Mobile News Tech

Zweimal iPhone 13 Pro Max und zwei sehr unterschiedliche Battriezustände: Wenn YouTube und eine Silikonhülle den Akku grillen

Wer kennt das nicht, das erste Jahr nach dem Kauf ist vorüber, man wirft dann doch einmal einen ersten Blick auf den Zustand der Batterie und glaubt, alles wäre noch in bester Ordnung. Pustekuchen! Denn auch wenn das aktuelle iPhone 14 gerade wegen des Akkus in den Schlagzeilen ist, das heutige innerfamiliäre Beispiel zeigt, dass auch das exzessive Nutzen von Dingen wie YouTube (Musik) samt der damit einhergehenden hohen Betriebstemperaturen den Akku genüsslich hinrichten können. Dabei ist mein iPhone sogar noch 6 Monate älter als das Gegenstück, also immerhin 1,5 Jahre alt. Allerdings nutze ich eher Tidal und TuneIn für die Musik und YouTube nur am PC. Der Rest ist Kommunikation per Voice oder Chat. Und natürlich Mails.

Das Ladeverhalten ist bei beiden iPhones übrigens fast identisch, denn man lädt ja nicht erst, wenn es unter 20% fällt und dann auch nicht wieder bis 100% Endanschlag. So viel habe ich an Wissen in der Familie versucht zu vermitteln. Und jetzt kommt das große Aber: auch ein iPhone 13 Pro Max hat bei mutwilliger Fehlnutzung thermische Probleme und lädt dann aus Sicherheitsgründen nur bis zu 80%. Außerdem nutze ich mein Smarthone überwiegend zu Kommunikation und Verwaltung, jedoch nicht nur zum bloßen Vergnügen. Das merkt man dann auch an der täglichen Nutzungsdauer, die unterschiedlicher nicht ausfallen könnte. Denn das andere Smartphone nudelt fast den ganzen Tag Musik, wird in seinem Silikon-Ganzkörperanzug ganz schön warm und in den Pausen wird dann ersatzweise heftig in den sozialen Netzwerken herumgesurft, Videos inklusive. Aber seht selbst:

Nicht meins
Meins!

Man sieht es schon, die Batterienutzung fällt links bis zu dreimal höher aus. Mein Smartphone hält mindestens zwei Tage mit einer Ladung, das andere maximal einen Tag. Meins ist zwar ein halbes Jahr älter, hat aber trotzdem nur 50% bis 60% der Ladezyklen des gestressten iPhones. Und es bleibt im Betrieb, trotz vieler Einsätze mit CarPlay, trotzdem deutlich kühler. Schutzhülle muss sein, aber dafür habe ich einen Metall-Frame samt dünnem Gorilla-Glas auf der Rückseite und keine fette Gummi-Haut.

Metallframe statt Gummi-Überzieher

Das Ergebnis ist eigentlich ein Lehrbuchbeispiel dafür, dass Smartphones unter ihren Besitzern jämmerlich leiden, wenn diese zu viel Multimedia-Inhalte konsumieren oder in den sozialen Netzwerken herumsuchten. Mein Arbeitstier ist in Bezug auf den Akku noch bestens mit dabei, denn 98% Kapazität nach 1,5 Jahren können sich durchaus sehen lassen. Die 86% der YouTube-Maschine sind hingegen nichts, was einem nach einem knappen Jahr wirklich Freude machen könnte. Denn die Degradation wird sich eher noch beschleunigen, da spreche ich aus leidiger Erfahrung.

Nicht meins
Meins!

Ich kann jedem nur raten, auch mal auf die Temperaturen des Smartphones zu schauen und solch bunten Silikonwülste durch thermisch bessere Lösungen zu ersetzen. Dann klappts sicher auch wieder mit dem Akku. Und bitte nicht laden und währenddessen exzessiv mit Videos am Akku nuckeln. Diese Hitzewallungen sind wirklich schädlich. Nach einem klärenden Gespräch und Auswertung der Daten wird sich sicher auch das Nutzungsverhalten der anderen Person ändern. Man muss die Probleme nur (er)kennen.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Einen Silikonbumper seh ich bei der Sturzprävention ja als alternativlos an.
Das Metallframe wird die Energie ja direkt an das Gehäuse vom Telefon übertragen und beides hätte ne Beule.

Mit was für einem Ladegerät wurde das Telefon geladen?
Ich halte dieses extreme Schnelladen ja auch für ne moderne Unsitte.
Das Qi Laden erzeugt da auch ne ordentliche Wärme, wobei das bei Apple durchs Magsafe schon ein klein wenig besser ist.

Antwort 1 Like

ianann

Veteran

336 Kommentare 232 Likes

Schutz beiseite: Formalästhetisch sollte ein iPhone grundsätzlich ohne irgendeine Hüllen genutzt werden, Ich selbst - bzw. mein Phone - habe immer die original Silikonhüllen genutzt, bin unterdessen jedoch komplett auf eine Tasche zum reinschieben gewechselt. Dazu muss ich aber sagen, dass ich bisher auch "Schwein gehabt" habe, da ich es nicht gerade wie ein rohes Ei behandle und es schon den einen oder anderen Fall schadlos überlebt hat. :D Ist ein 11 Pro Max (Supreme Deluxe Platinum) von Ende 19 mit noch guten 85% Kapa. :D Würde es mir runterfallen und ich ein neues brauchen, würde ich vermutlich aber erstmal wieder auf Silikonhülle gehen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,326 Kommentare 19,141 Likes

Mein Telefon ist schon mehrmals hart abgestürzt (fast 1 Meter Fallhöhe auf Parkett und Beton), der Frame hatte an der Kante/Ecke jedes Mal nur einen Kratzer, das wars. Das Telefon ist wie neu. Gut, handelsüblich ist diese spezielle Legierung in DE nicht wirklich, das war ein Geschenk eines guten Taiwanesischen Freundes. Diese bunten Bumper sind eine grässliche Unsitte, wenn sie hinten auch so fett sind.

Wir laden beide mit dem normalen Apple-Ladegerät. Das schafft nur knapp 20 Watt und ansonsten ist die Ladeelektronik eh clever genug, das auch bei Bedarf abzubremsen. Alles über 20 Watt ist was für Eilige, meist lade ich sogar nur am USB mit max. 5 Watt. Dauert eine gefühlte Ewigkeit, aber die 98% nach 1,5 Jahren sind der Beweis, dass es doch was bringt. QI nutze ich aus vielerlei Gründen nur ungern. Selbst im Auto gibt es Kabel. :)

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,584 Kommentare 913 Likes

Und zu alledem kommt noch das Glück oder Pech in der Batterielotterie dazu. Auch wenn der Akku die Mindestanforderungen zur Zeit des Einbaus erfüllt hat, können die berühmten "Streuungen in der Fertigung" auch noch einen Unterschied machen, wie gut oder schlecht der Akku auf Gebrauch und Missbrauch reagiert, und welche Kapazität nach 12 oder mehr Monaten noch übrig geblieben ist. Und leider gibt's heute kaum noch Smartphones, die einen Wechselakku haben. iPhones hatten sowas ja nie, und die Androiden (Samsung , Xiaomi, Sony usw) haben es Apple auch schon seit Jahren nachgemacht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,326 Kommentare 19,141 Likes

Mein Vater (84) hat noch einen guten alten Nokia-Knochen (3310) aus 2001. Das Ding ist mittlerweile reichlich 22 Jahre alt, hat den vierten Akku und das dritte Gehäuse. Da er halbseitig gelähmt ist, fällt öfters mal was runter, so auch das Telefon. Ich habe noch ein Ersatzgehäuse und einen Akku aus 2023 auf Lager, das muss dann bis zum Ende einfach reichen. Die Akkus hat er immer geschafft, weil er ständig vergisst, das Ladekabel rauszuziehen. Und so clever war die Elektronik damals nicht. Dafür kann man das aber jetzt mit besseren Ladegeräten abfedern. :D

Ich werde mal testen, aus was der Frame ist, wenn mein LIBS endlich kommt. D

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,159 Kommentare 1,575 Likes

Mein iPhone 11 wird bald vier Jahre alt und der Akku hat 83%, läuft noch sehr gut.

Mein iPhone 8 wird sechs Jahre und ist mit nur noch 72% echt an der KOTZGRENZE. Der Akku hält, bei exzessiver Nutzung keine 12 Stunden mehr. Insbesondere MS Teams ist eine Akku-Vernichtungs-App! Da ich das iPhone 8 geschäftlich nutze, läuft das 8-10 Stunden. Nutze ich MS Teams insbesondere via LTE geht dem Telefon bereits nach 6 Stunden die Puste aus.

Teams ist zwar grundsätzlich keine schlechte App, aber sie nimmt sich gerne jegliche Ressourcen. Auch Laptops werden extrem belastet. Aus meiner Sicht völlig unnötig, aber Microsoft scheint das völlig egal zu sein.

Antwort 2 Likes

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Apple und Batterie, das ist seit Jahren ein Drama. Obwohl ich Android nicht mag, sind die Akkus dort ein Lichtblick.

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

198 Kommentare 173 Likes

Eine Smartphon das eine Shutzhülle braucht ist broken by design.

Mein Sony Xperia ist aus Glasfaser verstärkten Kunststroff, das hat jetz in den 5 Jahren schon dutzende Stürze aus Tischhöhe hinter sich ohne irgendwas. Das Samsung Tablet ist nach knappt 2 Jahren mal vom Bett (also 50cm) runtergefallen und sofort das Display komplett Spiderapp. Nie wieder.

Ein Smartphon das eine Shutzhülle braucht ist wie ein Auto das bei Regen kaput geht.

PS: ja ich weiß schon Metall und Glas fassen sich wertiger an . Jup. Wenn man sie dann aber eine Plastik / Silicon Schutzhülle packt ist das für mich irgendwie ... unverständlich wo da der Vorteil gegen über ein Smartphone ist das gleich aus robusten Material gebaut ist.

Antwort 3 Likes

ianann

Veteran

336 Kommentare 232 Likes

Naja ein iPhone und andere aktuellen Phones halten ja idR schon ordentlich was aus - auch ohne Hülle. Es ist auch ein bisschen der Umstand dass man ein Gerät für über 1000€ gern so lang als möglich in auch optisch gutem Zustand halten will. ;)

Antwort 2 Likes

t
tailssnake

Mitglied

65 Kommentare 16 Likes

Einmal falsch fallen reicht aus. Schlimmstenfalls ist dann das Kameraglas kaputt.

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

692 Kommentare 536 Likes

Also ich lade mein Iphone 13 hauptsächlich mit Qi, es wird bald 2 Jahre alt und der Akku ist noch bei 96%.
Könnte schlimmer kommen ;)

Antwort Gefällt mir

xlOrDsNaKex

Mitglied

33 Kommentare 29 Likes

Hey Igor grundsätzlich man was anderes... ich will da niemanden zu nahe treten, aber bei einer durchschnittlichen Display On Time von 9 Stunden würde ich mir weniger Gedanken um den Stresslevel des Akkus machen oder?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,326 Kommentare 19,141 Likes

Meine Frau hat den ganzen Tag ihre YT Music am Ohr. Bei YT musst Du den Screen leider anlassen, sonst stoppt die App. Ansonsten gibts Videocalls mit der Familie in der Ukraine. Die gucken meiner Frau sogar beim Arbeiten zu, hauptsache etwas Ablenkung bis zum nächsten Alarm.

Die ganzen Streaming-Dienste haben bei der Muaisk leider nichts Ukrainisches :D

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

692 Kommentare 536 Likes

Mit youtube premium Abo klappt das mit dem Hintergrund soweit ich weiß ... Müsste man halt jetzt gegenrechnen ob sich das gegenüber dem Verschleiß ggf lohnt :)

Antwort Gefällt mir

Arnonymious

Veteran

194 Kommentare 75 Likes

Wenn man ein YT Premium Abo hat, geht das YT Music und das sonstige YT "gucken" auch ohne eingeschaltetem Schirm. Wir teilen uns in der Familie den Premium Account, dann ist das kostenmäßig verkraftbar.

Edith meint, mein Vorschreiber sei nen Hauch flotter gewesen...

Antwort Gefällt mir

T
TRX

Mitglied

60 Kommentare 47 Likes

Ich finde die Kritik am Nutzungsverhalten bzw. dessen Einfluss auf die Abnutzung des Akkus zu hart. Das Telefon mit der geringeren verbreibenden Akku-Kapazität wird schlicht stärker genutzt. Der Akku hat viel mehr Ladezyklen hinter sich - natürlich ist er dann auch stärker gealtert. Realistisch schaffen die LiPos 500 Zyklen, bis sie auf 80% Restkapazität sind. Wenn das Telefon jeden Tag leer gemacht und wieder voll geladen wird sind nach einem Jahr 365 der 500 Zyklen durch und die Lebensdauer des Akkus fast erreicht.

Davon abgesehen ist ja der "erhaltene Gegenwert" im Sinne von absoluter Nutzungszeit noch immer vergleichbar hoch. Wenn Igors Akku drei mal so lange hält, das Telefon aber nur ein drittel so viel benutzt wird, haben am Ende beide Anwender die gleiche Nutzungsdauer aus dem Telefon/Akku gezogen. Der Eine innerhalb eines Jahres, der andere über drei Jahre.

Davon abgesehen kann man bei einem 1000€-Produkt auch mal einen Akkutausch für ein oder zwei hundert Euro tauschen lassen. Ich schränke mich doch nicht in der Nutzung eines so teuren Produktes ein um nachher ein paar Euro für den Akku zu sparen... Es kommt ja auch keiner auf die Idee zu sagen das Nutzungsverhalten sei falsch wenn der Neuwagen nach zwei Jahren neue Bremsbacken braucht. Ja, Bremsen sorgt für Verschleiß und es ist besser nicht zu bremsen. Trotzdem ist das ein korrekte Benutzung und die Instandhaltungskosten sollte man beim Kauf immer mit einplanen.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Roland83

Urgestein

692 Kommentare 536 Likes

Korrekt, normalerweise halte ich mein Iphone für 4 oder 5 Jahre, dabei lasse ich dann einmal den Akku ersetzen (idr nach 3 Jahren)
Da werden dann je nachdem obs ein original oder ein Nachbau Teil ist in etwa 70-140 Euro fällig. Das ist es mir Wert um die Lebensdauer
auszudehnen.
Das 11er meiner Frau hat jetzt nach knapp 4 Jahren zum ersten mal einen Akku gebraucht ( 75 euro). Wenn der jetzt noch 2 Jahre hält darfs dann nach insgesamt 6 Jahren wieder ein neues sein :)

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

992 Kommentare 409 Likes

Delle, Beulen gehen nach außen. Überlebts aber, ich mag keine Hüllen und dank dem ganzen Glaszeug rutscht es doch recht häufig aus der Tasche. Hält aber ne menge aus. Hat bei mir stark nachgelassen das "behandeln wie ein rohes Ei" muss funktionieren und selbst das ist beim iPhone so eine Sache... aber was will man machen wenn der AG nur die Dinger hat.

Antwort Gefällt mir

ArthurUnaBrau

Veteran

329 Kommentare 162 Likes

Naja. Für dieselbe Akkulaufzeit werden bei einigen Androids halt doppelt so große Akkus verbraucht. Mein iPhone 14 Pro hält locker zwei Tage auf einer Ladung durch. Und die Stabilität von iOS werde ich immer Android vorziehen (war bis 2021 purer Androidnutzer und hatte irgendwann die Schnauze voll von regelmäßigen Abstürzen und Verbindungsabbrüchen). Selbst iOS Betas sind stabiler als Android Releases.

Ich empfehle Video Lite. Ist eine App Store app, die man auch mit Bildschirm aus nutzen kann. Wer zu Hause ein pihole hat, hat dann nicht mal mehr Werbung.

Mal was ganz anderes: Bin ich einfach nur alt, oder warum verstehe ich überhaupt nicht, warum man auf dem Handy so viele Videos guckt? Der Bildschirm ist doch viel zu klein, um wirklich was zu sehen. Klar, ich kann mit der Nasenspitze am Handy hängen, aber das erscheint mir nicht gerade erfreulich. Ich gucke ab und an auf dem iPad Pro ein Video, aber selbst das ist doch echt langweilig im Vergleich zum Fernseher (und heutzutage ist es ja kein Problem, per Airplay auf den TV zu streamen. Und nein, meine Sehkraft ist (mit Kontaktlinsen) gut, daran liegt es nicht.
Bin ich einfach nur zu anspruchsvoll?

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung