CPU Latest news Notebooks

Intel Core i7-14700HX: Bis zu 20% schneller als 13700HX in Benchmarks

Es sind mittlerweile erste Benchmarks des Intel Core i7-14700HX “Raptor Lake-HX Refresh” Prozessors aufgetaucht und sie zeigen eine vielversprechende Leistungssteigerung im Vergleich zu seinem Vorgänger. Der Intel Core i7-14700HX ist der Nachfolger des Core i7-13700HX und gehört zur 14. Generation der Raptor Lake-HX Refresh CPU-Familie für Notebooks. Der Prozessor verfügt über 20 Kerne (8+12), 28 Threads, eine Basisfrequenz von 2,3 GHz und kann bis auf 5,5 GHz im Boost-Takt beschleunigen. Zudem bietet der Chip einen L3-Cache von 33 MB. Die TDP des Prozessors beträgt 55W und die maximale Turbo-Leistung (MTP) liegt bei 157W.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Core i7-13700HX, weist der Core i7-14700HX-Prozessor von Intel eine 25%ige Steigerung der Anzahl der Kerne, eine 16%ige Steigerung der Anzahl der Threads, zusätzliche 3 MB L3-Cache und eine Erhöhung der Taktfrequenz um 400-500 MHz auf. Dadurch sollte sich eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorgänger ergeben. Im Gegensatz dazu profitiert der Top-i9-Chip lediglich von einer Erhöhung der Taktfrequenz.

Quelle: Geekbench 6 Database

Im Laptop Nitro AN17-72 von ACER wurde eine CPU entdeckt, die zudem mit 32 GB DDR5-Speicher ausgestattet wurde. Der 14700HX erreichte zudem eine beeindruckende maximale Taktfrequenz von etwa 5,5 GHz. Es wird erwartet, dass der Spitzen-Core i9-14900HX bei angemessener Kühlung eine Taktfrequenz von über 5,5 GHz erreichen kann.

Quelle: Geekbench 6 Database

In Bezug auf die Leistungsbenchmarks erzielte der Intel Core i7-14700HX CPU 2921 Punkte im Single-Core- und 17.475 Punkte im Multi-Core-Test. Im Vergleich dazu erreicht der Core i7-13700HX etwa 2650-2700 Punkte im Single-Core- und 14.500-15.000 Punkte im Multi-Core-Test. Dies bedeutet eine Steigerung der Leistung von bis zu 10% im Single-Core- und 20% im Multi-Core-Test.

Der Intel Raptor Lake-HX Refresh besteht größtenteils aus der gleichen Produktreihe, jedoch mit einigen SKU-Änderungen. Die erfreuliche Nachricht ist, dass er zum gleichen Preis wie der bereits erhältliche 13. Gen Chip angeboten wird. Das bedeutet, dass wir in Zukunft etwas schnellere Laptops für Enthusiasten zu den gleichen Preisen erwarten können. Die Einführung der Produktreihe wird auf der CES 2024 stattfinden.

Quelle: Benchleaks

Kommentar

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Fast 160W für ne mobile CPU die für Notebooks gedacht ist fühlt sich einfach falsch an.

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,654 Kommentare 985 Likes

Ist die erhöhte Leistung auch bei Single Thread dann (meist) durch mehr Stromverbrauch ermöglicht, oder gibt's dazu noch mehr Informationen? Außerdem soll Intel bei den RL Refresh auch am Thread Director rumverbessert haben, gibt es dazu noch irgendwelche Informationen?
Ja, erinnert eher an die "Luggables", also tragbare Geräte mit Desktop CPUs (und Desktop Verbrauch). Bei 55 W PL1 reicht auch ein maximaler Akku (99Wh) der noch mit in den Flieger darf, nicht lange.

Antwort Gefällt mir

hansmuff

Mitglied

56 Kommentare 36 Likes

Ich kapier' es einfach nicht. 28 threads auf einer mobilen platform ist doch echt super daneben. 12-14 threads für eine leistungsstarke Maschine, kann ich nachvollziehen. Oder 8 threads auf 35W "TDP", auch nicht schlecht.

Da ist doch eine richtig weite Grätsche zwischen den typischen 15W beschnittenen Durchschnitts-laptops und 'ner "bis zu 160W Spitze" Benchmark-Kiste. Wird interessant, was denn da wirklich am Markt ankommt, diese Machbarkeitsstudie bestimmt eher weniger.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,404 Kommentare 1,413 Likes

Für die nächsten Gaming-Labtops von Asus oder MSI mit 80 Grad heißem externen Mini-Netzteil.
Die Teile, welche so klingen, als ob ein Hubschrauber im Zimmer landet …. :)

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

431 Kommentare 216 Likes

Yeah das hat der Markt gebraucht.. fast 160W Spitzenleistung. Ohne externe Stromversorung ist der Lappy dann wohl innerhalb von höchstens 30 Minuten leergesaugt^^

Antwort Gefällt mir

x
x2max

Neuling

8 Kommentare 3 Likes

Die knapp 160W (PL2) darf die CPU nur 28 Sekunden (PL2 TAU Limit) verbrauchen. Wie soll denn eine Notebook Kühlung solch eine Verlustleistung abführen, wenn da noch ne 4090 drin steckt...

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,404 Kommentare 1,413 Likes

Nicht vergessen,dass eine 4090 im Mobile Einsatz, „nur“ 150 bis 175Watt verbrennt...
Trotzdem ist der Sound dieser hochgezüchteten Teile meines Erachtens unerträglich laut...
Einfach zu viel Hitze auf zu wenig Volumen.

Antwort 1 Like

G
Guest

Die Wärme kann nirgends wo hin.!
Ein dünnes Irgendwas, das dann noch im Zug und Sofa ( pfui deibl.. was im Zug ist bleibt im Zug)
benutzt wird, soll mit 3cm Lüfterchen die mit 12.000 rpm rennen ge kühlt werden.
Oder es ist ein teil das in Spitzbergen aussen verwendet wird.. lol peace :)

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Wäre was für einen MiniPc ala Beelink. Zusammen mit einer 4080m....;)

Und dann braucht man im Winter keine Heizung mehr, der Tischofen machts wett

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung