Latest news Motherboard OS Practice Security Technology

Windows 11 and TPM – So easy and mostly free for all via BIOS!

First of all, I can actually reassure everyone with some newer hardware, because the discussions about the compatibility with TPM 2.0 and especially the exploding prices for external TPM modules have virtually expoded in the last few days since Microsoft’s announcements about Windows 11 and the availability of such modules is now close to zero. I have received many inquiries about this and the motherboard manufacturers also publish lists of compatible hardware.

But you also have to know that a TPM module can be offline or already integrated, so it can be solved mostly via the motherboard and without an expensive, external module! To what extent Microsoft will or can keep up these demands for Windows 11 is not the subject of today, but we will show how to change your UEFI with a few hand movements, as far as it supports it. I don’t want to get lost in theory here, because if you know enough about it, you’ve already does the move to TPM.

First of all, I can also reassure everyone: unlike the switch from CSM to UEFI, you don’t have to change anything on the partitions or the Windows installation here, so de facto everything remains as it already is. However, especially when using old hardware, various compatibility problems of individual components may occur later. I won’t hide that here either. But you can solve such problems rather than having to reinstall Windows. And in the VM everything continues to run anyway, as usual. At least that’s what Microsoft says. Well.

Microsoft’s Health Check shows whether the PC is already set up correctly, but it has just been taken offline. I have hosted this proram for you as a download, but I would like to point out that Microsoft is the author and publisher and all rights and obligations are of course also with Microsoft. The meanwhile available alternative freeware “WhyNotWin11” on Github is a bit more cumbersome to handle, but works as well.

How to make the change is of course also different from motherboard manufacturer to manufacturer, but I want to show you the whole thing once for Intel and AMD CPUs, because here the terms can differ a bit. Of course, you need to get into UEFI first, and the quickest way to get there is to reboot your computer. F2, Del or whatever the key of trust is called on your board. For those who don’t know, read the manual and then get started. We’ll start alphabetically with AMD, so on to the next page!

Lade neue Kommentare

LurkingInShadows

Veteran

417 Kommentare 122 Likes

Eine Angabe WARUM der PC die Anforderungen nicht erfüllt wäre sinnvoll gewesen MS.....

Antwort 3 Likes

ssj3rd

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Ja für die Laien, zum Glück sind wir hier nicht unter Laien und können ein Bios bedienen, gelle? 😉

Antwort Gefällt mir

komatös

Mitglied

37 Kommentare 16 Likes

Das Problem mit dem TPM auf Mainboard oder CPU ist, dass man nicht mehr so ohne Weiteres die HDD/SSD auf der Windows installiert ist in ein anderes System oder auf ein neues Mainboard übertragen kann, da sich mit dem Wechsel der Schlüssel ändert. Dieses Problem gibt es mit einem dedizierten TPM-Modul nicht.

Antwort Gefällt mir

ssj3rd

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Die Windows Installation mitnehmen?
Puh, das muss 15 Jahre her sein, dass ich das mal gemacht habe.

Antwort 1 Like

g
genervt

Mitglied

23 Kommentare 2 Likes

Das gilt doch nur bei Einsatz von Bitlocker, oder?
Sofern du einfach nur die Standardinstallation nutzt business as usual.
Außerdem sind Backups eh Pflicht.

Antwort Gefällt mir

LurkingInShadows

Veteran

417 Kommentare 122 Likes

Einen Bios? Der Gerät lässt grüßen, aber gut.

Igor hat die Folien sicher zum Spaß gemacht, nachdem eh alle die entsprechenden Einstellungen im Schlaf finden.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

5,573 Kommentare 8,622 Likes

Wer Bitlocker nicht nutzt, kann das ganz einfach portieren, das mit den Images geht angeblich immer noch. Mich würde hingegen mal interessieren, was passiert, wenn man W11 mit aktiviertem TPM installiert und das dann einfach später ausschaltet. So fehlermedungs-mäßig. Falls überhaupt was passiert :D

Antwort 2 Likes

0ldn3rd

Mitglied

84 Kommentare 45 Likes

Ich bin bei dem Thema eher Laie & Dilletant... Also kann mir mal jemand aufs Pferd helfen?
Welchen Vorteil habe ich als (privat)Nutzer denn eigentlich von TPM?
Wird durch TPM nicht letztendlich dann der PC auch eindeutig identifizierbar? (HW-ID usw, kann man ja wohl ändern?!)
Würde dann nicht der Einsatz von VPN's, TOR, usw nicht obsolet, sofern dies genutzt wird um eher anonym zu bleiben?

Ich muss sagen, dass ich bei der TPM Thematik aktuell tatsächlich eher sehr skeptisch bin.. :unsure:

Antwort 1 Like

[
[wege]mini

Mitglied

13 Kommentare 6 Likes

Du hast 2006 ein neues Windows gekauft, wenn du CPU, GPU oder Festplatte getauscht hast?

Interessant.

Mein Day One Win7 Ultimate (nicht die System Builder, sondern die wirklich teure Version) wird ganz sicher umziehen und ein Win11 werden.

Wieder einmal. Nicht das erste mal. Nicht das letzte mal.

mfg

Antwort Gefällt mir

0ldn3rd

Mitglied

84 Kommentare 45 Likes

@[wege]mini Ich glaube ihm gings eher um das Thema Neuinstallation oder Platte mit allem ins neue System einbauen... und nicht jedesmal eine neue Lizenz kaufen...

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung