3D-Printer Picture stories Practice Reviews

Bambu Lab A1 mini AMS lite 3D Printer Review – It probably won’t get much easier than this

I took my time with my test report as I like to wait for the first few updates, especially with brand new devices. Especially when, as here for Bambu Lab, it’s a “bed pusher” with completely new kinematics. Although this manufacturer has made a big claim that the era of this type of printer is over, they are now offering this 3D printer. So let’s take a look at what has been built from this supposedly dead technology. Click here for my last review and the actual hobbyhorse CoreXY from Bambu Lab:

Bambu Lab P1S AMS Combo 3D Printer Review – Raising the Bar Again

Packaging and scope of delivery

This rather compact box contains both the 3D printer and the new “AMS lite” filament system. Plastic handles are attached to the sides, the letter carrier will be grateful.

When you open the lid, there is a lot to discover.

The easiest way to do this is to pull out the entire contents using the large plastic bag.

The manufacturer also provides a detailed video on how to set up this appliance if you don’t fancy the paper instructions.

However, I will of course still go into the most important details, so let’s continue step by step.

The scope of delivery is as extensive as it is small. Various tools, screws for the rest of the assembly, textured PEI pressure plate and PTFE hoses and brackets from the AMS lite. Some other parts are not shown in the picture, these will be shown during assembly.

In any case, it was a very practical and at the same time very clever business decision to provide a complete color palette with examples of the various Bambu Lab filaments. This naturally tempts buyers to stick with their own filament because they can see the color beforehand. Incidentally, the parts are not actually printed, but injection molded.

Including a small project that can be completed with the printer is also a really good idea. This also clearly shows the target group you are aiming at here. But I’ll come back to this point later.

Here is an overview of the key technical data, further information can be found on the manufacturer’s product page.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Inxession

Mitglied

51 Kommentare 43 Likes

Bambu setzt den Markt ganz schön unter Druck.

Wenn sie jetzt noch einen XL kurzfristig liefern könnten, sieht es für Prusa durchaus "schlecht" aus in den nächsten Monaten/Jahren.

Ein Drucker mit 250x250x250 ist bei mir Minimum.

Dafür reichen aber aktuell auch meine Sidewinder aus.

Den X2 gibts aktuell für 180 € ... das ist einfach ein verdammt guter Preis.
Auch für diesen "Alten Hasen".

Aktuell werden bei Prusa die XL von 2021 ausgeliefert.
Das ist krank.

Hier hätte Bambu wirklich eine weitere offene Flanke, auch wenn Prusa 100 neue Mitarbeiter für den XL Versand eingestellt hat.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,173 Kommentare 18,758 Likes

3D-Drucken liegt im Trend und bei guten, großen Druckern ist die Sättigung noch lange nicht erreicht. :D

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Der normale A1 wird dem MK4 sehr gefährlich ...

Antwort Gefällt mir

w
windclimber

Mitglied

71 Kommentare 21 Likes

Wenn ich das richtig vernommen habe soll Bambu Lab wohl morgen (14.12.) etwas neues vorstellen.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Jup, guckste letzte Seite :D

Antwort 1 Like

G
Guest

Jo!
Ich will mir alle Teile der Royal Ordonanz L7 drucken.
Dann kann ich in Stahl gießen.
Und dann sind wir für mehre Sylvester ausgerüstet.
Weil wennich warte bis, bin ich 90 bis.. ( wir spielen SE FAINAL KAUNTAUN : Europe) ( da war Wella Haaarpray noch gut und Ozon wurde mit Ouzo verw..)
Lieber haben als nicht haben lol doppel-peace.

Im Ernst hab mir grad einige Gemin Customs Teile nachgedruckt oder verbessert.
Die Zastava early b. 1985 ak47 is nett. Der alte FN-fal Lauf angepasst.
(ich hätte auch, hab ich aber nicht, wenn wer den Mixklon aus Südafrika oder Ir meint..) ( es gibt keine)
Und des tolle, Die anderen bringen die Muni mit.
bad as as ever. PEACE :)

Antwort Gefällt mir

arcDaniel

Urgestein

1,569 Kommentare 837 Likes

Preislich zu 100%, die Frage ist, was ist beim Prusa besser? Für mich ist es die Zuverlässigkeit, Langzeit Support, Upgrade Möglichkeiten...

Ich habe im Moment nur einen Prusa Mini, welcher aber sehr stark modifiziert ist und der Druckt einfach klasse und mit der neuen Firmware 5.x habe ich auch input shaping bekommen und wow, trotz deutlich schnellerem Drucken hat sich sogar die Druckqualität verbessert. Es ist als hätte ich einen neuen Drucker da stehen.

Und wenn ich hier die Testdrucke vom Benchy hier sehe, sind diese in keinster Weise besser als das was mein Mini auch kann.

Folgender Druck war beim ersten Versuch so gelungen, dass sich alles sauber bewegen lies:
Backhoe Loader - Print In Place - Torture Test by rambros | Download free STL model | Printables.com

Damit möchte ich Bambu Lab nicht schlecht reden, dennoch verbringen deren Drucker jetzt keine Wunder. Sie punkten definitv beim Preis.

Ich möchte einen grösseren Drucker und hier habe ich den normalen A1 auch schon ins Auge gefasst, trotz des extrem guten Preises tendiere ich dennoch zum MK4

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung