Audio/Peripherals Mouse Reviews

CORSAIR KATAR ELITE WIRELESS Gaming Mouse Review – Slim mid-range model with a large sensor

We know it from Hollywood, from game development and even from the automotive industry: Successful products are recast as long as they can be sold at a profit. Sometimes more and sometimes less successfully, input devices are also refreshed with marginal changes, but often the devil is in the details. Corsair tweaks several things on the KATAR ELITE and we want to know if the upgrades are worth it.

One thing annoyed me immediately: While the KATAR PRO WIRELESS could still be operated with an ordinary AA battery (or rechargeable battery), the new KATAR ELITE WIRELESS now has a permanently installed rechargeable battery on board. While the batteries are getting better and longer lasting, this may eventually turn the new version into a cable mouse or stop serving altogether, whereas the old version still had a strong selling point with its replaceable fuel supply. First and foremost, however, the AA battery will have been displaced by the lightweight LiPo battery due to the high weight, as Corsair has definitely breathed some new selling points into the KATAR ELITE. But let’s take a look at the mouse first.

 

Unboxing

The input device’s packaging comes in the typical yellow Corsair design.

In contrast to the Elgato subsidiary, the packaging does not yet completely avoid the use of plastic, but on the whole it is kept within limits. Besides the mouse, there is only a charging cable and the usual quick-start guides in the box.

Although the non-textile-covered charging cable does not look quite as high-quality, it has the advantage that it is not as stiff and is not as noticeable when you have to charge the battery during use. I would have loved to see a cable along the lines of the M65 RGB Ultra here, which is jacketed and still more flexible than this one. The competitor Glorious even goes one better in terms of flexibility, but this also results in a reduced longevity.

At first glance, the KATAR ELITE appears very compact and tall, it is clearly addressed to players with claw or fingertip grip style. In other respects, too, the focus is on the essentials. No sniper button, no additional keys other than the usual shoulder buttons, and plain lighting. I like

Even during the entire review of the KATAR ELITE, I couldn’t help but think of the SABRE RGB PRO, which I’ve been using for hundreds of hours in my home office. Although the KATAR ELITE also has a compartment for the sensor, its more compact dimensions and very plain design somehow made it seem not as high-end as its big sister at first.

Don’t get me wrong, the KATAR ELITE is not a cheap mouse, nothing creaks or cracks and the keys don’t rattle, as is the case with some competitors. The impression I got was so suspicious myself that I had to get the neatly picked up SABRE RGB PRO from the office and make a small comparison. Perhaps I had gotten that impression because the KATAR follows a much simpler and more straightforward design. The SABRE is much more curved and the glossy black element in the center gives it a more sophisticated overall look in my opinion. While I was at it, I also directly recorded the shape comparison.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Megaone

Urgestein

1,710 Kommentare 1,608 Likes

Ich kann mich an dieser Stelle immer und immer nur wiederholen. Ich finde es unglaublich ärgerlich das man diese Nummer mit dem fest verbauten Akku abzieht. Das ist für mich frisch produzierter Sondermüll. Auch einen leichten LiPo Akku kann man so verbauen, das er wechselbar ist. Für mich zieht das Argument nicht. Hier geht es nur reine Geschäftemacherei. Ich habe Trackmans im Einsatz die laufen Problemlos seit 7-8 Jahren mit einem wechselbaren Standardakku. Ich hab extra noch ein paar hier rumliegen, weil die auch schon mit dem Schwachsinn anfangen.

Ich finde, man kann so ein Produkt nicht gut bewerten und die Umweltaspekte dauerhaft ausblenden. Das Produkt mag gut sein, aber dann wäre es mit geringem Aufwand perfekt gewesen.

Ich würde mir wünschen, das sowas bei Tests eine deutlich stärkere Berücksichtigung findet, sonst wird es immer schlimmer. Die Nachfolgende Generation weiss irgendwann nicht mehr, das es man Akkus auch wechseln konnte.

Ich jedenfalls kauf sowas nicht, egal wie gut und günstig sowas ist.

Antwort 11 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Was Megaone schreibt. Plus: der Name ist übel.

Antwort 7 Likes

XXL

Mitglied

68 Kommentare 13 Likes

Im Prinzip schließe ich mich auch Megaone an. Bei mir sind die Gründe eine neue Maus zu kaufen bisher aber immer das versagen der Taster, also ungewollte doppelklicks uä.. Ich hatte aber auch noch keine mit fest verbautem Accu so das ich nicht sagen kann was eher verschleißt.
Auch so manches neue Handy könnte länger genutzt werden, wenn der Accu wechselbar ist.

Antwort 1 Like

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Warum haben sie sie nicht gleich Qatar genannt?

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Irgendwann kommt die Kotau, zumal ne Maus da sowieso schon ähnelt.

Antwort 1 Like

i
istherelifeonmars

Mitglied

68 Kommentare 13 Likes

Ich hab ne alte Death Adder Elite und auch schon öfters Doppelklick Probleme gehabt und gelöst. Hier liegt es zumindest an der Software -
Einfach Maussoftware deinstallieren, dann prüfen ob es Die Hardware ist, neu installieren und gucken ob man auf die neue Version warten muß.
Und niemals das von Windows vorgeschlagene Raser Update installieren. Schon garnicht wenn schon Software drauf ist.
Die Maus hab ich jetzt echt lange und Gleitpads durch nicht offizielle weiße aus Teflon getauscht.
Akku gibts nicht. HAHAHA

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

225 Kommentare 181 Likes

Erst einmal vielen Dank für den Test!

Und was das Thema fest verbaute Akkus angeht: Sowas kaufe ich nicht mehr.
Nun weiß ich nicht, ob es rechtlich möglich wäre, durch eine entsprechende EU-Verordnung die Hersteller zu zwingen, bei Peripheriegeräten auf fest verbaute Akkus zu verzichten. Aber vielleicht gäbe es einen Kniff: Vielleicht könnte man in der EU gesetzlich regeln, dass der Hersteller bei fest verbauten Akkus 10 Jahre lang Ersatzakkus und den Akkutausch anbieten muss. Das würde den Preis so hochtreiben, dass das Produkt nicht mehr wettbewerbsfähig wäre. Vermutlich würden die Hersteller dann ganz schnell wieder auf Wechselakkus umstellen.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,710 Kommentare 1,608 Likes

Das sind bezüglich dieser Thematik doch alles komplette Versager. Egal welcher Partei. Was meinst du was mir die Herrschaften aus der Marketingabteilung damit konfrontiert schon für einen Stuss diesbezüglich versucht haben zu verzapfen. Und da spielt es keine Rolle ob Maus, Handy , Zahnbürste, Rasierer, Haarschneider, etc etc. Da wurde mir zum Teil dreist ins Gesicht gelogen.

Was meinst du was an seltenen Erden und hochwertigen sowie hochgiftigen Metallen in den Müll kommt, nur weil man den gierigen Schlund nicht voll genug bekommt und der Durchnittskonsument Intelligenzmäßig mittlerweile mit einer Scheibe Brot konkurriert.

Aber dank der political Korrektness kann man sich ja wunderbar hinter einem Schwall geschwollenen Gesülzes verstecken.

Und genau da fangen leider die Probleme an.

Der Hersteller wirbt im Zweifelsfall zurecht mit "Performance Boost".

Darunter steht dann aber leider nicht.

"Ärgerlicherweise ist keine AA-Batterei verbaut".

Aber was rege ich mich auf.

Diese Welt ist eh nicht mehr zu retten. Jeder tut dazu was er kann.

Und die, die den Finger in die Wunde legen, sind ausgerechnet die, die sich am Ende auch noch Rechtfertigen müssen.
Oder "Tamim bin Hamad Al Thani". Wäre doch auch schön.

Aber am Ende schnallt der Rest der Welt das eine genausowenig wie das andere.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,133 Kommentare 18,649 Likes

Der name ist reichlich unglücklich. Katarrh ist im Deustchen auch reichlich unmöglich :D

Antwort 1 Like

Alexander Brose

Moderator

815 Kommentare 565 Likes
s
shaboo

Mitglied

76 Kommentare 75 Likes

"Insbesondere kleine kreisende Bewegungen werden, wohl auch dank der hohen Abfragerate von 2000Hz, einfach sauberer umgesetzt als bei vielen anderen Mäusen."

Ich verweise zu diesem Punkt mal auf den Test der Kollegen von CB:

"... Diese setzt auf 2,4-GHz-Funk, um gemäß Corsair Slipstream HyperPolling mit bis zu 2.000 Hertz zu bieten. Und genau hier liegt der Hund begraben.

Denn dieselbe Technik steckt bereits in der Dark Core RGB Pro (Test) und in der kabellosen Variante der gelungenen Sabre RGB Pro, der Sabre RGB Pro Wireless (Test). Beim Test der beiden Eingabegeräte stellte sich jedoch heraus, dass sich Corsair – wie beispielsweise auch Mad Catz bei der R.A.T. Pro X3 Supreme (Test) – eines irreführenden Tricks bedient, um die vermeintliche USB-Abfragerate jenseits der 1.000 Hertz zu realisieren: Anstatt zwischen Maus und Rechner einen mit 2.000 Hertz getakteten Datenkanal aufzubauen, erstellen die Mäuse bei eingestellten 2.000 Hertz einfach zwei solcher Kanäle, die weiterhin mit je 1.000 Hertz arbeiten.

Und da diese beiden Datenströme komplett unabhängig voneinander arbeiten und nicht synchronisiert werden, liegt die tatsächliche Latenz nur im sehr unwahrscheinlichen Best-Case-Szenario tatsächlich bei einer halben Millisekunde. In der Realität und allen von ComputerBase durchgeführten Tests lag die Verzögerung jedoch bei nahezu einer Millisekunde – also exakt dem Wert, der bei nativen 1.000 Hertz ohnehin anliegt. Da durch die Trickserei allerdings zahlreiche weitere Nachteile einhergehen, die in allem Detail dem Sensorik-Abschnitt des Tests der Sabre RGB Pro Wireless zu entnehmen sind, arbeiteten die Mäuse mit Slipstream bei 2.000 Hertz merklich schlechter als native 1.000-Hertz-Pendants. Corsairs Marketing ist in dieser Hinsicht trügerisch.

ComputerBase und einige weitere Publikationen haben Corsair mehrfach auf die Problematik hingewiesen – aber offensichtlich ohne Folgen, wie die Katar Elite Wireless nun beweist. Dass kabellose USB-Abfrageraten oberhalb der 1.000 Hertz nichtsdestoweniger nativ und gelungen realisiert werden können, beweist Razer mit dem HyperPolling Wireless Dongle (Test). Zu diesem Zweck sind allerdings einige Vorkehrungen und Kompromisse nötig, die bei der Katar Elite Wireless bereits auf den ersten Blick nicht ausgemacht werden können."

Wäre schön, wenn im Test auch auf diesen Punkt eingegangen worden wäre.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,710 Kommentare 1,608 Likes

Wer eine Maus zum wegwerfen baut und das Ding auch noch Katar Elite Wireless nennt, den interessieren doch kein Publikationen, wenn sie seiner Marketingabteilung im Wege stehen.

Ich kaufe seit Jahren sehr viel von Corsair für unser Schreibbüro. Tastauren, Netzteile, etc. Vielleicht sollte ich das mal überdenken.

Offenkundig wussten die Muppets damals schon mehr.

Antwort 5 Likes

B
Biedermeyer

Mitglied

46 Kommentare 11 Likes

Hammer-Link, dankeeee

In der aktuellen Periode finde ich eine Namengebung 'Katar-Elite' mehr als grenzwertig. - Da interessiert mich keine Technik mehr.
Kommt als naechstes der 'Putin-Pen' nur um mit Shitstorms Marketing zu betreiben?

Corsair ist bei mir durch...

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

1,710 Kommentare 1,608 Likes

Wenn es sich denn doch wenigstens um Shitstorm - Marketing handeln würde, wäre es ja sogar noch erträglich.

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Bei Putin eher ein Golfschläger...^^

Antwort Gefällt mir

ianann

Veteran

334 Kommentare 231 Likes

.... uuuuuund wieder eine Rechtshänder Maus. :rolleyes:
Als Vollblut-Linkshänder Ich bin echt froh mit der Logitech G Pro meinen Seelenfrieden gefunden zu haben - trotz der sportlichen Bepreisung. ... falls da der Akku irgendwann mal "auf" ist, kann ich sie immer noch mit dem Kabel nutzen.

Antwort Gefällt mir

T
The Audio Guy

Mitglied

24 Kommentare 19 Likes

Dem kann ich nur zu 150% zustimmen !

Festverbaute Akkus sind eine Seuche sondersgleichen.
Bei mit haben Logitech MX Master 3 und MX Keys nach ein paar Jahren dank Akkuversagen die Mücke gemacht.
Beim MX Keys hat auch der Einbau eines neues Akkus nichts gebracht. Das Teil will nicht mehr gehen.
Leider aber habe ich bis dato für das MX Keys, welches für mich DAS Keyboard schlechthin ist, keinen Ersatz - zumal mit
wechselbarer Batterie/Akku - gefunden, so daß ich wieder eines kaufen mußte und jetzt schon weiß, daß es 2026 den Geist aufgeben wird.
Bezeichnend für die Mentalität der Hersteller ist auch, daß peu a peu offenbar alle Batterie-Nager vom Markt genommen werden.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung