Kühlung Testberichte Wärmeleitpaste und Pads Wasserkühlung

Cooler Master MasterLiquid PL360 Flux im Test – Mobius Lüfter und Cryofuze Wärmeleitpaste

Anfang des Jahres hat Cooler Master mit der FLUX-Serie eine neue Reihe von AiO-Wasserkühlern vorgestellt, das Modell mit 240mm Radiator hatten wir auch bereits im Test. Nun möchte man hier auch nochmal die 360mm Variante getestet haben, allerdings gibt es dazu noch einen ersten Blick auf die Leistung der bald kommenden „30 Jahre Cooler Master“ Edition mit den neuen Mobius Lüftern. Und die speziellen neue Cryofuze Wärmeleitpaste kommt auch gleich mit zum Einsatz.

Den Artikel zu der 240mm Version findet ihr hier:

Cooler Master MasterLiquid PL240 FLUX im Test – Kühlung unter Druck

Äußerlich hat sich – wenig überraschend – nicht wirklich etwas verändert. Abgesehen von der Größe des Kartons natürlich, aber das bekannte Design in Lila-Schwarz kommt auch hier wieder zum Einsatz.

Die bei dieser Komplettwasserkühlung beiliegenden Lüfter spielen heute aber nur eine untergeordnete Rolle, dienen uns aber später noch als Referenz. Star der Show sind die Mobius 120P ARGB und Cooler Master Cryorfuze Wärmeleitpaste.

Spezifikationen

Hier noch schnell die technischen Details die normalen PL360 Flux, weitere Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller.

Cooler Master MasterLiquid PL360 Flux (MLY-D36M-A23PZ-R1)

Caseking.desiehe Shop179,90 €*Stand: 05.02.23 17:30
PC-KingVersandlager: Lieferzeit 1-2 TageSuperstore Siegburg: nicht lagerndStand: 05.02.23 04:46191,00 €*Stand: 05.02.23 04:46
Proshop.deVerfügbar - 3-5 Werktage Lieferzeit213,21 €*Stand: 05.02.23 15:56
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

komatös

Mitglied

62 Kommentare 27 Likes

Mich würde mal interessieren, ob das Abschalten der Discobeleuchtung bei den Lüftern und der Kühlerpumpe, eine messbare Verbesserung der Kühlleistung gibt, und wie hoch die Energieeinsparung durch das Abschalten ist.

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

867 Kommentare 551 Likes

Eine messbare Verbesserung der Kühlleistung ohne Disco-Licht wird es nicht geben.
Ich habe hier ein ARGB Lüfter-Set (FB, 5 Lüffis + Controller + zusätzlich 2 LED Leisten),
wenn ich das ganze Gefunzel per FB abschalte, spare ich ca. 2-3 Watt an der Dose.

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

764 Kommentare 629 Likes

Die Leistungsaufnahme der RGB Beleuchtung ist 0,48 A bei 5 V....
Das Ganze mal 3.
Sind dann wohl insgesamt ca. 7,5 Watt.

Dürfte die Temperaturen nicht allzu in die Höhe schnellen lassen.

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

455 Kommentare 322 Likes

Erster kleiner Ausblick auf das neue Testsystem, komplette Übersicht der (handvoll) erneut getesteten Kühler kommt auch demnächst. Luftkühler sind für den Moment durch, die Wasserkühler folgen noch :)

Antwort 2 Likes

DigitalBlizzard

Mitglied

69 Kommentare 26 Likes

Ich habe ja Coolermaster AIOs und mittlerweile AIOs generell abgeschworen, von undichter Pumpe, über Herstellungsreste im Kreislauf bishin zu einer Versottung der Kühlflüssigkeit und damit jeweils vollständigen Wirkungsverlust hatte ich in den letzten 5 Jahren alles dabei.
Dabei hatte ich CM, Corsair, Enermax und Alpenföhn am Start und alle haben Probleme gemacht nach spätestens 1-1,5 Jahren.
Dann habe ich mir einen DeepCool AK620WH reingeklatscht und siehe da, erstklassige Temperaturen und viel weniger Geräusch als vorher mit jeder einzelnen AIO.

Sorry, aber ich kann diesem Modetrend nichts mehr abgewinnen, also entweder in nutze eine hochwertige Custom WaKü und bin mir des Wartungsaufwandes bewusst, und das weil ich ein entsprechenden Kühlbedarf habe und GPU und CPU und ggf andere Komponenten in einem Kreislauf bündele, oder ich setze auf gute Luftkühlung.
Die meisten AIOs können nicht wirklich mehr als ein guter Luftkühler, außer mehr Geld kosten und hübsch aussehen, das einzige was ich noch gelten lasse sind Gehäuse die Luftkühlung aufgrund der Bauhöhe z.B. stark eingrenzen, oder wo es um die reine Optik ( Showsystem ) geht.

Nettes Gimmick eine AIO aber weit entfernt von Notwendig.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
starniblath

Neuling

6 Kommentare 2 Likes

Viel schlimmer als der geringe Stromverbrauch der Discobeleuchtung is IMHO die teilweise überladene und grottig programierte Software die diese steuern soll. Spitzenreiter bei mir ist momentan L-Connect 3 von Lian Li was permanent mit ~10% Prozessorlast läuft. Was dann zur folge hat das der Prozessor im Ruhezustand nicht mehr in den sparsamen Modus wechselt. Und das nur um ein paar LED zum leuchten zu bringen.

Meiner Meinung nach sollte bei den Tests für das RGB Zeugs die Software der Hersteller in punkto Ressourcenverbrauch viel mehr gewichtet werden. Oder ein direkter Vergleich der Software wäre auch mal interresant.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

455 Kommentare 322 Likes

Du brauchst aber bei den meisten Kühlern keine Software, es liegt entweder ein kleiner Controller mit physikalischen Knöpfen bei oder man schließt es einfach ans Mainboard an.

Ausnahmen, die mir jetzt so direkt einfallen, sind die AiO's von NZXT und Corsair. Da dort dann aber auch zB. ein Display verbaut ist, führt eh kein Weg daran vorbei

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

739 Kommentare 748 Likes

Hey Tim,

kleines Upgrade… endlich mal eine CPU die die Kühler richtig fordert.

Der Preis für die CM 360 is aber extrem… dafür bekommt man auch die Alphacool Eisbär Aurora Pro 360… Voll-Kupfer und integrierbar in eine Custom-Loop…

Schwierig…

Antwort 2 Likes

FfFCMAD

Urgestein

506 Kommentare 97 Likes

Ich lese immer Cryofurz...

Bin auch eher ein Fan der Eisbaer Aurora. halte ich fuer die ideale Einstiegsdroge mit Suchtpotential (Wie viel Geld ich da schon reingesemmelt habe)

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

455 Kommentare 322 Likes

Die Eisbaer Aurora HPE habe ich gerade auf der Testbench :D

Antwort 3 Likes

Lagavulin

Veteran

162 Kommentare 127 Likes

@Tim Kutzner : Vielen Dank für den Test!
Auf den Test der Alphacool Eisbär Aurora HPE bin ich gespannt, auch wenn’s für mich zu spät kommt. Ich habe mir gerade für ein neues System die Einzelteile von Alphacool gekauft und werde sie selbst zusammenbauen, weil ich am Kühler-/Pumpenblock der Eisbär Aurora Winkelanschlüsse verbauen und auf die Schnellkupplungen verzichten will.

@FritzHunter01 : Das waren auch meine Überlegungen. Wenn ich mich nächstes Jahr mal traue, meine neue Grafikkarte auf Wasserkühlung umzubauen, kann ich den Kupferradiator in einer zukünftigen Custom Loop weiterverwenden.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

455 Kommentare 322 Likes

Getestet wurde sie ja schon von mir, nur nicht auf der neuen CPU ;)

Antwort 1 Like

Lagavulin

Veteran

162 Kommentare 127 Likes

@Tim Kutzner : Stimmt, habe ich auch gelesen - auch dafür danke - war sehr hilfreich für mich! Mal sehen, wie sie auf meiner 7950X performt, die liefert halt schon ordentlich Abwärme. Bis zum 2. Feiertag darf sie sich noch in ihrer Box ausruhen.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

739 Kommentare 748 Likes

Hört sich nach Soft-Tubing an…

Da kommt am Samstag was Interessantes… ich habe mir mal ein etwas außergewöhnlicheres Gehäuse angeschaut.

und irgendwie überkam es mich und daraus wurde ein ganzes Projekt… man könnte jetzt auch sagen: es ist eskaliert - im positiven Sinne

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

739 Kommentare 748 Likes

PBO 2 und neg curve bzw Undervolting nicht vergessen… 🤪

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

739 Kommentare 748 Likes

Ja, custom loop is leider geil… Samstag 06:00 😱

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

739 Kommentare 748 Likes

Ich denke, dass sich mit der CPU die Kühler differenzieren werden. Eine 65 Watt CPU kann man mit nem nassen Handtuch kühlen… 😂

Da bin ich mal gespannt wie sich die Rangfolge darstellen wird…

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

162 Kommentare 127 Likes

@FritzHunter01
Ja, ist Soft-Tubing. Ich taste mich mal langsam und schrittweise an Wasserkühlung ran. Jetzt wird erst mal der neue PC gebaut (ist erst mein dritter vollständig neuer Build und sauteuer mit 7950X und 4090 – soll erst mal anständig laufen). Also erst mal die AIO selbst zusammenbauen (mit TPV-Schläuchen), dann im nächsten Jahr eine echte Custom Loop (CPU + GPU) mit einer D5-Pumpe und Schläuchen. An Hard-Tubing werde ich mich wohl noch länger nicht rantrauen. Freue mich auf Deinen avisierten Artikel!

Antwort Gefällt mir

A
Arsenal

Mitglied

10 Kommentare 1 Likes

Bin mit meiner Arctic Liquid Freezer 2 420 auf meinem 5950X bisher ganz zufrieden.
Allerdings läuft sie nicht so leise wie erhofft würde ich sagen. Aber vermutlich muss ich da nochmal an der Lüfterkurve rumspielen.
Bin gespannt wie zuverlässig sie läuft. Meine custom loops waren früher oder später eine Katastrophe 😄

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung