AI/KI CES News Prozessor

CES: Neu mobile CPUs mit verbesserter KI-Fähigkeit

AMDs Ryzen 8040-Serie, auch bekannt als “Hawk Point”, basiert auf der Zen 4-Architektur und stellt einen wichtigen Fortschritt in AMDs Angebot an mobilen Prozessoren dar. Diese Prozessoren, deren Markteinführung am 31.01.2024 erwartet wird, sind als Aktualisierung der vorherigen Phoenix 7040-Serie konzipiert und stellen keine komplette Überarbeitung dar. Die Ryzen 8040-Serie umfasst neun SKUs, die von 8C/16T bis hin zu einem Einsteigermodell mit 4C/8T reichen. Diese Chips werden im 4-nm-Prozess von TSMC gefertigt. Ein besonderes Merkmal dieser Serie ist die Integration des Ryzen AI NPU, der von Xilinx entwickelt wurde, in sieben der neun SKUs, was auf einen starken Fokus auf KI-Fähigkeiten hinweist.

AMD verspricht eine bis zu 1,4-fache Verbesserung der KI-Leistung im Vergleich zur vorherigen Ryzen 7040-Serie, unter Verwendung von Technologien wie PyTorch im Eager-Modus, ONNX Runtime und das ONNX Performance Tool, das auf INT8 quantisiert ist. Die Frequenz des NPU wurde in der 8040-Serie um 60 % erhöht, was bis zu 16 TOPS Leistung vom NPU verspricht. Darüber hinaus umfasst die Serie architektonische Verbesserungen wie Firmware-Updates, Fehlerbehebungen und kleinere Optimierungen.

Dies hat zu signifikanten Verbesserungen der KI-bezogenen Funktionalitäten geführt, die in Softwareanwendungen wie Adobe Photoshop, Premiere Pro, Lightroom, After Effects und Black Magic DaVinci Resolve erkennbar sind. Diese Anwendungen profitieren von Funktionen wie automatischem Ausgleich, DNN-basierter Deinterlacing und KI-gesteuerter Sprachisolierung.

AMD Client Processor Update KI - CES 2024

 

Somit repräsentiert die Ryzen 8040-Serie AMDs fortlaufendes Engagement, leistungsstarke KI-Fähigkeiten direkt in ihre mobile Prozessorlinie zu integrieren, wodurch sowohl die Leistung als auch die Funktionalität in einer Reihe von Anwendungen verbessert wird. Mehr dazu zeigen die oben aufgeführten Folien, die auch eine erste Vorschau auf die Fähigkeiten der neuen CPUs geben können.

Kommentar

Lade neue Kommentare

m
m4ntic0r

Mitglied

12 Kommentare 5 Likes

Ich bin ja mal gespannt wann die ersten must have Features kommen oder die wirklich nice to have Features, um von einer "nicht KI" zu einer "KI" CPU umzusteigen.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 966 Likes

Also erst mal kein neues Silizium, sondern etwas härter auf die Frequenztube gedrückt. Wobei es für Hawk hoffentlich mehr "KI" Anwendungen geben wird als für Phoenix, denn da gab es ja 10 Monate lang - nichts. Ich hatte mich eigentlich schon für ein Phoenix Notebook entschieden, aber mit dem ellenlangen Anlauf bis es die ersten Laptops damit gab (erst seit Spätherbst 2023) warte ich jetzt noch die nächsten Wochen und schau mal, wie sich Meteor Lake so schlägt. Im Moment scheint Intel jedenfalls schneller dabei zu sein, Treiber, BIOS usw auf Vordermann zu bringen. Und um den Bogen zum Thema KI zu schließen: hier hat Intel ja auch schon eine Reihe von Partnerschaften offiziell gemacht. AMD muß sich hier sputen, denn sonst wird die derzeitig (IMHO) immer noch beste APU nur zweite Wahl werden. Die Software macht eben die Hardware interessant, nicht umgekehrt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung