Grafikkarten News VGA

AMD Radeon RX 7900XT – Mögliche Platine und neue Erkenntnisse | Exklusiv

Während sich die Protagonisten der sensationellen Leaks gerade untereinander bekriegen und um die ultimative Deutungshoheit bei den NVIDIA- und AMD-Produkten ringen, habe ich mir eine Tüte virtuelles Popcorn geholt und erst einmal amüsiert mitgelesen. Das Dumme an der ganzen Twitter-Streiterei ist ja, dass vieles zum Zeitpunkt des Leaks sogar stimmen mag, sich aber täglich auch wieder ändern kann. Zumal beide Hersteller auch bewusst nette Nebelkerzen nutzen, um den Rest der Welt zu verwirren. Dazu schrieb ich ja unlängst bereits etwas.

Zu NVIDIAs RTX 4xxx Serie gibt es fast täglich Leaks und neue Bilder, aber um AMDs neue Radeons mit RDNA3 ist es erstaunlich ruhig geworden. Und da ich gern Platinen zeichne, habe ich alle mir zugespielten Informationen genutzt und für die kommende Radeon RX 7900XT den kleinsten gemeinsamen Nenner gesucht. Ich gebe zu, dass meine gezeichneten “Kunstwerke” auf realen Platinen und Entwürfen basieren, die jedoch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Aber ich kann mit guten Gewissen nachts schlafen, weil ich ohne die Veröffentlichung von echten Originalen einerseits meine Quellen gut schützen kann und andererseits auch den Herstellern nicht allzu weh tue, sondern nur den Informationsbedarf meiner Leser befriedige.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Platine einer Radeon RX 7900XT, wie sie als mögliches Boardpartnerdesign sehr eng an die Referenz angelegt ist. Ich habe die Dimensionen und Seitenverhältnisse etwas geändert, verschiedene Entwürfe verglichen und nur das übernommen, was sich als konstant erwiesen hat. Die meisten Bohrungen weichen bei den individuellen Designs stark voneinander ab, so dass ich sie bewusst weggelassen habe. Allerdings sind viele Details deckungsgleich und wiederkehrend, so dass man sie als gesetzt betrachten kann. Und wer sich noch an meine Zeichnungen zu Turing und Ampere erinnern kann: Die stimmten am Ende ja fast schon fotografisch genau. Heute also gibt es die RX 7900XT als virtuelle Prognose:

Fassen wir mal zusammen, was mir bei allen der Entwürfe aufgefallen ist, wobei es sich um CAD-Zeichnungen, Fotos und Textbeschreibungen handelte:

  • Die Navi31 GPU der RX 7900XT setzt auf insgesamt 6 MCD-Chiplets und einen GCD Chip (die detaillierten Daten überlasse ich hier den Twitter-Königen, die zuletzt aber recht gut lagen)
  • Es werden 12 GDDR6 Module verwendet, was auf bis zu 24 GB Speicherausbau schließen lässt.
  • Es sind (neben den üblichen Klein- und Teilspannungen) in meinem Beispiel 21 große Spannungswandler verbaut, die sich wie folgt aufteilen könnten, wenn AMD das gewohnte Schema der Versorgung beibehält: 16 Spannungswandler (aus parallel laufenden 8 Phasen) für VDDC_GFX, 2x Memory, 2x VDD_SOC und 1x VDDCI. Die Karte würde also mit 8 Phasen grundversorgt, was dem allgemeinen Trend (auch bei NVIDIA) entspricht. Hier handelt es sich übrigens nicht um eine Spekulation, sondern ein reales Schaltungsdesign, das ich aber nicht im Detail weiter ausführen möchte.
  • Im linken Drittel befinden sich dann die diversen Spannungswandler für die Teilspannungen und unterhalb der Spannungswandlerreihe auch die Eingangsfilterung für den Slot (12 Volt und 3,3 Volt), die ich aber aus den bereits genannten Gründen ebenfalls weggelassen habe.
  • Wir erkennen 1x HDMI und 3x DisplayPort, USB-C ist nicht an Bord
  • Insgesamt drei Tracks an der externen PCIe-Stromversorgung versorgen die Spannungswandler der Karte und jeder der Tracks besitzt als Ausgangsfilterung eine LC-Kombination aus Spule und vorgeschalteten Polymer-Caps gegen hochfrequente Lastspitzen
  • Im mutmaßlichen Boardpartner-Design sehen wir drei 6+2 Buchsen anstelle des 12VHPWR. Ob es diese PCIe 5.0 Buchse noch auf die finalen Karten schafft, lasse ich mal offen.
  • Damit begrenzt sich allerdings auch die maximale Board-Power der Karte auf 450 Watt, wobei die tatsächliche TBP weit darunter liegen dürfte.

Wie ich bereits schrieb, alles ist im Flow und kann sich fast täglich ändern. Das, was ich in die Zeichnung eingearbeitet habe, ist sein Längerem konstant. Es ist noch nicht ganz komplett, aber schon einigermaßen aussagekräftig.

Twitter-Gewitter

Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit einmal ausgeführt, warum die getwitterten Wasserstandsmeldungen oft den Strom nicht wert sind, mit dem der ausführende PC gespeist wurde. Denn die Hersteller tun aktuell wirklich alles um, zu tarnen, zu verwirren und zu täuschen. Das hat fast schon Putin’sche Geheimdienst-Qualitäten. Und genau aus diesem Grund halte ich mich momentan mit vielen Informationen auch bewusst zurück. Bei manchen weiß ich, dass sie stimmen, die Dinge sich aber noch ändern können, bei anderen Puzzlesteinchen überwiegt die Skepsis, ob so etwas nicht gezielt gestreut wurde. Das Business der Leaker ist wirklich hart geworden. Man bekommt aktuell mehr angeboten, als man glauben möchte. Nur weiß man fast nie, was man da eigentlich postet. Ich halte mich aus solchen Twitter-Diskussionen raus, denn es fällt einem ja eh nur unnötig auf die Füße.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Perdakles

Mitglied

45 Kommentare 23 Likes

Moin Igor, danke für die interessante Morgenlektüre. Mir ist aufgefallen, dass du im Text von sechs Chiplets sprichst, aber sieben abgebildet sind. Auch alle Gerüchte der jüngeren Vergangenheit sprechen von sieben Chiplets (1xGCD + 6xMCD).

Die TBP könnte durch den PCIE Steckplatz ja auch nochmal ca. 70W höher liegen oder?

Der Hinweis, dass die tatsächliche TBP selbst bei den Partnerdesigns nochmal weit unter dem theoretischen Maximum liegt ist eine sehr positive Neuigkeit. Das nimmt in der Branche ja sonst schon beängstigende Dimensionen an.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Ich sehe nur 6 Chiplets und einen Chip ;)

Antwort 3 Likes

big-maec

Urgestein

897 Kommentare 533 Likes

Liest sich schon mal gut von der Einschätzung. Ich hätte die RAM Chips um die GPU verteilt, jeweils 3 Stück an jeder Seite. Ist technisch Unfug.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Die Tracks sind vorgeschrieben und links liegen noch jede Masse Ausgänge und Teilspannungen an. Das geht so nicht. Optik und Technik sind zwei paar Schule

BTW:
Ich habe den Chip/Chiplet Count noch einmal allgemeinverständlicher präzisiert :)

Naja, eher nicht ganz. Auch wenn MSI damit dann statt der 450 Watt immerhin 516 Watt bei der 3090 Ti schafft :D

Antwort 2 Likes

big-maec

Urgestein

897 Kommentare 533 Likes

Mein Gedanke hatte einen anderen Fokus. Mehr Platz zwischen den RAMs, eine andere Wärmeverteilung. Dagegen sprechen natürlich die technischen Aspekte und wie aufwändig das Ganze würde.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Mehr Platz zwischen den RAMs bringt kühltechnisch nichts, verkompliziert aber den Kühleraufbau und das Mounting (Kräfte) :)

Antwort Gefällt mir

Unterfranke

Veteran

153 Kommentare 145 Likes

Chapeau!​

Manch Kommentar bedarf keiner langen Worte.

Antwort Gefällt mir

Göran

Veteran

155 Kommentare 63 Likes

Ein Vollausbau mit maximal 450 Watt TBP ... das kann man ja fast positiv bewerten.
Mich würde interessieren ob AMD die Strategie zu Messung der TBP ändert, um mit absoluten Gesamtwerten zu arbeiten und nicht Teilleistungen.
Ansonsten freue ich mich schon auf die Tests. Das wird ein interessanter Herbst für die Leser und viel viel Arbeit für Igor.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Nein, ich habe bisher keine Shunts "gefunden" und AMD wird sich sicher nicht in NVIDIAs Falle mit den Platinenverlusten begeben. Wer messen will, kann das ja auch extern machen. Die Auslesefraktion wird natürlich wieder heulen und diverse Faustformeln konstruieren. Ist halt so :)

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,886 Kommentare 875 Likes

Wieso nur 450W ?
... sollte net insgesamt 3x 150 +70 so ca. 520W sein (gabs ja so auch als 3090 OC zu kaufen)
(inoffiziell wird sicher mehr gehen)

Falls die AMDref. auf 450W geht und Customs offiziell auf 520W, sollte es doch reichen.
(mal schauen, obs dann auch 4-Slot -Designs werden wie bei der Konkurrenz, ... dann wohl mit dickeren 25mm Lüftern)

Antwort 1 Like

D
Deridex

Urgestein

2,220 Kommentare 856 Likes

Beim PCIe Grafikkartenslot sind es meines Wissens nach nicht 70W. Es waren, wenn ich mich recht erinnere, 12V und max. 5,5A was in meiner Rechnung 66W ergibt.

Aber auch 450W sind mir persönlich viel zu viel. Da bleibe ich lieber einige Stufen drunter und reduziere halt die Grafikeinstellungen.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Richtig, 66 Watt auf 12 Volt bei 5,5 A und knapp 10 Watt (3 A) auf der 3.3 V Leitung. Auch die wird für Kleinspannungen noch gern genommen.

Antwort 4 Likes

R
RX Vega_1975

Urgestein

582 Kommentare 78 Likes

Das Design soll ja von einer Custom Karte sein laut Igor
und denke dass selbst die AMD Referenz 7900 XT nicht über 375 Watt komplette Karte geht,-

Ob Anfang 2023 noch eine 7950XT kommt sei mal dahingestellt.

Antwort Gefällt mir

RawMangoJuli

Veteran

254 Kommentare 146 Likes

Sieht aus, als ob die unteren 4 VRAM Module wieder verklebt werden müssen xD

Antwort Gefällt mir

M
McFly_76

Veteran

396 Kommentare 136 Likes

Also ich glaube nicht dass AMD den 12VHPWR für die Stromversorgung der RX 7000-Serie verwendet.

Das würde auch bedeuten dass man sich ein neues Netzteil kaufen müsste um auf der sicheren Seite zu bleiben, da die PCI-SIG vor den PCI 5.0 auf PCIe Adaptern warnt https://wccftech.com/atx-3-0-12vhpw...r-safety-risk-using-adapter-confirms-pci-sig/

Antwort 1 Like

RawMangoJuli

Veteran

254 Kommentare 146 Likes

Angstronomics wird wohl richtig liegen.

Also kriegt zumindest die Ref. 2x 8PIN.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,410 Kommentare 19,397 Likes

Der Mist der PCI SIG zielt doch nur auf noch mehr Umsatz :D

Es geht auch per Adapter perfekt. Ich habs bis 600 Watt getestet. Läuft problemlos. Dass ich die 8-pin drauf habe, ist auch kein Zufall :D

Antwort Gefällt mir

Annatasta(tur)

Veteran

374 Kommentare 133 Likes

Kann man eigentlich auch zwei 600W Netzteile einbauen und dann zwei 6+2 an das eine NT und den Rest an das andere NT legen?

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 372 Likes

Wieso "Falle"? AMD und Nvidia haben zwei unterschiedliche Ansätze, aber beide sind nicht umfassend. Die Kombination von beiden wäre umfassend.

AMDs Art zu Rechnen ist für Tuning besser, weil man nur die Leistung der zentralen Komponenten misst und limitiert, ohne Beigemüse. Die total nötige Leistung ist jedoch ohne physische Messung unbekannt, und da kommen diese "Formeln" zum Zug.

Nvidia hingegen misst totale Leistung, suboptimal bei Tuning wegen Beigemüse und Verluste, dafür ist eine harte Totalzahl in Watt da. Zur PSU Dimensionierung die einzig brauchbare Angabe. Stichwort ATX 2.0 wiederverwenden bei ATX 3 Karten, hochaktuell.

Welche man bevorzugt, ist subjektiv, aber wieder tappt ja grün in die "Falle" und rot macht es angeblich besser. Nein, besser wäre die Kombination von beiden Varianten.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung