Grafikkarten News

NVIDIA angeblich an SK Hynix HBM3E Speicher interessiert

Laut DigiTimes wird berichtet, dass Nvidia Interesse daran hat, die HBM3E-Muster von SK Hynix zu evaluieren, wie von “Brancheninsidern” angegeben wurde. Sollten diese Informationen zutreffend sein, könnte die nächste Generation von Nvidia-Grafikprozessoren für künstliche Intelligenz und High-Performance-Computing-Anwendungen möglicherweise den HBM3E-Speicher anstelle von HBM3 nutzen.

Quelle: SK Hynix

Nach Angaben von Insidern aus der Industrie, die von koreanischen Medien wie Korea’s Money Today und Seoul Economic Daily zitiert wurden, hat NVIDIA Muster des HBM3E-Speichers von SK Hynix angefordert. Das Ziel ist es, die Auswirkungen dieses Speichertyps auf die Leistung von Grafikprozessoren (GPUs) zu bewerten. Der kommende HBM3E-Speicher von SK Hynix wird die derzeitige Datenübertragungsrate von 6,40 GT/s auf 8,0 GT/s erhöhen. Diese Verbesserung wird die Bandbreite pro Speicherstapel von 819,2 GB/s auf 1 TB/s steigern. Es besteht jedoch noch Unklarheit über die Kompatibilität des HBM3E-Speichers mit bereits vorhandenen HBM3-Controllern und -Schnittstellen, da SK Hynix noch keine Informationen zu diesem Aspekt der neuen Technologie veröffentlicht hat. In jedem Fall werden NVIDIA und andere Entwickler von KI- und HPC-GPUs die Technologie evaluieren müssen.

Es scheint, dass SK Hynix plant, mit der Bemusterung seines HBM3E-Speichers in der zweiten Jahreshälfte 2023 zu beginnen und die Massenproduktion Ende 2023 oder 2024 aufzunehmen. Das Unternehmen beabsichtigt, den HBM3E-Speicher mit seinem 1b-Nanometer-Fertigungsprozess herzustellen, der auch für die Herstellung von DDR5-6400-DRAMs und LPDDR5T-Speicherchips verwendet wird. Es bleibt abzuwarten, welche Compute-GPUs von NVIDIA den HBM3E-Speicher nutzen werden. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass das Unternehmen den neuen Speichertyp für die nächste Prozessorgeneration verwenden wird, die voraussichtlich 2024 auf den Markt kommen soll.

Es ist jedoch unklar, ob es sich dabei um eine überarbeitete Hopper GH100 Compute GPU oder etwas völlig Neues handelt. SK Hynix ist derzeit der dominierende Anbieter auf dem HBM-Speichermarkt und kontrolliert mehr als 50% des Marktes. Sie sind auch der exklusive Hersteller von HBM3, zumindest in der Anfangsphase. Marktforschungsunternehmen Yole Development prognostiziert ein erhebliches Wachstum des HBM-Speichermarkts aufgrund seines einzigartigen Bandbreitenvorteils gegenüber anderen DRAM-Typen. Das Unternehmen schätzt, dass sich der Markt von 705 Mio. USD im Jahr 2023 bis 2027 auf 1,324 Mrd. USD nahezu verdoppeln wird.

Quelle: TomsHardware

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,620 Kommentare 942 Likes

Das NVIDIA Muster von HBM3e von SK Hynix anfordert, ist eigentlich logisch und zu erwarten. Was danach passiert wird man eben sehen müssen. Für Beschleuniger macht schnelleres RAM eher (fast immer) Sinn.
Allerdings wäre es für Endanwender wie uns interessant, ob NVIDIA in der nächsten dGPU Generation HBM3E einsetzt? Wird wohl v.a. auf den Preis ankommen.

Antwort Gefällt mir

DaBo87

Mitglied

77 Kommentare 49 Likes

HBM im normalen Consumer-Bereich / Gaming-Bereich wird es erst wieder geben, wenn entweder
a) HBM billiger kommt als DRAM.
b) Die Verwendung von HBM gesamtheitlich betrachtet so dermaßen viel besser ist als jene von DRAM, so dass man den dafür nötigen höheren VP rechtfertigen kann.
c) DRAM verboten wird xD

Ich glaube, dass keine der drei Möglichkeiten in naher Zukunft wahrscheinlich wird.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung