Grafikkarten News VGA

AMD stellt den Radeon Adrenalin 2020 21.6.1 Treiber mit FSR ‘FidelityFX Super Resolution’ Unterstützung in ausgewählten Spielen online

Heute endlich beginnt der Showdown um das bester KI-basierte Upscaling und AMDs offizieller FSR-Treiber, die Radeon Software Adrenalin 2020 21.6.1, steht ab sofort zum Download bereit. Der Treiber ermöglicht die Unterstützung für das mit Spannung erwartete Feature in ausgewählten Titeln, wie bereits letzte Woche in den einschlägigen Medien berichtet wurde. Der Treiber wurde mit Spannung erwartet, da er nunmehr auch eines der neuen Schlüsselfeatures von AMDs Radeon RX 6000 und älteren GPUs ermöglicht, nämlich FSR. Die FidelityFX Super Resolution Technologie wurde als der Hauptkonkurrent zu DLSS von NVIDIA platziert, muss sich aber erst noch beweisen.

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 82

Wer es gern selbst testen möchte: AMDs FSR ‘FidelityFX Super Resolution’ Radeon Adrenalin 2020 21.6.1 jetzt zum Download auf der AMD-Homepage verfügbar

Während NVIDIA mit DLSS bereits einen massiven Vorsprung hat, da es deutlich früher gestartet wurde, seither auch in großem Umfang eingesetzt wird und mittlerweile auch spektakuläre Ergebnisse bei Leistung und Bildqualität bietet, ist das, was AMDs Lösung interessanter macht, die Tatsache, dass es nicht nur von AMD Radeon RX 6000 Grafikkarten unterstützt wird, sondern auch von älteren Radeon GPUs bis hinunter zu Polaris (RX 400 Serie) und sogar NVIDIAs GeForce 10 (Pascal) Grafikkarten.

Es wird ab heute eine Reihe von Titeln verfügbar sein, die die Technologie unterstützen, aber es müssen auch spielspezifische Updates geliefert werden, um das Feature zu aktivieren. Die folgenden Titel werden AMD FSR Driver zum Start (22. Juni) unterstützen:

  • 22 Racing Series
  • Anno 1800
  • Evil Genius 2
  • Godfall
  • KingShunt
  • Terminator Resistance
  • The Riftbraker

Die folgenden Titel haben AMD FSR-Treiber-Unterstützung bald nach :

  • Asterigos
  • Baldur’s Gate III
  • DOTA 2
  • Edge of Eternity
  • FarCry 6
  • Landwirtschafts-Simulator 22
  • Forspoken
  • Myst
  • Necromunda: Hired Gun
  • Resident Evil Villiage
  • Swordsman-Remake
  • Vampire The Masquerade: Bloodhunt

Das Changelog und die bekannten Fehler finden sich auf AMD-Treiber-Seite (Link oben)

AMD FSR Performance Demo mit einer Radeon RX 6800 XT (AMD-Folie):

AMD FSR Performance Demo mit einer GeForce GTX 1060

Wie man sehen kann, ist die Leistungssteigerung zwischen den vier FSR-Modellen ziemlich drastisch. Ultra auf einer Radeon RX 6800 XT ist bis zu 60 % schneller, während der Performance-Modus mehr als dreimal schneller ist, was bemerkenswert ist. Bis jetzt hatten wir leider noch keinen Zugang, um FSR selbst bewerten zu können, deshalb setze ich mal hinter die euphorische Selbstdarstellung auf den Folien noch ein Fragezeichen. Es bleibt somit abzuwarten, wie sich das im endgültigen Gameplay auswirkt.

Und was machen die  GeForce GTX-Karten? Nun, wir bekommen einen Vorgeschmack mit der immer noch weit verbreiteten GTX 1060 6GB in Godfall, wobei das Spiel mit 1440p und dem EPIC-Preset läuft. Wir sehen, dass die Karte um 41 Prozent in der Leistung zulegen kann, also von 27 FPS auf 38 FPS, was man als gamer doch gern mitnimmt. Zusätzlich zu dieser Live-Demonstration bestätigte AMD, dass FSR von 10 Studios mit verschiedenen Engines unterstützt wird. Weitere Informationen werden für heute erwartet, wenn man die Technologie offiziell vorstellt.

 

 

Lade neue Kommentare

ipat66

Veteran

252 Kommentare 231 Likes

Das ist ja mal ein fairer Zug von AMD, auch Konkurrenzprodukte von Nvidea in ihren
FSR-Engine mit einzubinden....
Bin gespannt auf die Testergebnisse.
Danke Igor.

Antwort Gefällt mir

Smartengine

Veteran

109 Kommentare 91 Likes

Hab ich versucht mit Cyberpunk zu testen. das spiel crasht bei mir mit dem Treiber nach ca. 3 Sekunden während noch das erste Intro läuft bei den Warnhinweisen.

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Mitglied

42 Kommentare 35 Likes

Frage, läuft FSR über MS DX12 Treiber oder muss es vom Grafikkartentreiber unterstützt werden ?

Weil das wird Nvidia doch nicht machen ... zumindest werden sie sich dann damit mehrere Jahre Zeit lassen.

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

764 Kommentare 178 Likes

cyberpunk steht doch nicht auf der Liste? Meintest du CAS?

Antwort Gefällt mir

Smartengine

Veteran

109 Kommentare 91 Likes

Ich meinte generell dass das spiel nach 3 sekunden crasht. ich kam noch nicht mal dazu irgendwas zu probieren.
Heute Abend schau ich mal weiter. Kann sein dass noch irgend ein Setting Probleme macht.

Antwort Gefällt mir

g
gerTHW84

Veteran

383 Kommentare 230 Likes

Mit "Fair" hat das nichts zu tun. Das ist schlichtes Marketing. Da AMD keine Spezialhardware hat/nutzt, haben sie keinen technischen Grund ihre Technik einzuschränken bzw. ein derartiger Versuch würde gar extrem seltsam anmuten. Um so mehr, als das man schon im Vorfeld davon sprach (natürlich zwecks breitflächiger Verbreitung, da man ja erst recht spät mit einer derartigen Technik in den Markt eintritt), einen "offenen" oder besser gesagt frei verwendbaren Standard bereitstellen zu wollen. Eine irgendwie geartete Einschränkung wäre nicht wirklich erklärbar, sondern reine Willkür.
AMD braucht einfach die notwenige Akzeptanz, denn mit dem vermeintlich durchsatzstärkeren Raytracing und DLSS kann nVidia durchaus einige Pluspunkte für seine Hardware verzeichnen.

Das bedeutet übrigens nicht, dass nicht durchaus ein paar Besitzer älterer Geforce-Karten davon profitieren können. Man sollte nur nicht dem Irrtum erliegen hier einem börsennotierten Großkonzern irgendwelche philantropischen Allüren zu unterstellen oder Tante Lisa als eine Art Gutmensch verstehen zu wollen. Am Ende verfolgen diese Großkonzerne alle das gleiche Ziel. Dass sich deren Wege stellenweise unterscheiden, liegt vornehmlich daran, dass sie jeweils aus unterschiedlichen Marktsituationen heraus agieren und das erfordert jeweils eine andere Herangehensweise ... und der kann man als Konsument hier und da auch was positives abgewinnen.

Darüber hinaus, muss man erst mal abwarten, was hier qualitativ geboten wird. Zumindest das, was sie auf der Geforce demonstrierten, verheißt nicht unbedingt was Gutes, denn die Qualität war absolut grottig (und das ließ sich durchaus schon in dem YT-Video relativ gesehen vergleichen). Entweder hat das Marketing hier entschieden dass man auf Teufel komm raus möglichst große Fps-Zugewinne ungeachtet der Bildqualität demonstrieren wollte oder das Marketing hatte dort schlicht geschlafen. Sehe ich mir die Diskussion in einschlägigen Foren an, die DLSS schon für weitaus geringere Qualitätseinbußen regelrecht in der Luft zerreißen, wäre das dort zur GTX 1060 gezeigte eher ein kategorisches NoGo. Ich persönlich hätte mich da eher für eine Präsentation entschieden einen höheren Quality-Mode und dafür weniger Fps-Zugewinne zu zeigen, denn die Fps signifikant zu erhöhen ohne Rücksicht auf die Qualität ist schon seit Jahren mit diversen Upscale-Techniken möglich.

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie sich FSR im direkten Vergleich zu DLSS 2.x schlagen wird. Ideal wäre natürlich, wenn hier ein Titel dabei wäre, der schon DLSS 2.x implementiert hat, in allen anderen Fälle, kann man immer nur die Eindrücke für einen Vergleich zu übertragen versuchen, was per se schon zu einem gewissen Grade problembehaftet ist.

Es erscheint nicht sonderlich Wahrscheinlich, dass nVidia hier was absichtlich blockiert, denn davon könnten sie nichts gewinnen, inbesondere nicht, da FSR grundsätzlich auf jeder Hardware (mit gewissen Einschränkungen) genutzt werden kann. Sie werden versuchen ihr DLSS über die geboteten Gesamtleistung weiter zu bewerben und die Karten stehen nicht schlecht, dass ihnen das auch eingermaßen gelingt, denn die Technik liefert mittlerweile tatsächlich eine beachtenswerte Qualität ab.
Am Ende können sie immer noch positiv für sich verbuchen: "Wenn der Titel nur FSR unterstützt, kein Problem, läuft auch bei uns gleichermaßen/wertig ... hat der Entwickler gar noch unser DLSS implementiert, wird es gar qualitativ noch besser". So ähnlich jedenfall würde ich deren Herangehensweise vermuten. Und ob DLSS sich tatsächlich am Ende als die qualitativ bessere Lösung herausstellen wird, wird sich, wie schon oben erklärt, ja erst noch zeigen müssen.
Darüber hinaus bleibt aber auch zu berücksichtigen, dass man GPUs ja auch aus anderen Gründen bei Hersteller XY kaufen kann, denn die Prioritäten sind hier individuell und wer nun einmal AMD gekauft hat, ist bisher komplett außen vor und muss sich mit alter Upscale-Technik zufrieden geben. FSR stellt zumindest das Versprechen in den Raum, hier nun auch einen Mehrwert bieten und auf die Konkurrenz aufschließen zu können, d. h. für AMD-Kartenbesitzer wird das vermutlich so oder so ein potentieller Zugewinn sein.

*) Ergänzend: Beispielsweise die UE5 bringt alternativ standardmäßig ihr neues TSR mit und Intel arbeitet angeblich für ihr Xe-HPG an etwas, das unter dem Codenamen XeSS läuft ... es reduziert sich also längst nicht alles auf die üblicherweise diskutierten Player.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
S
Schakar

Veteran

134 Kommentare 61 Likes

Das ist denk ich nur bedingt ein fairer Zug sondern Image Arbeit. Good boy vs Bad boy ;).

Genau wie NVidia immer noch horrende Summen für G-Sync Lizencen verlang wärend AMD Free-Sync (quasi) kostenlos bereit stellt.
Mit dem Support von NVidia durch FSR will AMD einfach die Akzeptans der Gamestudios pushen. Je mehr mit machen, desto schneller verbreitet es sich. Und je mehr Games damit werben, desto mehr Kunden überlegen sich vieleicht AMD Hardware zu kaufen. Denn immer hin steht ja "AMD FidelityFX" dann drauf :).

ABER uns Kunden soll das nur recht sein! Denn wenn es funktioniert wie angepriesen können wir nur gewinnen ;).

PS: und wenn es gut funktioniert überlegen sich einige Developer vieleicht sogar, nur noch FSR zu implementieren und DLSS zu ignorieren. DAS wäre dann nen echter Tiefschlag für NVidia ^^.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Gurdi

Urgestein

1,100 Kommentare 600 Likes

Läuft bei mir einwandfrei, gerade getestet.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

152 Kommentare 106 Likes

Das Problem ist vielschichtig. Diese ganze Computercommunity ist in Teilen heillos zerstritten und seit Urzeiten beschäftigt mit Glaubenskriegen. Was früher Atari gegen Commodore sind heute Intel vs AMD und AMD vs NVIDIA. Die meisten scheinen die Fähigkeit der objektiven Bewertung lange schon verloren zu haben. Es scheint manchmal einen regelrechter Hass zwischend den Lager zu herrschen. Genauso kommen halt die Attacken bezüglich der Qualitätsteinbußen mit DLSS und ähnlichem zustande. Meistens von Leuten die eben diese Karten nur aus der Werbung kennen. Noch nie RT gesehen, ist aber auf jedenfall Mist. Das ganze endet den dann meistens in persönlichen Beschimpfungen ala Fanboy und ähnlichem.

Ich bin seit Jahren NVDIA Nutzer weil bis zum heutigen Zeitpunkt die AMD Karten, aus meiner persönlichen Sicht, technich in jedweder Hinsicht unterlegen waren, und es aktuell noch heute sind. Der Preis dafür aber sind seit der 1000er Serie horrende VK`s.

Niemand freut sich mehr wie ich, das AMD endlich ein äquivalent zu DLSS bietet. Egal wer am Ende die bessere Lösung bietet, wir alle werden davon profitieren.

Keinem Kunden ist in einer Zweierkonstellation mit einem technich hinterher hinkenden Partner gedient. Egal, welcher von beiden es letztendlich ist! Weil sich jedes Unternehmen diesen Vorsprung vergolden läst. Da nehmen sich beide Kontrahenten nichts. Es sind Börsennotierte, gewinnorienterte Unternehmen und keine Unterabteilungen der Heilsarmee.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Epistolarius

Mitglied

21 Kommentare 4 Likes

Die Liste unterstützter Titel ist doch von einem Leak, oder? AMD hat bis auf Godfall für den 22. Juni noch nichts verkünden lassen und Titel wie KingsHunt, 22 Racing Series und The Riftbraker sind noch gar nicht verfügbar. Ich würde es begrüßen, wenn da nicht hype geschürt wird und Leute sind dann enttäuscht.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung