Data Storage Reviews SSD & HDD Storage Storage drives

CORSAIR MP600 GS 2 TB NVMe SSD Review – Solid mid-range without real weaknesses

With the MP600 GS, Corsair rounds off the SSD portfolio in the solid mid-range as well and meanwhile also benefits a bit from the price drop. Starting at around 10 cents per GB, the price is now just under 8 cents. Corsair offers a somewhat more frugal M.2 SSD with PCIe 4.0 in the form of the MP600 GS, including the cheaper Phison E21T controller, but without its own DRAM cache. In contrast to the already somewhat dusty MP400, there is at least fast TLC NAND, while the MP400 has to make do with slower QLC memory.

Like almost all other manufacturers, a “dynamic pSLC cache” is used for this SSD, which I would like to and have to say a few words about in the course of the article for a better understanding. But back to the SSD, because the 2 TB model with a current street price starting at around 156 Euros is quite an interesting affair that is also available with other capacities. Well, there are also cheaper offers, but then mostly with the slower and not really durable QLC memory.

The MP600 GS comes in a short, 8 cm M.2 form factor with PCIe 4.0 x4 as the interface and transfers data at least at up to 4,800 MB/s read and 4,500 MB/s write, while the Pro XT manages up to 7,100 MB/s read and 6,800 MB/s write. Only will this be noticed and really needed in practice? We have already recently had a larger test on this, which clearly denies this for the most part. So let’s be surprised!

Unboxing, accessories and assembly

Corsair packages the naked SSD without a cooling block, which is a sustainable idea in times of motherboards with integrated M.2 coolers. In the end, you don’t even need a fat extra cooler, but we’ll see about that. So it’s more a question of taste and technical necessities whether you buy an extra cooler. Both are feasible, but not absolutely necessary.

By the way, Corsair warns of a loss of warranty if you remove the internal sticker on the PCB back, but the temperatures are still quite a bit lower without the sticker when in direct contact with the thermal pads of the optional cooling block or the M.2 slot cooler. Tip from me: warm up with the hair dryer (then the detaching VIOD text artwork remains), carefully peel off and stick on the plastic insert of the packaging, after you have the sticker to cool down a bit. This works just as well the other way around.

For a better overview, I now have the data sheet of the tested variant for you before I uncover the SSD on the following page and analyze the technology including the dynamic pSLC:

Controller: Phison PS5021-E21T, 4 NAND channels
DRAM cache: not applicable
Storage capacity: 500 / 1,000 / 2,000 GB
Memory chips: Micron B47R
Form factor: M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 4.0 x4
seq. Read: 4.800 MB/s
seq. Writing:
4.500 MB/s
4K Random Read:
530.000 IOPS
4K Random Write:
1.000.000 IOPS
Functions: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Encryption: AES 256
Total Bytes Written (TBW):
1.200 terabyte
Warranty: 5 years
Price: from approx. 156 Euro
Price per GB: 0,08 EUR

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Annatasta(tur)

Veteran

373 Kommentare 133 Likes

Genau die Richtige, wenn man Platz für eine zweite M.2 hat um seine Spiele dort abzulegen und das zum Preis einer gleich großen SATA SSD. (y)

Antwort 1 Like

djmcm

Neuling

5 Kommentare 2 Likes

Auf Seite 2 fehlt in dem Satz "Die Verwendung von pSLC-Cache bietet einen Geschwindigkeitsvorteil, vor allem dann, wenn das Speichermedium nicht mit Lese- oder Schreibzugriffen zwischen dem dem Schreiben größerer Datenmengen." etwas.
Auch "da weitere Schreibzugriffe auf das auf das Speichermedium" und "liegt man nur noch auch mittelmäßigem SATA-Niveau" sollte korrigiert werden.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,553 Kommentare 880 Likes

Das Preis/Leistungsverhältnis geht wohl okay, gerade für 2 TB. Allerdings bin ich auch einer von denen, die schon automatisch beim Suchen die Kapazität um 1/3 niedriger ansetzen, da ja dieses letzte Drittel tunlichst frei gehalten werden sollte.
@ Igor Frage zu den Tests: Ich weiß, daß das bewusste Zumüllen einer 2 TB SSD etwas Zeit braucht, aber hast Du die Geschwindigkeitstests auch mit ca. zu 2/3 gefüllter SSD gemacht? Die Tests mit leerer SSD sind ja eben der Idealfall. Oder hast Du das gemacht, und ich hab's überlesen?

Und, mit dem DDR RAM Cache: Ich bin da immer noch etwas altmodisch, und frage mich , ob eine PCIe 3 SSD mit gleicher Kapazität aber mit Cache nicht doch schneller ist, und uU auch dasselbe kostet wie eine PCIe 4 ohne DRAM Cache?

Ansonsten stimme ich zu: für den Preis, gut als Ablage für Daten, auf die man schnellen Zugriff haben will.

Antwort Gefällt mir

S
Sternengucker80

Veteran

224 Kommentare 61 Likes

Ich finde an der SSD keinen gefallen. 170€ für eine 2TB M2. Super vor ü. 3 Jahren zich 1TB für unter 120€ gekauft. Da feht mir echt der Mehrwert.

Antwort Gefällt mir

e
erzengel84

Mitglied

76 Kommentare 6 Likes

Habe auch lange überlegt ob ich die Platte nehmen soll. Aber am Ende gabs die Samsung 970 Evo Plus um 5€ mehr und da habe ich einfach mehr Vertrauen.
Ansonsten sicher eine solide Platte.

Antwort Gefällt mir

O
Oxmox

Neuling

5 Kommentare 1 Likes

Da ich eh für meinen neuen Computer eine neue SSD brauchte, kam mir dieser Test sehr gelegen.

@Igor Wallossek Danke für den ausführlichen Test. Bei meiner Kaufentscheidung habe ich mich darauf verlassen und wurde nicht enttäuscht.

@eastcoast_pete Auch wenn man die SSD komplett vollgerumpelt hat, ist sie im Lesen immernoch superschnell. Ich hatte mal über Monate hinweg meine Samsung 970 Evo mit knapp 20-50GB restlicher Kapazität genutzt und es gar nichts in der Performance bemerkt. Sollte man jedoch nicht so extrem machen, da der Flash dadurch stärker "verbraucht" wird.
Zu deinem zweiten Punkt, im Vergleich zu dieser SSD wird es im normalen Gebrauch(!) niemals eine schnellere PCIe 3.0 SSD geben. Selbst beim Anlegen eines neuen Unity-Projekts (18.000 kleine Dateien werden kopiert) ist diese SSD ultraschnell, auch ohne DRAM (sie hat ja den Host-Memory-Buffer).

@Sternengucker80 Selbst hatte ich bisher auch nur Samsung. Corsair bietet jedoch 5 Jahre Garantie und am Ende kochen alle nur mit Wasser. Was ich hier aber noch ganz klar sagen muss, dass das SSD migration tool von Corsair echt mies ist. Das Tool von Samsung hingegen ist top, auch das von Seagate ist in Ordnung.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung