Grafikkarten News VGA

NVIDIAs GeForce RTX 4060 Ti 16 GB und kein Test – Aschenputtel oder Fall fürs Museum der Eitelkeiten?

Wer auf einen tagesaktuellen Test der GeForce RTX 4060 Ti 16 GB auf igor’sLAB wartet, den muss ich leider enttäuschen. Denn die RTX 4060 Ti mit doppeltem Speicher ist unsere Lieblingsversion des grafischen Aschenputtels. Weil, wenn man eine mittelmäßige Grafikkarte hat, was könnte sie möglicherweise besser machen als einfach mit 8 GB zu verhungern? Noch mehr Speicher hinzuzufügen? Einfach genial, nicht wahr? Jetzt hat sie das Doppelte des Speichers und kann… na ja, genau dieselben Spiele mit genau denselben Einstellungen vielleicht etwas besser verarbeiten. Oder aber auch nicht. Aber hey, sie hat ja mehr Speicher! Das muss doch etwas wert sein, oder?

Vielleicht in einer Parallelwelt, in der Speicher der einzige Faktor ist, der für die Leistung einer Grafikkarte zählt. Aber in dieser Welt? Nun, lasst uns uns einfach so sagen, dass es noch viele andere Flaschenhälse gibt, die ihre Leistung beeinträchtigen können. Und sei es die eigene Geldbörse. Und das Beste ist, dass dieser zusätzliche Speicher in der Herstellung nicht einmal so viel mehr kostet! Nun, es sei denn, man berücksichtigt den exorbitanten Preis, den man für den zusätzlichen Speicher als Kunde bezahlt, der wirklich nicht viel zur tatsächlichen Leistung beiträgt. ^Zumindest hat man das Gefühl, mehr für sein Geld zu bekommen, oder? Also rein optisch und psychologisch sowieso. Eine RTX 4070 mit schäbigen 12 GB Speicher darf dann ruhig auch etwas billiger sein. Völlig überbewertet das Teil.

Ja, die RTX 4060 Ti mit doppeltem Speicher ist wie Aschenputtel mit einem zweiten, funkelnagelneuen Paar Glasschuhen. Sie sehen zwar schick aus und machen einen tollen Eindruck, aber sie helfen ihr nicht wirklich dabei, schneller zum Ball der Eitelkeiten zu kommen. Aber zumindest kann sie sich damit rühmen, dass sie mehr Schuhe hat als die anderen Mädchen, nicht wahr? Der Fußgeruch bleibt allerdings der gleiche. Also, Glückwunsch zur doppelten Speicherkapazität, herzallerliebste GeForce RTX 4060 Ti 16 GB. Du bist immer noch das Aschenputtel, aber wenigstens hast Du ein klein wenig mediale Aufmerksamkeit bekommen. Echte Reviews sind ja eh komplett überbewertet. Denkt sich wohl der Hersteller.

Und warum kaufe ich nicht einfach eine Karte, um sie dann später, nach nur einem Test, in meine Sammlung zu stellen? Dann wäre die RTX 4060 Ti mit doppeltem Speicher sicher das Kronjuwel meines Technikmuseums. Denn wer braucht schon Leistung und Effizienz, wenn man einfach nur mehr Speicher hinzufügen kann, um die Illusion von Verbesserung zu erzeugen? Nun, mit dem doppelten Speicher kann sie sicherlich mehr Daten halten – es ist schade, dass sie nicht wirklich viel mehr damit anfangen kann. Aber wer kümmert sich schon um solche Kleinigkeiten wie Leistung und Verarbeitungsgeschwindigkeit, wenn man einfach nur mehr Speicher haben kann?

Und dann ist da noch der Preis. Für den Preis, den man für die RTX 4060 Ti mit doppeltem Speicher hinblättern muss, könnte man fast meinen, sie sei aus reinem Gold gefertigt und könnte die geheimen Geheimnisse des Universums entschlüsseln. Stattdessen zahlt man einen exorbitanten Betrag für eine Grafikkarte, die kaum mehr leistet als ihre nicht aufgepumpte Schwester, aber hallo, sie hat doppelt so viel Speicher! Das wirklich Beeindruckende an dieser Karte ist, wie sie es schafft, sowohl in Leistung als auch im Preis Maßstäbe zu setzen. Leider sind diese Maßstäbe eher in Richtung “wie man am meisten Geld für die geringste Leistungssteigerung ausgeben kann”.

Die RTX 4060 Ti mit doppeltem Speicher wäre also das perfekte Exponat in unserem Museum der überteuerten Technologie. Ein strahlendes Beispiel dafür, wie man mehr für weniger bekommen kann, wenn man nur bereit ist, genug Geld auf den Tisch zu legen. Und am Ende des Tages, ist das nicht das, was wirklich zählt? Nun, das und vielleicht ein bisschen mehr tatsächliche Leistung… Aber dazu müsste man sie ja erst einmal testen. Ich habe keine und wenn mir ein Hersteller dann doch noch eine schickt, ist es auch ok. Dann werde ich sie in die Tests mit einfügen. Aber eine Einzelbehandlung wird es mit mir auf eigene Kosten mit Sicherheit nicht geben.

 

217 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Frech! Ich denke aber schon, dass man bei speicherintensiven Spielen weniger Mikroruckler sieht. Aber nichts, was diesen Preis rechtfertigt.

Antwort Gefällt mir

H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

117 Kommentare 110 Likes

Ich verstehe den Hass auf die 4060 nicht so ganz.

Klar, die 4060 ist von der Leistung her nicht sonderlich berauschend und an jeder Ecke wurde eingespart. Genau darum hat Nvidia richtigerweise die Karte mit nur 8GB rausgebracht. Dann wird von allen gestänkert 8GB wären nicht Zukunftstauglich. Ich persönlich finde den VRAM Hunger von Diabolo und the last of us haarsträubend für die gebotene Qualität, aber egal. Jedenfalls wird es spannend, wenn erste UE 5 cross plattform Titel erscheinen. Werden wir dadurch einen Sprung in AAA Games sehen, weil die alten Konsolen nicht mehr supported werden? Voraussagen halte ich für schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen :)

Jedenfalls beugt sich Nvidia und bringt 16GB und plötzlich heisst es, whaaat 16GB ist völliger Stuss bei einer so Leistungsschwachen GPU. Ja was denn nun?

Ich gaube wir müssen uns einfach an die Höheren Preise gewöhnen. Das sage ich als Besitzer einer 1660 super, der sich bis jetzt weigerte Upzugraden, da ich noch nie mehr als 200€ für eine GPU oder CPU bezahlt habe. Nvidia ist nach dem Mining Hype auf den KI Hype umgestiegen. Wir Gamer sind für die Aktionäre doch nur noch Beigemüse. Selbst PathTracing in Quadros scheint nicht richtig angekommen zu sein.

Da ich einen Arbeitslaptop habe und der Gaming PC nur wenige Stunden an ist, ist mir die Leistungsaufnahme im idle egal. Darum könnte meine nächste GPU durchaus ein AMD werden. Wäre dies mein einziger PC, käme AMD nicht in Frage.

Naja, ich habe ja zum Glück noch viel Zeit für ein Upgrade. Mein aktuelles Spiel ist Inscription. Läuft auf jeder Kartoffel und macht auch noch mehr Spass als manch AAA Titel.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Sorry sehe ich anders. Das Gebahren von Nvidia mit seinen Abnehmern und Kunden ist ja mittlerweile bekannt. Die zusätzlichen 8GB kamen wegen einem Aufschrei der Community und schlechter Publicity im ganzen Netz. Und jetzt gehen sie diesen Weg und lachen Dir ins Gesicht. "Da schau was Dich dieser Spaß kostet. Also sei lieber still beim nächsten mal und friss was wir Dir geben." Das Mehrspeicher auch anders geht zeigt AMD.

Antwort 4 Likes

Smartengine

Veteran

146 Kommentare 134 Likes

Für mich ist sie SEHR interressant.
Ich experimentiere viel mit Stable Diffusion und anderen AI's.
Eine günstige NVidia Karte mit 16GB RAM kommt mir dann sehr gelegen. Klar muss ich auf das ergebnis immer noch warten aber immer noch besser als meine alte 1070 (ohne Ti) mit 8GB mit der ich jetzt arbeite und mir ständig der VRAM aus geht :LOL:
Man muss einfach mal auch ein wenig abseits von Spielen denken :)

Antwort 2 Likes

Eragoss

Urgestein

1,096 Kommentare 314 Likes

Alles eine Frage des Preises, aktuell ist die 4060 TI 16GB schlicht zu teuer, da man gute 200€ mehr ausgeben muss. Ist die Differenz 50-70€ und der Abstabd zur 4070 weit genug, finde ich die 16GB durchaus interessant. Alleine schon für Spiele wie Diablo die wenig performance aber viel Speicher benötigen. Das wird in den kommenden Jahren sicher nicht besser. Bekanntlich kostet es wenig GPU Leistung die Texturendetails hoch zu stellen, andere Settings müssen natürlich bei Bedarf reduziert werden.

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,329 Kommentare 19,156 Likes

Was nützt dir der größte Parkplatz, wenn die Einfahrt zu schmal ist?

Antwort 7 Likes

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Für das Geld ehr mehr Ballast. Was denken die sich dabei? Klar nimmt man für das Geld eine RTX 4070.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,329 Kommentare 19,156 Likes

Clamshell ist am Ende wie ein 64-Bit Interface jeweils für Vorder- und Rückseite. Mus man nicht haben.
Ich kenne interne Benchmarks und die sahen die 16 GB in harten Workloads sogar leicht hinter der 8 GB.

Antwort 1 Like

H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

117 Kommentare 110 Likes

Dafür zeigt AMD auch wie 50W idle geht, FSR weit abgeschlagen von DLSS ist, Reflex noch immer nicht richtig funktioniert...
Die geben sich da nicht besonders viel in meinen Augen.

Die Gaming community muss sich mit einem neuen Fakt arrangieren: Wir sind Nische und Hobby. Und eine stille Gruppe ist bereit viel Geld auszugeben dafür. Genau wie Rennrad für 10k oder ein Campervan für 70k.
Die aktuelle Preisspirale nach oben wird sich vermutlich weiter fortsetzten. Klar hocken viele noch auf ihren alten 1060er Karten, aber nicht wenige waren bereit bei einer 4080 jenseits der Tausender zuzugreifen. Ich glaube da liegt noch einiges drin an Preiserhöhungen.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Eine Rechtfertigung für den hohen Aufpreis?

Antwort 1 Like

big-maec

Urgestein

872 Kommentare 512 Likes

Das Dilemma der Karte erinnert mich irgendwie an die GTX 750 TI, hört sich gut an, kommt aber nicht auf Speed. Aber was soll es, ich nehme es so hin und widme mich wieder den anderen Karten.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Nicht so der Bringer. Wer weiß mit Treiberupdate vielleicht besser.

Antwort Gefällt mir

N
Nemesis

Mitglied

22 Kommentare 4 Likes

Aus dem Ki Blickwinkel: NVIDIA RTX 6000 ca 5000 Euro, 48GB - 4xRTX 4060 TI 16GB 2800 Euro, dann doch lieber zwei RTX 4090 bei 4000 Euro. 2x48GB wäre natürlich besser.

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Veteran

465 Kommentare 396 Likes

Ich hatte jetzt zwei 4060 Ti 16 GB auf der Werkbank. Vollkommen absurder Preis, der von den Endkundenhändlern noch einmal nach oben geschraubt wurde. Beim Großhändler, der eigentlich gar keine Karten bekommen sollte aber dennoch welche hatte, haben die besseren Modelle brutto knapp über 500 € gekostet. Immer noch viel zu viel, aber die Karten sind ja nicht für mich, sondern ich erledige nur das, was Nvidia nicht machen wollte. Samples besorgen.

Speicherinterface hin oder her. Habe mir eine 8 GB-, 12 GB- und eben die 16 GB-Karte geschnappt und das RE4-Remake gestartet. MIkroruckeln, bekommt man mit der 4060 Ti 16 GB definitiv weg. 8GB sind dagegen eine einfache Qual. In Full-HD und spielbaren fps versteht sich.

Ich sehe die Vorteile hier schon gegeben. Aber nicht für den (Auf-)Preis. Daher liegen lassen, nicht kaufen oder eben mal woanders kaufen (AMD, Intel).

Antwort 3 Likes

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes
H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

117 Kommentare 110 Likes

Ähhmmm... hm.... Ja?! Eine GPU besteht ja nicht nur aus roher Rasterleistung?

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Und nun ist die rechtfertigung weg!
Das sind die realen Preise. 79,- Euro Preisunterschied wären es mir wert die Mikroruckler bei aktuellen speicherhungrigen Spielen wegzubekommen.

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Veteran

465 Kommentare 396 Likes

Das grundlegende Problem ist, dass die 450 € für die 8 GB-Variante schon zu viel sind in den Augen potenzieler Kunden. Ob nun gerechtfertigt oder nicht, sei mal dahingestellt. Wenn wir die 16 GB-Variante im Bereich 400 € sehen würden, wäre das wohl eine ganz andere Geschichte. Aber so wie aktuell ist es nicht verkaufsförderlich.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Ja, klar. Prinzipiell gilt das für den momentanen Gesamtmarkt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Preissituation wären eine Ti 16GB für 400,- Euro ein absoluter Gamechanger. Genug rechenleistung für 1440p, keine Mikroruckler und für die nächsten Jahre ausreichend. Das will man offensichtlich nicht und deshalb generell weniger im Angebot.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung