Grafikkarten Praxis Testberichte VGA

NVIDIA und der 12VHPWR / 12V2x6 Adapter ohne echte Arretierung – Serienstreuung, Zufallsfund oder einmaliger Ausrutscher?

Bitte nicht gleich wieder Panik schieben, aber der neue Adapter ist nun einmal so fragil, dass das Qualitätsmanagement und die Kontrollen nicht hart genug sein können, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Und da morgen kein Medien-Launch der GeForce RTX 4080 Super stattfindet bzw. keine Ergebnisse veröffentlich werden dürfen, sondern erst übermorgen, beschäftige ich mich heute mit einem Produkt , welches nicht unter NDA steht, sondern schon eine Weile auf dem Markt ist: mit meinem hassgeliebtem Pömpel.

Warum gerade ich erneut so ein Exemplar gefunden habe, das komplett aus der Norm fällt, kann entweder reiner Zufall sein (oder Karma) und der Adapter ein reines, einzelnes Montags-Produkt oder aber es ist erneut eine gewisse Stückzahl solcher Adapter im Umlauf, die definitiv nicht einrasten. Jedenfalls nicht die ersten 10 bis 15 Male des Einsteckens. Da dies der Normalkunde aber im Allgemeinen nicht in dieser Häufigkeit zelebriert, nehme ich das heutige Negativbeispiel als Warnung, beim ersten Einstecken wirklich auf den gewissen, deutlich hörbaren Klick, also den Snap-In zu achten. Es ist somit ein wohlgemeinter Hinweis, passend zum morgigen Launch und beileibe keine Sensation. Aber ganz so kommentarlos möchte ich das dann doch nicht übergehen.

Neben zwei Videos, die das Erlebte auch gut sichtbar und hörbar belegen (man vergebe mir bitte die wackelige Smartphone-Aufnahme), habe ich natürlich auch die Steckverbinder und Header untersucht und dabei durchaus Erstaunliches gefunden. Eigentlich wollte ich das Thema für mich bereits abschließen, aber es geht einfach nicht. Der heute getestete Adapter stammt zudem aus einer Grafikkartenverpackung einer getesteten Karte, die noch gelauncht wird und ist somit auch keine „Altlast“ aus den guten alten 12VHPWR-Zeiten, sondern brandneu (Wortspielkasse). Die betroffenen Firmen wurden vorab bereits informiert, allerdings ist der Rückfluss an Informationen leider mal wieder extrem spärlich. Nichtsdestotrotz: wir sollten darüber sprechen (bzw. schreiben).

Neue Karte, neuer Adapter, neues Glück?

Da ich generell mit dem teste, was vom jeweiligen Hersteller mitgeliefert wird, gehört es für mich natürlich auch zur Selbstverständlichkeit, den Header bzw. auch den Adapter jeder Karte genauer zu untersuchen und vor allem auch für die Tests aktiv zu nutzen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich der nagelneue Adapter zwar gefühlt komplett reinstecken ließ, jedoch das typische Klickgeräusch für die Arretierung fehlte. Außerdem konnte ich den Adapter mit relativ wenig Kraft einfach so auch wieder herausziehen, ohne dass ich die Arretierung hätte lösen müssen. Es gab schlichtweg gar keine. Aber seht und hört einfach selbst:

Das Spielchen habe ich über 10 Mal durchlaufen, 5 Mal an der Karte aus dem Video und dann noch mehrmals an einer NVIDIA RTX 4080 FE bzw. einer Asus RTX 4090 Strix. Und? Erst nach dem gefühlten 15 bis 20 Mal hat es leicht geklickt und der Stecker hielt etwas fester. Zum Gegentest habe ich einen Adapter der GeForce RTX 4080 FE im Video dokumentiert, der zwar nicht mehr brandneu war, aber schon immer sehr deutlich eingerastet ist:

Ergo habe ich mich auf die Spurensuche gemacht und überlegt, woran es denn hätte liegen können. Einmal umblättern bitte!

 

341 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

Steffdeff

Urgestein

697 Kommentare 644 Likes

Nicht gut, zumal die Karte wahrscheinlich zu den höherpreisigen ihrer Art gehören wird. Danke für die EXPERTise. 😃

Der Link zu den Kommentaren funktionierte leider nicht direkt.

Antwort 1 Like

_
_roman_

Mitglied

69 Kommentare 15 Likes

Mir ist durch Zufall ein Netzteil eines deutschen Herstellers mit ATX 3.0 mit 1050 Watt in die Hände gefallen.

Dabei ist mir etwas aufgefallen. Es wird nie ein Vergleichsbild von zwei Stück 6+2 Grafikkarten Netzteilanschlussstecker vs den neuen NVIDIA PFusch Stecker gezeigt.

Die Rastnase und die Steckerabmessung und die Pinkontakte sind für die 600 Watt DC sehr, sehr klein meiner Meinung nach. Ich habe so in Erinnerung, dass man im Grunde vier dieser 6+2 Grafikkarten Netzteilanschlüsse brauchen würde für diese 600 Watt DC.

Bei meinem aktuellen Netzteil habe ich nach dem Kauf zwei Kabelstränge reklamieren müssen. Die hatten überhaupt keine Rückhaltekraft. Das Problem ist ein Netzteil Problem und sicherlich nicht nur ein NVIDIA Pfusch Stecker Problem. Da mir die Kabelstränge kostenlos ersetzt wurden und mir von der deutschen Zentrale zugeschickt wurden, werde ich die Firma nicht nennen. Es sei nur gesagt beim Verlegen der Kabel und dem üblichen Festmachen mit Stoffkabelbinder hatte sich der 20 oder 24Pin und der neue 8Pin CPU Kabelstrang immer an der Netzteilseite gelöst. Das defekte Schrott Netzteil Corsair RM750 - hatte diese lose Rastnasenthematik nicht. Dafür war das Corsair Netzteil nach etwas einem Jahr im Grunde totaldefekt und ging retour zu amazon.de. So wie ich kein Fractal ION Netzteil jemals mehr kaufen werde, werde ich kein Corsair Netzteil kaufen aufgrund Sterben innerhalb weniger Stunden bzw. nach 1 Jahr. Unakzeptabel.

---

Igor - Ich habe einige Zeit in der Spritzgussindustrie gearbeitet.

Angenommen das untere Bild ist gemeint. Immer den Fehler eingreisen in roter Farbe mit Text.
Ich vermute es ist die Kante gemeint in der Nähe der Rastnase.
Dieses Fehlerbild kommt daher, dass das Werkzeug sich zu früh geöffnet hat, weil man zu ungeduldig ist, und der Spritzgussteil zu warm ist und beim Herausfallen aus der Werkzeugform irgendwo auffschlägt ungünstig auf dem Förderband, oder neben dem Förderband und sich verformt. Da hat jemand den Prozess so optimiert, sodass der Bauteil eine zu geringe Kühlzeit und Kühltemperatur hat.
Typsiche Aufschlagstellen da zu warm.
Die Bauteile fallen nicht gerade aus der Form, sondern liegen immer irgendwo unter und auf und neben dem eigentlichen Förderband. War immer so und wird immer so sein.

View image at the forums

In der kommunistischen Union, in der Bananenrepublik mit dem Charliey Schmähhammer, werden regelmässig die Teile entnommen und optisch kontrolliert. Dann sieht man solche Fehlerbilder und korrigiert sie.
Die Teile sind verdammt heiß, wenn Sie gerade auf das Förderband fallen.

Das Auflicht hätte man besser eisntellen können damit der Stecker besser dargestellt wird mit der OGP.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
K
Kreier

Mitglied

31 Kommentare 24 Likes

Eine Kleinigkeit zur Materialanalyse: der "Eisenpartikel" ist eigentlich Fluor, wenn das Analysegerät sich an die gängigen Elementbezeichnungen hält?

Schon erstaunlich, wie schwer sich die Hersteller selbst das Leben schwer machen mit diesem unnötig filigranen, merkwürdigen Steckerkonstrukt!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Haha, Danke, war wohl in Gedanken woanders. Natürlich Flour :D

Antwort Gefällt mir

R
Robofighter

Mitglied

83 Kommentare 24 Likes

Ja das leidige Steckerproblem. Bei mir ging das original Kabel ,was der 4090 TUF OC beilag, am besten rein. Das neu gekaufte 12V HPWR Netzteilkabel von Be Quiet ging nur sehr schwer drauf und rastet nicht richtig ein. Leider waren alle meine bisherigen Netzteilkabel von Be Quiet sehr schwergängig. Diese am Netzteil wieder rauszubekommen ist echt ne Qual. Da es nur eine gerade Ausführung gibt habe ich mir eine Winkeladapter 12V HPWR auf 12V HPWR gekauft und darin das Be Quiet Kabel gesteckt. Nun bis jetzt hält es. Solche Probleme hatte ich mit den 8 (6+2)Pin Steckern nie. Unausgereift diese Stecker.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Be Quiet! hat auch 90° Kabel. Ich teste die grade, bisher kaum Auffälligkeiten. Die gehen fast schon zu leicht rein :D

Antwort Gefällt mir

arcDaniel

Urgestein

1,494 Kommentare 758 Likes

Ich würde hoffen, CableMod würde mal 90° Kabel auf Maß anbieten. Edit: zu früh, gerade eben nochmals kontrolliert und gibt es jetzt.

Mein jetziger CabelMod Stecker raster jedenfalls gut ein, allerdings rastet der Corsair noch besser ein.

Edit2: Schon lustig wenn jemand schreibt von Corsair kaufe ich kein NT mehr und von Fractal auch nicht mehr... wie wenn die die Netzteile selbst herstellen würden... auch die beiden genannten können gute Netzteile, hängt davon ab, was und bei welchem Auftragsfertiger bestellt wird.

Bei den SFX Netzteilen gehört das Corair SF750 seit Jahren zu den besten.

Antwort 1 Like

R
Robofighter

Mitglied

83 Kommentare 24 Likes

OK Dann werde ich die mal ausprobieren.:mad: Und wieder muss der User seinen Geldbeutel öffnen weil die Hersteller nix gebacken bekommen. Verrückte Welt.

Antwort Gefällt mir

arcDaniel

Urgestein

1,494 Kommentare 758 Likes

Mein Geldbeutel leidet auch, aber nicht weil mein "Gerades" Kabel nicht funktioniert, sondern weil ich mein SFF Gehäuse auch ein maximum Aufgeräumt haben möchte und hier ist ein 90° Kabel schon hilfreich. (Bei der Gelegenheit wird es dann auch noch ein kürzeres MB Kabel)

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,119 Kommentare 1,503 Likes

Das Thema Nivida-Stecker wird wohl eine never ending stroy. Konstruktive Inkompetenz trifft auf Serienstreuunug bei fehlender Qualitätssicherung. Herzlichen Glückwunsch!

Na ja, wenigstens ist der Stecker - im Sinne NVIDIAs - optisch schöner als 3x 6+2. Man muss schließlich Schwerpunkte setzen.

Antwort 8 Likes

lilux

Mitglied

22 Kommentare 9 Likes

Schon wieder oder immer noch diese fragile Fehlkonstruktion. Ich kann es nicht glauben. Nimmt das denn gar kein Ende? Wer auch immer sich dieses Ding ausgedacht hat, gehört imho auf den Mond geschossen.:mad:

Antwort 3 Likes

big-maec

Urgestein

760 Kommentare 443 Likes

Wieso Igorslab testet doch, wenn auch unfreiwillig, aber wer weiß. Vielleicht ist das bei einigen Firmen mittlerweile so gewollt, gibt ja genug Firmen, die auf Produkttester im Netz setzen.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,674 Kommentare 1,549 Likes

Frei nach Zappa:" The torture never stops".

Aber welches Kabel sollte man denn nun kaufen, wenn man das alte ersetzen will?

Antwort Gefällt mir

c
carrera

Mitglied

39 Kommentare 28 Likes

Genau das frage ich mich auch. Mir ist im Moment komplett schleierhaft, wie ich zuverlässig mit meinem Netzteil, welches über zahlreiche 6- und 8-pin GPU Stecker verfügt, eine dazu nicht direkt steckerkompatible GPU (wie 4090) zuverlässig und risikofrei betreiben soll. Sollte ich also meine GPUs durch neue ersetzen, bietet mir wohl nur AMD eine vertrauenswürdige Lösung ...

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

411 Kommentare 347 Likes

Ich frage mich bis heute, warum nicht einfach EPS-Buchsen verwendet werden. Mehr als zwei wird man nicht brauchen für die aktuellen Grafikkarten. Bei den Workstation-Karten ist das Standard bei den großen Modellen und PNY jagt selbst über den PCIex-Stecker 175 Watt (siehe A5000 Ampere).

Ist es denn so sehr notwendig die Platinen möglichst klein zu halten?

Antwort 4 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,119 Kommentare 1,503 Likes

Keine Ahnung… Das wird die Zukunft zeigen müssen. Ich nutze ein natives Kabel von SeaSonic… bisher habe ich kein Problem damit. Meine 4090 FE ist eines der ersten Modelle überhaupt (müsste wie Igor seine, eine Quali-Sample sein) und hat noch den ersten Header drauf. Kurze 12 Pins und lange 4 Pins.

Aus meiner Sicht, sollte der 12V High Power überarbeitet werden. Etwas größer machen, sodass die Kontaktfläche mehr Reserven hat. Aktuell wird hier nur Kosmetik betrieben. Und allein mit der Namensänderung wird das Thema nicht verschwinden.

Antwort 1 Like

starniblath

Mitglied

15 Kommentare 22 Likes

Bekonmmen wir für Gafikkarten jetzt irgendwann die Art Steckverbindung wie sie auch in der Automobilbranche verwendet werden? So mit Klick und Arretierungshebel?

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,592 Kommentare 1,874 Likes

Im Moment würde ich bei Neuanschaffungen mit 4090 (nur 450W PL) und neuem Netzteil nur eine Kombi Inno3D/KFA2 und Seasonic NT mit nativem Kabel empfehlen, da gibt es sehr wenig Ausfälle. Be Quiet! gibt wohl den viel zu dick ummantelten PCIe Kabelstrang nicht auf, das ist eine zusätzliche Bürde für den 12VHPWR Anschluss und sieht noch dazu fies aus.

Antwort 2 Likes

Starfox555

Urgestein

1,365 Kommentare 709 Likes

Bliebt zu hoffen, dass der "offizielle" nicht einrastende Adapter keine generelle Verschlimmbesserung darstellt in Form einer geupgradeten schlechteren Spritzgussform die zu 100% Bad Karma Montagsmodelle in Massen ungeprüft in den Handel verbreitet.
Vielleicht hat diese Spritzgussform auch gar keine Kühlkanäle und die Temperatur für die Plastifizierungszeit zur Aushärtung des Kunststoffes kann demnach gar nicht reguliert werden. Aber wenn man das Konzept Hauptsache Masse ohne Kontrolle verfolgt, warum dann jedoch die doppelt beschichteten Steckverbindungen :unsure:
Sollte in der Form inkl. Spritzgussform und Steckverbindungen eigentlich verboten und seitens Zoll ein Einfuhrverbot verhängt werden, wie auch bei vielen anderen potenziellen Gefahrengütern. Dies damit Schlussfolgerungen auf Hersteller, sowie maybe temu Zulieferer Seite daraus erfolgen, dieses Projekt in Zukunft zu verwerfen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung