Grafikkarten News VGA

NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti mit GDDR6X-Speicher getestet – überschauberer Zugewinn

Wir erinnern uns, dass NVIDIA im Oktober letzten Jahres eine aktualisierte Version des RTX 3060 Ti-Modells auf den Markt gebracht hat. Allerdings haben wir bis jetzt noch keinen richtigen Test dieser Karte gesehen, wahrscheinlich weil die Verfügbarkeit dieser Karten begrenzt war. Nun hat die polnische ithardware Seite das Modell KFA2/GALAX RTX 3060 Ti G6X OC zur Verfügung und hat einen Vergleich mit RTX 3060 Ti und RTX 3070 Karten durchgeführt.

Die RTX 3060 Ti verfügt über die gleiche GA104-GPU mit 4864 CUDA-Kernen wie ihr älteres Geschwistermodell. Der einzig wirkliche Unterschied ist das Speicher-Upgrade von 14Gbps GDDR6 Speicher auf 19Gbps GDDR6X Version. Das bedeutet, dass die maximale theoretische Bandbreite in der Tat von 448 GB/s auf 608 GB/s gestiegen ist, allerdings auf Kosten einer höheren Leistungsaufnahme (200W auf 225W).

Die Karte wurde von ITHardware in vielen Spielen mit drei Auflösungen getestet:

Quelle: ITHardware

Die Leistungssteigerung ist natürlich minimal, etwa 1 bis 2 %, aber es gibt eine kritische Sache, die zuerst erwähnt werden sollte. Das ASUS RTX 3060 Ti TUF-Modell, das zum Vergleich herangezogen wurde (basierend auf GDDR6-Speicher), ist ein werkseitig übertaktetes Modell, dessen Boost von 1665 auf 1755 MHz erhöht wurde, was einer Steigerung von 5,4 % entspricht. Daher ist dies kein sehr guter Vergleich, da solche Tests unter ähnlich spezifizierten Modellen durchgeführt werden sollten. Allerdings sagt uns dies, dass die neue Karte schneller ist als die werkseitig übertaktete Variante. Es ist keine zweistellige Steigerung, aber es sind definitiv keine 1-2%, wie die Daten auf den ersten Blick vermuten lassen.

Quelle: ITHardware

In Bezug auf die Übertaktung wurde die Karte erfolgreich auf 1815 MHz Boost geboostet, was etwa 150 MHz höher ist als der Standardtakt. Darüber hinaus konnte der Speicher noch auf 1263 MHz, also 20,2 Gbps, übertaktet werden. Diese Ergebnisse waren trotz der gesperrten TDP bei diesem Modell möglich. Dies brachte eine weitere Leistungssteigerung von 4 bis 6 % im Vergleich zu den Standardeinstellungen.

Quelle: ithardware

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Mal ganz dumm gefragt: welchen Zugewinn hatte denn wer auch immer erwartet?

Antwort Gefällt mir

S
S.nase

Urgestein

1,270 Kommentare 391 Likes

Vielleicht hat der Wechsel von gddr5 auf gddr6 auch nur was mit der Preisentwicklung und Verfügbarkeitauf dem Speichermarkt zu tun.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Nah dran...
Hier, für dich: XXXXXX
^^

Antwort Gefällt mir

nobbes

Mitglied

62 Kommentare 38 Likes

Habe am letzten Wochenende so eine 3060Ti mit GDDR6X von Inno3D in den Rechner vom Sohn eines Freundes verbaut.
Leistungstechnisch kann ich dazu aber nix sagen.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,341 Kommentare 713 Likes

"überschaubarer Zugewinn" ist ja noch geschmeichelt. Die niedrigen Prozente (maximal 5, in einem Fall, ansonsten 1-2 %) gegenüber einer allerdings werksseitig übertakteten 3060ti sind in der Tat sehr wenig. Was die Ergebnisse allerdings schön zeigen ist, daß die GPU der 3060ti nicht durch "lahmen" Speicher (GDDR6, ohne x) ausgebremst wird. Sonst hätte man ja hier deutlich mehr sehen müssen, denn von 14 auf 19 Gbps (GDDR6 zu GDDR6x) ist schon ein deutlicher Anstieg. Wobei ein Vergleich mit genauso hoch getakteter 3060ti mit GDDR6X trotzdem interessant wäre.
Meine Vermutung (mehr ist es nicht, uU weiß Igor oder jemand anderes hier mehr oder anders) ist, daß NVIDIA ja Micron vertragliche Abnahmeversprechen für GDDR6X gemacht hat, und vielleicht wird mit solchen Modellen dafür gesorgt, daß das Volumen erfüllt wird. Auch wenn GDDR6X hier eigentlich nichts bringt, außer mehr Strom zu verbrauchen. Aber, wie gesagt, das ist eine Vermutung, nicht mehr.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung