Grafikkarten News

Samsungs GDDR7 für Next-Gen-GPUs: 54 % schneller als GDDR6X

Samsung plant, auf der IEEE International Solid-State Circuit Conference 2024 in San Francisco nächsten Monat seinen GDDR7-Speicher der nächsten Generation vorzustellen. Das Unternehmen wird eine Session mit dem Titel „Ein 16Gb 37 Gb/s GDDR7-DRAM mit PAM3-Optimierter TRX-Equalization und ZQ-Kalibrierung“ abhalten, um seine fortschrittlichen Speicherlösungen für die nächste Generation von GPUs zu präsentieren, wie von TechRadar berichtet wurde.

Samsung plant, die DRAM-Geschwindigkeit auf 37 Gbps zu steigern, was eine Steigerung von über 50 % gegenüber dem bestehenden GDDR6X-DRAM bedeuten würde. Obwohl sie auch Pläne für GDDR6W mit doppelten Kapazitäten und 64-Bit-DRAM haben, konzentrieren sie sich nun auf den wahren Next-Gen-Standard. Bisher bietet Samsung GDDR6-Speicher mit Geschwindigkeiten von bis zu 24 Gbps an, aber die RTX 4080 SUPER-Grafikkarte von NVIDIA soll diese Woche zumindest mit 23,5 Gbps auf den Markt kommen.

Quelle: Samsung

Vor einigen Monaten kündigte Samsung an, dass sie mit GDDR7-Speicher Geschwindigkeiten von bis zu 36 Gbps intern erreicht haben. Es scheint, als ob das Unternehmen weiterhin das Potenzial der Speichermodule der nächsten Generation maximieren möchte. Es bleibt jedoch fraglich, ob diese schnelleren Geschwindigkeiten in ausreichender Menge produziert werden können, um die Anforderungen der kommenden Gaming- und KI-GPU-Modelle zu erfüllen. Dennoch könnte man erwarten, dass die kommende Generation von GPUs Geschwindigkeiten von 32-36 Gbps erreichen wird.

Nachfolgend ist die Bandbreite aufgeführt, die die 37 Gbps Pin-Geschwindigkeiten über mehrere Buskonfigurationen bieten würden:

  • 512-bit – 2368 GB/s (2.3 TB/s)
  • 384-bit – 1776 GB/s (1.7 TB/s)
  • 320-bit – 1480 GB/s (1.5 TB/s)
  • 256-bit – 1184 GB/s (1.2 TB/s)
  • 192-bit – 888 GB/s
  • 128-bit – 592 GB/s

Der GDDR7-Speicher wird eine um 20 % höhere Effizienz bieten, was besonders beeindruckend ist, wenn man bedenkt, dass High-End-GPUs eine enorme Menge an Strom verbrauchen. Der Samsung GDDR7-DRAM wird Technologien enthalten, die speziell für Hochgeschwindigkeits-Workloads optimiert sind. Zudem wird es eine Option mit niedriger Betriebsspannung geben, die für Anwendungen mit bedachtem Stromverbrauch, wie zum Beispiel Laptops, konzipiert ist.

Um die Thermik zu optimieren, beabsichtigt der neue Speicherstandard, einen Epoxidformstoff (EMC) mit herausragender Wärmeleitfähigkeit einzusetzen. Dieser soll den thermischen Widerstand um bis zu 70 % senken. Im August wurde bekannt gegeben, dass Samsung sein GDDR7-DRAM bereits an NVIDIA übergeben hat, um eine frühe Evaluation für deren Gaming-Grafikkarten der nächsten Generation durchzuführen.

Quelle: TechRadar

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

arcDaniel

Urgestein

1,470 Kommentare 752 Likes

Ich finde das sehr spannend und freue mich schon. Ich hoffe, aber auch dass die Basis Speichermodule in ihrer Kapazität wachsen und so Karten von 20gb+ VRam normal werden. Hatte zwar bis jetzt kein Spiel welches die 16gb meiner 4080 ganz einnahmen (meist würden auch noch 12gb reichen), manche kommen aber nahe dran. Und ich möchte keine Monster GPU wie eine 4090 in meinem SFF System haben.

Antwort Gefällt mir

DrDre

Veteran

232 Kommentare 89 Likes

Mal schauen wann das dann in Masse kommt und wie es dann wieder künstlich beschnitten wird. Effizienzsteigerungen sollten dann ja eigentlich kein Problem sein.

Antwort 1 Like

Onkel-Föhn

Mitglied

37 Kommentare 14 Likes

"54 % schneller als GDDR6X"

Dann kommt NV sicherlich auf die Idee das Interface zu halbieren, Kosten sparen, Marge erhöhen und abfeiern.
Zumindest von 384 auf 256bit (1225 GB/s) bei einer 5090 zu senken ...

Antwort 4 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,329 Kommentare 702 Likes

Wird auch interessant sein, ob und wie sich das Packaging ändert oder ändern muss. Bei so hohen Transferraten werden kürzere Wege fast zwingend wenn man sie nutzen will.

Antwort 1 Like

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Die Frage ist sicher auch, wie gut DRAM überhaupt noch mit den neuen Fertigungsprozessen skaliert.
Bei SRAM geht da inzwischen kaum noch was, was ja z.B. auch ein Grund dafür ist, dass bei RDNA3 Cache und Speichercontroller in Chiplets mit billigerem Fertigungsprozess ausgelagert wurden.

Antwort Gefällt mir

midwed

Mitglied

27 Kommentare 2 Likes
Yve

Veteran

113 Kommentare 54 Likes

Hat dann die RTX5060 dann nur noch 64bit breiten Bus? 🤣
Würde irgend wie zu Nvidia passen wenn man 2060 vs 3060 vs 4060 betrachtet.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung