Grafikkarten Hardware News Notebooks Prozessor

AMD Ryzen 4000 ‘Renoir’-Desktop-CPU mit 7-nm-Vega-GPU auf B550-Hauptplatine entdeckt – Benchmarks bei 3,5 GHz im 3DMark11

Die ersten AMD Ryzen 4000 ‘Renoir’-Desktop-CPUs befinden sich laut wccftech.com ganz offensichtlich bereits im Umlauf und eines dieser Exemplare wurde nun vom Hardware-Lieferanten _Rogame entdeckt. Die Ryzen 4000 ‘Renoir’-CPUs (im Wesentlichen eine APU) basieren auf der 7-nm-Architektur und werden mit der neuen Zen 2-CPU und verbesserten Vega-Kernen ausgestatt, um eine wesentlich bessere Leistung als die bestehenden 12-nm-Ryzen 3000 ‘Picasso’-Chips zu erzielen.

Die AMD Ryzen 4000 ‘Renoir’-Produktreihe darf allerdings nicht mit den Zen 3-basierten Ryzen 4000-CPUs verwechselt werden, die wir im Laufe dieses Jahres noch sehen werden. Die “echten” Ryzen 4000 CPUs, die auf der Zen 3-Architektur basieren, sind als Vermeer bekannt, während die Zen 2-basierte Ryzen 4000-Reihe der APUs als Renoir bekannt ist. Die Ryzen 4000-Familie wird in Kürze mit den Chips der 3. Generation  die mobile Sparte eingeführt, aber es sieht fast schon so aus, als ob auch die Ryzen 4000 “Renoir”-Desktop-APUs auch für Einstiegs- und Budget-PCs bereits auf dem Weg sind.

Eine AMD Ryzen 4000 ‘Renoir’-Desktop-CPU wurde jetzt von _Rogame entdeckt, die auf einer AORUS (Gigabyte) B550 PRO AC Hauptplatine läuft. Die auf dem AMD B550 und A520 Chipsatz basierenden Motherboards werden voraussichtlich bereits in den kommenden Monaten auf den Markt kommen. Die CPU, bei der es sich um ein frühes Sample handelt, verfügt über einen Basistakt von 3,5 GHz und hat einen GPU-Takt von 1750 MHz. Dies ist die gleiche Taktrate wie bei den Ryzen 7 4800H und Ryzen 9 4900H, was darauf hindeuten könnte, dass der Chip deren 8-CU-Design mit 512 Kernen verwendet. Der verbesserte Vega-Grafikchip auf der APU wird sicher auch eine gute Leistungssteigerung gegenüber den 12 nm-Komponenten der Ryzen 3000G-Serie bieten können.

Die Kern- und Thread-Konfiguration für diesen Chip wird zwar leider nicht erwähnt, aber die Gesamtpunktzahl für diese APU im 3DMark11 wird mit 5659 Punkten angegeben. Es folgt ein Vergleich mit den anderen Produkten der AMD Ryzen 4000 U-Serie im gleichen Benchmark.

3DMark 11 Gesamtleistungs-Benchmark:

AMD Ryzen 4000G Serie Desktop-CPU – 5659 Punkte
AMD Ryzen 7 4800U ‘Renoir’-Mobil-CPU – 6309 Punkte
AMD Ryzen 7 4700U ‘Renoir’-Mobil-CPU – 5713 Punkte

Die Punktzahl ist definitiv niedriger als die der mobilen 15W-Teile, während die CPUs der Ryzen 4000G-Serie wohl mit 45-65W TDPs arbeiten werden. Ein wichtiger Umstand, die in dem Leak erwähnt wird, ist, dass der Chip lediglich mit DDR4-2133 MHz getestet wurde, was dann wohl auch das viel niedrigere Ergebnis erklärt. AMDs CPUs mit Vega-Grafik skalieren sehr gut mit einem höheren Speichertakt und diese 2133 MHz sind überhaupt nicht das, was man als schnellen Speicher bezeichnen könnte.

Es handelt sich also um einen reinen Standard-RAM, der den Spezifikationen von JEDEC entspricht, so dass man letztendlich erwarten kann, dass die endgültige Leistung der Ryzen 4000G-Serie doch sehr viel höher sein wird. Außerdem weiß man nicht, welche spezifische Core-/Thread-Konfiguration dieser Chip bot, so dass auch das ein Faktor ist, den es bei der Einordnung der Ergebnisse zu berücksichtigen gilt. Unabhängig davon kann man aber erwarten, dass die Ryzen 4000-Serie ‘Renoir’ Desktop-CPUs in der zweiten Hälfte dieses Jahres für Budget-Plattformen wie die B550- und A520-Motherboards auf den Markt kommen werden. Sie werden mit Sicherheit ähnliche Preise wie ihre Vorgänger anstreben, was aber auch zu erwarten ist.

Quelle: wccftech.com

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung