben auch schnell. Auch das wir nur mit Dualchannel rumlaufen ist eine Lachnummer fuer die aktuell verlangten Preise.

Oder eben Netzwekrkarten und Soundkarten als Zubehoer sind in desen kleinen buechsen zusaetzlich zur Grafikkarte schon das Limit.

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

Naja, immerhin gibt's inzwischen meist noch 4 Lanes vom Chipsatz... :(

Offtopic: Mir ist gerade erst bewusst geworden, dass der 13900 genauso viele Kerne hat wie mein 3960X o_O, 8 davon sogar (deutlich) schneller und 16 halt (deutlich) langsamer. Immerhin, der TR hat bei der Thread-Zahl (48 vs. 32) noch die Nase vorn...

Antwort Gefällt mir

LightWaveGuru

Mitglied

80 Kommentare 34 Likes

Na ja Du kannst zumindestens mit einem (oder mehreren) nvme splittern das RAID 0 über die Chipsatz-Lanes anbinden.
Am besten über das Bios zuweisen die Lanes, falls das Bios das zulässt dann sind die CPU-Lanes explizit frei für GFX o.ä.

Sonstig sind solche Configs eher für Serverboards ( & Workstations) gedacht und nicht für Desktop-Rechner.

snip LWGURU

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

Joah, aber die 4 Lanes gehen in der Regel zu einem m.2 Steckplatz. Und so'n Frankenstein-Setup mit m.2-auf-Pcie-auf-PCIESwitchKarte-auf-XYZ-Adapter will man sich ja auch eher nicht ins System wursteln... Habe das mal zeitweise nur als m.2-auf-PCIE-auf-x4-Steckkarte im Betrieb gehabt, aber das hat mein innerer Monk auf Dauer nicht durchgehen lassen:

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

LightWaveGuru

Mitglied

80 Kommentare 34 Likes

Sprich 16 Lanes für eine GFX und 4 Lanes für 1x nvme. Das ist wenig, aber die Standardconfig bei Spielerechnern.
Du hast aber den 3960x. Der hat 64 Pcie-Lanes, wovon Du 48 frei routen kannst, falls dein Bios das hergibt.
Da geht also einiges mehr als beim 13900.

snip LWGURU

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,640 Kommentare 3,244 Likes

Jo, aber der 3960X (und die HyperX mit den 4 NVME) staubt gerade trotzdem nur zu. Mir liegt am Ende der 13900KS mehr, wenn ich einen Kompromiss zwischen CPU-Takt/IPC und Lanes eingehen muss. :( 6.3GHz vs. 4,5GHz (jeweils best case mit bissi OC-Spielerei) muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich hasse Kompromisse (beim Hobby).

Antwort 2 Likes

LightWaveGuru

Mitglied

80 Kommentare 34 Likes

Gut gespoilert @ Besterino :)

btw Klar kann ich verstehen. Kann dazu aber nur begrenzt was sagen denn wenn ich überhaupt Desktop-Hardware nutze dann nur wenn das Serverarchitektur unter falscher Flagge ist. Und da gibt es so einiges im z.b. Gamerbereich. Insofern. Auch bei mir ist als erstes immer von Interesse wieviele pcie-Lanes total, und wieviel davon sind wie angebunden. OC ist nachgeordnet, die CPU darf aber gerne einen offenen Multiplikator haben.

snip LWGURU

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,322 Kommentare 1,318 Likes

Geht mir auch so...
Aber: Alles bei mir ist irgendwie Hobby :D

Sorry für's OT ;)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung