CPU Latest news System

AMD Ryzen 5000 ‘Zen 3’ desktop CPUs and X570 motherboards are said to have high failure rates and DOA, according to PowerGPU

AMD’s Zen3 architecture Ryzen 5000 desktop CPUs and matching X570 motherboards are popular, sell like hotcakes, and are also considered one of AMD’s best CPU lineups because they offer a lot of performance.But where there is a lot of light, there also seems to be the first shadows, if you follow the reports on Twitter and Reddit.

However, custom build PC maker PowerGPU reports seeing very high failure rates with the new AMD CPUs and associated motherboard platform…. For example, PowerGPU has tweeted that AMD’s Ryzen 5000 CPUs have a generally very high failure rate, but that it increases for the high-end CPUs.

In the tweet, PowerGPU reports that of the 50 Ryzen 9 5950X units they received, 8 CPUs were DOA (Dead on Arrival). Below is the breakdown of the AMD Ryzen 5000 CPU failure rate as reported by Custom DIY PC Builder:

  • AMD Ryzen 5950x x50 units 8 doa
  • AMD Ryzen 5900x x50 units 4 doa
  • AMD Ryzen 5800x x100 units 4 doa
  • AMD Ryzen 5600x x120 units 3 doa

At the same time, PC Builder reports that they only received 1 Intel CPU that turned out to be DOA in the same time, and that was an older Core i7-9700K. PowerGPU also mentions that prior to AMD’s Ryzen 5000 CPUs, the failure rate was 80% Intel and 20% AMD, and they had only lost one CPU in the last 2 years. But since the launch of the Ryzen 5000 CPUs, AMD chips have had a much higher failure rate. The problem isn’t just specific to CPUs either, even X570 boards have been reported to have very high failure rates.

Currently, AMD is struggling to even keep up with the huge demand for its Ryzen 5000 and Ryzen 3000 CPUs anyway, both of which are based on TSMC’s 7nm node. Despite shipping one million Ryzen 5000 units last quarter, AMD has lost CPU market share back to Intel for the first time since the launch of the first Zen-based Ryzen lineup.

Source: PowerGPU, WCCFTECH (via Twitter)

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

108 Kommentare 81 Likes

Die Frage ist halt wieso sind die Teile DOA. Gibt es Probleme bei der Endkontrolle? Frage ist halt sind die CPU schon DOA wenn die aus dem Karton kommen oder sterben erst wenn sie ins Board gesteckt werden.

Wenn die Teile kaputt sind diese weiter in Kartons zu pressen und um die Welt zu schicken nur damit der Kunde später eine RMA aufmacht, ergibt wenig Sinn.

Er schreibt bei den AMD Cpu´s auch nicht dazu ob er OEM oder Boxed kauft.

Aktuell scheint es nur ein Stepping zu geben.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Jicaraen

Mitglied

43 Kommentare 19 Likes

Mich verwundert die Erwähung des X570 Chipsatzes in dem Zusammenhang.
Ich dachte der Fehler liegt in diesem Fall mehr an der CPU selbst?

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

800 Kommentare 182 Likes

um das beurteilen zu können müsste man wissen woher die ihre Ware beziehen. Wenn die CPU nicht direkt von AMD oder wenigstens ungeöffnete Boxed-Ware sind dann ist deren Angabe wertlos

Antwort 2 Likes

Fraggy_Krueger

Mitglied

32 Kommentare 11 Likes

Habe in den letzten 2 Monaten z.B. 2 x ein Gigaybte Aorus X570 Pro wegen Defekt RMA einschicken müssen. Am Ende dann retourniert. Das Setup läuft nun einwandfrei mit einem MSI.

Antwort Gefällt mir

mad0nion

Mitglied

35 Kommentare 12 Likes

Klingt so, als würde man das Binning wegen der zu hohen Nachfrage etwas "gelockert" haben, um so die Stckzahlen für Ryzen 9 und 7 SKUs zu steigern.

Antwort Gefällt mir

L
Legalev

Neuling

6 Kommentare 1 Likes

Habe weder auf meinem Gigabyte X570 Aorus Elite ( 1 Jahr) noch mit meinem 5800x irgendwelche Probleme.

Mein Cousin hat 2 Rechner auch mit 5800x und ist seit Monaten sehr Zufrieden.

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

800 Kommentare 182 Likes

da ist schon ei unterschied zwishen binning lockern und das endprodukt gar nicht mehr auf funktion zu testen. Abe wie gesagt, keine Ahnung und auch keine Angabe woher die ihre Waren beziehen.

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

1,832 Kommentare 487 Likes

Da wären Vergleichszahlen von anderen Märkten/ Anbietern interessant.
Im CB Forum wurde die Meldung pauschal abgewertet, da diese von WCCFTech kamen, nicht sehr seriös.

Antwort Gefällt mir

m
med

Veteran

120 Kommentare 31 Likes

Der X570 ist quasi der IO-Chip von den 5000er Prozessoren.

Antwort Gefällt mir

M
Martin Gut

Urgestein

2,853 Kommentare 954 Likes

Das stimmt teilweise. Die X570-Boards gibt es schon seit dem Sommer letzten Jahres und die die 5000er-CPUs sind erst gegen Ende Jahr auf den Markt gekommen. Auf X570-Boards sind die älteren Prozessoren nicht mit mehr Problemen gelaufen, als auf anderen Boards. Neben dem X570 kann man für die neuen Prozessoren auch B550 und teilweise auch A520, B450 und X470-Boards verwenden. Warum die Prozessoren nun genau mit X570 Probleme machen ist nicht einfach so klar. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass die Prozessoren auf diesen Boards stärker gefordert werden und auch das Board jetzt mehr leisten muss als bisher mit den älteren Prozessoren. Das ist aber auch nur eine Überlegung von mir ohne dass ich dazu Hintergrundinformationen hätte.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung