Reviews Software Technology

Windows 11 Taskbar finally tamed with the new ExplorerPatcher: ungrouped tabs and the return to productivity

Disclaimer: The following article is machine translated from the original German, and has not been edited or checked for errors. Thank you for understanding!

I admit that Windows 11 in the original version is a pain in the ass (not only) for me in productive use. This is mainly due to the fact that Microsoft simply did away with many ergonomically well thought-out and efficient functions at the expense of an ostensibly hip refresh, and in the end even vehemently ensured that any registry hacks and workarounds no longer work. It just can’t be what Microsoft doesn’t want it to be, period. They even gallantly trample on the petitions and forum discussions of those who are now complaining in their hundreds of thousands on technically well-founded grounds and mercilessly go through with what the uninhibited hipster designer brigade has come up with between soy milk and hash cookies.

Round corners? Also quite obviously God-ordained, but not today’s topic. Today we’re talking (once again) about how to get the window insanity at least a little bit right again, without jumping out of it yourself after an hour at the latest. The most stupid invention since Windows has been around is really the forced grouping of the open windows, which doesn’t rob a gamer of his mind, but all the others who have to work on the PC with several instances of an application sometimes, important time and thus also money. Undisturbed workflow? Overrated, one of the delicious cookies on top.

Let’s say we have a few Excel files open at the same time (image below) and we just want to switch between the windows to compare something. However, the tiny preview looks very similar and you lose a lot of time pointlessly every time. And instead of simply clicking on the taskbar icon of the respective instance, you first have to click on the small group icon, then slide the mouse to the desired preview and finally click on it. At least one more click that doesn’t have to be that way. And no, they are not exotic software that you have to install on your system. Ask a professional typist about Windows 11 and Word, and there’s immediate proxy bashing here, too. The picture with installed Explorer Patcher shows how useful ungrouped taskbar entries are:

But they still exist, contemporaries like Valentin-Gabriel Radu, who, as Valinet on GitHub, has a brain and a great love for the digital working class (who have installed Windows for more than just gaming). That is supposed to still exist. And so it is also possible to restore exactly that under Windows 11, which makes working much easier: namely the taskbar from Windows 10. Sure, there is now also the possibility to vary the icon sizes, but that doesn’t solve the actual problem of a fuzzy and completely unergonomic design accident.

ExplorerPatcher is just one of the current projects that not only make life easier for us users with Windows 11, but also bring back a lot of what a few unworldly designers have thoughtlessly disposed of in their improvement mania. And addressed directly to Microsoft: The software is there for the user and not vice versa! Anyone who ignores the justified objections of stressed-out switchers for months on end with a gesture of nonchalance should be verbally flogged.

But let’s get back to Explorer Patcher, which since its early beginnings has developed into a really powerful tool that is free, but anything but free. Downloading is as easy as installing, you can find the latest setup on Github. The nice thing about the program is that it updates itself automatically, which means that you will always be up-to-date even after a Windows update. Speaking of Windows updates, I didn’t take it easy, but have been working with this tool and the patch in Office for almost 3 months now after my first article. It has been running stable and unaffected by Microsoft’s updates for many weeks.

That’s why I decided to show you this story again, especially since you can do without all the registry hacks again. It is virtually a perfect one-click solution for the stressed and disregarded souls. If you want to know beforehand what else is possible with the tool, I have summarized the individual settings and setting options briefly in a gallery.

 

Of course, the obligatory sentence that you should know better what you are doing is not to be missed. Patching system files is always such a thing, especially when it really is a production system. Therefore, regular backups are of course the first user obligation. But if you stick to the rules of the game a little bit, then it also works with the ExplorerPatcher. And I can only recommend everyone to also have a look at the homepage of Valentin-Gabriel and maybe leave a thank you. Because he has at least earned that 🙂

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

noir.

Veteran

236 Kommentare 144 Likes

Das könnte ich glaube ich nicht besser ausdrücken ohne Schimpfworte zu verwenden. Schön, das es eine weitere Lösung neben zB StartAllBack gibt, aber hier vermisse ich das verschieben der Taskleiste. Ich gebe zu, das meine Anordnung mit Sicherheit nicht alltäglich ist (2 Monitore, der linke der Primärmonitor, auf dem rechten Monitor linksseitig vertikal eine ca 6 cm Breite Taskleiste ohne Gruppierungen) aber damit kann ich effizient arbeiten.

Allerdings (noch) nicht mit W11. Bin wieder zurück zu W10. Müsste ich jetzt eine Wertung zur produktiven Nutzung von W11 im Serienzustand abgeben, wäre es ne glatte 6. Schade eigentlich, denn es ist echt nicht alles schlecht daran.

Antwort 4 Likes

f
funkdas

Urgestein

632 Kommentare 259 Likes

Okay Win 11 scheint nicht besonders benutzerfreundlich. Welches Killerfeature hat denn Win 11, dass ich mein Produktivsystem umstellen müsste?
Bisher habe ich ein paar Nettigkeiten gelesen und viel Designmist.

Antwort Gefällt mir

XXL

Mitglied

68 Kommentare 13 Likes

"verbal ausgepeitscht" find ich gut, wobei man über das verbal noch diskutieren könnte:unsure:

Antwort 1 Like

p
pintie

Veteran

172 Kommentare 131 Likes

nutze das Tool seit anfang an und bin begeistert.

in der aktuellen Version (release Version von github) komplett stabil.

sehr zu empfehlen

Antwort 1 Like

ArthurUnaBrau

Veteran

319 Kommentare 161 Likes

Ich verstehe überhaupt nicht, was Microsoft da reitet. Wie doof können die Entwickler sein? Benutzen die ihr eigenes Betriebssystem nicht?
Ich bin mittlerweile auch wieder zurück auf 10, die technischen Vorteile wie DirectStorage werden ja eh noch nicht genutzt. Das Einzige, was Inch positiv vermerken konnte war dass WDDM 3.0 sich etwas „snappier“ anfühlte, vor allem wenn man aus Fullscreen-Anwendungen raustabbte. Kann aber auch Einbildung gewesen sein, laut changelog hat sich ja nur was für das Linux-Subsystem geändert.

Antwort Gefällt mir

thebagger

Veteran

104 Kommentare 77 Likes

Microsoft hat es zumindest geschafft, dass ich noch nicht auf Win11 umgestiegen bin, die restlichen Betriebssysteme habe ich quasi auf Anhieb mitgenommen. Aber was ich hier so lese lässt mich echt schaudern.

Schön ist trotzdem, dass es so viel Interesse gibt, das verschobene wieder gerade zu rücken :)

Antwort Gefällt mir

LëMurrrmel

Veteran

154 Kommentare 131 Likes

Es gab mal eine Zeit, da wurde Windows (sogar gegenüber MacOS) von UX-Profis gelobt, was die Bedienungsfreundlichkeit anging.

  • Man werfe die Maus in die untere Linke Ecke und klickt: Startmenü (selbst mit Rechtsklick passiert was brauchbares!)
  • Man werfe die Maus in die obere rechte Ecke und klickt: Fenster (im Vollbild) wird geschlossen
  • Man werfe die Maus in die rechte untere Ecke: Vorschau des leeren Desktop; und klickt: leerer Desktop

Das hat unter Windows 7 geklappt und das funktioniert auch noch mit Windows 10. Beides sehr beliebte Betriebssysteme. :unsure:

Was mich aber aktuell noch von Windows 11 abhält - mal von der allgemeinen Unreife des Betriebssystems abgesehen - ist die Tatsache, dass ich die Taskleiste nicht an den linken Rand kleben kann. Ich arbeite seit XP-Zeiten so. Selbst meine Linux-Systeme (mit Desktopumgebung) sind so eingerichtet. Ich möchte einfach den vertikalen Platz so gut es geht ausnutzen.

Ich bin ja wirklich flexibel und lernfähig und auch lernwillig und eben auch bereit, neue Dinge ohne Vorbehalte einfach mal auszuprobieren. Aber hier hat Microsoft eine Grenze erreicht. Ich bin irgendwie mit Windows 8 klargekommen, selbst Vista war für mich produktiv nutzbar. Aber an Windows 11 komm ich echt nicht ran. Werde ich zu alt für den Mist?

Die hier angesprochene Gruppierung der Tabs stört mich nicht wirklich. Wenn ich Dokumente vergleiche, habe ich die lieber nebeneinander oder auf mehreren Monitoren verteilt oder per FancyZones (Microsoft PowerToys) auf einen großen Bildschirm angeordnet. Trotzdem kann ich den Ärger über dieses weggenommene Features durchaus verstehen. Vielleicht wird ja bei Windows 12 wieder alles besser...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,726 Kommentare 1,622 Likes

Guten Morgen Igor,

"was sich die hemmungslose Hipster-Designer-Brigade zwischen Soja-Milch und Haschkeksen so ausgedacht hat."

Was erwartest du von den Opfern der Heulsusenpädagogik der letzten 35 Jahre. Diese grandiose Mischung aus Selbstüberschätzung und Ignoranz wird zukünftig noch viele Probleme bereiten.

Das verbale Auspeitschen wird allenfalls die Kassen der Psychotherapeuten, sowie zu einer dramatischen Zunahme gendergerechten Selbsthilfegruppen führen, ohne das Problem auch nur Ansatzweise zu lösen. Dazu ist man schon lange viel zu "Woke" um die Bedürfnisse des gemeinen Nutzes ernstzunehmen.

Gibt es eigentlich schon Lösungen für die Threadripperbesitzer der ersten Generation?

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,152 Kommentare 18,717 Likes

Soweit ich weiß, nein. :(

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

1,348 Kommentare 1,346 Likes

Eigentlich haben wir ja auch noch bis 2025 Zeit....
Die zwei oder drei Prozentpunkte Geschwindigkeitsvorteile in einigen professionellen Anwendungen können die meisten doch noch aussitzen....

Und wenn alles weiterhin so verschlimmbessert wird,ist bis dahin dann vielleicht auch Linux so weit diese „Hipster-Designer-Brigade zwischen Soja-Milch und Haschkeksen“ (Habe herzlich gelacht...:) ) in den Schatten zu stellen ?

Ich werde mir auf alle Fälle noch viel Zeit nehmen,bevor ich schon wieder in ein neues Betriebssystem wechsle....
Mir ist meine Zeit zwischenzeitlich zu wertvoll um mich zu ärgern,weil alles wieder neu angepasst werden muss!

Antwort 2 Likes

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Für mein Anwenderprofil hat eigentlich nur gestört, dass die Uhr nur noch auf dem primären Bildschirm sichtbar ist.

Immerhin dürfte das "Feature", die Uhr auf allen Taskbars zu haben, wieder zurückkommen. Aber auch da frage ich mich schon sehr, was die Motivation dahinter war, es überhaupt zu entfernen.

Antwort Gefällt mir

Termy

Mitglied

39 Kommentare 18 Likes

Oder man benutzt einfach ein Betriebssystem, was nicht ständig im Weg steht und gegen das man nicht unentwegt Kämpfen und bei jedem Update höllisch aufpassen muss, damit nicht wieder irgend ein Blödsinn installiert oder Einstellungen resettet werden ;)

(Ja ich weiss dass viele Fachapplikationen nur auf Windows laufen, aber hier ist es eben auch an den Firmen beim Hersteller auf die Pauke zu hauen und nicht einfach still den Windows-Zwang zu akzeptieren, wenn man sieht, dass Windows nur im Weg steht)

Antwort Gefällt mir

DommeP

Veteran

116 Kommentare 32 Likes

@LëMurrrmel
Stimme dir in vielen Punkten zu, nutze auch noch Win10 + FancyZones
Mehr Vertikalen Platz verschaffe ich mir aber mit 16/32:10 Monitoren.

Allerdings:
Beim Vergleichen zwischen Fenstern die übereinander liegen Wechsel ich immer mit ALT+TAB
Und für den generellen Fensterwechsel nutze ich sogar inzwischen WIN+TAB.
Deswegen hab ich die Taskleiste ohne Texte und Gruppiert und nutz die eher als schnellzugriff zum Starten von Software...

Antwort 1 Like

G
GenFox

Mitglied

32 Kommentare 12 Likes

Man hat beim lesen auch hier wieder das Gefühl, dass irgendeine Notwendigkeit für das Upgrade auf Win11 bestünde.

Wer nötigt Euch denn nun dazu Win11 zu nutzen?

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Urgestein

1,348 Kommentare 550 Likes

Da war doch mal was mit man sollte besser jede zweite Windows-Version auslassen, oder?

Ginge sich bei mir aus, hab mit 95 begonnen. 95=>98=>98SE=>ME=>XP=>Vista=>7=>8=>10=>11.0=>was nach 11.0 kommt

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,152 Kommentare 18,717 Likes

Meine Software. Die läuft überwiegend signifikant schneller. 😉

Antwort Gefällt mir

Fraggy_Krueger

Mitglied

45 Kommentare 21 Likes

Dieser ganzen unsägliche Kachel-Usability seit Win 8 gehe ich seit Jahren mit Classic Shell - das nun als Open Shell von der Community weitergeführt wird - aus dem Weg.
Damit werden Sie geholfen.

Antwort Gefällt mir

D
Deridex

Urgestein

2,210 Kommentare 846 Likes

Inzwischen bin ich an den Punkt, an dem ich überlege mir selbst ein paar Programme zu schreiben um das ein oder andere Thema gerade zu biegen.

Um Windows11 werde ich aber wohl noch einige Zeit nen Bogen machen.

Antwort Gefällt mir

Onkel.Tom

Mitglied

55 Kommentare 8 Likes

Bei Deskmodder gab es direkt am ersten Tag von Windows 11, den Windows 10 Taskmanager mit Anleitung zum Installieren.

Man sieht wie grundlegend MS an den Benutzern vorbei Entwickelt...

Was mir sau gut gefällt an Windows 10/11 ist die Linux integration. Jetzt endlich auch mit GWSL laufen alle GUI und Sound Linux-Programme unter Windows.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung