News Software

Unreal Engine 5.2 jetzt verfügbar – Besseres Anti-Stuttering-System, Lumen- und Nanite-Verbesserungen

Epic Games hat heute die bevorstehende Veröffentlichung der Unreal Engine 5.2 angekündigt. Diese neueste Version der Third-Party-Engine, die von den meisten renommierten Triple-A-Spieleentwicklern bevorzugt wird, bringt zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen mit sich. Insbesondere hat Epic Games ein Problem ins Visier genommen, das in letzter Zeit viele PC-Spiele betraf, die hauptsächlich mit der Unreal Engine 4 entwickelt wurden – Stottern.

Quelle: Epic

Die vorherige Version UE 5.1 führte ein experimentelles PSO-Precaching-System ein, um das Hitching in DirectX12-Spielen zu verbessern. In UE 5.2 wurden die Leistung und Stabilität weiter optimiert. Das System ermöglicht jetzt das Überspringen der Objektzeichnung, solange die entsprechenden PSOs noch nicht bereit sind. Das Ziel ist, dass die PSOs rechtzeitig bereit sind, aber es gibt keine Garantie dafür. Dank der neuen Skip-Unterstützung sollte das Stottern nicht mehr auftreten, wenn der PSO noch nicht kompiliert ist. Epic hat auch die Anzahl der zu kompilierenden Caches in der Unreal Engine 5.2 reduziert. Durch eine verbesserte Logik werden nun intelligent diejenigen Caches identifiziert, die nie wirklich genutzt werden. In diesem Bereich kann das alte manuelle Caching-System zusammen mit dem automatischen Pre-Caching-System verwendet werden. Allerdings ist es bedauerlich, dass es einige Zeit dauern kann, bis Spieleentwickler auf die neue Version umsteigen, um von diesen Verbesserungen zu profitieren.

Quelle: Epic

Das virtuelle Geometriesystem Nanite wurde weiterentwickelt und verfügt nun über verschiedene Verbesserungen. Es wurden Funktionen hinzugefügt, um benutzerdefinierte Tiefen und Schablonen, Beleuchtungskanäle sowie globale Clipebenen zu unterstützen. Darüber hinaus sind variable Präzisionsnormale verfügbar, die beispielsweise hochwertige Reflexionen auf Fahrzeugen erzeugen können. Der Nanite-Streamer, der Geometriedaten von der Festplatte abruft, wurde ebenfalls optimiert, um seine Leistung, Stabilität und statistische Eigenschaften zu verbessern. Lumen, ein weiteres bedeutendes Feature der Unreal Engine 5 (UE5), profitiert von verbesserten globalen Beleuchtungs- und Okklusionseffekten für dünne Geometrien wie beispielsweise Ohren an Charakteren. Darüber hinaus ist eine nahtlose Integration von Haar möglich. Die Qualität der Reflexionen auf transluzenten Oberflächen wurde in der Unreal Engine 5.2 durch die Unterstützung von Materialrauhigkeit verbessert, die bisher nur für Spiegelungen verfügbar war. Die Software-Raytracing-Funktionen nutzen nun standardmäßig Asynchronous Compute auf Konsolen. Beim Hardware-Raytracing wird jetzt das zweiseitige Leafing unterstützt und die Approximation von Sekundärhüpfern für Reflexionen verbessert.

Epic hat zusätzlich die Unterstützung für Inline-Raytracing-Durchläufe um Async Compute erweitert. In der neuen Version sind Raytracing-Schatten für Rect Lights und Lights mit einer Quellgröße genauer.Die Darstellung von unebenen Oberflächen, insbesondere menschlicher Haut, wurde optimiert. Außerdem erweitert die Unreal Engine 5.2 das Variable Rate Shading (VRS) von XR-Geräten auf den Desktop und integriert Contrast Adaptive Shading (CAS). Dadurch analysiert sie den vorherigen Frame und verbessert das Verständnis dafür, welche Bereiche mit reduzierten Shading-Raten gerendert werden sollten.

Spieleentwickler dürften mit großer Wahrscheinlichkeit auch von bedeutenden neuen Funktionen profitieren. Ein solches Beispiel ist das Procedural Content Generation Framework, das eine äußerst nützliche Möglichkeit bietet, um große Gebiete oder sogar ganze Welten schnell mit Inhalten zu bevölkern. Dies wird erreicht, indem Regeln und Parameter definiert werden, anhand derer automatisch Inhalte generiert werden. Zudem gibt es das brandneue Werkzeug namens Substrate, welches das herkömmliche Set an Schattierungsmodellen durch ein modulares Framework ersetzt. Dadurch wird eine viel breitere Palette an Oberflächenerscheinungen unterstützt und es ist möglich, einen besser abgestimmten visuellen Stil zu erzielen.

Quelle: Epic

Kommentar

Lade neue Kommentare

Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Es geht voran. Wenn das so weiter geht, kann die feine Firma Cig mit ihrem Karl Ranseier unter den Producern, Chris Roberts den Laden bald dichtmachen. Noch ein Jahre Jahre und das mittlerweile 600 Millionen Dollar schwere "Never ending" Projekt läst sich optisch unter Oldie but Goldy verbuchen.

Das wäre übrigens wirklich mal einen Artikel wert.

Dazu würde mich wirklich deine Meinung interessieren Igor.

Zumal du dich ja im Moment mit Games beschäftigt.

Antwort 1 Like

S
Supie

Veteran

160 Kommentare 37 Likes

Da du Star citicen erwähnst, mal ein Gedanke, ist die UE 5.x Engine nicht eher für Welten gemacht? SC ist ja auch viel im Weltall unterwegs, ist es da überhaupt gut nutzbar?

Die verwendete Engine musste für SC ja glaube ich auch erstmal umgeschrieben werden. Das bei den anderen Firmen derweil die Entwicklung stillsteht hat glaube ich auch keiner erwatet. Es kommt halt drauf an, ob CR die Optik zum wirklichen Release dann noch aufboren kann.

Ich denke auch dort wird die Graphikwelt nicht stehen bleiben.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Naja. aber jeder Engine sind Grenzen gesetzt. SC wird unter der Amazon Lumberyard Engine aus 2014 entwickelt. Diese soll angeblich unter dem Namen Open 3D Engine weiterentwickelt werden. Das ganze Projekt nähert sich der 600 Millionen Dollar Grenze und die Gamentwicklung dauert nun schon über 10 Jahre. Das einzige was wirklich zuverlässig funktioniert sind die Schiffsales und jeder Patch entwickelt sich zur Katastrophe.

Darüberhinaus ist man Jahre von einem Betastatus entfernt.

Es gibt auch keine wirkliche Timeline und selbst der simple Singleplayershooter SQ42, der erstmals 2014 releast werde sollte, scheint ebenfalls Jahre vom Release entfernt.

Während man SC unterstellen kann, das so ein Projekt noch nie jemand versucht hat und zum Teil offenkundig völlig neue Wege gesucht werden müssen, kann diese Entschuldigung nicht für SQ42 herhalten.

Mein Eindruck ist, das sich jemand hier völlig verhoben hat, und anstatt der Community reinen Wein einzuschenken, wurstelt man irgendwie weiter, solange die Knete läuft.

Da ich kein Programmierer und somit nicht Ansatzweise in der Lage bin, sowas einzuschätzen, fände ich einen Blick von Igor toll.

Meine Kumpels, die als Programmier (aber nicht in der Spielebranche) arbeiten, sagen mir, das man alles mit Geld und Zeit lösen kann. Die Frage ist nur, wieviel Zeit und wieviel Geld?

Und das ganze mit dem Hinweis, das 9 Frauen halt nicht ein Kind in einem Monat austragen können. Will heissen, es dauert.

Einerseits wird immer irgendwas entwickelt und gezeigt, andererseits scheint es aber bei wirklich relevanten Dingen einen Stillstand zu geben.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
S
Supie

Veteran

160 Kommentare 37 Likes

Tja es gibt eine Verbindung, denn anscheinend werden einige Techniken die gerade für SC entwickelt werden, auch in SQ42 genutzt, und solange da noch rumgetüftelt wird, wird es wohl auch mit Singleplayer nix. Das ist eine Quintessenz aus viel Forenlesen.

Die Sternensysteme z.B. werden in SQ42 auch genutzt, und wenn du mal guckst, da sind kaum welche in SC........Erst wenn das Final wird, dann wird der Singleplayer spruchreif, es baut auf einander auf.

Es ist die einzig logische Erklärung für mich, wenn ich an den Teaser zu SQ42 zurück denke, denn ich glaube schon das da viele Sachen schon nativ drin waren im Programm die genutzt wurden, nur eben fehlen z.B. die Sternensysteme.

Rein porzedural erstellte Systeme sind nach einem Bericht über Elite Dangerous auch nicht das wahre, da schrieb z.B. einer, das er einen fliegenden Waal beim ersten mal als er ihn sah beeindrukend fand........Als sich das immer mal wieder (in verschiedenen Sternensystemen!) wiederholte schüttelte er nur den Kopf..........

Und ich bin kein "Fanboy" ich habe vor Jahren mal ein Starterkit gekauft (damals noch glaube ich 30 Euro für beide Einzelteile). Ich bekomme keinerlei finanzielle Leistungen von CIG.

Ich mache das persönlich so, ich installiere es alle "Jubeljahre" mal und schaue mir den Fortschritt an (so lange es keine eingedeutschte Version gibt, bin ich da prinzipiell nicht gross involviert). Im Gegensatz zu vielen die das regelmässig nutzen, habe ich durch den zeitlichen Abstand auch eigentlich immer wieder veränderungen / Verbesserungen gesehen.

Man kann es viel. analog zu CPUs sehen, wer jede Gen. aufrüstet, sieht auch nur kleine Schritte, wer unregelmässig eine holt, der merkt es straight.

Nur beim letzten Mal nicht - da lief es plötzlich auf meinem damaligen 6 Kerner nur noch mit 30 FPS. Durch keine Einstellung lies sich das ändern, von daher gehe ich von einem Limit meiner CPU aus, oder von einem (temporären?) Serverlimit.
Das lief schonmal besser, aber seis drum ist keine Retailversion.

Manchmal kann ich die Aufregung nicht wirklich verstehen, man wusste das man in eine Vision investiert, und diese kann klappen wird vil. sogar extrem grossartig, oder es funktioniert eben nicht.......Wer mehr als das investiert was er verschmerzen kann, sollte in meinen Augen sein logisches Denken überprüfen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
e
eastcoast_pete

Urgestein

1,310 Kommentare 688 Likes

@Supie : Ich denke, genau hier liegt das Problem; wie Du ja richtig geschrieben hast "man wusste das man in eine Vision investiert, und diese kann klappen wird vil. sogar extrem grossartig, oder es funktioniert eben nicht." Wenn es einem klar war und ist, daß SC auf Jahre hinaus"work in progress " sein wird, dann wußte man ja, worauf man sich einlässt. Es gibt aber auch genug Leute, denen das entweder nicht klar war oder denen es nicht klar genug gemacht wurde. Ich wünsche SC und der Community viel Erfolg, werde selbst aber erst kaufen, wenn es aus den Kinderschuhen rausgewachsen ist.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Nein, bei allem Respekt, das ist eine reine Schutzbehauptung und eines der vielen Märchen die Baron Münchhausen in Person von CR der Community aufgetischt hat. Leider hat diese das dann auch so gefressen, wie vieles andere auch.

Der erste Release war für 2014 avisiert. Danach 2015-2016 dann 2017 und dann 2018. Zuletzt wurde als der Termin für eine Interne Beta 2019 und dann 2020 genannt. Danach hat CR erklärt, die Community wäre zu dämlich eine Roadmap zu lesen und sie hätten eine unrealistische Erwartungshaltung und hat die Roadmap komplett gecancelt, nachdem er 2 Jahre zuvor aufgrund von Kritik behauptet hat, in die Roadmap würden nur noch Ziele aufgenommen, die man sicher erreichen könnte.

Weil scheitern, respektive Versagen bei selbstgesteckten Zielen war damals schon eher die Regel, denn die Ausnahme bei CIG:

Vorher plante man allerdings noch Roadmaps zur Roadmap zu machen, damit der letzte auch versteht, das einen Roadmap nichts handfestes, sondern nur eine mögliche Terminanbsichtserklärung sei.

Bei all diesen Terminen bis 2020 war zu keinem Zeitpunkt von der Anbindung an SC die Rede. Diese ist auch weder aus programmiertechnicher als auch aus spielerischer Sicht notwendig. Wir reden bei SQ42 über einen simplen Singleplayershooter.

Danach sollten irgendwelche obskuren Videos veröffentlicht werden, um den Fortschritt "besser als in der Roadmap" zu dokumentieren. Diese sind leider ebenfalls nie erschienen. Angeblich haben sie den eigenen Qualitätsansprüchen nicht entsprochen.

Erst danach war dann plötzlich SQ42, quasi über Nacht, so eng mit SC verflochten, das es noch was dauern würden. Diese Märchen wird seit 2020 Mantramäßig wiederholt, und von CIG sowie teilen der Community wie ein Schild vor sich her getragen, um wenigstens einen Rest von Glaubwürdigkeit zu behalten. Mittlerweile glauben wohl einige selber daran.

Last but least hat sich 2022 irgendein Hansel von CIG nicht entblödet zu behaupten, im Jahre 2027 würde SC gut laufen, (unklar/respektive bewußt offen gelassen) ob als Alpha, Beta oder Release und an der Fortsetzung von SQ42 würde dann gearbeitet. Was immer das auch heissen mag. Zumindest war die Community erstmal beruhigt. Teile davon glauben noch Heute, diese Nebelkerze wäre was Handfestes.

Die Tatsache, das es bis Heute nichts greifbares zu SQ42 gibt, und man alle objektiven Informationskanäle mit Planungszielen gestrichen hat, kann man durchaus als Beleg nehmen, das man die Kunden seit 2014 konsequent belogen hat. SQ42 kann zu einem Zeitpunkt in einem Beta, geschweige den auch nur Ansatzweise in einem releasefähigen Zustand gewesen sein.

Im Gegenteil, man hat offenkundig 3 Jahre später immer noch nichts vorzeigbares, was man zeigen oder sagen könnte. Das Argument, man wolle nichts Spoiler ist einfach nur peinlich und ebenfalls als reine Schutzbehauptung zu werten.

Wenn das die Blaupause für SC ist, dann wünsche ich der Community viel Glück

Ein Märchen, sonst nichts. Die Aufgabenstellung für SC ist eine ganz andere und viel aufwendiger als für SQ42.

Würde ich auch erstmal niemanden Unterstellen wollen, das er gegen Geld CIG verteidigt. Die Fanbase ist diesbezüglich schon ausreichend umtriebig.

Das stimmt, niemand kann behaupten CIG wäre Scam. Leider übersteigt das aktuelle Programmiertempo sowie das somit notwendige Zeitfenster wahrscheinlich bis zum Release meine Lebenserwartung. Wenn nicht schon vorher der Community die Lust vergeht.

Würde ich so nicht unterschreiben wollen. Alle relevanten Dinge wie Servermeshing etc. funktionieren noch nichtmal Ansatzweise. Was wir sehen ist in großen Teilen Feature Creep, der in einem update deutlich besser aufgehoben wäre. Ausserdem erklärt dies alles nicht das donnernde Schweigen zu SQ42

Ich glaube nicht, das das allen klar war und SQ42 war niemals als Vision geplant. Es sollte nichts weiter werden als eine WIngcommander Fortsetzung. Bei SC läst sich allerdings über das Thema Vision diskutieren.

Wohl war gesprochen. Aber für viele ist es mehr als eine Vision. Sie scheinen sich als Teil von etwas besonderem zu sehen. Und es kann nicht sein, was nicht sein darf. Nur so kann ich mir diese Form der Kritiklosigkeit, sowie das widerspruchslose akzeptieren offenkundiger Lügen erklären.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
S
Supie

Veteran

160 Kommentare 37 Likes

Ich müsste mich jetzt leider wiederholen, aber erkläre mir bitte, in welchen Sternensystemen SQ42 spielen soll, denn die paar einzelne Planeten reichen doch selbst als Hintergrundgeschichte nicht aus, die es bisher in SC geschafft haben.
Ich kenne den geplanten Ingame Zeitstrahl diesbezüglich nicht, aber wenn es nicht zufällig in der Vergangenheit dort spielt, kann man nichtmal die Planeten benutzen die es schon gibt, oder hast du dort einen Krieg wahrgenommen? Bei mir war alles soweit friedlich. Also bräuchte man nochmal zusätzliche Planeten / Systeme um dieses Problem zu lösen.

Die prozedrale System / Planetentechnik scheint eben weit hinter den Goals her zuhinken. Ich denke mir auch, das da viiiiiel Handarbeit über bleibt.
Anhand dessen was ich bisher kenne wird die Handlung nicht nur ein Weltraumshooter sein, so wurde es damals in dem Video zu SQ42 gezeigt. Da wurde wohl eine Geisel befreit, eben auf einem Planeten.

Im Gegensatz zu Wing Commander sollen die Teile, die auf Planeten spielen wohl voll umgesetzt werden, damals haste ja nur Videos gehabt, wenns nicht im Weltraum gespielt hat. (den Abwurf der Templorbombe auf dem Planeten Kilrah mal aussen vor gelassen = letzte Mission WC3 wenn man alles soweit erfolgreich löste).

Gibt es eigentlich schon handfeste infos zur Gegnerischen Fraktion? Auch davon ist im normalen SC nicht viel zu merken.

Es fehlt noch viel, das bestreite ich auf keinen Fall.

Ich finde auch seine Detailverliebtheit total übertrieben, vil. verzettelt er sich ja auch genau damit, aber damit muss man wohl leben.
Ich unterstelle CR halt einfach nicht das er abschtlich betrügt. Er hat ambitionierte Ziele, ob er sich übernommen hat, wird man sehen wenn:
A. Der Geldregen versiegt, und man sieht was releast wird. B. Es in seinen Augen "fertig" (nutzbare Grundversion) Erscheint. Ich lass mich überraschen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
benhap

Mitglied

37 Kommentare 3 Likes

Also ich denke dass das so eben nicht passieren wird. Schau dir z.b. WoW an, das Spiel ist steinalt, grafisch auf einem sehr niedrigem Niveau und es wird immer gerne gespielt. Es gibt eigentlich genügend grafisch veraltete Beispiele, die ein cooles Spielerlebnis bieten, obwohl sie eher altbacken aussehen.

Ich denke Star Citizen wird zwar nicht unbedingt der grafisch moderne und überrealistische Oberhammer, aber dafür wird es andere Qualitäten haben, die man bei diversen Grafikbomben ja oft vergebens sucht.
Ich glaube dass eine mega Grafik auch nicht das übergeordnete Ziel von CIG ist.
SC macht halt vieles anders und die Entwicklung ist ohne Zweifel etwas eigenartiges und zu gleich besonders.
Ich bin dennoch überzeugt, dass Star Citizen jetzt auch nicht unbedingt grottenschlecht ausschauen wird.

Antwort Gefällt mir

benhap

Mitglied

37 Kommentare 3 Likes

Man muss sich halt einfach bewusst sein, dass man aktuell mit dem Kauf eines Gamepackage kein vollwertiges Endprodukt kauft, sondern damit die Entwicklung einer Idee eines einzelnen finanziert.
Wenn man sich ins Verse einloggt, dann testet man lediglich aktuelle Gameplay Mechaniken und sonst nichts. Es ist kein vollwertiges Spiel, vor allem dann nicht, wenn erspielte Dinge nicht bestehen bleiben.

Ein ziemlich großer Kritikpunkt ist bei dieser Entwicklung ganz klar die Marketingabteilung von CIG. Diese macht sehr sehr vieles kaputt, da sie zu einem Großteil genau das vorgaukeln, was Star Citizen aktuell definitiv nicht ist.
...ein vollwertiges Spielerlebnis.

Der Trailer zur 3.18 ist m.M.n das beste Beispiel. Denn nichts ! ...aber auch wirklich garnichts in diesem Trailer, hatte etwas mit dem wirklichen Stand der Entwicklung zu tun.
Und wenn dann neue Spieler voller Begeisterung ins total kaputte Pu kommen, bleibt einem ja nur noch der Frust.

Allerdings kann SC durchaus Spaß machen , wenn man sich all dem bewusst ist und man nicht als oberstes Ziel hat, das fetteste Schiff im Verse zu besitzen, sondern wenn man diverse gameplay Mechaniken tatsächlich einfach testet, wenn man sich mit dem IC auseinander setzt und am besten das überaus toxische Spectrum meidet.

Ich persönlich finde es eigentlich ziemlich cool seit 2017 ein Teil dieser Entwicklung zu sein.
Ich mag die Detailverliebtheit und auch verschiedene Mechaniken, welche immer wieder ausgefeilt werden. Ich finde PES interessant und bin gespannt auf Servermeshing, Vulkan und die Optimierung vom Gen 12 renderer.

Dafür ist aber eben nicht jeder zu begeistern und dass die unterschiedlichen Dinge bei so einer Entwicklung selten nach Plan verlaufen, kann ich schon verstehen. Das Marketing hingegen sollte definitiv Umdenken, denn sonst wird man wahrscheinlich das allgemeine Interesse der Spieler/Tester verlieren.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Sorry, aber das hat alles kein Hand und Fuß. Das was man für SQ42 braucht hat überhaupt nichts zwingend mit SC zu tun. Lasss dich doch bitte nicht so zum Narren halten. Das sind völlig verschiedene Baustellen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Einen Singleplayer lässt sich völlig Problemlos mit einem Bruchteil des Programmieraufkommens erstellen, den es für SC braucht. Das gilt auch für Planeten etc.

Von betrügen hab ich nicht gesprochen. Ich sprach von Lügen.

Und wie erklärst du dir die ganzen Release und Betatermine.

Das nichterscheinen der versprochenen Roadmap zur Roadmap.

Das komplette einstampfen der Roadmap.

Das nichterscheinen der versprochenen Videos.

Das donnernde Schweigen zu SQ42, obwohl angeblich Baron Münchhausen, CR himself nach England gezogen ist, um die arbeiten an SQ42 zu überwachen.

Das es nichts, aber auch gar nichts zu sehen gibt, obwohl man angeblich große Teile des Teams zusammenzogen und auf SQ42 focussiert hat.

Was übrigens zuweilen als Ausrede genutzt wird wieso es bei SC gerade so schleppend läuft.

Dummdreister kann man gar nicht die Unwahrheit sagen.

Ich unterstelle CR auch nichts, aber die Fakten sprechen für mich eine sehr eindeutige Sprache.

Ich auch.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Ich bin in allen Punkten bei dir. Aber einige Dinge würde ich gerne anmerken wollen.

CIG hat Jahrelang mir Bombastgrafik geworben und nicht wenige Spieler schätzen genau das.

Wobei ich an SC gar nicht soviel rumkritisieren will. Jeder kann sich ja kostenlos in bestimmten Abständen anmelden und sich selber ein Bild machen.

Ich sehe halt nur das die techniche Umsetzbarkeit dieser Vision eine enorme Herausforderung darstellt und man nach über 10 Jahren noch extrem weit von der Ziellinie entfernt ist.

Ich focussiere mich an der Stelle lieber auf SQ42, weil ich nicht weiss ob mir persönlich SC nicht zu komplex wird.

Und was ich da sehe (oder eben nicht) und höre, lässt bei mir sämtliche Alarmglocken läuten!

Antwort Gefällt mir

S
Supie

Veteran

160 Kommentare 37 Likes

@Megaone,
worum gehts dir hier gerade? Mir scheint das du ziemlich stark in die ganze Geschichte involviert bist, obwohl es nur deinen Blutdruck steigen lässt.
Was willst du mit deinem Rant erreichen?

Ich habe mich immer mal wieder damit befasst, aber es bestimmt nicht meine Lebenszeit. Es kann sein das ich deswegen etwas entspannter bin als viele die sich darüber aufregen.
Wie gesagt, es fehlt noch viel. Ich möchte dem Projekt gern die Zeit geben dies ein zubauen. Auch wenn noch viel fehlt und nicht alles was gesagt wurde drin ist, so sehe ich aber doch, das sich, wenn ich mich in grossen Abständen einlogge immer mal wieder etwas passiert ist.

in meinen Augen wird deffinitiv daran gearbeitet, und mehr kann man fürs Geld nicht verlangen denke ich. Man hat eine Entwicklung bezahlt, also die Arbeit an einem Projekt. Und das geschieht doch, wie lange es dauert wird man sehen. Oder hat dir jemand eine Garantie gegeben das es an Tag X 100% spielbar in den Läden (on / offline) steht? Oder, das es noch zu unser aller Lebzeiten erscheint?=)

Kickstarter Projekte sind immer mit dem Risiko das es nix wird behaftet*.... Ach ja nahmhafte Publisher zogen auch schon Projekte wegen nicht relisierbarkeit zurück - wenn ich mich nicht irre.
Auf der anderen Seite kam sogar der Duke (oder haben wier etwas schon das Jahr 2066? =) irgendwann raus. Also totgesagte leben länger.

*Wer wollte konnte doch vor nicht all zu langer Zeit sowieso sein Geld zurück holen. Vor allem die Vor-Kickstarter Backer. Der Rest muss nicht zahlen.
Wurde nicht auch irgendwann unter diesen ersten unterstützern eine Umfrage gestartet, ob es nicht Stretchgoals geben soll? Hätten die Mehrheitlich gegen alle Erweiterungen getimmt, hättest du vil. schon deine gescriptete Spielerfahrung a´la Wing Commander......
Kann man drüber wütend sein, es bedauern, aber irgendwie ist es halt jetzt so wie es ist.

Ich denke, CR hat sich mit all dem in die schlechteste Position maneuvriert. Er hat durch die Stretchgoals nun das grösste, beste..... what ever Game versprochen, und es kann gemessen an allen Ansprüchen ans Produkt fast nur scheitern.......Vil. hat er gerade deswegen immer mehr Schnick Schnack drin.
Es soll perfekt sein, und das wird er und alle die für ihn arbeiten kaum schaffen. Daher könnten all die Details kommen. (Kaffeeemaschine usw..)

Er muss ja 10 Jahre Zeit und 600 Mio Budget rechtferttigen, und das weiss er auch. So schaukeln sich die Probleme immer weiter hoch, wie es aussieht. Könnte also auch da ein Teilgrund liegen, das es nun schon so lange dauert?

Das Problem - tragen all diese Details die unmengen von (Enticklungs)Zeit kosten auch zum Spielspass bei? Zur Immersion sicherlich, aber steckt dann auch genug spassiges Spiel drin? Wie immersiv muss ein Game in den vom Spiel her unnötigen Dingen sein?

Schon allein das er realistische Reisezeiten drin hat - schön und gut, aber schon im uralt WC 1 gabs gerade deswegen den Autopiloten.......
Leerlauf ist heut Zutage sogar noch schlimmer, weil seine Zielgruppe erwachsen ist, und nicht mehr die Zeit hat wie vor 30 Jahren.
Wann immer in einem Game so ein Timesink drin ist, und er sich überspringen lässt, wirds auch gemacht, Realismus hin, Realismus her.........

Ich denke da nur an die Stationen in Rebirth, das mit dem Rumlaufen klang in der Theorie sicher ganz toll, und was war das Ergebnis?
Die Spieler machten es vil. 1-2 Mal gern, und wenn se sich sattgesehen hatten, griffen sie auf Mods zurück, die ihnen das ersparten.
Und dafür dann soviel Aufwand?

Ich hoffe das zeigt dir, das ich selber denken kann und nicht auf CR angewiesen bin was Kritikfähigkeit angeht.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,671 Kommentare 1,547 Likes

Mein Blutdruck ist ganz ok. Die Frage ist vielmehr.

Was willst du erreichen?.

ich reg mich nicht auf.

Du beziehst dich auf SC. Was du schreibst hab ich in keinster Weise je in Abrede gestellt.

Stimmt.

Stimmt ebenfalls

Ist auch richtig.

Seh ich genauso

Mag so sein.

Dito.
Joo.
Bin völlig bei dir.
Hab nie was anderes behauptet.

Ich versteh nur nicht was das alles mit den Märchen rund um SQ42 zu tun.

Ich hab lediglich die Aussagen von CR respektive CIG zusammenfasst.

Die sind wie sind. Ich kann ja auch nicht dafür. Für mich wurde hier die Community bewußt getäuscht. Dafür wird es sicher einen Grund geben. Und der macht mir sorgen. Nicht mehr und nicht weniger.

Aber eigentlich ging es ja mal um die Unreal Engine im Text. Dahin solltet wir nach unserer Exkursion zu den abgründen von CIg zurückkehren. :cool:

Antwort 1 Like

B
Besterino

Urgestein

6,621 Kommentare 3,227 Likes

mal bisken back to topic: was werden denn die ersten Titel mit der UE5.2? Erscheint da in Kürze was?

Antwort 1 Like

S
Supie

Veteran

160 Kommentare 37 Likes

Ich trenne beide Projekte nicht im Geiste, viele Techniken werden geteilt, und ich weiss nicht welche Abteilung was genau macht.
Die Planeten / Systemtech und die Raumschiffe werden für beides paralell entwickelt, und von beiden Spielen auch gemeinsam genutzt.
Wenn somit eine Tenchnik in einem Teil nicht so funktioniert wie gebraucht = gehts in beiden Teilen nicht, wo siehst du da ein Problem bei dieser Aussage?

Warum du das trennst ist mir nicht gaz klar, und ich denke darum dreht sich diese Diskussion als springender Punkt. Die Entwicklungsressourcen werden auch nicht komplett getrennt sein, wäre igendwie nicht logisch. Sollten beide Teams getrennt von einander an den gleichen Techniken arbeiten? Also 2 mal getrennte Planeten Technik etc...........Auch die Schiffe von Grund auf neu machen für SQ42? Ich kapier einfach nicht wo dein springender Punkt ist, deswegen die Frage worauf du raus willst?

Wie soll SQ42 ohne die selben Raumer und System Planeten, und bestimmt noch viele weitere mir unbekannte Techniken in deinen Augen funktionieren?

Aber du hast recht, das ist hier eigentlich nicht das Thema.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung