Betriebssysteme News Praxis Software Tech

Das neue Hassobjekt unter Windows 11 wird beseitigt – Zurück zur Taskleiste von Windows 10 | Praxis

Nein, ich bin nun mal kein emotionsloser Mensch und so lässt mich auch ein fieses Detail an Windows 11 nicht ruhig schlafen, das nicht nur eine sinnlose Gängelung des Nutzers durch einen weltfremden Design-Hipster darstellt, sondern den Workflow wirklich erheblich stört. Gemeint ist die beschnittene Taskleiste ohne die Möglichkeit, sie den Anforderungen wirklich anzupassen. Kleine Symbole, die alle Fenster einer Anwendung zwanghaft zusammenfassen, obwohl es genügend Platz gäbe, sind so ziemlich die abartigste Neuerung aus Redmond.

Nehmen wir mal an, wir haben 4 oder 5 Excel-Dateien gleichzeitig offen und wollen einfach zwischen den Fenstern umschalten, um etwas zu vergleichen. Die klitzekleine Vorschau sieht aber sehr ähnlich aus. Und anstatt jetzt einfach aufs Taskleistensymbol der jeweiligen Instanz zu klicken, muss man erst einmal auf das kleine Gruppensymbol klicken, dann mit der Maus auf die gewünschte Vorschau rutschen und diese dann final anklicken. Mindestens ein Klick mehr und ordentlich Zeit, die man verliert, wenn man flüssig arbeiten will.

Doch es gibt sie noch, die Zeitgenossen wie Valinet mit Hirn und der großen Liebe zur Arbeiterklasse, die Windows eben nicht nur zum Zocken installiert hat. Das soll es ja noch geben. Und so ist es auch möglich, genau das unter Windows 11 wiederherzustellen, was das Arbeiten deutlich erleichtert: nämlich die Taskleiste von Windows 10. Sicher, es gibt mittlerweile auch die Möglichkeit, die Icon-Größen zu variieren, doch das löst nun mal das eigentliche Problem eines verquast gedachten und völlig unergonomischen Design-Unfalls nicht.

Der „Explorer Patcher for Windows 11“

Valinet hat auf Github ein dafür bestens geeignetes Tool veröffentlicht, mit dem man genau diese Windows-10-Taskleiste wieder zurückholen kann, ohne dass man die Umwege über eine alte Explorer.exe gehen muss. Auch das hatte ich probiert, aber es ist eine alberne Frickelei und keine saubere Lösung. Laden wir uns also zunächst bei Github aus der Release-Section die benötigte dxgi.dll (Achtung, keine Direktverlinkung!) als Datei herunter und überlegen uns schon einmal, wie wir Valinet dafür danken können. Ich bin mir sicher, Euch wird schon eine passende Donation einfallen.

Danach kopieren wir die heruntergeladene Datei (nicht direkt unter Windows speichern, denn da fehlen beim Browser die meist Rechte!) in die folgenden drei Verzeichnisse (mit Admin-Rechten!), damit das Ganze auch beim Startmenü und der Suche funktioniert:

C:\Windows
C:\Windows\SystemApps\MicrosoftWindows.Client.CBS_cw5n1h2txyewy
C:\Windows\SystemApps\Microsoft.Windows.StartMenuExperienceHost_cw5n1h2txyewy

Jetzt starten wir Windows einmal neu. Man könnte auch den Explorer neu starten oder sich an- und abmelden, aber so ist man immer auch der sicheren Seite. Aber Achtung, zunächst sieht erst einmal alles aus, als hätte sich nichts geändert und Ihr müsst jetzt nichts anderes machen, außer etwas zu warten. Der Patcher wird Euch dann schon nach einigen Sekunden melden, dass noch fehlende Symbole heruntergeladen werden müssen. Das werdet Ihr also ebenfalls abwarten müssen (es kommt auch eine Meldung über die Fertigstellung). Danach sieht die Taskbar schon deutlich besser aus, aber es fehlt noch was…

 

 

Anpassen der Inhalte

Um die ausgeblendeten Systemsymbole am rechten Rand auch wiederherzustellen, geben wir bei „Ausführen“ Folgendes ein:

%windir%\explorer.exe shell:::{05d7b0f4-2121-4eff-bf6b-ed3f69b894d9}\SystemIcons

Wir können so das bekannte Fenster wieder öffnen, damit Uhr & Co. danach wieder genau dort sind, wo wir sie gern hätten:

Damit hätten wir diesen Punkt auch geklärt. Dann verbleibt nur noch die lästige Zwangsgruppierung der kleinen Symbole auf der To-Do-Liste, denn genau deshalb sind wir ja hier. Dazu habe ich Euch eine Reg-Datei  erstellt, welche die entsprechenden Werte automatisch anlegt, ohne dass Ihr mit dem Registry-Editor herumhantieren müsst. Bitte die Datei TaskbarGlomLevel.reg herunterladen und ausführen! Wer Firefox nutzt, wird unter Umständen merken, dass der Browser die Datei umbenennt, dann müsst Ihr vorm Aufruf einmal nacharbeiten und aus .reg.txt einfach nur die Endung .reg machen. Die Sicherheitsabfrage durch Windows müsst Ihr nach dem Aufruf natürlich dann auch noch bestätigen.

Die Datei habe ich so konfiguriert, dass die Gruppierung nur greift, wenn der Platz in der Taskleiste nicht reicht, damit also gleich die sinnvollste Variante gewählt. Die jeweiligen DWORD-Einträge lassen sich ggf. mit einem Texteditor von 1 auf 0 (immer gruppieren) bis 2 (niemals gruppieren) setzen. Das nur mal so am Rande und der Vollständigkeit halber.

Nun haben wir es bereits geschafft. Noch einmal (und letztmalig) den Neustart durchführen (zur Sicherheit) und Windows sieht wieder so aus, wie man es wirklich auch benutzen kann:

Viel Spaß mit dem alten neuen Windows 11, so passt das schon eher! 😀

Und wer noch etwas mehr tweaken möchte, findet auf Github auch noch mehr Möglichkeiten: https://github.com/valinet/ExplorerPatcher/issues/9

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Smartengine

Veteran

131 Kommentare 120 Likes

@Igor Wallossek Was mich am meisten stört ist, dass ich den Task manager nicht einfach mit einem Rechtsklick auf die Taskleiste aufrufen kann (außer direkt am start-knopf). Wird dieses feature auch wieder "aktiviert"?

Antwort 4 Likes

Igor Wallossek

Format©

7,948 Kommentare 13,664 Likes

Klar doch :)

View image at the forums

Antwort 4 Likes

RedF

Urgestein

3,258 Kommentare 1,561 Likes

Ok das heißt man kann es ( win11 ) doch installieren : )

Antwort Gefällt mir

antonrumata

Mitglied

18 Kommentare 3 Likes

Danke, lieber Igor.
Ich habe mich schon gefragt, wieso ich einen Monitor mit 21:9 habe und die Symbole sich trotzdem "zusammendrängeln" sollen.

Eins habe ich nur noch festgestellt, das "tolle" neue Chat-Symbol lässt sich nicht mehr einschalten, d.h. ob der Schalter auf Ein oder Aus steht, ist egal, es kommt nicht mehr.

So ein hilfreicher Tipp heute am 07.10. (ehemals "Republik-Geb***), da gabs damals immer was Besonderes, Ossis kennen das noch! :cool:

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,948 Kommentare 13,664 Likes

Alles zu Ehren der Deutschen Demokratschen Replik :D

Antwort 1 Like

UVLWheezle

Mitglied

25 Kommentare 0 Likes

Super, damit verschwindet eines der größten Ärgernisse von Windows 11.

Vielen Dank!

Für die Kontextmenüs kommt hoffentlich auch noch die Möglichkeit der individuellen Anpassung.

Antwort Gefällt mir

Werner Wernersen

Mitglied

42 Kommentare 47 Likes

Das aller Wichtigste und Erste bei ner Win 10 Neuinstallation ist das Classic Startmenü, wie bei Win 7. Ich glaube ich warte mit Win 11 bis es einen wirklichen Grund gibt. Ich bin auch nur wegen DirectX 12 zu Win 10. Windows 7 war einfach Prima... aber gut, das könnte man bis ins endliche führen, XP war ja auch super usw...

Antwort 2 Likes

ipat66

Urgestein

767 Kommentare 632 Likes

Naja,....
Es gibt ja anscheinend noch andere Jugendkrankheiten.
Anscheinend bricht die Spielleistung teilweise um 3 bis zu 15% ein...

Ich denke,dass ich mit dem Wechsel von Win 10 zum neuen Win 11 noch ein
Weilchen warten werde.
Mit Win 10 bin ich eigentlich zufrieden,und alles läuft wie es soll.

Warum soll ich mir den Stress machen,jetzt schon (wieder) zu wechseln ?
In ein paar Monaten,werden diese Kinderkrankheiten der Vergangenheit angehören.

Ich bin zwischenzeitlich einfach zu alt,um jede Neuerung von Anfang an mitzumachen.
Allen anderen wünsche ich die nötige Geduld und bedanke mich,da ich dann
ohne eigenes Zutun davon profitieren werde.

Antwort 3 Likes

G
Guest

Ich denke Probleme bei Bedienoberflächen, Haptik und Usability sind für mich eher vernachlassbar, weil es zu einem reine Geschmackssache ist und einen Gewöhnungszeitraum braucht.

Als Ryzen Nutzer kann man Win11 derzeit nicht installieren, weil man Leistung verliert. Win11 hat die gleichen Latenz- und Coreprobleme wie Win10 und dessen Sheduler. Solange das nicht gefixt ist, sollte man lieber bei Win10 bleiben, sonst endet es viel früher im CPU Limit als viele glauben. Wobei Win11 ja vor allem Gameready sein soll.

Um es kurz zu sagen, niemand braucht derzeit Win11 um ehrlich zu sein. Bis auf die TPM2.0 Zwänge bringt es kaum Neues mit und das ist wiederrum kein großes Thema für Privatnutzer.

Antwort 1 Like

LEIV

Urgestein

1,075 Kommentare 354 Likes

Hab win11 auf meinem 2ten PC versuchsweise drauf gemacht, auf den ersten Blick läuft alles super, sieht alles bisschen rund gelutscht aus

im 3dmark timespy auch exakt das selbe Ergebnis

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Sorry, hatte vergessen zu schreiben das es vor allem 8C+ betrifft, also ab 2 CCX (Module). Danke für ihren Benchmark und den Hinweis.:)

Windows ist wieder mal nicht in der Lage die schnellsten Kern zu finden...kennen wir ja schon. Bei Mehrkernprozessoren und mehreren Modulen die mindestens immer ein, wenn nicht zwei schnelle Kerne besitzen, wirkt das natürlich um so deutlicher.

Zen 3 springt mit den Threads nicht mehr über die CCX, sondern lastet wenn möglich erst eins aus um Energie zu sparen, was letztlich auch Latenzen minimiert.

Antwort 1 Like

LEIV

Urgestein

1,075 Kommentare 354 Likes

der 3100 nutzt allerdings auch 2 ccx

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Ja, aber da dürfte man eher im GPU Limit hängen, siehe 1650.

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,075 Kommentare 354 Likes

Das mag sein, allerdings hat der ja sogar nen besseren cpu score - die Taktrate war exakt die selbe, auch wenn im 3dmark was anderes steht

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Denke mal es werden alle 8 Threads des 3100 (soweit SMT aktiv) ausgelastet, da stellt sich die Frage nicht welcher Kern angesprochen wird und diese "boosten" dann auch nicht mehr. Ggf. mit HWInfo checken.

Zumal es um einen Benchmark geht, davon darf man nicht darauf schließen, was Spiele oder Anwendungen in einer "normalen" Windowsumgebung fordern (siehe Threadanzahl).

AMD teilte zumindest mit, es betrifft vor allem die größeren Mehrkernprozessoren, ab 8C.

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,075 Kommentare 354 Likes

ja, das hab ich auch gelesen, kann heute abend nochmal cinebench machen.
Und klar, Benchmarks haben nicht unbedingt was mit realen Anwendungen zu tun.
Gefühlt ist die Leistung allerdings gleich geblieben

Antwort Gefällt mir

Abductee

Veteran

252 Kommentare 40 Likes

Ich kann das Gebastel in der Registry nicht nachvollziehen, Windows 10 wird noch wie lang supportet? 2025?
Jetzt fängt erst der große Beta Testlauf von Windows 11 an wo es in den kommenden Monaten noch zig Updates geben wird.
Auf einem Produktivsystem sowas zu machen halte ich ja für grob fahrlässig und wenn es Probleme gibt ist wieder Microsoft der Sündenbock obwohl man die Probleme selbst verursacht hat.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Ich kann mich seinerzeit noch an den Wechsel von 7 zu 10 erinnern und wie viele Anwender Kompatibilitätschecks nicht durchgeführt haben, wobei Bildschirme dann dunkel blieben und man hilflos davor saß. Man darf leider die Macht des Marketings nicht unterschätzen und was sich Anwender von Werbung versprechen. Enterprice Anwender sollten in keinem Fall einfach so wechseln (denke mal die Admins hätten eher was dagegen). Die Probleme betreffen L3 Latenzen und CPPC2. Davor sein gewarnt.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

3,258 Kommentare 1,561 Likes

Schlagwort fürs Gaming ist halt direct storage. Aber das muss erstmal zeigen was es kann.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung