Gehäuse System Testberichte

Endorfy Arx 500 Air Gehäuse im Test mit X99-System – Resterampe oder sinnvolle Wiederverwendung?

Normalerweise sieht man von mir ja eher weniger Testberichte von ATX-Gehäusen, ich fühle mich in der wortwörtlich kleinen ITX-Nische eigentlich ganz wohl. Dieses Mal hat sich aber eine ganz gute Gelegenheit ergeben, als mir das neuste Gehäuse von Endorfy angeboten wurde. Ich muss in meinen Kellerregalen mal wieder etwas Platz schaffen und möchte auf einen Schlag möglichst viel loswerden. Ein vollständiges System zu bauen bietet sich da an, also los geht’s!

Verpackung und Lieferumfang

Der typische braun-schwarz bedruckte Versandkarton kommt auch bei diesem Gehäuse zum Einsatz, hier und da sind ein paar Akzente in Blau gesetzt.

Beidseitig werden uns anhand einer schematischen Darstellung die Funktionen des Inhalts gezeigt, die Spezifikationen können seitlich auch schon nachgelesen werden.

Stabile Blöcke aus Styropor schützen das Gehäuse oben und unten, ergänzend ist eine Platte aus Schaumstoff vor die Glasscheibe geschoben worden.

Quelle: Endorfy

Im Inneren baumelt die Tüte mit Zubehör und Anleitung, den Lieferumfang bekommt ihr hier aufgelistet.

Spezifikationen

Nachfolgend noch die Übersicht der technischen Eckdaten, weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller.

ENDORFY Arx 500 Air, Glasfenster (EY2A010)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 20.05.24 08:2398,88 €*Stand: 20.05.24 08:25
CSV-Direct.deWare lagernd - versandfertig - Lieferzeit 1-3 Werktage99,00 €*Stand: 20.05.24 08:04
HiQ24Alsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: lagerndStand: 20.05.24 07:4599,00 €*Stand: 20.05.24 07:47
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,544 Kommentare 877 Likes

Auch weil das Gehäuse ja serienmäßig mit 5 Lüftern daherkommt: wie gut ist der Flow, wie laut/leise sind die denn, und wie nervig hören sie sich denn an?
Da ich selber eher der "luftgekühlten Fraktion" angehöre, ist das von extra Interesse, denn wenn man sich hier das Zukaufen von 3-4 Lüfter für den Case sparen kann (also die mitgelieferten was taugen) wäre der Preis für das Endorfy in der Tat günstig.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

980 Kommentare 754 Likes

Danke für den Test. Stünde ich vor der Wahl, würde ich für 100€ zum Bequite Pure Power 500DX greifen.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 685 Likes

Dank der Anzahl kann man sie recht langsam laufen lassen und dank der 140mm Größe gehts auch nochmal etwas leiser bei höheren RPM.
Ich hatte um die 900-1000 eingestellt, ordentlich Durchzug gehabt und von den Lüftern höchstens ein tiefes Brummen gehört.

Antwort 2 Likes

S
Senfgurke

Mitglied

28 Kommentare 5 Likes

Resterampe? i7-6850 k und ne nette 3090 die mit 120 Watt beim Zocken tuckert is keine Resterampe! GPU max. 40 und CPU wenns wie heute lauwarm is bei max. 30 Grad. Das locker mit m 932 HAF. Das heutige Gehäusegedöns is der letzte Müll. Glas is übrigens Isoliermaterial! 🥵
Ich find z.Zt. nix was mich überzeugt. Wahrscheinlich wirds wieder das 932 in das ich den 7800X3D packe. Ein paar Noctua industrial hinzu und dann geht der Staubsauger an. Den 7800 undervolte ich wies der Meister hier vorgemacht hat. Danke vielmals!!!

Antwort 1 Like

M
Modoka

Neuling

3 Kommentare 3 Likes

Glas ist sicherlich kein isoliermaterial!

Schickes, schlichtes Gehäuse. Danke

Antwort 3 Likes

R
RazielNoir

Veteran

385 Kommentare 146 Likes

Im Vergleich zu Stahl und Alu schon!

Wärmeleitfähigkeit GLAS 0,8 bis 1,0 W/(m K) Aluminium: 160 W/(mK) Stahl: 50 W/(m K)

Es wird zwar nie reiner Stahl oder Aluminium als Gehäusematerial zum Einsatz kommen. die Legierungen sind aber trotzdem deutlich leitfähiger als Glas! Hinzu kommt als Einflussgröße auch erstmal der Wärmeübergang von Luft zum Gehäusematerial bzw. die Aufheizung desselben per von den Komponenten abgestrahlter Wärmeenergie. Glas lässt wie alle Metalle im Allgemeinen keine Wärmestrahlung von Gegenständen durch, deren Temperatur im Bereich zwischen 20 und 100°C liegt. Der Großteil wird von Glas absorbiert (~ 80-85%), der Rest zurück reflektiert. Bei Metallen ist es abhängig davon ob sie hell oder dunkel sind und wie die Oberfläche beschaffen ist. So wird ein silbernes Alugehäuse mehr reflektieren als ein dunkel eloxiert/lackiertes.
Dazu ist die Wärmekapazität von Glas je nach Sorte schlechter als die von Aluminium. Stahl allerdings auch, dort hilft dann die höhere Leitfähigkeit.

Mit anderen Worten ist bei Glas der Wärmestau im Zweifel höher als bei einem anderen metallischen Material, insofern der Airflow im Gehäuse nicht passt. Solche Showcase wie das Azza Cube 802 oder Azza Pyramid (Non-Mesh) werden somit kaum zu den kühlsten Gehäusen gehören.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

@Tim Kutzner

und von der ARGB Version, die Lüfter verhalten sich in etwa gleich, also bis 1000 U/Min also kaum hörbar
Und Testet ihr das Arx 700 Air auch noch mal
oder ist dieses nochmals eine Klasse Besser als das Arx 500 und da möchte ich die ARGB Variante holen.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

841 Kommentare 685 Likes

Das werde ich sehr wahrscheinlich nicht testen, da es im Grunde einfach nur ein größeres Arx 500 ist

Antwort Gefällt mir

R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

Ja, dies weiss ich :-)
Aber die Lüfter wirklich Leise und bei 1200 U/min (Max)
ebenso noch angenehm Leise oder störend?

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung