Allgemein Grafikkarten News VGA

MSI Radeon RX 7900 GPUs vorgestellt, kein Hinweis auf Referenzmodelle

MSI sagt Nein zu AMD-Designs? Irgendwie schon. Das Unternehmen erfüllt nun endlich sein Versprechen und kündigt die ersten Radeon 7000 GPUs auf altbewährter Basis an. Dies soll noch im Januar geschehen. Man wird aber vorerst keine umgelabelten AMD-Referenzmodelle (MBA) auf den Markt zu bringen.

MSI Radeon RX 7900 Gaming Trio Classic GPU, Quelle: MSI

Das Unternehmen hat nun die vollständigen Spezifikationen der neuen Radeon RX 7900 Serie enthüllt. Dies ist auch ein Indikator dafür, dass MSI nicht die AMD-Referenzmodelle verwenden wird, da (bisher) keine derartigen Karten aufgelistet sind.

Die MSI Gaming Trio Classic ist ein neues Custom-Modell auf Basis der RX 7900 XTX und XT GPUs von AMD. Beide Karten sind nun offiziell auf der MSI-Website und bei einigen Drittanbietern gelistet. MSI bestätigt zudem auch, dass die Gaming Trio Classic GPUs AMDs Standardtakten nutzen wird, also auch hier wird es keine werkseitige Übertaktung geben.

Die Classic-Modelle sind fast eine direkte Kopie der Radeon RX 6900-Serie. Die RX 7900 XT Karte scheint das gleiche Kühlungsdesign wie das RX 6950XT Gaming Trio Modell zu verwenden, aber die Trägerplatte und die Rückplatte wurden geändert, um dem Navi 31 Design zu entsprechen. Es ist erwähnenswert, dass die Rückplatte keinen RGB-LED-Streifen wie beim Vorgängermodell hat.

Das MSI RX 7900 Gaming X-Trio ist ein 2,5-Slot-Design mit drei Lüftern. Beide Karten messen 32,5×14,1×5,6 Zentimeter, sie sind also definitiv nicht die dicksten RX 7900-Karten auf dem Markt. Was interessant sein könnte, ist, dass beide Modelle mit 3x 8-pin Stromanschlüssen ausgestattet sind.

Radeon™ RX 7900 XTX GAMING TRIO CLASSIC 24G

Boost-Takt / Speichergeschwindigkeit
Bis zu 2500 MHz / 20 Gbps
24 GB GDDR6
DisplayPort x 3 (bis zu v2.1)
HDMI™ x 1 (Unterstützt 4K@120Hz/8K@60Hz und VRR wie in HDMI™ 2.1 angegeben)
TRI FROZR 2 Design
TORX-Lüfter 4.0 – Die Lüfterblätter arbeiten paarweise zusammen, um einen noch nie dagewesenen konzentrierten Luftdruck zu erzeugen.
Präzisionsgefertigte Heatpipes sorgen für maximalen Kontakt mit der GPU und verteilen die Wärme über die gesamte Länge des Kühlkörpers.
Luftstrom-Steuerung: Keine Sorge, Airflow Control leitet die Luft genau dorthin, wo sie für maximale Kühlung benötigt wird.

Die MSI RX 7900 Serie wird jetzt von französischen Händlern für €1230 bzw. €1130 für XTX und XT Modelle gelistet. Leider ist keine der Karten auf Lager, so dass die Verfügbarkeit noch in Frage steht.

Quelle:MSI via Wccftech

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Not_A_Nerd

Mitglied

49 Kommentare 45 Likes

Eine wirkliche Empfehlung war MSI ja noch nie mit seinen Lösungen für AMD GPU Serien.
Hier gab und gibt es deutlich bessere AIBs.

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,700 Kommentare 767 Likes

Leider wahr, zumindestens die 6950 war voll daneben mit den zu kleinen Spawas.
(vgl. mit der Pure ist die Trio nuuur Schrott)

Warum MSi den 7000ern net die besseren neuen 5.0 Lüfter spendiert, who knows.
(sind den 4000ern vorbehalten)

Keine Empfehlung für OCer oder empfindliche Ohren.

edit: Wer nur UVtet mit abgesenktem PL kann schon ne MSi nehmen, wenn der Preis passt
(das ist bei mir mit der 6800nonXT supi, ... übrigens war auch ne Stütze im Lieferumfang, das Tool für die Beleuchtung kann man nach einmal einstellen
sogar deinstallieren, geht dann trotzdem weiterhin)

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,646 Kommentare 2,265 Likes

MSI war mal gut,diese Zeiten sind aber auch schon länger vorbei.

Antwort 2 Likes

Alexander Brose

Moderator

807 Kommentare 558 Likes

So ungefähr seit dem Zeitpunkt, wo Jensen sein GeForce Partner Program einführen wollte? ;-)

Grüße!

Antwort 2 Likes

Chismon

Veteran

128 Kommentare 91 Likes

Na, wenn ich mich richtig erinnere, war MSI bei den RX 470er Gaming X (8G) Modellen mit 8GB doch damals gut unterwegs bis vorbildlich, ergo "sag' niemals nie" :).

Aber gut, ob das bei den aktuellen MSI nVidia Karten viel besser laeuft ist fraglich, denn die RTX 4070Ti Suprim von MSI - die hier zwar als ganz ordentlich empfohlen wurde - hat bei Hardware Unboxed vergleichsweise schlecht bzgl. der Kuehltemperaturen abgeschnitten (ab ca. 21:12 im nachfolgenden Video), auch im Vergleich zu anscheinend deutlich besser gekuehlten Gigabyte Modellen, insbesondere der sehr gut gekuehlten und deutlich guenstiger angesiedelten Gigabyte RTX 4070Ti Eagle Billigst-/Einsteiger-Karte:

Ich hoffe, dass MSI - egal ob bei nVidia oder AMD/RTG oder evt. sogar Intel und am besten bei den Chips aller Hersteller - wieder an glorreichere Zeiten werden anknuepfen koennen mit eigenen Custom-Modellen, aber die ganze EVGA Chose hat ja wohl eher gelehrt, dass die Margen i.d.R. eher duerftig sind bei den Boardpartnern (das zeigt auch der nVidia Margen/Profit-Cut von 100 US$ von der "unlaunchten" RTX 4080 12 GB zur RTX 4070Ti, der immer noch massig Raum fuer Profite bei nVidia zu lassen scheint) und darunter duerfte auch die Ausstattung/Qualitaet bei den MSI Karten - die i.a. schon laenger nicht mehr zu den Boardpartnern mit den guenstigsten Modellen gehoeren - leiden, aber verallgemeinern wuerde ich das trotzdem nicht (dass MSI Grafikkarten nicht mehr zu empfehlen sind).

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Tanzmusikus

Veteran

250 Kommentare 69 Likes

Meine MSI HD 5770 Hawk und meine (ehemalige) MSI R9 290X Lightning waren & sind gute AMD-Karten.
Laufen sogar noch immer ... ;) (y)

Meine momentane (AMD -> MSI) umgelabelte Referenz-Karte RX 5700 XT läuft mit AiO-WaKü auch ordentlich.

Vermutlich möchte MSI bei den neuen 7000er Karten die Kontrolle über Material & Preis behalten bzw. wieder erlangen.
Eine umgelabelte Karte bringt Ihnen vermutlich zu wenig.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,953 Kommentare 18,237 Likes

Genau dafür hat doch die MSI-Karte einen BIOS-Switch! Etwas wärmer und unhörbar oder schön kühl und zumindest leicht hörbar. Per default steht sie übrigens auf sehr leise. Ich würde jetzt die 61 °C im geschlossenen Gehäuse (Performance Mode) nicht unbedingt als heiß bezeichenn.

View image at the forums

Die dann gemessenen 32 dBA (statt 29) sind auch noch ok. Manchmal verstehe ich die YTer auch nicht wirklich :(

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Chismon

Veteran

128 Kommentare 91 Likes

32 dBA sind m.E. auch ziemlich gut (okay, ich bin auch kein Silent-Gamer/Fetischist), aber es wird wohl der Vergleich zu noch besseren (kuehleren und guenstigeren) Modellen sein, der dort die MSI Suprim nach den Tests der Karten eher hinten gesehen hat.

Evt. ist deren Kartensample auch nicht so rund gelaufen (auf mich hat es den Eindruck einer Verwunderung und Enttaeuschung bzgl. des Suprim Modells seitens Hardware Unboxed gemacht), wer weiss?

Genau aufgeschluesselt sind die sonstigen (scheinbar guten) Resultate fuer das Eagle Modell von Gigabyte aber auch nicht naeher (andere Prioritaeten und eben auch ein Vergleichstest auf Kosten der Tiefe).

Antwort Gefällt mir

T
Toni Decker

Neuling

8 Kommentare 0 Likes

ihr meint also die MSI Karten sind nicht so gut?
auch nicht die 6900xt Gaming Z Trio?
warum ist sie eurer Meinung nach nicht so gut?=

Antwort Gefällt mir

Alexander Brose

Moderator

807 Kommentare 558 Likes

Würde ich so nicht sagen! Bin mit meiner 6900XT Gaming X soweit ganz zufrieden, sie ist recht leise und dennoch kühl.

Man merkt aber deutlich, dass die Suprim Serie noch "draufgelegt" wurde, dagegen wirken die Gaming X/Z Karten schon bisschen nach Plastikbomber. Ich finde auch die RGB Steuerung nicht gut (nur eine Zone und minimale Einstellungsmöglichkeiten) und die Software (MSI Center) ist gelinde gesagt ein Krampf.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,700 Kommentare 767 Likes

als 6900 mit moderaten Watt geht MSi, aber die 6950 Trio bei Igor im Review war ein echtes Montagsmodell, wo die Spawas+Kühlung vollkommen
überfordert sind, ... gemessen an der PURE
k.A. wieso dann die Effizienz soooo komplett im Eimer ist, vermutlich Phasen+Spawas net ausreichend dimensioniert

und k.A. warum die 7000er von MSi net die neuen Kühler/Lüfter ala 4000 bekommen

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung