News Picture Story

Früher war alles besser? Such & Find mal anders mit längst vergessenen Schätzchen

Was sich an kaputten Kaffeemaschinen angesammelt hat, ähnelt auch einer kleinen Zeitreise. Hier zwei Generationen von 2001 und 2007. Damit endet die Ausmistung und wir ziehen geschockt von dannen. Was Leute so alles aufheben, ist durchaus bemerkenswert und eher ein Fall für Messie-Therapeutin Sabina Hankel-Hirtz.

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,554 Kommentare 468 Likes

1. Ich erinnere mich, wenn man sowas in den 80ern im Auto hatte, war man der King.
9. War bei mir auch mal in Verwendung und hat gute Dienste geleistet.
14. Ich kenne Leute, die genau nach solchen Boards mit ISA- und PCI-Slots noch suchen, als Ersatzteile für Prozessrechner.
18.-20. Ach, zeig so etwas nicht, das erinnert mich daran, dass sowas auch bei mir noch im Keller steht und seit langem weg soll.

Antwort Gefällt mir

f
funkdas

Urgestein

594 Kommentare 224 Likes

Ich hatte auch als Student so eine ISDN - Karte. Dann hab ich zum "Ortstarif" (kennt ihr noch ? :)) die Uni angerufen und gesurft. Bis ich den "Web.de Smart-Surfer" kennengelernt habe. Der hat dann den günstigsten Billiganbieter verwendet um die Uni-Anzurufen...
Ein Jahr später hatte ich eine sagenhafte ISDN-Flat. Leider nicht besonders lange, weil der Anbieter Pleite ging. Dann wieder Telekom mit diesem Tarif, an dem man am Sonntag im Ortsnetz kostenfrei telefonieren konnte. Sonntags war Surftag... Sowas absurdes aus heutiger Sicht.

Muss ich erwähnen, dass Sonntags morgens ab 0.00 Uhr gemeinsames Monstertöten angesagt war? (Quasi Samstag abends bis um 12 Biergarten, dann Schreibtisch...) Dark Age of Camelot... Kennt das noch wer?

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Thy

Urgestein

1,554 Kommentare 468 Likes

ISDN war mir damals zu teuer, ich bin direkt in die Uni gefahren und habe, wenns hoch kommt, 1x am Tag Emails über ein 14,4k-Modem abgerufen.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

2,609 Kommentare 1,141 Likes

Bis DSL 768 musste ich mit einem 56k Modem rumeiern.

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

200 Kommentare 158 Likes

Ich durfte Sabina schon kennenzulernen. Eine sehr nette Person, die Mucke ist auch zum aushalten...

Linux Router habe ich immer gerne fli4l genutzt am Anfang passte das auf ne Diskette
Das Projekt gibt es heute noch

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
P
Phelan

Mitglied

98 Kommentare 72 Likes

:-) Hach ja ... die langen Wochenenden die mit "kannst du mal 5min bei mein PC was nachschaun" anfingen ...

der 8088 war schlicht meine erst CPU
der P90 war die erste CPU die Doom2 in 60fps schaffte und mit der Vodoo dann auch Quake1.
Der A64 war die erste CPU die 4 Jahre im Einsatz war... davor waren immer eher 2 Jahre.

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

981 Kommentare 376 Likes

Jaaa, das waren noch Zeiten, als "Leisure Suit Larry In the Land of The Lounge Lizards" der Gipfel der Erotik war und einen stundenlang an den PC fesselte.
So einen Toshiba Schlepptop der 90er hatte ich auch mal, weiß nicht mehr was für einen, sauteuer und ich bekam nach zwei Stunden Kopfweh weil der Bildschirm so flimmerte.
Und das erste Firmenhandy Mitte-Ende 90er war ein Siemens mit Stummelantenne in orangener Gummiumhüllung, das hat lange gut funktioniert. Weiß gar nicht mehr was für ein Netz das war, C oder D?

Antwort Gefällt mir

hRy

Mitglied

23 Kommentare 21 Likes

Die Versorgungsspannung der ersten C-Netz Mobiltelefone war 10,8V - unglaublich.
Meine ersten Berührungspunkte mit Handys war zu Zeiten des Nokia 5110, 3110 und Siemens C25 oder C35.
14,4k Modem kenne ich auch noch. So wie das BTX der Telekom.
Glasfaser-ISDN??? Ist mir kein Begriff.

Nette Anekdote zum 5110: Mein Onkel hat dieses einsame-Klasse Handy bis vor 2 Jahren noch benutzt. Dann rief er mich an um stolz zu verkünden, dass er vom neuen Handy anruft. Er brauchte es nicht häufig und die Stand-by Zeiten wären ein Traum. Dementsprechend hielt der Akku auch über einen so langen Zeitraum.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,554 Kommentare 468 Likes

Wie Glasfaser-ISDN? Wurde doch nicht erwähnt und hat auch überhaupt nichts miteinander zu tun. Aber die Leute mit ISDN-XXL habe ich schon beneidet, sonn- und feiertags von zu Hause gratis online sein.

Edit: Asche auf mein Haupt: Bei #25 steht es ja.

Antwort 1 Like

F
Furda

Mitglied

34 Kommentare 21 Likes

Erinnerungen bis in die 80er. Herrlich. Lustig. Auch wehmütig.
Diese Disketten kannte ich noch nicht...?

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,554 Kommentare 468 Likes

Waren das nicht diese 3"-Disketten? Ein Freund von mir hatte einen Schneider PC, der hatte sowas herumliegen.

Antwort Gefällt mir

A
Annatasta(tur)

Mitglied

22 Kommentare 4 Likes

die "neuen" Disketten mit 2,5" hatten schon sagenhafte 1,44 MB Platz, da bekam man Win 3.0 glaub ich auf vier oder 5 disketten, also um die 6MB...

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,554 Kommentare 468 Likes

Die "neuen" Disketten hatten 3,5". Davor war 5,25" und davor 8" üblich. 3" war proprietär Amstrad CPC bzw. in Deutschland Schneider.

Edit: Wo wir gerade bei 3,5"-Disketten sind, erinnere ich mich mit Grausen an meine erste Installation von MS Office 97 (>50 Disketten).

Antwort 2 Likes

Tronado

Urgestein

981 Kommentare 376 Likes

Fiel mir eben wieder ein. Das Mainboard vom 8088 Schneider Euro XT Tastaturcomputer hab ich in ein AT-Gehäuse gebaut, das hat Tage gedauert bevor ich das Tastaturflachbandkabel korrekt ins Gehäuse verlängert hatte, das originale Gehäuse diente als Tastatur und Disklaufwerk.
Total sinnfrei das Ganze. :D
Und meine Mutter war total sauer, obwohl es funktionierte, kann ich heute gut verstehen.

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

981 Kommentare 376 Likes

Wahnsinn, bei dem P/L Verhältnis sind wir heute doch geradezu geizig, oder?

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung