Luftkühlung News

Noctua-Luftkühler leitet 700 W Leistung von 56-Core Intel-Chip ab

Noctua ist ein bekannte Anbieter von Luftkühlern für Computer, der für seine hochwertigen Produkte bekannt ist. Im Gegensatz zu anderen Herstellern von CPU-Kühlsystemen hat Noctua kein Sortiment an geschlossenen Kühlsystemen. Das Unternehmen hat sich stattdessen auf die Entwicklung und Herstellung von reinen Luftkühlern spezialisiert. Obwohl es auf den ersten Blick seltsam erscheinen mag, dass ein Luftkühler in der Lage ist, eine so hohe Leistung abzuleiten, zeigt der neueste Luftkühler von Noctua, der NH-U14S DX-4677, dass dies durchaus möglich ist. Der NH-U14S DX-4677 ist speziell für den Intel 56-Core Xeon W9-3495X entwickelt worden, der eine Leistung von bis zu 700 Watt in Wärme umsetzt.

Der Kühler ist in der Lage, auch die Wärme effektiv abzuleiten und den Prozessor auf einer sicheren Betriebstemperatur zu halten. Der NH-U14S DX-4677 verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, die ihn sicher zu einem hervorragenden Kühler machen. Die Kühllamellen bestehen aus Kupfer, was eine hervorragende Wärmeableitung ermöglicht. Die Lamellen sind auch sehr eng beieinander platziert, was den Luftstrom erhöht und die Effizienz des Kühlers verbessert. Der Kühler verfügt zudem über einen integrierten Lüfter, der die Luft durch die Lamellen bewegt und somit die Wärmeableitung verbessert.

Quelle: Noctua

Die meisten Desktops und Workstations der Enthusiasten-Klasse setzen heute auf All-in-One-Flüssigkeitskühlsysteme (AIO), da sie effizienter als Luftkühler sind und besser mit modernen CPUs umgehen können. Diese CPUs verbrauchen im Turbo-Boost-Modus, wenn auch nur für kurze Zeit, deutlich mehr als ihre thermische Nennleistung. Trotz der Effizienz von Flüssigkeitskühlern kann jedoch auch ein großer Luftkühler seine Aufgabe sehr gut erfüllen, wie Noctuas Demonstration zeigt.

Noctuas neuer NH-U14S DX-4677 ist somit ein gutes Beispiel dafür, dass ein Luftkühler auch unter extremen Bedingungen sehr effektiv arbeiten kann. Der Kühler ist in der Lage, Intels 56-Core Xeon W9-3495X unter Last zu kühlen, wenn dieser über 700W verbraucht und nicht gedrosselt wird. Obwohl ein AIO-Kühlsystem möglicherweise besser geeignet wäre, um eine dauerhafte hohe Leistung zu bewältigen, ist es dennoch bemerkenswert, dass ein Luftkühler diese Anforderungen erfüllen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass der NH-U14S DX-4677 speziell für diesen bestimmten Prozessor entwickelt wurde und nicht unbedingt für andere CPUs geeignet ist, die eine ähnliche Kühlleistung erfordern. Dennoch ist es ermutigend zu sehen, dass Luftkühler auch weiterhin eine Rolle in der Kühllösung von Hochleistungs-Computern spielen können. Letztendlich hängt die Wahl zwischen einem Luftkühler und einem Flüssigkeitskühler von den spezifischen Anforderungen des Benutzers und seiner Computerkomponenten ab.

„Would you say 700W on air cooling is impossible,“ heißt es in dem Noctua-Tweet „Here’s our NH-U14S DX-4677 cooling the Intel Xeon w9-3495X at a continuous load of more than 700W!“

Es wurde nicht bekannt gegeben, ob die CPU übertaktet wurde oder welche Taktrate sie hatte, aber die Temperaturen blieben im Video unter 100 °C. Es ist wahrscheinlich, dass die Leistungsgrenzen im UEFI-BIOS angehoben wurden, um die Fähigkeiten des Kühlers zu demonstrieren. Mit einem vernickelten Kupfersockel und sechs dicken, U-förmigen, vernickelten Heatpipes ist der Noctua NH-U14S DX-4677 ein großer Aluminium-Tower-Kühler. Seine Maße betragen 6,5 x 5,9 x 4,4 Zoll (165 x 150 x 111 mm) und er wiegt 1,14 kg (2,5 lbs), einschließlich zweier Noctua NF-A15 HS-PWM Lüfter.

Aufgrund seiner Größe passt er möglicherweise nicht in kompakte PC-Gehäuse. Die Kühlkörperlamellen sind leicht gewölbt, um die Oberfläche zu maximieren und den Luftstrom zu optimieren. Mit einer Gesamtoberfläche von über 6000cm² ist der Noctua NH-U14S DX-4677 einer der größten Luftkühler auf dem Markt. Der Kühler verfügt über zwei 140-mm-Lüfter, die einen Luftstrom von etwa 140,2 m³/h erzeugen und eine Geräuschentwicklung von bis zu 24,6 dbA aufweisen. Diese Eigenschaften machen den NH-U14S DX-4677 zu einem leistungsstarken und dennoch leisen Kühler. Der Noctua NH-U14S DX-4677 ist speziell für Intels Xeon-Prozessoren konzipiert und bietet eine sechsjährige Garantie sowie eine MTTF von 150.000 Stunden für die Lüfter.

Quelle: TomsHardware

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Sehr dubiose Quelle.
Aber gut, dass nur dreimal angemerkt wurde, dass Noctua den Klotz exklusiv für die Xeons entwickelt hat.
Und die Effizienz von Kompaktwasserkühllösungen zweifle ich an.
Das ist ne Kostennutzenrechnung, oder? Eben.
Wie Noctua agieren übrigens sowohl Scythe als auch Thermalright ausschliesslich im Lüftkühlersegment.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Die Scythe Apsalus-G6 ist z.B. eine AiO, die Thermalright Turbo Right 360 leider auch :D

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Echt? Hat mir Grützhals nicht angezeigt, zumindest nicht bei den Benamsten. Nochmal geguckt und die Scythe fehlt weiterhin (auch nach c&p nix), aber die TR taucht bei den 'Sonstigen' auf. Mein Fehler, dafür entschuldige ich mich.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Beides sind eigentlich nur noch Label. ;)

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Dass die Dinger von wenigen hergestellt und dann mit lustigen Aufklebern versehen werden ist bekannt. Was dann auch ein Grund für Noctuas Abstinenz sein könnte. Babykackbraun - ham wer die Farbe, Ling Po?

Antwort Gefällt mir

b
bijavay441

Mitglied

29 Kommentare 7 Likes

Also laut Noctuas Standardisiertem Performance-Rating bringt dieser neue Kühler weniger Leistung als ein NH-D15. Hat den mal jemand bei 700 Watt getestet?

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,807 Kommentare 1,998 Likes

700W über einen modernisierten NH-U14S, klaro. Mein zur Zeit laufender Assassin III mit stärkeren Lüftern kommt noch mit 250W klar, dann hört es aber auf. Und schon ein AS500+ hat deutlich mehr Kühlleistung als der normale NH-U14S, da liegt die Grenze bei etwa 200W, ich schwöre, Bro.

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Da würde ich gerne mal einen Test von sehen, denn so recht traue ich dem Braten nicht^^

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,833 Kommentare 3,604 Likes

Was hat der geraucht, der behauptet die CPU habe über 700 Watt und das geht mit dem Kühler?

Zitat: "Der Kühler ist in der Lage, Intels 56-Core Xeon W9-3495X unter Last zu kühlen, wenn dieser über 700W verbraucht und nicht gedrosselt wird."

Der W9-3495X hat eine Prozessor Base Power von 350 Watt und Maximum Turbo Power von 420 Watt. In der Liste führt Noctua den Prozessor auf:
compatible (CPU doesn't offer turbo or overclocking functionality)
Wenn man den Prozessor nicht übertaktet, braucht er nicht über 700 Watt sondern 350 Watt.

Der Kühler ist recht gross, aber es gibt auch noch grössere Doppeltowerkühler. Die Sockelplatte wurde für den Sockel vergrössert. Bei der Fläche kann ich mir schon vorstellen, dass man 350 Watt weg bringt. Mit den beiden starken Lüftern kann 350 Watt schon möglich sein. Aber besonders toll ist ein solcher Staubsauger nun auch nicht.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Ich sagte doch: dubiose Quelle.
Das Original zu lesen erweckte bei mir den Eindruck, dass da ein Praktikant und bekennender Noctua-Fan rangedurft hatte.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Ich kenne Noctuas Pressemeldung und die liest sich genauso :)

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes
8j0ern

Urgestein

2,578 Kommentare 823 Likes

Moin, rauchen alleine reicht dafür nicht...

Spaß bei Seite, wir sehen Prime 95 Version 30.8 (vermutlich mit AVX512), Einstellungen: Custom small FFTs 64KB min/max.

Da würde ich in Verbindung mit Registered ECC Speicher ganz locker mit 500W rechnen.

Wir sehen hier also, dass der Xeon W9-3495X das wichtigste Bauteil im System ist. :geek:

IDLE: 292W
CB23: 1880W

Das sind natürlich Steckdosen Werte. :)

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

384 Kommentare 144 Likes

OC-Versuch.
Viel mehr interessierten dürfte ein Normalbetrieb in einem Dell Precizion/HP Z - System-ähnlichen. Und welche Kühllösung dort verbaut wird und wie laut diese unter Last (non-OC) ist. Ob man dann wirklich nur Remote arbeitet oder das Dingens auch unterm Tisch stehen haben darf.

Antwort Gefällt mir

E
Eribaeri

Veteran

124 Kommentare 48 Likes

Einen reinen Kupferlamellenkühler mit den Werten finde ich super.
Das zeigt, dass Towerkühler von AIOs noch nicht gänzlich überholt wurden. Gerade in Cases bei denen die CPU separat zur GPU Kühlluft bringt, kann so echt Platz gespart werden.
Was ich nur nicht verstehe:
Warum zieht Noctua die Lamellen nicht höher? Der Lüfter ist doch eh da. Dass man die Lamellen nicht bis zum Rand des Fans zieht, um Verwirbelungen zu vermeiden - klar. Aber da ist doch locker noch ein halber Zentimeter?
Normal würde ich ja nichts sagen, aber wenn schon alles auf 700W ausgelegt sein soll?

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,833 Kommentare 3,604 Likes

Damit man in einem engen Gehäuse die Lüfter noch etwas nach unten schieben kann. Dann passt er in einige Gehäuse bei denen er sonst anstehen würde.

(Damit sage ich nicht, dass ich das sinnvoll finde sondern nur dass das der Grund sein könnte)

Antwort Gefällt mir

E
Eribaeri

Veteran

124 Kommentare 48 Likes
Kolossus

Mitglied

52 Kommentare 15 Likes

Heureka! Welche AIO soll das denn sein? Eine 240er oder 280?
Meines Wissens gibt es keine fertig konfigurierte AIO, die 700 Watt wegblasen kann. Diese Aussage Igors ist absolut nicht nachvollziehbar.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

384 Kommentare 144 Likes

Eine theoretische...
In Rechenzentren wird auch teilweise mit Wasser gekühlt. Das ist aber weit weg von einer AIO.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung