Motherboard News

AMD Ryzen 8000G APUs mit USB4-Unterstützung für einige AM5-Mainboards

Es wird berichtet, dass Hersteller beabsichtigen, USB4 in AM5-Mainboards zu integrieren, die für die Desktop-APUs der AMD Ryzen 8000G entwickelt wurden. Laut verschiedener Quellen könnten somit Unternehmen wie Gigabyte demnächst Mainboards auf den Markt bringen, die erstmals USB4-Übertragungsunterstützung bieten. Bisher war AMD in diesem Bereich noch nicht ganz auf dem neuesten Stand. Während Intel den Übertragungsstandard bereits in seine 11. Generation integriert hat, war AMD in diesem Bereich bisher nicht vertreten. Zwar waren USB4-Fähigkeiten über Erweiterungskarten wie die von MSI nutzbar, jedoch hat die AM5-Plattform bisher noch keine native Unterstützung für USB4 erfahren.

Vor ein paar Monaten wurden Berichte über die Aktivierung von USB4 auf AMD-AM5-Mainboards bekannt, als AMD-CEO Lisa Su mehrere taiwanesische Hersteller besuchte, um für die USB4-Unterstützung der Desktop-Prozessoren zu werben. Es hieß, dass das taiwanesische Unternehmen Asmedia für die Einführung von Thunderbolt-4-Unterstützung auf der AMD-Plattform verantwortlich sein würde, aber seitdem gab es keine weiteren Entwicklungen.

Quelle: Gigabyte / AORUS

Es wird vermutet, dass das AORUS B650E ELITE X AX ICE-Mainboard von Gigabyte möglicherweise USB4-Unterstützung für die kommenden Ryzen 8000G „Hawk Point“ APUs von AMD bieten wird. Gigabyte hat bereits das AGESA 1.1.0.1a BIOS-Firmware-Update für AM5-Mainboards veröffentlicht, das die Hawk Point APUs von AMD unterstützt. Doch anstatt nur eine neue Architekturunterstützung zu bieten, plant das Unternehmen auch Verbesserungen im Bereich „Konnektivität“.

Quelle: Gigabyte / AORUS

Thunderbolt 4 (USB4) ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 40 Gbit/s und bietet die Möglichkeit der Port-Erweiterung, sodass mehrere Geräte gleichzeitig mit einem einzigen Thunderbolt 4-Dock verbunden werden können. Es wird spekuliert, dass USB4 möglicherweise auf AMDs AM5-Plattform mit dem bevorstehenden Release der Ryzen 8000G „Hawk Point“ APU-Serie debütieren wird, aber dies ist derzeit nur ein Gerücht.

Quelle: Benchlife

Kommentar

Lade neue Kommentare

m
mkossmann

Mitglied

23 Kommentare 12 Likes

Auch bisher schon konnte man schon USB4/TB4 mit AM5 bekommen. Wenn der Motherboardhersteller den Intel JHL8540 Controler auf das Board integriert hat (Asus,Gigabyte). Oder als Steckkarte (mit JHL8540) von Asus.
MSI ist nun die erste Firma die Asmedias ASM4242 auf einer Steckkarte benutzt
Beide Chips erfordern aber meines Wissens, wenn sie auf einer Steckkarte sind, eine zusätzlichen , nicht standardisierten Header auf dem Motherboard . So dass USB4 Steckkarten nur mit Motherboards des gleichen Herstellers funktionieren.

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

655 Kommentare 497 Likes

Das Taichi X670e hat auch zweimal USBC4 onboard - mittels Intel Controller realisiert.
Aber ja ist halt nicht nativ, aber sehr wohl integriert. Da es aber mit Sicherheit nicht sehr verbreitet ist kann so ein hoppala mal passieren sage ich xD

View image at the forums

Antwort 1 Like

S
ShowXTech

Neuling

4 Kommentare 1 Likes

Asus ProArt X670E kommt auch mit USB4, laut Datenblatt nutzt es denselben Controller wie die Z790 Version (JHL8540).

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung