GPUs Graphics Latest news

Will the GeForce RTX 4070 be cheaper? NVIDIA supports board partners with a significant rebate

I recently discussed the prices and the profit margins of the board partners for the GeForce RTX 4070 and also noted that there is hardly any financial leeway left for the manufacturers, especially for the cheapest models, i.e. the so-called MSRP cards (cards that are supposed to be sold at maximum MSRP). This is reflected on the one hand in the guaranteed availability, which is still given without any problems even days after the launch, and on the other hand in the design of the cards, where they make an effort to reduce the costs ex works to the maximum.

These prices are yes FoB (“Free on Board”), which I have already explained in the article linked below. Even though the first models are already available below the RRP and even the better models have become significantly cheaper in some cases, the prices still seem relatively constant even days after the launch. However, that could change soon, because NVIDIA now does nothing different than, for example, at the time with the rather poorly selling non-A chips of the GeForce RTX 2070 and 2080 according to several sources: There is a so-called “rebate” promotion. Behind this is this time an additional payment (or rebate for new orders) to the manufacturers of up to 50 USD for these so-called MSRP cards, which on the one hand increases the possible leeway at the FoB and on the other hand also lets the manufacturers breathe a little freer again if you don’t pass on everything (right away).

If you take everything into account and also consider the current buying restraint (which is similar to the launch of the GeForce RTX 4070 Ti), then the cheapest models could well fall below the 600 mark in a few weeks. However, some of the big buyers first assume that the next few weeks should rather serve as a financial rejuvenation cure for the manufacturers and that a slide in the price structure could only happen after the rumored early launch of the GeForce RTX 4060 Ti in May to avoid possible cannibalization effects.

However, the GeForce RTX 4060 Ti will be based on (even) cheaper boards, whose layout is very similar, but where all unneeded areas and modules are also physically completely omitted. The fact that 8 memory modules could have been soldered on the GeForce RTX 4070’s boards as an option probably has the background that these boards could have been used as a test vehicle for the AD106 to prepare the final boards. With the coolers of the MSRP cards, on the other hand, the chance of further recycling is in the realm of the probable, however, because further fragmentation hardly makes sense for the cheap additional purchase from the cooler OEM. However, the current 3-fan cards will probably be dropped completely here.

Since AMD’s expected cards of the RX 7800 and 7700 series will probably only appear on the market well after Computex, this of course also creates a certain cushion to be able to counteract without worrying about the price, should AMD’s upcoming offer turn out to be cheaper than expected. Of course, all these price speculations have to be taken with a grain of salt and we’re only talking about the MSRP cards at the moment, but the past has always shown us that such things as a rebate campaign sooner or later have an impact on the end customer prices. And it could also put AMD under some more pressure even before the launch.

No matter how and when we will then notice something of it in real terms, the customer will of course benefit indirectly and later also directly. Unfortunately, it also shows on which side the margins are controlled. It is always the chip manufacturers who sell their bundles to the board partners at a high price and who account for the lion’s share of their manufacturer prices.

GeForce RTX 4070 auf den Preispunkt gebracht: Wenn der Zwang zur UVP die Vernunft besiegt

Source: own

 

 

131 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

Chismon

Veteran

136 Kommentare 98 Likes

Das hat EVGA als ehemaliger Boardpartner nVidias schon schmerzhaft zu spueren bekommen (davor womoeglich auch schon XFX, weswegen man dann damal auch ins andere Lager als Boardpartner gewechselt sein koennte) und es zeigt, wie man bei nVidia die Preise wuerfelt und natuerlich viel zu hoch ansetzt (nach oben zu treiben versucht).

Das hilft wohl nur "voten" des Grossteils der Kundschaft gegen diese Preis- und Kundenpolitik nVidias um auf zu zeigen, dass man nicht bereit ist Kryptominer-Preise als Gamer zu bezahlen und es ist schoen zu sehen, dass die meisten Gamer sich die Wunschpreise von nVidia auch nicht mehr diktieren lassen.

Nur wenn nVidia spuert, dass man dort nicht ausreichend die relativ kurzlebigen Grafikkarten (mit bewusst zu niedrig ausgebautem Speicher) absetzt und damit eben keine ueppigen Gewinne erzielt, wird man sich auch bewegen und da die Ada Locelace Generation sowieso, bis auf die RTX 4090, relativ unspektakulaer und wenig lohnend fuer die meisten erscheint (ein "Super" Refresh nVidias wie bei der damals ebenso lahmenden, ersten RTX Turing (Vanilla) Generation durchaus realistisch ist), wird evt. auch nVidia irgendwann so zu Preissenkungen gezwungen sein, insbesondere, wenn die Konkurrenz (AMD/RTG und ggf. auch zukuenftig Intel) deutlich mehr (langlebigere) Grafikkarte fuer das Geld bietet.

Die Kaufzurueckhaltung zeigt also Wirkung, selbst bei einer gerade erst offiziell auf dem Markt gestarteten Grafikkarte wie der RTX 4070 wird jetzt schon ueber Preissenkungen in wenigen Monaten nachgedacht.

Da gilt dann doch nur weiter so (mit der Kaufzurueckhaltung bzgl. nVidia Grafikkarten), liebe potentielle Kunden/Gamer, und vielleicht besteht dann irgendwann wieder Hoffnung auf halbwegs angemessene Preise von Grafikkarten (auf Kosten der Maximalprofite von nVidia, denn ewig will man die Gaming-Grafikkarten dort ja auch nicht quersubventionieren bzw. den Aktionaeren erklaeren wollen, wieso die GeForce Sparte nicht mehr eine Gewinnmarge wie zu Kryptomingzeiten abwirft).

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
P
Phelan

Veteran

200 Kommentare 177 Likes

Naja , die Kaufzurückhaltung geht imo aber mitnichten auf die hohen Kartenpreise zurück, sondern eher auf die stark steigenen Kosten und Unsicherheiten in anderen Lebensbereichen w.z.b. Lebensmittel, Eniergie, drohender Jobverlust, Mieten.

Die Preise die Nvidia angesetzt hat, wären ohne diese Faktoren vom Markt akzeptiert wurden , mit meckern aber sie hätten gekauft.

Aber hey, Nvidia hatte 60% Marge da iss viel Luft nach unten bevor da jemand verhungert.
Auch TSMC hatte ja die Preise massiv angehoben, also auch TSMC hat viel Luft nach unten.

Antwort 3 Likes

Chismon

Veteran

136 Kommentare 98 Likes

Da waere ich mir nicht so sicher.

Die allgemein gestiegenen Kosten fuer Lebenshaltung und Prioritatensetzung bei den Ausgaben tragen sicherlich zu einem gezielteren und zurueckhaltenderem Kaufverhalten bei, aber die Grafikkartenpreise/-preissteigerungen von nVidia sind einfach nur noch als surreal (RTX 4080) bis abgehoben (RTX 4070(Ti)) einzuordnen (wenn man sich das im damit vergleichbaren CPU-Bereich seitens Intel oder AMD erlauben wuerde) und die Erstkaeufer/Markenfans sind mittlerweile schon abgeschoeft, jetzt geht es um die Mehrheit der Gamer und nicht irgendwelche Early Adopter oder Luxuskarten-Enthusiasten.

Wenn man potentiellen Kunden zu wenig bietet fuer den Preis, was bei nVidia eindeutig der Fall ist (auch im Vergleich zur Konkurrenz), dann bleibt man eben auf der Ware sitzen (das war bei Turing auch schon so) und das ist auch gut so.

In etwa Preis einer 2,5 Jahre alten RTX 3080 fuer (Rasterizer)Leistung darunter und mit 12 GB (der in 2-3 Jahren wieder absehbar verhungern wird, wie jetzt aktuell schon teilweise bei 8 GB) reichen bei einer RTX 4070 eben zu nicht mehr als Stagnation, so toll die Effizienz auch sein mag (wenn man Strom sparen will, dann kauft man sich am besten gar keine Grafikkarte oder man kauft in groesseren Nutz-Intervallen und nicht puentklich alle 2-3 Jahre ein, um die Ressourcen zu schonen und Preise nicht weiter nach oben zu treiben).

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,383 Kommentare 19,297 Likes

Nur mal, um hier die Luft etwas umzurühren:
AMD nimmt bei den Partnern eine ähnliche Marge. Es nehmen sich da BEIDE nichts. Nur mal so am Rande bemerkt. Im Gegenteil, bei einigen Karten sieht es im roten Lager sogar noch schlechter aus.

Antwort 16 Likes

Chri996

Mitglied

20 Kommentare 5 Likes

Ich kann nur für mich sprechen:
Die 4090 um den UVP der 3090 hätt ich bei Release gekauft wie auch vor 2 Jahren die 3090, die 4090 wird nur wegen der Preispolitik von Ngreedia verschmäht.
Selbst als Sammler und Enthusiast werden die aktuellen Modelle nicht gekauft.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Kannst du diese Wahrheitsagerei nicht mal lassen, Igor? Das irritiert doch nur. Am Ende ist nur Intel gut (nein, ich will es nicht wissen).

Antwort 1 Like

RAZORLIGHT

Veteran

357 Kommentare 264 Likes

AMD hat doch gezeigt, dass sie eigentlich nicht mehr über die Preise konkurrieren wollen (zumindest bei GPUs hat es den Anschein).
Die 7900er Reihe fügt sich doch super in Nvidias Preisgefüge ein... Deshalb hab ich bei den kommenden RDNA 3 Karten keine große Hoffnung.

Antwort 4 Likes

Megaone

Urgestein

1,799 Kommentare 1,704 Likes

Naja, ich glaube die vermeintliche Kaufzurückhaltung hat ganz andere Gründe. Die, die bereit waren, das Geld für Grafikkarten auszugeben, haben das schon längst getan. Einen 4090 oder 4080 Kunden, interessiert eine 4070 nicht. In dem Preisbereich und darunter gab und gibt es schon eine Weile ein hervorragendes Neu und Gebrauchtangebot. Sei 3090/3080ti gebraucht und die ganzen AMD Karten der 69/68 Reihe, die alle das Speicherproblem nicht haben. Bei dem derzeitigen Angebot ist eine 4070 eher nicht die erste Wahl. Fürs gleiche Geld gibt es halt 6950 oder eine gebrauchte 3090, zum Teil mit Garantie.

Unter den Umständen würde ich mir den Kauf einer 4070 sehr gut überlegen.

Antwort 3 Likes

c
cunhell

Urgestein

558 Kommentare 526 Likes

Wenn die Karten billiger wären, würen trotzdem mehr Leute die Karten kaufen. Das Problem ist doch, dass die Menschen weniger Spielgeld übrig haben. Sind die Karten billiger reicht auch das reduzierte Geld aus. Wenn ich aber nur noch 300€ zur freien Verfügung habe, kann ich auch nichts für 400€ kaufen.
Da der Mitbewerber nicht so viel billiger ist, bleibt einem, sofern man meint eine neue Karte zu brauchen, nichts anderes übrig.
Man läßt halt immer so viel Luft, dass dem Partner nicht die Luft ausgeht. Wenn sie anfangen blau anzulaufen, wird etwas weniger fest gedrückt. Laut Igor ist AMD genauso wenig zimperlich.
TSMC hat halt zur Zeit das schnellste und beste Pferd im Stall. Das lassen sie die Kunden halt was kosten. Gewinnmarge und so.
Würde jeder so machen.

Alle Hersteller jonglieren an der Linie "Preis" und für den "Preis verkaufte Menge" entlang. Erst wenn sie hier überreizen und der Verkauf einbricht, ändert sich was. Stimmen Umsatz und Gewinn haben sie alles richtig gemacht.

Erst wenn ein Mitbewerber ein gleichwertiges Produkt billiger anbietet, wird gehandelt. Auch hier sind alle Hersteller gleich.
Da aber die Randbedingungen für alle ziemlich gleich sind, relativieren sich halt auch die Unterschiede.

Cunhell

Antwort 6 Likes

Klicke zum Ausklappem
Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Das ist ne gute Karte, nur viel zu teuer. Die paar Kröten weniger machen das PLV nicht wirklich angenehm. Ob 700 Euro für ne Karte der Mittelklasse oder 650 oder 600 - alles absurd.

Antwort 6 Likes

P
Pokerclock

Veteran

476 Kommentare 408 Likes

Wir nähern uns allmählich auch dem typischen Sommerloch. Selbst zu den absoluten Hoch-Corona-Mangel-Zeiten konnte man ein kleines Sommerloch sehen.

Wenn nicht gerade wieder Krieg, Kryptohype oder Seuche ist, ist der Sommer die beste Zeit, um Hardware zu kaufen.

Antwort 1 Like

RawMangoJuli

Veteran

254 Kommentare 146 Likes

"Dass auf den Platinen der GeForce RTX 4070 optional auch 8 Speichermodule hätten verlötet werden können, besitzt wohl eher den Hintergrund, dass man diese Platinen auch als Test-Vehicle für den AD106 genutzt haben könnte, um die finalen Platinen vorzubereiten."

Warum sollte man für den AD106 8 Plätze für Speichermodule brauchen?

Oder kommt die 16GB Version nicht mit clamshall sondern mit 8 Modulen vorne und jedes nur mit 16Bit angebunden?

Antwort 1 Like

G
Guest

Genau was ich lesen will, wie lange warten lohnt sich ist die frage. (y):sneaky:

die Leute die sich über die PReise so aufregen. Objektiv gesehen liefert die 4070 trotzdem sehr gutes fps per € momentan....umd 500 wäre das ding unschlagbar und würde für Preisbewusste käufer alles andere komplett demolieren.

Klar eine Rx6700/6800 usw. liefert dss auch aber bei wesentlich höherem Verbrauch und der ganze übliche Rest und Alter. Zumindest sehe ich das so. Im gegensatz zur Mining Zeit ist eine 4070 fast schon als billig anzusehen. Das wir nicht sofort auf alte preise zurückfinden war klar und oberhalb der 4070 ist es auch recht tragisch imo.

Aber ich habe auch das gefühl das die RTX 5000 Serie mit der 5070 die 4090 fressen wird zu für 600-700€ nvidia macht das doch alle 2 generationen.....wirkt wie Turing Zeit irgendwie mit der 2070....wo dann die wesentlich besser 2070s kam. In die zukunft schauen sollte man können ^^

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,383 Kommentare 19,297 Likes

Die 4060 Ti kommt mit dem AD106-350-A1, einem 128-bit-Bus (4 Speichercontroller á 32 Bit) und somit 8x 1 GB Modulen. Man könnte 8x 2 GB verbauen, Clamshell mit Vorder- und Rückseite ist sinnlos teuer und auch komplett überflüssig bei dieser Karte. Die hat 8 GB normalen GDDR6. Das war's.

Antwort 5 Likes

G
Guest

Was wenn 16GB Model als Super kommen würde....man das würde weh tun aber Nvidia traue ich da alles zu. Die Lücken sind so groß zwischen den Modellen das locker eine super Variante bei jeder Karte reinpassen würde. 4070 100%, 4070Super 115%, 4070TI 125% hatten wir doch schon alles. Die Super mit 16gb......wäre das eine geile Karte🤤

Antwort Gefällt mir

RawMangoJuli

Veteran

254 Kommentare 146 Likes

Aber dann wird ja jedes Modul mit 16Bit angebunden (normal sind ja 32Bit), gabs das eigentlich schonmal?

Zumindest in den letzten 8 Jahren kann ich mich da an keine Karte erinnern.

Nen Bild von ner 4070 Mobile findet man leider auch nicht.

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Ich hoffe doch sehr, dass es sich ausgesupert hat. Noch dümmer ging es kaum.

Antwort 1 Like

G
Guest

Brachten aber weit besseres P/L Verhältnis in der Mid Range sonst gebe ich dir Recht. Wird eh nicht passieren denke ich. Aber ja. Bei Nvidia ist alles möglich. Die gabs doch eh nur wegen Rdna1......würde aber schon sagen das eine 7800/XT eine 4070 schlagen wird da bin ich mir fast sicher.

Antwort Gefällt mir

H
Headyman

Veteran

117 Kommentare 54 Likes

Die 3070 war ja auch mal als 16GB Version "angedeutet", aber Nvidia hat sich letztlich politisch dagegen entschieden. Technisch ist es wegen GDDR6 ja ein Klacks...

Bedenklich ist, das wir Verbraucher effektiv kaum noch einen Hebel haben, denn "Nichtkaufen" aus Druckmittel scheint zu verpuffen, da Nvidia offensichtlich wenig geordert hat bei TSMC. AMD geht auch lieber mit den Preisen mit.
Aus Unternehmersicht alles verständlich.
Es fehlt an echtem Wettbewerb.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung