Mobile News Notebooks Prozessor

AMD Ryzen 4000 Mobile CPUs lassen Intel alt aussehen

Am gestrigen Montag hat AMD die bereits zur CES 2020 vorgestellten Ryzen 4000 Mobile CPUs vom Stapel gelassen. Einige Notebooks mit den brandneuen Chips sind bereits bestellbar.

Bild: AMD

Erste Tests bescheinigen dem Flaggschiff Ryzen 9 4900H(S) einen enormen Leistungssprung gegenüber der letzten Generation. Offensichtlich können die Renoir getauften CPUs bei gleichem Verbrauch Intels Gegenspieler sowohl in der Single- als auch in der Multicore-Performance in den meisten Szenarien deutlich hinter sich lassen. Im Cinebench R20 Multicore-Test kommt der mobile Ryzen 9 sogar fast an Intels Desktop-Flaggschiff i9 9900K heran. 

 

Ryzen 4000 Mobile Spezifikationen

Prozessor Kerne / Threads Base Clock Max Boost  GPU CUs / SPs TDP
AMD Ryzen 9 4900H 8 / 16 3.3 GHz (H)
3.0 GHz (HS)
4.4 GHz (H)
4.3 GHz (HS)
8 / 512 45W (H)
35W (HS)
AMD Ryzen 7 4800H 8 / 16 2.9 GHz (H)
3.0 GHz (HS)
4.2 GHz (H)
4.2 GHz (HS)
7 / 448 45W (H)
35W (HS)
AMD Ryzen 5 4600H 6 / 12 3.0 GHz (H)
3.0 GHz (HS)
4.0 GHz (H)
4.0 GHz (HS)
6 / 384 45W (H)
35W (HS)
AMD Ryzen 9 4900U 8 / 16 TBD TBD TBD 15W
AMD Ryzen 7 4800U 8 / 16 1.8 GHz 4.2 GHz 8 / 512 15W
AMD Ryzen 7 4700U 8 / 8 2.0 GHz 4.1 GHz 7 / 448 15W
AMD Ryzen 5 4600U 6 / 12 2.1 GHz 4.0 GHz 6 / 384 15W
AMD Ryzen 5 4500U 6 / 6 2.3 GHz 4.0 GHz 6 / 384 15W
AMD Ryzen 3 4300U 4 / 4 2.7 GHz 3.7 GHz 5 / 320 15W

 

Es wird spannend zu sehen, ob sich Intels kommende 10. Generation gegen die schnellen Ryzen Chips behaupten kann, denn der erneut verwendete 14nm Prozess ist inzwischen doch schon reichlich angegraut. Allem Anschein nach hat AMD zum ersten Mal in der Geschichte bei den Mobile-CPUs die Nase vorn – zumindest für den Moment.

 

Quelle: WCCFtech