Gehäuse System Testberichte

Cooler Master TD500 Max ATX-Gehäuse im Test – Schlau gemacht, aber nicht zu Ende gedacht

Anfang des Jahres haben wir hier bereits ein „Max“-Gehäuse von Cooler Master getestet, damals aber für kompakte Systeme mit ITX Mainboard. Heute folgt ein weiteres Gehäuse mit demselben teil-vorbereitetem Ansatz, allerdings für ATX. Das ist eigentlich gar nicht mein zuständiger Formfaktor, aber unser Gehäuse-Spezialist Alexander brauchte eine private Auszeit und durch meinen Test des NCORE 100 Max bin ich hoffentlich eine gute Urlaubsvertretung. Schauen wir uns also gemeinsam an, was Cooler Master hier ins Rennen schickt. 

Zu meinem Testbericht der ITX Alternative geht es hier: 

Cooler Master NCORE 100 Max ITX Gehäuse im Test – Ein Hochhaus für die Hardware

Verpackung und Lieferumfang 

Trotz gut 14 kg Gewicht ist der große Karton dank der beiden Handgriffe links und rechts ganz gut zu tragen, das freut auch den Postboten.  

Und hat jemand beim Transportunternehmen einen schlechten Tag und pfeffert unser Paket quer durchs Sortierzentrum in den Lieferwagen, dürften die dicken und festen Blöcke aus Schaumstoff jeglichen Schaden verhindern. 

Hoffentlich nimmt der Zusteller diese Aussage nicht als Herausforderung war, denn die leicht getönte Seitenscheibe aus gehärtetem Glas sieht in einem Stück deutlich besser aus, als in Scherben. 

Die Besonderheit der Max-Serie von Cooler Master sind die bereits ab Werk verbauten Komponenten. Genauer gesagt AIO-Wasserkühlung mit extradickem Radiator sowie ein ordentlich dimensioniertes Netzteil. Beides jeweils aus dem eigenen Produktsortiment. 

Dementsprechend liegt etwas mehr Zubehör bei, als sonst bei einem Gehäuse üblich wäre. Neben Schienen für 3,5″ Festplatten gibt es auch noch kurze Sleeves, ein Stromkabel sowie diverse Kleinteile für den Einbau der Wasserkühlung mit dazu. Aber fehlen da nicht noch Schrauben für das Gehäuse selbst und Kabel vom Netzteil?  

Spezifikationen 

Nachfolgend die Übersicht der Eckdaten, weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller. 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Rizoma

Veteran

159 Kommentare 128 Likes

Dieser Trichter förmige Vorbau ist ja mal Potthässlich, und warum nur 450W 12V2x6
Das ist doch das selbe Gehäuse mit vor verbauter AIO und Netzteil oder?
Aber Wenigstens Verbaut CM den Radi in der Front richtig herum :giggle:

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,451 Kommentare 814 Likes

Also der Preis, v.a. bei den Ungereimtheiten, ist "seriously unCool". Verstehe ich auch nicht 😜.

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Mal abgesehen von den Stromanschlüssen in der Innenwand scheint es identisch zu sein, ja

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

906 Kommentare 707 Likes

Ich frage mich immer wieder wie man auf solche Designi deen kommt. Ist ja nicht so, dass diese geschwungene Trichterform vom Design her nicht aufwendig wäre. Es gibt eben verschiedene Geschmäcker und wenn man den Tower unter dem Schreibtisch versteckt mit der Frontseite nach hinten kann das auch gefällig sein :D .

Antwort 1 Like

Rizoma

Veteran

159 Kommentare 128 Likes

@Tim Kutzner Du kritisiert einen in Front verbauten Radi

Aber ihr Baut die Systeme doch auch so in euren Tests.

https://www.igorslab.de/thermaltake-cte-e600-mx-big-tower-im-test/4/
https://www.igorslab.de/deepcool-mo...nd-wie-viele-kammern-duerfen-es-heute-sein/3/

Und dann noch mit den Schläuchen nach oben was sehr suboptimal ist und nur dann gemacht werden sollte wenn es gar nicht anders geht.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

910 Kommentare 382 Likes

Was die PCI-E Anschlüsse angeht muss man ja so fair sein, wenn der 12V HWPR nicht genutzt wird lassen sich 4 x 8 Pin anschließen. Aber aufgrund des Kabelmanagements ist das in erster Linie nicht so gedacht.

Also eher was für Nvidia Nutzer der letzten Generation an Grafikkarten. Als Kritik würd ich das aber nicht verstehen, wenn man weiß was man braucht. Ich kann CM also dahingehend verstehen, dass sie nicht alle erdenklichen Kombinationen verbauen und beilegen, das macht es teuer und man hat eine Menge kram rumfliegen den man unter Umständen garnicht benötigt.

Generell ist das Case in der Kombi ja eher was für faule die nicht groß basteln wollen.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ist auch häufig die einzige Möglichkeit

Erstens ist das ein Irrglaube und zweitens kam die AIO so ab Werk eingebaut, also wird sie so getestet.
Relevenant ist praktisch nur, dass der Radiator höher als die Pumpe sitzt.

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ein Kabel und Stecker mehr wäre jetzt kein Beinbruch, oder? :D
Der CPU hat man doch auch 2x EPS gegeben, obwohl ein Großteil der Mainboards nur einen braucht

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

910 Kommentare 382 Likes

Naja, es wären 3 oder sogar 4 Kabel mehr und ein geändertes Design weil du 4 8 Pin Stecker nicht in den Platzhalter vom 12HWPR bekommst.

Aus Kundensicht ist das immer einfach "ist doch nichts", was kosten die kabel bei CM? macht das Ding also locker 30 - 40€ teurer. Muss dann jeder zahlen für einen überschaubaren Anteil an Kunden (ältere NV Generationen und AMD Nutzer). Der AMD Marktanteil ist deutlich geringer und wer bestehende Hardware in einen neues Case baut ist gefühlt auch recht klein. Wenn man sowas anfängt dann wohl, weil man eh was neues möchte.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

1,966 Kommentare 856 Likes

Ich denke an Zeiten zurück, als Cooler Master noch wirklich gute Gehäuse gebaut hat wie den Stacker 830 vor fast 20 Jahren, diese Billig Gamer Optik erinnert ein weniger an die 90er HAFs, oder noch schlimmer irgendwelche 50€ Cases wie das Enermax Enerpazo, das Aerocool Falcon, das Xilence Xilent Breeze, das Zalman i3 oder ähnliche.
Selbst das Aero One von Aerocool sieht da noch wertiger aus.
Über 100 Euronen für den hässlichen Plastikbomber, grausam.
Da nehme ich doch zum gleichen Preis dreimal lieber ein Lancool II Mesh C und kann ordentliche Staubfilter einsetzen, oder ein NZXT H7 Flow RGB für ein paar Euro mehr, dafür aber in ganz anderer Qualität und Ausführung.
Sorry Coolermaster, das richtet sich wohl eher an irgendwelche asiatischen 15 jährigen Gamer, oder Leute die auch Ssang Yong Autos hübsch finden.
Geht gar nicht, ist für mich rein optisch ein 50€ Case, da täuscht auch die Lackierung ind "Gunmetal Grey " nicht darüber hinweg. Nicht geschenkt.

Antwort 3 Likes

F
Fischla

Mitglied

21 Kommentare 12 Likes

2 cm höheres Gehäuse und den Radi stressfrei in den Deckel ODER man betreibt die GPU auch mit Wakü und dann den Radi in den Deckel.
Der bekommt dann zwar sinnlos warme Lüfte von der CPU Kühlung mit ab aber das sollte deutlich bessere Temps geben.

Nur ich würde wegen massiver Vorteile immer externe Radi mit 4 180 oder 4 200er bevorzugen.
Im Sommer steht der draußen auf dem Balkon / Fensterbank. Im optimalfall bohrt man 2 Leitungen mit Kugelhahn hinaus :)

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

159 Kommentare 128 Likes

Sorry aber wenn die Anschlüsse von da Pumpe dahin gehen wo die Luftblase sitzt kann sie Luft ansaugen das ist kein Irrglaube. Das Wakü Plätschern wird so auch gefördert vor allem wenn die dann auch schön was älter ist und schon was Kühlflüssigkeit raus ist.

Und das in den beiden Test die ich verlinkt habe die AIO´s vor montiert waren stimmt nicht das sieht man auf Euren Bildern vom Unboxing

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Nein, es wäre ein Kabel mehr. Der 12HWPR hat einen eigenen Anschluss am Netzteil

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Die Luftblase sitzt wenn überhaupt oben im Radiator und nicht unten, wo die Schläuche sind.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,728 Likes

Ich persönlich finde das mit dem Netzteil auch daneben, denn man hat genügend gute Netzteile im Portfolio, die man verbauen könnte.

Da sehe ich schon die ersten 12VHPWR zu 3x 8-Pin-Kabel auf Alibaba :D

Ich habs übrigens mal getestet und den 12VHPWR vom Netzteil mit dem NV-Adapter auf drei 6+2 Verlängerungen zur Grafikkarte verschaltet. Die RX 7900XTX hat nichts gemerkt und fröhlich drauflos gesoffen :p

Antwort 1 Like

Rizoma

Veteran

159 Kommentare 128 Likes

Jap und wo sind im euren Test die Schläuche?
Hier mal ein Hinweis:

View image at the forums

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ich spreche von meinem Bericht hier, unter dem du kommentierst.

Wir brauchen auch nicht viel rumdiskutieren, solange der Radiator über der Pumpe endet, gibts meiner Erfahrung nach keine Probleme.
Egal, ob die Schläuche unten oder oben sind. Wenn bei deiner AIO schon so viel Flüssigkeit fehlt, dass es plätschert, wird es sowieso Zeit für einen Austausch.

Antwort 3 Likes

DigitalBlizzard

Urgestein

1,966 Kommentare 856 Likes

wenn man ein hässliches Case mit gutem NT und gutem Kabelmanagement will, dann nimmt man das hier

Antwort Gefällt mir

D
Der Do

Mitglied

78 Kommentare 31 Likes

CoolerMaster ist bei Gehäusen gefühlt beim 2000er Gaminglook hängengeblieben...

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung