Editor's Desk Gaming Mobile devices Reviews

Nintendo goes all Asus: “Service” as a goldmine, a double cycle of goods for cheated customers and a defective cent component. Not like that!

When normal sales are no longer enough, companies naturally like to look for other lucrative sources of income. Today’s article will show you how this can easily be done and proves once again that companies like Asus or Samsung are just the tip of the iceberg that can cause your wallet to sink with a big crash. Let’s say you have a problem with your beloved console. Maybe your Joy-Con is drifting again or it’s not responding at all. A minor issue that should actually be covered by the warranty. But why do it for free when you can charge a small fortune for it? Because the device is magically “repaired” – usually after a long wait – and so thoroughly that you wonder if they even touched it.

This is exactly where I come in, because of course I took a thorough look at the documents and the extended mail history beforehand. For reasons of data protection and various personal rights, I will refrain from quoting directly from the communication, but I will use the official letters as evidence and, at the end, a thought log so as not to completely expose the person on the other end of the line. After all, the employees on the service hotline are also just employees who act on the instructions and according to the specifications of the manufacturer, in this case Nintendo, and have to make a living from it.

It is also a fact that such excesses cannot occur without strict guidelines from the manufacturer. This is a brief introduction to an article that shows two things: things are “repaired” that are not completely defective or are replaced without being unscrewed and, in the end, a spare part for a few cents would have done instead of a “refurbished” 200-euro console that was previously taken from another customer in the same way. A different kind of circular flow of goods and only one party deserves it: Nintendo. But that’s exactly what we need to talk about today!

Nintendo Switch OLED schwarz/blau/rot (10007455)

sbdirect24lagernd299,90 €*Stand: 24.06.24 16:30
MindfactoryLagernd im Außenlager, Lieferung 2-3 WerktageStand: 24.06.24 17:26325,89 €*Stand: 24.06.24 17:27
electronis.de2-4 Tage328,89 €*Stand: 24.06.24 17:25
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

125 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

p
pinkymee

Mitglied

77 Kommentare 75 Likes

Spannender Artikel. Liest sich wie ein Krimi. Und irgendwie ist es das ja auch. Denn für mein Verständnis geht das alles schon in eine kriminelle Richtung, bzw. ist sogar schon kriminell. Angefangen mit Lügen .......... Es ist aber nicht nur eine kleine Lüge, es ist ein groß gedachtes und umgesetztes Konstrukt des Abzockens.
Danke fürs Aufdecken dieser Dreistigkeit und Unverschämtheit!
ABER: ...... haben wir wirklich etwas Anderes von denen erwartet? Ich nicht!

Noch ne Frage: konnte man Schlussfolgern, wie es kommt, dass die Kontakte an der Stelle so stark korrodiert sind?

Antwort 2 Likes

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Fakt ist, das ein "Entsorgen" ohne wirkliches Entsorgen und Nachweis dessen seitens Nintendo eine Unterschlagung ist. Und bei Weiterverkauf gewerbsmäßiger Betrug.

Antwort 11 Likes

S
SpotNic

Urgestein

1,033 Kommentare 435 Likes

Das ist doch gängiges Verfahren beim Geräteaustausch, macht Apple, Samsung & Co nicht anders.

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,652 Kommentare 982 Likes

Schon eine Frechheit! Hat Nintendo sich denn hierzu offiziell geäußert?
Die "erneuerten" Konsolen, die dann den Kunden (Opfern) angedreht werden, sollten der Ehrlichkeit halber dann wenigstens "Nintendo Bait & Switch" genannt werden.

Nintendo, mit sowas macht ihr euch keine Freunde! Jetzt verstehe ich auch immer mehr, warum viele Anhänger von Retro Games dann auch selber keine großen Skrupel haben, sich die ROMs für ihre Emulatoren anderweitig für lau zu besorgen.

Antwort 3 Likes

M
Miau

Mitglied

25 Kommentare 3 Likes

Schon schlimm wie das heutezutage abläuft.

Hier hat der Kunde ja immerhin "vorbildlich gehandelt, ich will gar nicht wissen wie hoch denen ihre Trefferquote ist...

Mein Snes, N64, Gameboy und Co
laufen immer noch, da kann man sagen was man will, früher wurde halt noch "für die Ewigkeit" gebaut.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,652 Kommentare 982 Likes

Wobei es zumindest bei denen meistens ein Tausch von wirklich defekten Geräten ( die nicht schnell und billig reparierbar sind) gegen ein Runderneuertes ist. Das hier bei Nintendo war eine echte Unverschämtheit.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Naja. Für die Ewigkeit nicht. Früher war der Ansatz wohl: " Biete dem Kunden ein hochwertiges Produkt, dessen RMA-Quote nahezu Null ist, und er als zufriedener Kunde Markentreu bleibt"

Heutzutage ist die Marktreue ersetzt worden durch: "Binde den Kunden in einem geschlossen Ökosystem und verkaufe ihm überteuerte Ware mit Verfallsdatum. Und sollte das Gerät vorher defekt sein (da noch Beta, Produkt reift beim Kunden), verkaufe ihm die Reparaturleistung möglichst teuer."

Funktioniert gerade im Hi-Fi Segment wahnsinnig gut. Nur werden da teilweise Preise aufgerufen, die den Kundenkreis klein hält. Melco oder Astell&Kern ist so ein schönes Beispiel.

Antwort 2 Likes

echolot

Urgestein

1,071 Kommentare 822 Likes

Igor deckt auf!. Sollte man bei anderen Anbietern auch mal eruieren. Das ist ja schließlich ein Geschäftsmodell. Die vielen refurbishten Smartphones zum Beispiel, die regelmäßig auf ebay autauchen.

Antwort 2 Likes

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Kostenfreier Tausch! Das ist das entscheidende. Und dabei entweder Datenübernahme oder Datenlöschung.

Antwort 4 Likes

echolot

Urgestein

1,071 Kommentare 822 Likes

Man denke an die berühmte Sollbruchstelle. Ein Schelm wer das...

Antwort 2 Likes

p
pinkymee

Mitglied

77 Kommentare 75 Likes

Eine faire Idee wäre, dem Kunden das defekte Gerät, für sagen wir mal 190 Euro abzukaufen. Kann mir keiner erzählen, dass Nintendo nicht ganz genau weiß, woran die Geräte erkrankt sind. Die Kabel haben die garantiert als Massenware in Kisten da rumfliegen. Die würden mit dem Weiterverscherbeln der refurbishten Geräte immer noch ne Menge verdienen. Oder eben wie RazielNoir bereits erwähnte, es für lau zu tauschen.
Zum Glück haben wir gelernt ...... es muß immer MEHR bzw AM MEISTEN sein, was da beim zahlenden Kunden rauzuholen ist.

Antwort 3 Likes

S
SpotNic

Urgestein

1,033 Kommentare 435 Likes

Naja, sieh es als wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Man weiß ja nicht wieviel Wasser evtl in das Gerät eingedrungen ist. Zerlegt man nun jede Konsole und prüft um sich abzusichern wirds für den Hersteller nur teurer.

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

897 Kommentare 533 Likes

Na ja, wundert mich nicht so ein Ergebnis, leider hat das auch mit der Qualifikation der Mitarbeiter zu tun und die hat in meinen Augen in einigen Bereichen leider stark abgenommen.

Antwort Gefällt mir

Inxession

Mitglied

56 Kommentare 45 Likes

Dünnes Eis Igor ,..

Nintendo geht doch gegen jeden noch so kleinen "Hansel" vor, der Ihnen irgendwie ans Bein pisst.

Die Umstände sind allerdings bescheiden und sollten aufgeklärt werden.
Aber ich hätte da echt Angst das Nintendo mich in Rechtsstreitigkeiten zieht.
Meist sitzen die am Längeren Hebel.

Antwort 1 Like

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Naja. Geplante Obsoleszenz ist immer wieder ein Thema. Und es gibt sicher genügend Verdachtsfälle. Aber meist ist der Kostendruck auf Herstellerseite, der günstigste Bauteile verwenden lässt. Ein Laptop für 500 € und Intel Core i5? Das der nur aus wenig steifem Kunststoff besteht, die Bauteile nicht aus dem Höchsten Fach sind und die Kühllösung eine generische dürfte klar sein. Das die Bauteile wegen Hitzestress bei entsprechender Nutzung vorzeitig den Dienst quittieren, auch. Nur passiert das meist komischerweise kurz nach Ablauf der Gewährleistung. Designziel: Gerade gut genug...
Igor hat das gerade bei den MSRP-Grafikkarten oft genug durch den Teardown und im Text erläutert, das die Margen da nicht so weltbewegend groß sind.

Das eine ist der anvisierte (Strassen-)Preis, das andere wie dieser realisiert wird. Wobei wir mit unserer Geiz ist geil Mentalität als Konsumenten nicht unerheblich das System mitbefeuern. Wer billig kauft, kauft oft zweimal.

Nachhaltigkeit endet nicht an der Verkaufstheke. Nur ist das Identifizieren von (im Wortsinn) Preiswerten Produkten, die eine lange Nutzung erlauben, fast zum Vollzeitjob geworden. Oder man hat einen Igor oder.....

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,071 Kommentare 822 Likes

Ja ich glaueb auch, dass man da unterscheiden muss ob Methode dahintersteckt oder die RMA unter Druck steht, so dass einzelne Mitarbeiter entsprechende Entscheidungen treffen. So ein Support will ja schließlich auch finanziert sein. Man müsste schon mehr solcher Fälle kennen um daraus jetzt Schlüsse zu ziehen.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Erstens: Definiere kleiner Hansel, Hebel und lang. Mutig sind sie sicher nur, wenn sie sich im Recht fühlen
Zweitens: Gegen Tatsachen und Rechnungen, sowie Begutachtungen Dritter können die schlecht was machen
Drittens: Ich habe eine Firmenrechtsschutz und gegen Journalisien mt größeren Reichweiten werden die sich das dreimal überlegen
Viertens: Man wird es wohl einfach aussitzen
Fünftens: Falls nicht, ich bin geduldig. Siehe Intel. Oder ich mobilisiere mal die Gewerkschaft (ja, ich bin Verbandsmitglied)

Antwort 15 Likes

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Kein Mitarbeiter in so einem Konstrukt ist befugt, Einzelentscheidungen zu treffen. Dafür gibt es bindende Checklisten. Und hat sich schon mal jemand gefragt, warum so wenige defekte Konsolen angeboten werden? Es geht mir auch nicht um den Verkauf eines Gebrauchtgerätes, aber das als "Austauschgerät" zu deklarieren ist frech. Es ist ein Ersatzgerät, kein Austausch, da voll zum Zeitwert bezahlt.

Ich zitiere mal aus einem anderen Thread:

Antwort 6 Likes

kuki

Mitglied

17 Kommentare 3 Likes

Ist das nicht fast das gleiche, was Asus mit dem ROG Ally bei Gamers Nexus gemacht hat...

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung