Komplett-PCs System Testberichte

ECS Liva Z5 Plus Mini-PC im Test – Solides IO und ein i5-1335U mit interessanter Konfiguration

Es ist mittlerweile schon gut ein Jahr her, dass wir ein kleines System von diesem Hersteller im Test hatten, aber das ändert sich heute. Legen wir also gleich los, wer nochmal die Erinnerung an den letzten Mini-PC von ECS auffrischen will, kann dies hier tun:

ECS LIVA One H610 Mini-PC im Test – Barebone für 12th Gen Intel CPUs auf kleinem Raum

Verpackung und Lieferumfang

Die kompakte Box aus Karton ist einfarbig in schwarz bedruckt und verrät nicht viele Informationen über den Inhalt. Da es dieses System in verschiedenen Konfigurationen gibt, muss man sich mit den Eckdaten auf einem kleinen Aufkleber begnügen.

Ob es bisher schon jemandem aufgefallen ist, dass „Multi-functional“ falsch geschrieben wurde? Wäre ja ärgerlich, wenn weiterhin falsch bedruckte Verpackungen hergestellt werden würden.

Was zählt sind aber bekanntlich die inneren Werte und dort scheint alles zu passen, mehrere kleine „Abteile“ trennen das Zubehör ab und sorgen zusätzlich für etwas Schutz beim Transport.

Mitgeliefert wird eine VESA- oder Wandhalterung, passende Schrauben sowie ein 19V 90 Watt Netzteil von Huntkey. Bei meinem Exemplar wurde der Stecker für amerikanische Haushalte mitgeliefert, zum Glück ist am Netzteil die geläufige C5 Buchse und ein passendes Kabel schnell gefunden.

Spezifikationen

Nachfolgend die Übersicht der technischen Eckdaten, weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller zu finden.

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,338 Kommentare 710 Likes

@Tim Kutzner : kann nur zustimmen, wäre uU noch interessant, wenn der angestrebte Preis nicht sehr selbstbewusst, im Sinn von viel zu hoch, ist. So wird das nichts, auch wenn der ECS Liva der einzige "Mulit Functional" Mini-PC auf weiter Flur ist. Gibt genug bessere Kraftzwerge für weniger Geld. Bei der IO sind gerade einige Systeme von Beelink und Minisforum genauso gut oder besser, und kommen mit deutlich besseren SoCs daher.
Was ECS hier allerdings gut gemacht hat, war die Wahl der Ethernet Controller (I226 sind genau die, die man hier haben will, nicht die älteren 225 Versionen), und auch die AX211NGW Netzwerkkarte für WiFi 6E ist nett. Aber auch damit - viel zu teuer!

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

762 Kommentare 596 Likes

Da bin ich auch fast vom Stuhl gefallen, als ich nachgefragt hab und diese Antwort kam :D
Kann mir nur vorstellen, dass man auf die Namenswirkung aus der Industrie-Sparte von ECS setzt und hofft, dass die Unternehmen dann in einem Rutsch auch die Büro-Systeme von denen kaufen?

Mir sind die embedded Dinger von ECS tatsächlich schon 1-2x "in der Wildness" begegnet.
Eine E-Ladesäule habe ich auch mal mit deren Logo gesehen

Antwort 1 Like

elektroPelz

Veteran

195 Kommentare 76 Likes

Danke für den Test!
Um 349,90.- könnten die vertscheppern. So wird das schon wieder nix.

Die E-ladesäulen sind eine 50 : 50 win no win situation.. Es gibt bessere.

peace :)

Antwort Gefällt mir

Walnuss

Mitglied

54 Kommentare 14 Likes

Hallo,
sehr schöner Test und ein schöner Mini PC.
Hatte mal früher einen von ECS anstatt dem EeyPC und zum surfen usw. hat das damals gereicht.

Doch das Ding hier ist schon ein Träumchen, doch der Preis ist viel zu hoch.
Obendrein sollten die Verbraucher mal zeigen, das sie nicht jeden Preis annehmen. Indem sie nicht wie die Lemminge sofort kaufen.

Aber bitte mehr solche Tests auch von guten aber Preislich günstigen Geräten!
Danke sehr.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Naja... HP bietet ein etwas größeres Gerät (HP Pro Mini 260 G9 ) mit der Vorgängergeneration i5-1235U um 580 Euro an. Listenpreis für Otto Normalsterblicher.
Da diese Art Geräte als Office-PC in größeren Mengen bei Cancom, Bechtle & Co deutlich günstiger an Firmen verkauft werden, besteht mit Sicherheit auch bei dem ECS ein komfortables Gewinnpolster....

Bei mir werkelt ein Elitedesk 800 mit einem 10900T, 16GB und ich finde das Gerät wirklich genial.
2x NMVE für SSD, WLAN und (theoretisch) sogar eine GTX 1660 Ti (oder eine 2,5'') in der Konfigurationen möglich

Antwort 1 Like

ssj3rd

Veteran

205 Kommentare 135 Likes

Und wieder kein internes Infrarot verbaut, schade eigentlich…

Antwort Gefällt mir

a
alan

Mitglied

15 Kommentare 3 Likes

Findet es niemand merkwürdig das der Pc nach dem Booten 30,4 Watt verbrauchen soll?

Klingt für mich nach falscher Konfiguration oder fehlende Treiber.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

762 Kommentare 596 Likes

Da steht Boost-Phase, nicht Boot :)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung