Audio/Peripherie Maus Testberichte

Steelseries Rival 5 Maus im Test – Nagelneue Daumentasten Deluxe


Mit der laut eigenen Aussage durch ein Chamäleon inspirierten Maus möchte Steelseries den Markt für hochanpassbare Gaming-Mäuse aufmischen. Wie sich die Maus im Langzeittest geschlagen hat, verrät euch der nachfolgende Artikel:

Verpackung und Lieferumfang

Der grau-orange Karton hält sich an den inoffiziellen Industrie-Standard und birgt erstmal keine Überraschungen. Großes Produktbild auf der Front, Spezifikationen auf der Seite und Featurebeschreibungen auf der Rückseite. Was mir aber direkt ins Auge gefallen ist, ist das goldene Siegel mit der Aufschrift „BEST GAMING MOUSE“. Das bezieht sich aber gar nicht auf diese Maus, sondern ein ganz anderes Modell, wie sich durch das kleingedruckte „From the Makers“ herausstellt. Da hat die Marketing-Abteilung aber wieder zugeschlagen…

Im Innerem der Verpackung wird uns die Maus dann edel auf einem kleinen Podest präsentiert. Wird man vermutlich nur einmal sehen, aber zumindest optisch sehr nett gemacht.

Das Zubehör – oder genauer gesagt das Fehlen ebenjenes – ist in dieser Preisklasse enttäuschend. Abseits der obligatorischen Maus liegt nur noch ein kurzer Guide bei. Zumindest ein zusätzliches Set an Gleitfüßen hätte ich hier gerne gesehen.

 

Spezifikationen

Hier eine Übersicht der technischen Details, alles Weitere lässt sich wie immer auf der Produktseite beim Hersteller nachlesen.

SteelSeries Rival 5 schwarz, USB (62551)

Proshop.deVerfügbar - 2-4 Werktage Lieferzeit49,30 €*Stand: 14.08.22 14:26
Mediamarkt.deLieferung in 2-5 Werktagen52,99 €*Stand: 14.08.22 14:08
saturnsiehe Shop52,99 €*Stand: 14.08.22 14:21
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Lade neue Kommentare

G
Guest

Danke für den Test, @Tim Kutzner
Hatte vor ein paar Jahren mal einen der "Rival"-Vorgänger. An sich war die haptisch nicht verkehrt. Aber die Software hat damals dazu geführt, dass ich den Nager eingelagert habe.
Und das beste war dann, dass ich danach, egal welche Maus ich hatte, für Win7 eine Steelseries-Maus angeschlossen habe. Erst, als jeder Eintrag der Registry von dem Verein gelöscht war, wurden meine Mäuse dann auch richtig erkannt.
Aber für die Preise, die bei Steelseries schon immer aufgerufen werden, bekomme ich mittlerweile dann doch sehr gute, wenn nicht bessere Alternativen.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,712 Kommentare 1,197 Likes

Finde die Daumen Tasten sehr interessant. Könnte mir gefallen.

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

374 Kommentare 243 Likes

Gerne!
Muss ich mal beobachten, ob das unter W10 auch noch auftritt :D

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Mit einer Razor war es fast genauso. Aber eventuell hat man da ja was draus gelernt. Manche Hersteller sind ja zum Glück über Consumer-Feedback ganz froh.
Für meine großen Pranken komme ich aber immer wieder auf Logitech´s, damit habe ich noch nie Probleme gehabt. Und das ist seit der G5 so.

Antwort Gefällt mir

Q
QuerSiehsteMehr

Mitglied

15 Kommentare 3 Likes

Bei mir auch das Problem. Hab solch riesen Pranken, dass selbst die Razer Balistik Ultimate Wireless, Viper Wireless, Glorious Model O Wireless und auch die G502 Lightspeed in meinen Händen untergehen. Von den genannten war die G502 die einzige, die einigermaßen passte, aber die Daumentasten waren zu nervig - kam immer dagegen und das war auf Dauer unangenehm. Am Ende ist es trotzdem eine Logitech geworden: G703 Lightspeed. Für meine Hände am amgenehmsten zu bedienen und von der Größe ideal.

Steelseries hat zwar nette Mäuse, aber entweder kosten die extrem viel, haben kurze Laufzeit oder sind ergonomisch unpassend geformt. DIe Kabelversionen sind deutlich angenehmer gewesen.

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,026 Kommentare 618 Likes

Tatsächlich interessant. Bin eigentlich ein Logitech User...🤔

Antwort Gefällt mir

p
pedi

Veteran

169 Kommentare 40 Likes

geht mir auch so, hatte und habe bisher nur logitechmäuse, da ich ein vierwegescrollrad möchte.
gibts leider nicht so oft.

Antwort Gefällt mir

s
sok

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Also ganz ehrlich finde ich, dass der Begriff Test das Ganze nicht wert ist.
Mehr als ein bisschen Unboxing mit Werbeversprechen nachplappern gewürzt mit ein paar Tonaufnahmen ist das Ganze nicht.

Vielleicht ein paar Erklärungen, wie man denn den Hebel einsetzen kann außer "sinnvoll einsetzbar".
Kann man die Mauskonfig auf der Maus speichern oder braucht man immer die SW?
Sind die Tasten leicht zu erreichen und leichtgängig? Kippt die Maus beim Betätigen des Hebels?

Igor, du rühmst dich immer, dass du Ahnung von QM hast, dann setz diesen Maßstab auch bitte hier um.

PS. Ich bin schon Leser seit TH Zeiten. Ich habe mich jetzt extra angemeldet, um das Thema anzusprechen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
ipat66

Veteran

433 Kommentare 363 Likes

Erstens hat Igor gerade viel zu tun...

Zweitens ist der Test von Tim Kutzner

Ob die Tasten leichtgängig und gut zu erreichen sind,hängt wohl immer
von der individuellen händischen Begabung ab.
Anscheinend fiel die Maus beim „hebeln“ nicht um,da es Tim sonst angesprochen hätte...

Fragen kann man auch anders stellen...

Sich anmelden um zu meckern,finde ich...
… ich halte mich mal zurück!

Antwort 2 Likes

s
sok

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Ich hab keine Fragen gestellt. Ich hab Kritik geäußert.
Und zwar auf gleiche Weise wie Igor das auch macht. Immer bissig, nicht immer sachlich.
Das ist das was wir an Igors lieben.

Auch seine hochqualitativen Tests lieben wir. Nur ist dies keiner davon und ob er von Tim ist oder von Igor spielt keine Rolle, weil Igor hier der Chef ist.

Kritik äußern ohne sich anzumelden geht ja nicht, wie soll ich es denn anders machen?

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

374 Kommentare 243 Likes

Was man für sinnvoll erachtet, ist hochpersönlicher Natur.
In meinem Fall lege ich beispielsweise in PUBG das Granaten- und Heilungsmenü auf den Schalter.
Jemand Anderes würde vielleicht eher den Feuermodus damit wechseln etc. etc.
Da mit konkreten Beispielen zu kommen halte ich nicht für besonders sinnvoll und zielführend.

Generell versuche ich immer etwas neutral zu berichten, anstatt konkrete Aussagen zu machen, die nicht auf jeden zutreffen.
Wenn ich mit meiner recht großen Hand problemlos an alle Seitentasten drankommen und "Alle Tasten sind sehr gut zu erreichen" schreibe, hilft das jemandem mit kleinen Händen nicht wirklich. Der kauft sie sich dann aufgrund der Aussage und ist verärgert, weils nicht passt.
Inwiefern die Maus umkippen sollte, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die hält man ja in der Hand und lässt sie nicht los, wie soll das gehen?

Im Gegensatz zu Kühlerreviews lässt sich Peripherie kaum objektiv bewerten, ich versuche es dennoch. Ein Artikel soll daher nicht unbedingt eine feste (und meine) Meinung beim Leser bilden, sondern dabei helfen, aufgrund der Eigenschaften und -heiten zu einem eigenen Fazit zu gelangen. Und dazu gehört dann eben auch das Vorstellen aller Funktionen und Spezifikationen.

Und ich wüsste nicht, wo ich Werbeversprechen nachgeplappert habe.
Oder wo findest du Floskeln wie ..

.. "Die perfekte Maus für Battle Royale, FPS, MOBA, MMO"
.. "Next-gen Maus-Schalter"
.. "3x besser als die Konkurrenz"

in meinem Text? :)
Das stand nämlich alles im Marketing-Material, was mir aber ziemlich egal ist.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
s
sok

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Beim Testen geht es doch genau darum, sich auch um andere Nutzer Gedanken zu machen.
Und wenn du mit Palm Grip die Maus fest im Griff hast macht dir eine vertikale Hebelbewegung evtl. nichts aus. Aber wenn der Hebel schwergängig ist und man Fingertip-Griff verwendet stelle ich mir durchaus die Frage ob man dann nicht die Maus kippt oder zumindest ungewollt verschiebt.

Und es spricht nichts dagegen zu schreiben, dass man riesen Pranken hat und an alle Tasten leicht ran kommt. Anders rum würdest du ja bestimmt auch schreiben, wenn die Tasten zu klein wären, dass du mit den großen Fingern Probleme hast, diese zu treffen.

Auch kurz zu erklären, wieso man denn 5 linke Tasten braucht ist doch nicht zu viel verlangt. Bei einem CPU/GPU-Test werden ungewöhnliche Features doch auch erklärt. Wie z.B. Resizable Bar. Da schreibt man doch auch nicht nur: "ist sinnvoll einsetzbar".

Und ob man die Konfiguration auf der Maus speichern kann ist z.B. ein objektiver Test den du aber nicht gemacht hast, bzw. nicht darüber berichten willst.

Prinzipiell ist es mir egal. Wenn du und @Igor der Meinung seid, dass dies ein würdiger Test ist, dann euch alles Gute.

Edit: Rechtschreibfehler ausgebessert

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
B
Besterino

Urgestein

5,922 Kommentare 2,682 Likes

Finde Maus- und Tastatur-Tests sehr schwierig. Ob’s gefällt ist da maximal subjektiv/individuell geprägt und hängt nicht nur von Griffart oder Handgröße, sondern auch noch sonstigen Vorlieben bis quasi hin zu „muscle Memory“ ab...

Bin da schon mehrmals auf die Nase gefallen. Weiß am Ende wirklich nur ob das was für mich ist, wenn ich das längere Zeit selbst benutzt hab.

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung