GPUs Graphics Reviews

Intel DG1 including Intel Iris Xe MAX Graphics in exclusive teardown and with massive driver problems in benchmarks | Leak

To be fair, we have to preface this with the fact that this is a test sample only. However, now a few months have passed, driver after driver have been added and the overall situation has not improved. Only the rudimentary functions work, but the DisplayPorts and HDMI of the DG1 are still completely unusable.

The performance is located at about the same level as an NVIDIA GT 1030, which could well be real, but unfortunately isn’t really verifiable. Intel had ever shown games in progress at the time, but one could almost doubt that given the current situation and the actual state. Not even trivial OpenCL-based tests run, but the system crashes or the program ends up in an infinite loop like e.g. AIDA64. Memory Copy is simply the end of the line.

The PCI-Express feature test also fails completely, which is quite surprising. After a year, something like this should be up and running.

Also, all 3D tests died either right after loading or shortly after with capital errors. Real game benchmarks of older and undemanding titles? Wrong. Office, browser and a bit of media clutter were all that could be coaxed out of the DG 1 with any stability at all. more unfortunately did not work, whether 3DMark or something else.

Summary and conclusion

Why Intel distributes complete systems that you can never get running over the year, that can only be answered by Intel itself. The fact is that probably everyone involved in the test gave up at some point, exasperated. What is the DG 1 supposed to be good for and stand for in the end? For the office, a current iGP or a complete APU from AMD does it better and with much less effort. As a feasibility study, however, the part is as unsuitable as it is superfluous, as long as the drivers do not bring any solutions to older problems, apart from new bugs, over a period of months.

Whether Intel has done itself any favours at all with the DG 1 can actually be doubted in view of the lousy (non-)performance, because this is by no means a figurehead, but rather a deterrent example of how you construct something that you then can’t even use for lack of suitable drivers. Meaningless wasted resources, that’s all. I really would have preferred to write something more edifying, and in the end I can only hope that Xe will at least perform much better and more flawlessly as a component of Intel’s new mobile CPUs. As a dedicated graphics card, I don’t even want the thing as a gift, even for the office.

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

198 Kommentare 157 Likes

Also Igor ich nehme sie von dir als Geschenk, tolle Sammlerkarte die I740 muss endlich abgelöst werden :cool:

Die haben wohl Angst das es in einem AMD System besser performt wie im Intel System? Hoffentlich räumt Pat mal bei Intel ordentlich auf.

Dachte wir bekommen in 2021 einen dritten Spieler im Graka Markt. Kannst knicken :-(

Antwort Gefällt mir

trader22

Mitglied

54 Kommentare 10 Likes

Intel soll doch in der Vergangenheit bereits keine brauchbaren Graka-Treiber hinbekommen haben.
Diese Strategie verfolgt Intel demnach konsequent weiter. Peinlich.

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

6,021 Kommentare 1,353 Likes

Mit in den Wahnsinn-Treibern? Dös is xe :)

Antwort Gefällt mir

g
genervt

Mitglied

35 Kommentare 5 Likes

Das lässt in der Tat schlimmes erahnen, wenn das jetzt noch nicht besser läuft. Ich hoffe trotzdem, dass Intel die Kurve kriegt und aus dem Duopol wenigstens im unteren Preissegment einen Markt macht.

Leider findet die Sub 300€ Preiskategorie derzeit gar nicht mehr statt.

Antwort Gefällt mir

D
Deridex

Urgestein

1,831 Kommentare 602 Likes

Ich hatte gehofft, das Igor meine Vorbehalte gegenüber der Kombination der Wörter "Intel" und "Grafiktreiber" nicht bestätigt. Schade...😞

Antwort Gefällt mir

Pirate85

Veteran

157 Kommentare 83 Likes

Hm, irgendwie scheint man das ganze bei Intel nicht ganz so ernst zu nehmen... Ich hoffe Raja hat sich da nicht vergaloppiert als er den Job annahm.

Antwort 1 Like

M
McFly_76

Veteran

360 Kommentare 110 Likes

Das habe ich mir auch gedacht :D
Raja Koduri kam zu Intel ( auf die Titanic ) und wird nach getaner Arbeit das sinkende Schiff wieder verlassen.
Die Überordnete betriebliche Hierarchie des Unternehmen nimmt den Ernst der Lage deshalb nicht wahr, weil das Gehalt stimmt.

Woraus besteht eine INTEL Ponte Vecchio Xe HPC GPU ( Nebelkerze ) ? :devilish:

  • Intel 7 nm process
  • TSMC 7 nm process
  • Foveros 3D packaging
  • Embedded multi-die interconnect bridge (EMIB)
  • Intel 10 nm Enhanced SuperFin process
  • Rambo Cache
  • HBM2 VRAM

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

630 Kommentare 226 Likes

Also geschenkt würd ich die schon nehmen, hat ja einen Seltenheitswert ;)

Leider scheint Intel die Tradition mit schlechten Grafiktreibern mit Herzblut fortzusetzen...

Also im Moment hört sich das nach kann fast nur noch besser werden an.

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

629 Kommentare 360 Likes

Das kann Intel aber nicht ernst meinen ? Es entsteht der Eindruck, dass da ein paar Ingenieure in der Mittagspause eine Alternativbeschäftigung zum Tischfußball im Pausenraum gesucht haben. Es ist ja m.E. durchaus Luft im Bereich um 100-200 Euro, denn dafür interessieren sich ganz offensichtlich weder Nvidia noch AMD. Aber den Anspruch, eine halbwegs leistungsfähige Karte, ggf. auch durch Zusammenzimmern mehrerer Xe GPU zu fertigen war ja wohl nix. Denn schneller als die Summe seiner Teile kann das dann auch nicht sein und dann kann ich im "Office" Bereich und jenseits der zunehmend leistungsfähiger werdenden iGPU´s auch bei meinen 1050 Ti bleiben.

Antwort Gefällt mir

P
Postguru

Mitglied

26 Kommentare 0 Likes

Hihi ich glaube die von Intel sind mit ihrem Latein am Ende .. vielleicht dachten sie sich ... Schmeiß mal paar Systeme raus und sehen mal was passiert .. ggf findes sich ein Inteligentes Wesen und den Testern die das Teil auf irgend eine Art und Weise zu laufen bekommen ...

Antwort Gefällt mir

V
Vollkornprophet

Mitglied

22 Kommentare 9 Likes

@Igor Wallossek hast du mal versucht, die Karte unter einem (möglichst aktuellen) Linux zu testen? Intels Linux-Treiber sind qualitativ erheblich besser als die Windows-Variante und Gen12-Unterstützung wird bereits seit einigen Kernel- und Mesa-Versionen geboten. Es könnte also mit etwas Glück sein, dass sie dort läuft.

Antwort 1 Like

h
hellm

Veteran

364 Kommentare 436 Likes

So wie die Karte aussieht hat man bei intel auch nur auf Raja gewartet. Böse Zungen behaupten derweil intel wäre ein Paradebeispiel eines Untergangs. Ich habe noch Hoffnung, aber ich glaube nicht das es einen Nachfolger dieser Grafikkarte geben wird.
Wenn es demnächst noch zu seltsamen Overengineering einzelner Komponenten und weitere CEOs gibt, wenn es nächstes Jahr einen neuen 14nm Node gibt, dann glaube ich auch nicht mehr daran. Das sind die Punkte die noch fehlen, den Einstieg gab man schon mit "das geht nicht" und "das haben wir immer schon so gemacht", bezüglich Ryzen. Ein kleines Team von Ingenieuren reicht eben aus, der Riese intel ist durch seine unflexiblen Strukturen keine echte Konkurrenz mehr.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Vorgartenzwerg42

Mitglied

21 Kommentare 10 Likes

Genau das dachte ich mir auch. Das wäre noch eine interessante Ergänzung zum Test.
Ist das Cover der Karte eigentlich aus Aluminium und mit dem Kühlkörper verbunden? das wäre mal ein interessantes Konzept. Oder ist das einfach nur Plastik in Metalloptik?

Antwort 2 Likes

wild

Mitglied

19 Kommentare 3 Likes
Case39

Urgestein

2,019 Kommentare 618 Likes

Was war das denn jetzt?

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Advertising

Advertising