Allgemein Praxis Prozessor Software System Testberichte

Neu: Clock Tuner for Ryzen 2.1 Light Release – Features im Überblick, Test und Download

Als Voraussetzungen gelten wie so häufig aktuelle Softwarestände von Windows, Chipsatz-Treibern, BIOS und AGESA, .NET Framework 4.8. und natürlich keine sonstigen Instabilitäten im System wie z.B. vom RAM. Yuri inkludiert mit dieser Version von CTR sogar den Testmem5 Stresstest, mit dem ihr vorab euer System auf Stabilität des Arbeitsspeichers prüfen könnt. Als LLC solltet ihr ein Level wählen, dass bei 100% CPU-Last zwischen 1 und 3 Prozent Vdroop erzielt. Da hier die Implementierungen zwischen Mainboards unterschiedlicher nicht sein könnten, hilft letztendlich nur ausprobieren.

Für Zen 3 bzw. Renoir CPUs ist das Vorgehen nun einfacher denn je. Zunächst CTR starten und einmal auf den nun inkludierten „Clean Config & Close Button“ drücken, um Überbleibsel älterer Versionen zu bereinigen. Dann CTR starten, darauf achten, dass keine durstigen Hintergrundprozesse laufen, die die Messung verfälschen könnten und dann nur noch auf „Diagnostic“ drücken.

Falls der Diagnostic bei größeren CPUs sofort abbricht, lieg dies in der Regel an den Limits für PPT, EDC und TDC, die dann entsprechend erhöht werden müssen. Das Temperatur-Limit von 90 °C ist fix und bietet somit eine letzte Bastion vor fahrlässigen Usereinstellungen. Sollte auch nur eines dieser Limits während dem Betrieb überschritten werden, deaktiviert CTR selbst seine Profile und die CPU läuft wieder wie im BIOS konfiguriert.

Im Diagnostic werden diverse Messungen für die Performance der einzelnen Profile durchgeführt. Hierfür wird der mitgelieferte Cinebench R20 genutzt und mit unterschiedlich vielen Kernen ausgeführt, um die jeweiligen Boost-Verhalten abzuklopfen. Übrigens hier nicht wundern, falls die Testläufe vorzeitig abbrechen – das ist normal, da kurze Stichproben für CTR ausreichen um die Profile bzw. Tuning Empfehlungen zu generieren.

Zen 2 Besitzer müssen nach wie vor den gehabten Weg über die Reference Frequency und Reference Voltage gehen und anschließend mit „Tune“ einen längeren Testlauf zur Ermittlung der CPU-Fähigkeiten abwarten. Hierzu findet ihr eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung im Guide der letzten Version hier.

In jedem Fall erhaltet ihr nach dem Diagnostic und (für Zen 2) / oder Tune Vorschläge für die Profile euerer CPU und einen vorher/nachher Performance Vergleich im Cinebench R20. In meinem Fall ist die Leistung zwar ein paar wenige Punkte zurück gegangen, die Leistungsaufnahme ist aber dafür um ein Drittel gesunken, bedingt durch die niedrigere ertestete Spannung.

Und fairerweise muss ich auch dazu sagen, dass der „Default“ Wert mit maximalem PBO (Precision Boost Overdrive) generiert wurde, die CPU also streng genommen schon mit der AMD Werks-Übertaktung lief. Wenn man nun bedenkt, dass man mit CTR fast die selbe Leistung bei einem Drittel weniger Leistungsaufnahme bekommt, ist der Zugewinn an Effizienz beeindruckend.

1.582 Antworten

Lade neue Kommentare

B
Besterino

Urgestein

5,044 Kommentare 2,020 Likes

Huch, heute so förmlich Herr Wallossek? ;)

Grats schonmal, dass 1usmus hier bei Dir veröffentlicht! Supertyp, Ahnung ohne Ende. Immer ein "must read" bei techpowerup.

@1usmus: Willkommen! :D

So, jetzt mal lesen.

Antwort 3 Likes

Gurdi

Urgestein

1,020 Kommentare 524 Likes

Ohh das sieht aber sehr interessant aus. Direkt mal morgen genauer in Augenschein nehmen :)

Antwort 1 Like

R
Rheinfels

Mitglied

46 Kommentare 27 Likes

View image at the forums

Sieht eher nach Google Translate aus...das sollte wohl Windows und Build heißen:oops:😅

Edit: Bis gerade stand als Autor oben noch Igor, jetzt ergibt das förmliche und Google Translate eventuell mehr Sinn ;)

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,044 Kommentare 2,020 Likes

Jo... ich rätsel' auch noch, was "Kristallsortierung" ist... muss ich dafür bei Swarovski vorbeischauen?

Oder

"Unzulänglichkeiten sind (...) wenn der Benutzer mit einer erfolgreichen Instanz des Prozessors erwischt wird." Wehe dem, der sich erwischen lässt!

Zu den Hintergründen kann man sich auch echt mal die Mutter aller Infos dazu reinpfeifen: https://www.techpowerup.com/review/...locking-deep-dive-asus-rog-zenith-ii-extreme/

Das Tool werde ich mir jedenfalls bestimmt mal näher ansehen! Selbst die einzelnen CCX durchzutesten, zu tweaken und dann noch auf Herz und Nieren auf Stabilität zu prügeln, war mir bisher immer viel zu aufwändig.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

5,447 Kommentare 8,420 Likes

meine Güte, ich gehe nochmal drüber. Yuri hat das gerade geschickt :D
Ich musste halt schnell sein :)

Antwort 17 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,044 Kommentare 2,020 Likes

Joah, wäre nicht verkehrt. Aber saugeil, Du hast ja auch das englische Original! Vielleicht ausnahmsweise noch'n Link dahin irgendwo in die deutsche Version?

Nochmal, Glückwunsch, dass der Herr Kollege bei Dir published! Das ist in meinen Augen wirklich eine gewisse Auszeichnung (will Dir nicht zu Nahe treten, aber das ist für mich Mr. AMD-Tuning-Guru).

Nur dass der immer nur ASUS Boards nimmt, nervt mich ein wenig. ;)

Dürfen wir denn in Zukunft mehr von ihm hier erwarten? *froifroifroi*

@1usmus: welcome to the nerdiest, friendliest and overall most tech-savvy community on the planet, in the universe and among the forces of the light and forces of the dark... ah well... maybe some slight exaggerations there but you'll get the point. :D

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

5,447 Kommentare 8,420 Likes

Du kannst oben einfach zwischen DE und EN umschalten

Antwort Gefällt mir

ro///M3o

Veteran

193 Kommentare 103 Likes

Scheiße ist das Geil!!! o_O
Besten Dank für diesen Hammer. Love it!

Edit: Der Text ist erfrischend akademischer Natur 😁 🤘

Antwort 3 Likes

T
Tritium

Neuling

7 Kommentare 1 Likes

coole Sache. Leider an Win gebunden.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

5,447 Kommentare 8,420 Likes

Zeit zum Umsteigen :P

Antwort 4 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung